Wollen wir eine Schule, die Kinder krank macht?

Szene aus dem Film "The Wall" (Pink Floyd)

Szene aus dem Film „The Wall“ (Pink Floyd)

Was wollen wir? Eine Schule, die Kinder, Eltern und Lehrer krank macht? Kinder, die lebenslang miteinander konkurrieren und deren Denken mehr und mehr formatiert ist, ohne einen Hauch von Phantasie, aber perfekte Test-Maschinen, damit wir auf „unsere“ Platzierung in der PISA-Liga stolz sein können? Eine schöne neue Welt mit vielen Arbeitsplätzen für perfekt arbeitende Technokraten? Eigentlich war sich dieses Land nach 1945 in der historischen Erfahrung darin einig, wie gefährlich Technokratie und ein nicht ausgebildeter kritischer und selbstständiger Geist ist. Spuren davon finden sich in der Zielbeschreibung für Schulen in den Verfassungen der Bundesländer. Man müsste sie nur befolgen. (Quelle: Hintergrund)
http://www.hintergrund.de/201601053810/soziales/reformen/lernen-mit-leistungsdruck.html

Showing 7 comments
  • minimax

    Wer in der heutigen Gesellschaft überleben will, der muß seine Arbeitskraft verkaufen. Der Marktwert der Arbeitskraft hängt von deren Verwertbarkeit ab bzw. von der Leitungsfähigkeit der Arbeiter bzw. von deren Ausbildung.
    Wer nicht verwertbar ist der landet bei den Überflüssigen und wer bei den Überflüssigen landet, der wird wesentlich größere Probleme haben als stressbedingte Krankheiten wie z.B. Neurodermitis.
    Die Eltern sind für diese Umstände nicht verantwortlich.

  • Wollen wir Kinder so...

    …krank machen wie…
    🙂 … 🙁
    (T)TIP(P): Kraftwerk – Roboter – Lemmchen Grundschule
    🙁
    Die Kinder der NEOLIBERALEN ZUKUNFT!
    😉
    Gruß an alle GALLIER / INNEN und
    eine GUTE NACHT oder einen SCHÖNEN GUTEN MORGEN 😉 Angela MEINE FALBALA 😉 …halten wir die „DEKADENTEN RÖMER“ auf!

  • Angela Ebert

    Die Spaltung von PRODUKTIVEN und UN-PRODUKTIVEN ist in der BRD soziel-gesetzlich geregelt, ähnlich wie bei Konzernen, Un-Produktives wird ausgelagert.
    … und ist vom geltenden Rechts-System nicht mehr geschützt, dies gilt für Kinder und Erwachsene im HARTZ 4-System!
    Die Ökonomie-Kapitalismus hat das GG und auch UN-MR außer Kraft gesetzt, erfolgreich angegriffen.
    Kriege heißen heute nicht mehr Kriege,
    Kriege werden auch nicht mehr erklärt,
    Wirtschaftliche INTERESSEN werden durch- und um-gesetzt.

    Wie Kinder gut lernen könnten hat Prof. Dr. Gerald Hüther umfassend versucht darzulegen. Wie heutige Schule unser Kinder verschleißt ist allgemein bekannt und öffentlich zugänglich beschrieben. Die Ambivalenzen sind erkennbar für jeden durchschnittlich Intelligenten.
    Es gibt heute tolle Lehrer, es gibt aber auch vollkommen ungeeignete Lehrer. Es scheint Glück-Sache zu sein an welche Sorte und wohin man gerät.

    Gewalt und Mobbing an Schulen scheint heute fast zur Normalität zu gehören…wie im Leben auch…

    …muss wohl so sein…

    Der Rechts-Staat wird auch hier nicht umgesetzt, das Wirtschaftlichkeits-Prinzip ist überwältigende und übergeordnete Amts-Pflicht.

  • Wollen wir Kinder so...

