Ausflüge in die Poesie (6)

holdgerfahrradKeine Patiencen mehr (Holdger Platta)

Sie wolle nun ein leises Leben beginnen,
ihr Altern solle nur ein Blumenbegießen noch sein, nur
ein Verschicken von Geburtstagsumarmungen noch und
Weihnachtspost, dazu ein bißchen Einkaufen draußen, doch
keine Patiencen mehr, nur noch ein Stillehalten und Ruhe.

„Weißt Du“, sagte sie, während nur das Foto ihrer Enkelkinder
noch lautlos vor sich hin kicherte, auf der Anrichte, dort,
wo früher der Käfig mit den gelben Vögeln stand,
„von nun an gehöre ich zu den Damen hinter den Gardinen.
Einziges Ereignis am Tag wird bei mir nur noch der Duft

nach frischgebrühtem Kaffee sein. Das andere ist Übung
im trauten Verschweigen.“ Und ihr Gesicht blühte
rosig bei diesen Worten auf, als träte bereits der Tod
in ihr Zimmer, auf seiner letzten und leisen und
kaum noch fiebernd zu nennenden Jagd.

Und ungeheuer entfernt fuhr draußen ein Auto
an den Fenstern vorbei, auch dieses schon ohne jegliche Neugier.

Showing 2 comments
  • Bettina Beckröge

    An die Poesie Holdger Plattas:
    .
    Wie immer steckt hinter der Poesie
    ein großes Bild der Analogie,
    was man erst nicht zu durchschauen vermag,
    verlege gedanklich auf den weiteren Tag.
    Die Poesie ist ein wahres Lebens- Unikat,
    so wie das Frollein hoch auf dem Rad,
    denn SIE lächelte milde
    und war, wie immer im Bilde.
    .
    🙂

  • maria

    Ich kenne eine 91jährige Dame,
    „Junggeblieben“ ist ihr Name.
    Am Leben ist sie stets interessiert,
    hat ihren Alltag sogar revolutioniert.
    Per Rollstuhl ist sie ins Heim gekommen,
    hat sich in kurzer Zeit viel vorgenommen.

    Mit Wille, Mut und Ausdauer hat es funktioniert –
    wunderbar, dass sie nun nur mit einem Stock spaziert.
    Mit Lesen und Kreuzworträtseln hält sie sich geistig fit,
    liebt die Herausforderung, ist flexibel, macht aktiv mit.
    Auch über Politik weiss sie Bescheid, „da kenn ich mich aus“,
    schon früh diskutierte ich mit meinem Vater bei mir zu Haus‘

    „Man muss aus jeder Situation halt das Beste machen“,
    sagt sie,„dazu gehört nicht aufgeben und auch lachen“.
    Das Älterwerden hat seine Hürden, hat eigene Tücken –
    mit Gelassenheit und Humor kann so manches glücken.

Hinterlasse einen Kommentar