Konstantin Wecker: Die Verlogenheit des Westens

konstantin-weckerDemonstranten werden ja nur in der Türkei niedergeknüppelt, und Angriffe auf fremdes Territorium werden nur von Russland verursacht. Daher müssen die Guten und Fleckenreinen aus dem Westen nun kräftig den moralischen Zeigefinger erheben. Die NATO-Staaten sind nicht nur Weltpolizei, sondern auch oberste moralische Instanz, eine Art Welt-Sittlichkeitsverein. Konstantin Wecker, bestimmt kein Freund des Systems Putin, kann diese Verlogenheit nicht mehr ertragen.

Liebe Freunde,

Kanzlerin Angela Merkel hat Präsident Wladimir Putin vorgeworfen, mit der „unakzeptablen russischen Intervention auf der Krim gegen das Völkerrecht verstoßen zu haben“. Recht so, Frau Merkel.

US-Präsident Barack Obama unterstrich in einem Telefonat mit der Kanzlerin, dass die russischen Intervention in der Ukraine „absolut unrechtmäßig“ sei, hieß es am Sonntagabend aus US-Regierungskreisen. Zuvor hatte bereits US-Außenminister John Kerry Russland vorgeworfen, gegen das Völkerrecht zu verstoßen. Richtig, Mister President und Mister Kerry.

Mir schnürte es das Herz zu, als ich sah, wie die wenigen mutigen Pazifisten in Russland bei ihrer Demonstration für den Frieden verhaftet wurden und vermutlich für lange weggesperrt.

Was ich zum Kotzen finde, Frau Bundeskanzler, ist, dass Sie alle Verstöße der USA oder der NATO gegen das Völkerrecht anscheinend völlig in Ordnung finden. Ich habe keinen auch nur irgendwie ähnlich gearteten Vorwurf in dieser Richtung von ihnen gehört. Oder habe ich nicht gut genug hingehört? Haben Sie es vielleicht vor sich hin genuschelt irgendwann?
Mit ihrem Krieg gegen Jugoslawien ohne UN-Mandat haben die NATO-Staaten das Völkerrecht gebrochen und dabei die Öffentlichkeit manipuliert. Und das ist nur ein Beispiel von vielen.

Der Militärschlag der Vereinigten Staaten und ihrer Verbündeten gegen das Regime von Saddam Hussein gilt bei vielen deutschen Völkerrechtsexperten für unzulässig. Ich kann mich nicht erinnern, dass Sie Mister Bush für diesen ungeheuerlichen Krieg jemals gemaßregelt hätten, Frau Bundeskanzlerin.

Mister Obama, auch wenn ich lange große Sympathien für Sie empfand, wer mit Drohnen Tausende von Verdächtigen und Zivilisten als Kollateralschaden ohne Gerichtsverhandlung ermordet, hat meiner Ansicht nach jede Berechtigung verloren, anderen Staatspräsidenten Belehrungen über internationales Recht zu erteilen.

Es ist wahr, es müssen nun alle diplomatischen Versuche unternommen werden, einen Krieg zu verhindern. Ich bin und bleibe Pazifist, und keiner soll mir je unterstellen, ich hätte Sympathien für das System Putin.

Aber ich kann diese Verlogenheit nicht mehr ertragen.

Glaubt ihr, Frau Merkel hätte sich nur eine Sekunde aus dem Fenster gelehnt, wenn die Vereinigten Staaten von Amerika sich das Recht herausgenommen hätten, in welchem Land auch immer das Militär zum Schutz amerikanischer Bürger einzusetzen?

Genauso lautet die Rechtfertigung Putins für seinen Aufmarsch.

Viele meiner FreundInnen sind bei ihren Versuchen, gegen die völkerrechtswidrigen Kriege der NATO und der USA zu demonstrieren, ähnlich martialisch verhaftet worden, wie die Friedensfreunde in Russland.

Das moralische Aufheulen unserer Politiker gegen Russland ist Heuchelei.

Ich empfinde Solidarität mit den PazifistInnen in der Ukraine, in Russland, in den USA und in Europa.
Solidarisch mit unseren politischen Führern kann ich nicht sein.

