Wer lebt auf unsere Kosten?

oliver-twistFilmIn Deutschland grassiert die Sorge, dass Einwanderer „uns“ das Geld aus der Tasche ziehen, den Sozialstaat ausnutzen und Wohnungen belegen. Noch vor Kurzem kursierte die Beschwerde, „die Griechen“ wollten „unser“ Geld, ganz Südeuropa mache sich ein schönes Leben auf „unsere“ Kosten. Ähnliche Gedanken gibt es in Ländern wie Österreich, Großbritannien, Finnland, Dänemark und in ganz Osteuropa. Man sieht: Zwischen den Nationen ist der Verteilungsstreit voll entbrannt. Davon profitieren die rechten Parteien. (Michael Schlecht, MdB)

Über diesen Streit verschwindet jedoch der eigentliche Skandal: die Ungleichheit innerhalb der Staaten. Die soziale Frage wird zugunsten der nationalen zurückgestellt. Die Armen werden aufeinandergehetzt: deutsche Arbeitslose gegen syrische Flüchtlinge, arme Slowaken gegen noch ärmere Griechen, Billiglöhner des einen Landes gegen Billiglöhner des anderen.

Dass die soziale Frage und mit ihr die Forderung nach Umverteilung zurückgedrängt ist, freut natürlich jene, die vom gegenwärtigen System profitieren. Und die wirklich auf unsere Kosten leben. In Deutschland gehört den reichsten zehn Prozent der Haushalte mehr als zwei Drittel des gesamten Vermögens. Das reichste ein Prozent – jene, die mehr als 100.000 Euro „verdienen“ – hat fast ein Drittel des Gesamtvermögens und kassiert etwa 13 Prozent aller Einkommen.

Das ist nicht nur in Deutschland so. Sondern weltweit. Laut einer neuen Oxfam-Studie besitzen ganze 62 Personen so viel wie die Hälfte der Weltbevölkerung. Vor einem Jahr waren es noch 80. „Die Kluft zwischen Arm und Reich wächst“, so die Nichtregierungsorganisation. Seit vergangenem Jahr ist das Vermögen des global reichsten ein Prozent höher als das der restlichen 99 Prozent.

Die genannten 62 reichsten Personen verfügen über rund 1,8 Billion Dollar. Das sind 1.800 Milliarden oder 1.800.000 Millionen. Man sieht: Das Geld, um das in der EU gestritten wird, ist ein Klacks gegen die Summen, die sich bei den Reichen sammeln. Das Geld, das notwendig ist, damit Bürgerkriegsflüchtige in jordanischen Camps nicht mehr unter elendigen Bedingungen leben müssen, ist vorhanden. Bei den Reichen und Superreichen!

Wichtiger als die Frage, welches Land wie viel für die Integration von Bürgerkriegsflüchtlingen ausgeben muss, ist die Umverteilung. Die Mittel sind bekannt: vor allem die Wiedereinführung der Vermögenssteuer als Millionärsteuer. Dies brächte alleine mindestens 80 Milliarden Euro. Des Weiteren muss die Erbschaftsteuer für Superreiche ausgeweitet werden und die Finanztransaktionssteuer endlich eingeführt werden. Und dazu gute Sozialsysteme und eine Stärkung der Gewerkschaften, um nicht nur die Umverteilung zu bewerkstelligen, sondern gleich höhere Löhne durchzusetzen.

Es stimmt noch immer: Die Grenze verläuft nicht zwischen den Völkern, sondern zwischen oben und unten. Solange jedoch die Deutschen sich von armen Griechen und Syrern ausgebeutet fühlen, so lange können jene gut schlafen, die wirklich das Geld haben. Und die rechten Parteien triumphieren.