    …krank machen wie?…
    .
    Das schöne, das die zur ?Dr?-„LARA CROFT“ aufgestiegene EHEMALIGE ?Dr?-„SOZIOAL-NANNY“ aus dem SCHEINchristlichen Hause der…
    😮
    NSDAP-NACHFOLGEPARTEI, die …
    .
    C(Crash) D(Der) U(Ungläubigen)
    .
    sich um die FRISCHE-„WARE MENSCH“ mit „EINER WARMEN MAHLZEIT“ von MONSANTO und co. PRo TAG kümmert.
    .
    (T)TIP(P): Ursula von der Leyen eine warme Mahlzeit
    .
    Natürlich von STEUERGELDER der GEMEINEN, nebst einem KLEINEN GEWINN für die „GEBEUTELTE DEKADENZ“ finanziert.
    .
    Und auch für die RICHTIGE „NEOLIBERALE BILDUNG“ wird in den SCHEINchristlichen“ERZIEHUNGSSTÄTTEN“ gesorgt…
    .
    (T)TIP(P): Kita Lobbyismus
    .
    (T)TIP(P): Werbung am Kinde – Lobbyismus in Kindergärten und …
    .
    Eltern haben sich nun mal als UNGEEIGNET erwiesen, NEOLIBERALES RECHTS-LISTIGES-GEDANKENGUT der WERTVOLLEN FRISCHEN-„WARE MENSCH“ zu vermitteln.
    .
    Und bei all ihrem HERZENSEINSATZ kümmert sich ?Dr?-„LARA CROFT auch noch um die „ZUKÜNFTIGEN“, für die FREIHEIT der „WERTEGEMEINSCHAFT“ kämpfenden „SOLDATEN.
    😉 …
    (T)TIP(P): Ursula von der Leyen Kindersoldaten
    🙂
    Ob „LARA CROFT“ sich wohl ein paar NÜTZLICHE TIPPs in Mali hat geben lassen?
    .
    (T)TIP(P): Ursula von der Leyen Mali
    .
    (T)TIP(P): Mali Kindersoldaten
    .
    😉 …
    Nach soviel HERZENSEINSATZ hat auch „LARA CROFT“ sich ein „WARMES ESSEN“ verdient…
    .
    🙂 … (Bild 5)
    Verteidigungsministerin: Ursula von der Leyen auf …
    😉
    (T)TIP(P): Für die Verteidigungsministerin gab es nach dem langen Tag auch noch eine warme Mahlzeit.
    .
    und die sollte natürlich von WUNDERBARE-„Hermann- Neger“ dargereicht werden.
    😉
    Wie meinte der EHEMALIGE GENERALINSPEKTEUR der Bundeswehr „Harald Kujat“ nochmal?…
    .
    „Wie eine gute Hausfrau, die ihre Kinder entsorgt“.
    sorry…
    sorry…
    „Wie eine gute Hausfrau, die ihre Kinder versorgt“.
    So!
    Oder?
    .
    😉
    😉
    Gruß an
    alle GALLIER / INNEN und an 😉 Angela MEINE FALBALA 😉 …halten wir die „DEKADENTEN RÖMER“ auf!

  • minimax

    Der Autor des Artikels geht davon aus ,daß der Zweck der Schule das Lernen sei. Wenn das so wäre, dann würde die Kritik in dem Artikel in die richtige Richtung gehen. Die Schule ist aber nicht nur zum lernen da. Um Rechen oder Lesen zu können muß kein Mensch die Schule besuchen. Es gibt auch Analphabeten mit Schulabschluß.
    In der Schule wird den jungen Menschen klar gemacht das die Gesellschaft eine Konkurrenzveranstaltung ist. Sie sollen Fit gemacht werden für ein Leben in einer bürgerlichen Gesellschaft. Lehrer sind Autoritäten deren Anweisungen die Schüler ohne Mitbestimmung folgen müßen. Die Neugier und der Wissensdrang der Schüler spielt im Lehrplan keine Rolle.
    Mit den Noten wird nicht das Wissen der Schüler bewertet sondern deren Leistungsfähigkeit. Gleichzeitig findet eine Selektion der zukünftigen Arbeitskräfte statt. Von 30 Schülern werden später nur 10 Fachkräfte und eine Führungskraft benötigt, der Rest muß sehen wo er bleibt.
    Der Zweck der Schule richtet sich nach dem Zweck der Gesellschaft und dieser ist ein privatwirtschaftlicher bzw. kapitalistischer. Wenn dieser Zweck nicht in Frage gestellt wird, dann läuft die Kritik an der Bildung in eine falsche Richtung. In einer bürgerlichen Herrschaft wird es keine demokratische Mitbestimmung geben weder in der Bildung noch in anderen wichtigen Bereichen.

  • eulenfeder

    …genau so ist das – minimax !
    herangezüchtete, funktionierende, konsumierende, sich fügende, obrigkeitshörige, unselbständige, mainstreamige, gehorsame, … gehirngewaschene kleine kinderlein – verbogen und eingeschüchtert, gegängelt und verroht, – das einst so individuell eigene und unschuldige wesen missbraucht und konformiert….
    allem individuell eigenen beraubt, strafmassnahmen eingeschüchtert, altersvorsorgeversichert…
    was hat man mit Dir gemacht – unschuldiges kindlein.
    am ende ein leeres wesen das dem geld und der obrigkeit gehorcht.

  • minimax

    Den Menschen wird folgendes beigebracht: Wen ihr euch mühe gebt und euch anstrengt, dann werdet ihr erfolgreich sein. Wer daran glaubt sieht sich bei Mißerfolg als Versager. Ob die Schüler später eine Arbeitsstelle bekommen hängt aber im wesentlichen von der Konjunktur ab.
    Langfristig wird der Faktor menschliche Arbeitskraft durch die voranschreitende Automatisierung immer kleiner. Da in den demokratischen Staaten eine Chancengleichheit herrscht sind die Versager nach der herrschenden Meinung an ihrem versagen alle selber schuld. Wer damit beschäftigt ist ständig nach den Fehlern seiner eigenen Bemühungen zu suchen wird nicht in der Lage sein nach dem Sinn und dem Zweck der Produktion in dieser Gesellschaft zu fragen bzw. ihn zu hinterfragen.

Hinterlasse einen Kommentar