Showing 34 comments
  • eulenfeder

    richtig geehrter Konstantin ! gut gesprochen Häuptling Wecker !
    ein verbrecher gegen die menschlichkeit zeigt mit dem finger auf den anderen !
    und untereinander geben sie sich die blutigen hände für die kamera !
    das ist abstossend scheinheilig und doppelmoralisch –
    man sollte sie ächten und anklagen weltweit !
    ‚aber das wäre politisch nicht klug ! ‚ wiegeln die politiker ab !

  • mweisweis

    Operation „Andauernde Heuchelei“

    1989 marschierten die USA in Panama ein. Ziel der Invasion: Schutz der amerikanischen Bevölkerung. Name der Operation: „Just case“, übersetzt „Gerechter Anlass“.
    2001 wurde Afganistan angegriffen. Ziel der Operation: Bekämpfung des Terrorismus.
    Name der weltweiten Operationen : „Enduring Freedom“, übersetzt „Andauernde Freiheit“.
    Ursprünglich sollten diese militärischen Überfälle sogar „Infinite justice“ heissen,
    deutsch: „Unendliche Gerechtigkeit“.
    Wie immer man zu den russischen Aktionen in der Ukraine stehen mag, so muss man doch eines feststellen: Was PR anbetrifft , müssen die Russen noch einiges lernen!

  • gw

    Unsere Politiker sind doch in Sachen Lügen und Betrügen die Besten vom ganzen Lumpenpack !

  • eulenfeder

    ja – mweisweis – wir sind da schon weiter – nix als humanitäre hilfe unsere einsätze im ausland ! – wer sich freiwillig nicht helfen lässt den muss man halt bischen bombadieren, ein paar erschiessen… und wer eine von und zu blöd der leyen hat der braucht nix pr !

  • mich persönlich

    Wie schön es sich doch ganz offenbar anfühlt, ungezwungen (angstfrei) in einem Umfeld mit relativ gesicherter Meinungsfreiheit seinen Gedanken in jeglicher Form freien Lauf zu lassen!

    Das kann aber nur aufrecht erhalten und noch verbessert werden, wenn soviele Menschen wie möglich sich konstruktiv in die Öffentlichkeit einer Gesellschaft einmischen.

    Nur abkotzen alleine oder im Team reicht nicht.

    Aber da war doch noch was…

    Jeder Mensch trägt alle seine Widersprüche überall mit hin — gerade so wie er auch im Licht, seinen Schatten nicht los wird.
    Also werde selbst zum Licht — aber dann kannst du kein Mensch mehr sein.

    Fehlt eigentlich nur noch das Kernzitat von „Atlantikschwimmer“ oder?

  • eulenfeder

    hallo Du persönlich ! –
    Deinen ersten satz kannst Du streichen – bis auf die gedanken die noch frei sind – noch !
    wer systemkonform in abgesichertem modus lebt – der bekommt freilich nix mit von der realität !
    lg

  • Ulrich Gaukel

    Vielen Dank, Herr Wecker, für diese Worte!

  • Piranha

    Man darf sich auch gern mal das US-amerikanische Gejaule vorstellen nach Androhung, alle Auslandskonten zu sperren.
    Im Übrigen habe ich gelernt, auch sämtliche Fernsehbilder in Frage zu stellen.
    Nimm einen Journalisten mit Mikro, stell 15 bis 20 Personen drumherum … dann kannst Du über die und von den angeblichen Massen alles behaupten.
    Es kommt nur auf die Kameraeinstellung an.
    Oder nimm alte Archivbilder von ‚anno dazumal‘, platziere diesen Hinweis ‚Archiv 2009′ aber so klein in die rechte obere Ecke… dann kannst du alles behaupten.
    Oder nimm Bilder, die mit dem Gesprochenen überhaupt nix zu tun haben – dann kannst Du wunderbar alles behaupten.

    Bilder generieren Wirklichkeiten in unseren Hirnen eher als Sprache.
    Sprache allein macht Bilder im Hirn.

    Am Rande sei noch erwähnt:
    Rußland hat mit der Ukraine Verträge in bezug auf die Krim. Sie laufen noch 30 Jahre. Vor einigen Tagen wurde es m.W. nur 1 x kurz erwähnt.