Showing 3 comments
  • Manfred

    http://www.tagesspiegel.de/politik/wie-in-der-schweiz-und-daenemark-auch-fluechtlinge-in-deutschland-muessen-bargeld-abgeben/12860040.html

    Flüchtlinge müssen nicht nur in der Schweiz, sondern auch in Deutschland ihr mitgeführtes Bargeld abgeben. Bayern und Baden-Württemberg vollzögen damit Bundesrecht, wonach Asylsuchende zuerst ihr eigenes Vermögen aufbrauchen müssten, berichtet die „Bild“-Zeitung. „Asylbewerber werden bei der Ankunft in den Aufnahmeeinrichtungen auf Dokumente, Wertsachen und Geld durchsucht“, sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) dem Blatt. Barvermögen und Wertsachen könnten demnach sichergestellt werden, wenn es mehr als 750 Euro seien. Auch in Baden-Württemberg könne die Polizei Vermögen oberhalb von 350 Euro einbehalten, heißt es weiter in dem „Bild“-Bericht. Im Dezember 2015 sei es pro betroffener Person durchschnittlich ein vierstelliger Betrag gewesen. Die Beträge würden später von Städten und Landkreisen mit fälligen Sozialleistungen verrechnet.

  • Angela Ebert

    Es gibt Kriege die werden nicht mehr erklärt.
    Sind dann die RECHTEN an der Macht sind die halt SCHULD am Chaos, das die Christen und die Sozialen angerichtet haben, toller Plan…der gelingen kann.
    Ob das Vermögen der Reichen dann immer noch überproportional geschützt ist? Das der RECHTEN sicherlich!
    Das Denunzieren hat jahrhunderte lange Tradition, die Interessen der Oberschicht sind halt immer gemeinschaftlich geschützt.
    Würden wir Ackermann, Winterkorn oder Höneß heißen, wäre uns die Achtung und der Respekt der BKin sicher…

  • Ein DREIFACHES...

