Chor ohne Grenzen

Was hat Wolfgang Amadeus Mozarts Oper „Idomeneo“ mit dem Krieg in Syrien zu tun? Sehr viel, meint die Opernsängerin Cornelia Lanz und produziert für die Ludwigsburger Schlossfestspiele mit Geflüchteten Mozarts Lieblingsoper. Es geht um das Leben nach dem Krieg und das Überleben. Davon können die Flüchtlinge aus Syrien, dem Irak, dem Iran und aus Afghanistan ein Lied singen. Denn Albträume gehören noch immer zu ihren Leben.
http://reportage1.stzn.de/Mozart-Oper-Idomeneo-mit-Fluechtlingen/

Hinterlasse einen Kommentar