    Nein, das „System Putin“ hat auch bei mir keinerlei Sympathie.
    Dort Diktatur? Kann sein.
    Bei uns eine Deko-kratie?
    Klingt logisch, n’est-ce pas?

  • mich persönlich

    Wer selbst neu gewonnene Informationen innerhalb einer hierarchischen Ordnung nach nur nach oben weitergibt, der handelt systemkonform/systemerhaltend, Wer die neu gewonnenen Informationen zur Seite und nach unten weitergibt handelt revolutionär. Nur wer sie nach allen Seiten weitergibt schafft wahre Transparenz, wie wir sie in einer (unserer) Demokratie eigentlich wünschen,

    Eulenfeder konnte sich aus nicht genannten Gründen nicht verkneifen die Netiquette zu missachten und persönlich negativ abzuurteilen – na ja, wenn er sich dann erhaben fühlt, weil er diese Ebene der Kommunikation vorzieht.

    Also Eulenfeder ( Name soll wohl eine Andeutung auf einen Weiseschreiberling sein — schon ziemlich hochtrabend, selbstverliebt bis eingebildet) im vermeintlichen Bewusstsein der Realität, welche er mir abspricht, einem der ja nur unten im abgesicherten Modus vegetiert, es aber selbst nicht für nötig erachtet, mich an seiner Erleuchtung teilhaben zu lassen. Wer sich hier systemkonform/systemerhaltend verhält, ist für jeden offensichtlich.

    Eulenfeder schaut hier in seinem Kommentar also in seinen eigenen Eulenspiegel.
    Meine Gedanken sind glücklicherweise nicht in seinem Kopf-Guantanamo eingesperrt!

  • eulenfeder

    uiuiui…
    bei allem respekt vor jemand den ich nicht kenne – liebe Du persönlich !
    was hat Dich denn so auf die palme gebracht !
    meine äusserung bezüglich meinungsfreiheit oder individuelle freiheit ansich ?
    die eule weiss sehr genau wovon sie spricht – hat den röntgenblick !
    ein urteil über Dich war das in keiner weise !
    nur eine anmerkung aus lebenserfahrung – aus tatsächlichem erleben des system-alltags !
    eine verletzung weil ich mir erlaubt habe Deinen 1. satz zu überdenken ?
    ein kleiner absolutist ! – keine kritik erwünscht !?
    transparenz ? – in unserem system ?
    gut dass ich den eulenblick habe – zudem den wolfsgeruch und die rabenübersicht !
    lg
    häuptling eulenfeder-wolfsrabe

  • Burgl

    Sehr gut Herr Wecker.

    Und nun?
    Was nun?
    Sprich, was sollen Ihre Worte HIER an diesem Platz bewirken?

    Wir müssen raus Herr Wecker.
    Uns sammeln.
    In jeder Stadt.
    In jedem Dorf.
    Raus!

  • Klaus Steinhaus

    Konstantin Wecker ist einfach ein Guter,ein sehr Guter.
    Gruß Klaus

  • Demaskierer

    Unsere Politiker sind Heuchler. Aber nicht nur die. Auch die Journalisten und Journalistinnen (u. a. von ARD und ZDF) gehören dazu. Sie transportieren die kriegstreibenden Informationen ohne schlechtes Gewissen unter die Bevölkerung. Die Bevölkerung wiederum freut sich, dass sie zu den Guten gehören. Damit sind die Stimmen für die Heuchler bei den nächsten Wahlen gesichert.

  • K.S.

    „Die Russen“ sind nicht einfach in die Krim einmarschiert, sondern Putin ist von dem Präsidenten der krim gebeten worden, Hilfe zu leisten:“ Da ich meine Verantwortung für das Leben und die Sicherheit der Bürger verstehe, appelliere ich an den russischen Präsidenten Wadimir Putin, Hilfe zu leisten, um Frieden und Ruhe auf dem Terrotorium dieser autonomen Republik Krim zu garantieren.“

    Von daher, nicht immer in Putin und anderen sog. Allenherrschern, auch Diktatoren genannt, alles Böse unterstellen. Diese Diktatoren haben nicht mehr das Zeug, was die einstigen mal hatten – in dieser Richtung haben sich die Zeiten zum sehr Guten verändert.