    😮
    „Luja sog i!“ „Luja sog i!“ „Luja sog i!“
    :-)
    Also jetzt sollten wir unsere SCHEINchristen aus der NSDAP-NACHFOLGEPARTEI
    .
    C(Crash) D(Der) U(Ungläubigen)
    .
    und ihrem BAYERISCHEN SCHEINchristlich-RASSISTISCHen-DIRNDL-ABLEGER
    .
    C(Christliches) S(Säuglings) U(Unternehmen),
    😮 …
    aber auch die durch MUTTIS ♥ CETA-TTIP-HERZ ♥ für MARKT- und NICHT MARKTKONFORME WIRTSCHAFTS- wie auch NATO-FLÜCHTLINGE gerührten…
    .
    S(cheinsoziale)P(artei)D(eutschland)
    :-)
    mit ihren an MUTTIS BRUST WOHLGENÄHRTEN und zugleich auf grausame sich selbst immer wieder erhöhenden „DIÄT“ gesetzten
    ROT GETARNTEN SCHWARZen CETA-TTIP-ÖPP/PPP SCHERZENGEL „GABRIEL“ ein kräftiges LOB aussprechen.
    :-)
    Da wollte man die SCHWARZe NULL des NULLEN-JONGLEURs über die WOHLHABENEN HARTZer erreichen, und kann sie nun durch die für die GEMEINEN BÜRGEr außer Sicht gehaltenen NATO-FLÜCHTLINGE retten. Ein kleiner Griff in deren Tasche kann lohnend sein.
    .
    EIN PAAR KLEINE TIPPs für ein SCHWARZes ♥ HERZELEIN ♥ :
    .
    An so manchen HAARSCHOPF hat der eine oder andere Bäcker seine Freude. Nichts geht über ein GUTES AROMA.
    Und so manche KLEIDERKAMMER könnte auch mal wieder eine AUFFÜLLUNG gebrauchen.
    .
    Und das ZAHNGOLD…, nicht das „ZAHNGOLD“ vergessen.
    .
    „WOHLSTAND FÜR ALLE“ in RECHTS-LISTIGer Sprache. Wenn alle GLEICH ARM sind, dann fühlt sich keiner ÄRMER als sein NACHBAR und somit sind alle gleich REICH.
    .
    Das PARADIES der „WERTEGEMEINSCHAFT“, das PARADIES der…
    :-)
    „NEOLIBERALEn EUROPÄISCHEn KONZERN UNION“
    😮 …
    „REICHTUM FÜR ALLE“
    .
    :-)
    Nun noch ein PAAR…
    .
    „SOZIAL, IST WAS ARBEIT SCHAFFT!!!!!
    .
    sogenannte ARBEITGEBER.
    .
    Soziale GUTMENSCHEN, die „SICH“ GUTES AN ANDERE TUEN.
    .
    In zum Teil von den BÜRGErn finanzierten SELEKTIONSLAGERn wird ihre „WARE MENSCH“ auf ihre TAUGLICHKEIT für den NEOLIBERALEN MARKT hin in MARKT-UNWERTE und MARKT-WERTVOLLE (die SONDERANGEBOTE) sortiert.
    Und gleichzeitig werden zusätzlich noch neue ARBEITSPLÄTZE geschaffen. TASCHENDIEBE werden HÄNDERINGEND in den SELEKTIONSLAGERN gesucht.
    Bekommen die MARKT-UNWERTEn WIRTSCHAFTS- und NATO-FLÜCHTLINGE eigentlich das DIEBESGUT der TASCHENDIEBE zurück, wenn sie in die durch SCHEINchristlicher WUNDERHAND geschaffenen „SICHEREn LÄNDER“, ihre NEUE, einer SONDERBEHANDELTEN HEIMAT !!ZUGEFÜHRT!! werden.
    😮 …
    Natürlich muß das PARADIES der „NEOLIBERALEN- WERTEGEMEINSCHAFT“ auch vor NATO-FLÜCHTLINGE geschützt werden. Man stelle sich nur vor, da kommen welche mit URAN-PARTIKEL in ihrem KÖRPER, die sie von „LARA CROFT“, die ehemalige „SOZIAL-NANNY“ und unsere UStAsi-FREUNDE über die etwas anderen SYLVESTER-KNALLER der „NEOLIBERALEN WERTEGEMEINSCHAFT“erworben haben und diese dann an die „FREIEN RADIKALEN“ weitergeben, so das diese dann ihre Farbe von BRAUN zu SCHWARZ wechseln.
    :-)
    Es wartet noch viel SOZIAL-ARBEIT auf „KRAMER“, GRILLO, Schweitzer und co. 200.000, schon seit viele viele JAHRE HÄNDERINGEND GESUCHTE HOCHQUALIFIZIERTE SONDERANGEBOTE wartet nun JÄHRLICH auf…
    .
    „SOZIAL, IST WAS ARBEIT SCHAFFT!!!!!
    .
    Und bei all dieser SCHEINchristlichen, WERTVOLLEN SOZIAL-ARBEIT bleibt auch noch die EINE UND ANDERE kleine FINANZIELLE ZUWENDUNG für die GEBEUTELTE DEKADENZ übrig.
    .
    Also…
    .
    ♥ ♥ ♥ „Wenn einem soviel Gutes widerfährt, das ist schon einen Asbach Uralt wert. Im Asbach Uralt ist der Geist der Droge, sorry…, der Geist des Weines“. ♥ ♥ ♥
    .
    und darum nochmals….ein DREIFACHES…
    .
    „Luja sog i!“ „Luja sog i!“ „Luja sog i!“
    .
    😉
    😉
    Gruß an
    alle GALLIER / INNEN und 😉 Angela MEINE FALBALA 😉 …halten wir die „DEKADENTEN RÖMER“ auf!
    :(
    ps.
    Vernahm eine MERKWÜRDIGE „VERKEHRSDURCHSAGE. Laut dieser sollte es auf der A1 zu einen erheblichen Stau gekommen sein, worauf man nun die im Stau zum Stillstand gekommenen WIRTSCHAFTSFLÜCHTLINGE über die A2 UMLEITEN wolle. Die Sprecherin dieser Durchsage war eine Notre Dame von KLÖCKNER.
    Später hieß es, die Notre Dame von KLÖCKNER habe sich SCHWARZ geärgert und erwarb kurz darauf eine „NIKAP“ von „Salman ibn Abd al-Aziz“ für „GOLDIGE GESCHÄFTE“.

Hinterlasse einen Kommentar