    Für wesentlich schlimmer halte ich die Diktatoren die in der Anonymität einer Organisation untergekrochen sind, wie ganze Regierungen oder Vereinigungen, wie z.B. die EU.

    Total autoritär – aber als Bündnis akzeptiert und mitten drin das Kapital, welches bestimmt, wo die Reise hingeht. Wenn das Kapital über die Politik bestimmt, haben wir eine Dikttatur und die Gesetze, die gemacht werden, werden dann automtisch kleinkariert und unfrei.

    Mal die Vereinbarungen der EU lesen, die die LÄnder unterschreiben müssen, die unter den Rettungsschirm der EU kommen ! Wolfgang Lieb von den http://www.nachdenkseiten.de hat letztes Jahr mal einige Auszüge veröffentlicht und kommentiert, als es um Italien ging. Knebelverträge und DAS ist heutzutage Diktatur ohne Diktator. Oder hat jemand Merkel mal als Deutschlands 1. Diktatorin bezeichnet ? Nein – nur in GR die Maskerade als Hitler…. und hier der Aufschrei.

    Ich fühle mich auch als Pazifisten – bin aber weit davon entfernt, Sündeböcke in Form von einzelnen Menschen zu finden und diese, wenn sie eine konsequente Politik vertreten, wie bei Putin, der ebenfalls nichts ohne die Duma macht, als Diktator zu beschimpfen oder damals Gaddafi oder jetzt Assad in Syrien. Dort gibt es Parlamente.

  • Karl Bokermann

    Ich bin heilfroh das es den Präsident Putin in Rußland gibt.Ohne Ihn währe dieses Land völlig zerstört worden.Sein Reaktion auf der Krim ist richtig und bewahrt,die Menschen dort jetzt sicher vor den Gutmördern und Faschisten aus dem Westen.
    Die Nato mit all ihren Hinter,und Fordermännern und Frauen ist so eine heuchlerische Drecksgemeinschaft die getragen wird von asolut unfreien Medien gekauften Politikern und Arschkrischern übelster Art.Ich wünsche dem Ukrainischen Volk von ganzem Herzen das es rechtzeitig erkennt das aus dem Westen für sie nur Not und großes Elend kommen wird

  • Larshos

    Konstantin Wecker…. jo, meine Meinung
    K.S. … stimmer ich voll und ganz zu….

    erklärt das mal den Leuten denen ich versuche zu erklären dass es besser sei zu kochen anstatt sich täglich ne Pizza in den Ofen zu schieben…. nur mal son Beispiel…

  • MeineMeinung

    Herr Wecker, eigentlich mag ich Sie persönlich nicht so gern, aber Ihre Stellungnahme und Sichtweise ist absolut korrekt! Man sollte sich nur die ZDF-Doku „ STANDING ARMY – die geheime Strategie der US-Militärbasen „ auf YouTube anschauen ( die Mediathek hat es seltsamerweise schon gelöscht, o Wunder! ) und weiß dann sofort, wie böse die Russen ihre Verträge einfordern! Natürlich im Gegensatz zu der einzig wahren Demokratie und Moralwächter auf dieser Erde.- Wir werden nur noch von Heuchlern und bezahlten Meinungsmachern beeinflußt! Die Presse und die öffentlich rechtlichen Medien sind, bis auf wenige Ausnahmen, alles nur noch korrumpierte, bezahlte und von der Politik oder Wirtschaft gekaufte Luschen, denen echte unabhängige Berichterstattungen nicht in ihr Konzept passen! Basta!! Die totale Volksverblödung und Manipulation läuft mit Hilfe der 4 B‘s schon lange auf Hochtouren : BILD, BURDA, BAUER, BERTELSMANN ! Auch die führenden Chef-Redakteure der großen Zeitungen ( FAZ, WELT, ZEIT, SÜDDEUTSCHE, usw) treffen sich in sogen. Thinktanks und sind alle miteinander und der Politik verknüpft! Was soll man da noch erwarten? Es ist einfach nur noch beschämend, wie wir vorgeführt werden. Und wenn ich dann ständig neues von unseren Politikern über unsere „ amerikanischen Freunde „ höre, weiß ich die Gehirnmasse dieses Menschen genau einschätzen zu können, nämlich die eines Foxterriers – ca. 30 Gr. Wie verblödet sind wir eigentlich schon!? Wie gesagt: Einfach nur noch peinlich beschämend!!

  • Ohrsausen

    Irgendwie klingt es mir immer noch im Ohr …..Deutschland wird am Hindukusch verteidigt. Na denn…. mal schauen wer wo noch alles verteidigen möchte.

  • Lenny

    Sehr geehrter Herr Wecker,

    leider begehen Sie den gleichen „naiven“ Fehler, wie viele andere, indem davon ausgehen, dass dieses nur ein einfacher Konflikt ist und Deutschland oder irgendein „westliches“ Land sowas wie Neutralität besitzt.

    Dieses ist ein Krieg der USA welches als Ziel die totale Kontrolle der Welt hat. Alle westlichen Staaten und auch Deutschland sind in diesem Krieg zu 100% eingebunden und verhalten sich dementsprechend.

    Und wenn sie das als eine Verschwörungstheorie halten, dann möchte ich Sie daran erinnern, dass auch der Satzt “ die USA hört den gesamten I-Net Verkehr ab“ mal als Verschwörungstheorie galt.

  • Chris Pauli

    Mittlerweile glaub ich auch daran, dass sämtliche Redakteure deutscher „qualitätsmedien“ regelmäßig “ eingeordnet “ werden.
    Was seit längerer Zeit im deutschen Fernsehen und den Leitmedien abgeht ist absolut unterirdisch!!!
    Alleine ein Blick in die Foren zeigt wie weit die Meinung der Leser vom Geschriebenem abweicht. Bin gespannt wann Kommentare zensiert oder ganz abgeschafft werden.
    Das mit auf die Straße gehen wird in Deutschland nicht funktionieren. Das würden die erst machen wenns zu spät ist.
    Aber trotzdem sollte man sein Leben versuchen zu genießen, auch wenns nur ab und an mal gelingt :-)

  • rr

    Manche Kommentare hier klingen schon so, als kämen sie unmittelbar aus Putins PR-Abteilung. Wer dessen Argumentation bezüglich des Krim-Einsatzes unkritisch wiedergibt, ist nicht weniger naiv als derjenige, der glaubt, dass mit Drohnen gegen pakistanische Zivilisten die Freiheit verteidigt wird. Es klingt mir vieles schon sehr nach DDR-Mentalität: „antifaschistischer Schutzwall“. Gewalt tut den Getöteten und Gequälten weniger weh, wenn sie wissen, dass es im Namen der „richtigen“ (der linken) Sache geschieht.

    Gern wird über ein Russland-Bashing hergezogen, auch in „unseren“ linken Medien wie der „Junge Welt“. Da man den Kapitalismus nicht mag, konstruiert man sich einen „Guten Putin“, den es so nicht gibt. Anstatt dass man einräumt, dass man sich auf keines der beiden „Lager“ verlassen kann, weil hier wie dort die Freiheit und Menschenwürde missachtet wird. Eines „unserer“ Quellen-Webmagazine kritisierte sogar die Proteste von Pussy Riot, statt deren brutale Niederschlagung, und entrüstete sich puritanisch über deren „erotisches“ Gebaren.

    Ein antifaschistischer Putin – das ist schon ein Witz für sich. Ebenso die Fiktion vom „Sozialisten“ Putin, angesichts des Auseinanderdriftens von Arm und Reich auch dort. Eher schon das Wort vom „lupenreinen Autokraten“. Gerade aus libertärer Sicht drängt sich der Eindruck auf: „Im Osten unterdrückt der Mensch den Menschen, im Westen ist dies umgekehrt“ (Oscar Lafontaine).

    Zu Recht wird allerdings m.E. davor gewarnt, dass ein Wiederentfachen des Ost-West-Gegensatzes der Rüstungsindustrie nützt. Diesen Vorwurf müsste man beiden Seiten machen, nicht nur dem Westen. So muss man m.E. das globale Machtspiel interpretieren. Keiner will wirklich einen Dritten Weltkrieg, aber alle politischen Handlungen laufen darauf hinaus, dass Aufrüstung angesichts der eskalierenden Bedrohungslage „notwedig“ erscheint – und zwar für immer und ewig. Die Angst vor dem „Anderen“ und der Hass auf ihn darf nie aufhören. Dabei zeigte schon der schlichteste Winnetou-Film, dass weder Indianer noch Weiße die Bösen waren, sondern immer die Waffenhändler, die beide gegeneinander aufhetzten.

  • eulenfeder

    …putin hat als kind schon von zaristischer macht geträumt – und dieses ziel hat er umgesetzt – morde, folter – viel blut an seinen händen !
    damit ist er freilich auch nicht schlechter als bush, obama inzwischen auch, .. und viele andere global highrollers.
    irgendetwas positives in putin zu finden – unmöglich eigentlich.
    handlanger in richtung 3. weltkrieg ( längst schon im gange ) sind alle die sich beteiligen – ohne ausnahme.
    west oder ost, nord und süd – spielt keine rolex !
    strippenziehr auch merkel, hollande, israels führer, banken und wirtschaft.
    der kuchen wird neu verteilt – jeder möchte ein stück – menschenleben spielen keine rolle dabei !
    ich würde mir wünschen europa würde sich entmilitarisieren – ein beispiel geben – nur so wäre diese 3. weltkrieg noch abzuwenden, andere würden diesem beispiel folgen.

  • Nur so

    Richtig gesagt!

    Unsere Politiker und Journalisten verhalten sich scheinheilig und sind auf einem Auge blind.

    Das heisst aber meiner Meinung nach nicht, dass sie aufhören sollen, Putin für seine Aktionen zu kritisieren.

    Ich habe die Hoffnung, dass sie, nachdem sie für Putin das Völkerrecht wieder ausgepackt haben, es selbst in Zukunft auch nicht mehr so leicht und widerspruchslos brechen können.

  • Gerd Lange

    Sehr geehrter Herr Wecker,
    ich stimme Ihnen voll und ganz zu. Ich kann die Verlogenheit des Westens auch nicht mehr ertragen.
    Aktuell scheint es so zu sein, wie einer meiner ersten Gedanken betreffend der Scharfschützen gewesen ist, die Scharfschützen sind vom Westen bezahlte Gangster.
    Aktuell geht es wirklich nur noch darum, dass der Westen sich mit seiner kaputten, menschenverachtenden Kapitalismusgier, ausbreitet wie ein Ebola-Virus. Wieviele Menschen dabei umkommen und wie die Natur zerstört wird, spielt keine Rolle mehr.
    Wir müssen uns dagegen wehren. Ich wähle keine Partei mehr, die diesem Treiben sich nicht entgegenstellt. Also Schluss mit CDU, FDP, SPD, Grüne, AfD. Russland ist genug an der Nase herumgeführt worden und von Obama halte ich auch nichts mehr.

  • Oberham

    kann nur zustimmen – dies bezüglich der maidanmorde:

    http://oberham.wordpress.com/2014/03/06/mainstream-negiert-im-westen/

  • Piranha

    Wie Politiker sich ihre PR kaufen.
    Hier mal ein Beispiel aus dem Norden der Republik:
    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/media/zapp7209.html

    Selbstverständlich geschieht dem Herrn Landrat erstmal nichts.

  • Piranha

    Ukraine – Berichterstattung durch die West-Brille?

    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/media/zapp7203.html

  • Gabi Faulhaber

    Herrn Wecker kann man nur zustimmen. Ich kann dieses westliche Gutmenschentum nicht mehr ertragen. Es geht nämlich nicht um gut und schlecht, sondern um Interessen. Auch wenn das aus der Mode gekommen ist: Kapitalisten wollen Zugang zu strategisch wichtigen Bereichen und zu Rohstoffen. Die Ukraine hat beides.
    Und Russland erst: Ich bin kein besonderer Freund Putins. aber meine Achtung hat er erworben, als er verhinderte, das Chodorowski die Energiebasis Russlands an den Westen verkaufte. Putin stemmt sich berechtigt gegen den Ausverkauf seines Landes. Sicher macht er das nicht allein. Und das ist gut so.

  • xkra

    Lieber Konstantib,

    einfach Super, wie Sie hier unseren Moralaposteln den Spiegel vorhielten. Schade nur, dass das nie im Spiegel gedruckt werden wird.

  • schröder

    das was hier zumeist wiedergegeben wird ist zum grossen teil naiv.deshalb funktioniert es ja so schön, dieses heuchlersystem nach dem prinzip haltet den dieb und selbst mache ich mir nach allen möglichkeiten die taschen voll! ich schließe mich in manchen teilen nicht aus. strategisch hat russland schon viel zu lange stillgehalten! gegenüber dieser us-amerikanischen administration! und deren kollonial anhängseln.

  • eulenfeder

    ..die diskussion um scheinheiligkeit und doppelmoral der global-players darf nicht zu einem pro-putin-feedback führen. bitte vor augen halten dass er aus persönlicher machtgeilheit diktatorisch herrscht, verfolgen und ermorden lässt. an manchen kommentaren sehe ich einen hang in diese richtung.
    und es wäre sicherlich nicht im sinne Konstantins beitrag.
    kapitalisten sind sie alle – frieden hat keiner im sinn – egal wo sie sich unter welchem deckmantel auch verstecken !

  • Susanne V. Dumont

    Ein Hoch auf das freie Denken und die Freidenker, wie K.Wecker einer ist!

    Schönste Geüsse, Susanne

  • vladimir

    Der Stimmen sind viele. Sie schelten Putin. Zu recht. Sie erinnern an all die Völkerrechtsverletzungen der USA und ihrer Verbündeten. Zu recht. Man liest je und je, weder Merkel noch Obama hätten im Grunde das Recht, Putin für Missetaten wie die Annexion der Krim zu kritisieren, da sie selbst in derlei verstrickt gewesen, selbst solche Verletzungen veranlassten oder ohne Prostest hinnahmen.

    All das ist richtig. Und doch fehlt meist, in all dem, eine Betrachtung, nämlich die: Wer kritisiert wen in diesem Konflikt? In Obama und Merkel kritisieren die Vertreter der kapitalistischen aber freieren Welt den Kopf jener anderen kapitalistischen, aber viel unfreieren Welt: Putin – den Mann an der Spitze einer unentflechtbaren Mafia von Oligarchen , Politikern und Geheimdienstlern, die das riesige Land in einer Umklammerung halten, die jedem, der dort gelebt hat und den Westen kennenlernen dufte, ein Weiterleben in Russland schwer wünschbar macht.

    Unter Völkerrechtsverletzern wie Obama, Bush und Merkel konnte ein Künstler wie unser Konstantin fröhlich sein Wesen treiben. Unter Putin wäre er im Gefängnis verrottet oder, nach Jahren, mit TBC oder Hepatitis C infiziert, aus diesem entlassen worden. Das heutige russische Strafrechtssystem ist ein Fortsetzung des GULAGS. Das heutige Putin-Russland ist eine Diktatur. Mit Obama und Merkel kritisieren Demokraten einen Mann, dessen Politik und er selbst in der direkten Nachfolge des stalinschen Massenmords am eigenen Volk steht, der Deportation ganzer Völkerschaften, die dabei bis zu 40% ihrer Menschen verloren, einschließlich der Krimtataren.

    Und damit ist der Krimkonflikt letztlich ein Aufbegehren westlicher Demokratie gegen den russischen GULAG im 21. Jahhundert.

  • Luise

    wer auch immer zu welchem zeitpunkt ausnahmsweise mal die wahrheit gesagt hat, ist enorm schwer herauszufinden.
    nach meiner ansicht brauchte es meist ca 10 jahre, um in neuen darlegungen der „wahrheit“ näher zu rücken. manchmal widersteht die wahrheit vollkommen den öffentlichen mitteilungen.

    wichtig ist für mich nur, das ziel im bewusstsein zu behalten: FRIEDEN,
    und zu wissen, wer bereit ist, ihn anzustreben, verteidigen, als lebeninhalt bewahren.
    ich freue mich, hier bewusste, achtsame menschen finden in aussage/text, hoffentlich auch mit der bereitschaft, den nötigen widerstand zu leisten beizeiten.

    BIN LUISE

Hinterlasse einen Kommentar