Ausflüge in die Poesie (8)

holdgerfahrradBalance (Holdger Platta)

An der Biegung des Jahres liegt Schnee,
und Nebel schwimmt vor dem Fenster. Das
darfst Du nicht wegsprechen.
Die Fensterläden murren am Haus, diese
dunklen Gesellen. Du aber säufst Dich
in Deine Träume, und das Überwintern
ist wie ein Sommertag in der Mitte des Frühlings, Ungeduld

und Erschrecken

Showing 4 comments
  • heike

    Man muss sich bei klarer sicht warmhalten – aber kleine remineszensen an die vergangenheit erinnern auch die wahrheit.
    Heike

  • Bettina Beckröge

    Assoziationen zu dem feinsinnigen Gedicht „Balance“ von Holdger Platta:
    Auszug aus meiner Gedichtreihe „Die Jahreszeiten“
    .
    Der Winter- Klang
    .
    Trauer, Liebe, Du und Ich,
    eint Schattenleben und Gesicht.
    Am Horizont erträumtes Winterband
    reicht mit Poesie die Dichterhand.
    Den Blick in endlos Weiten wirkend Bann,
    zeigt mir ein Bild vom fernen Land,
    wie eine warme Spur im Klang-Gesang.
    .
    (Bettina Beckröge)
    .
    Konstantin Wecker, an den Mond
    https://youtu.be/hV6NDaPmhiE

  • maria

    Es freun sich kleine und grosse Kinder,
    es hat endlich Schnee, es ist Winter.
    Auf dem Schnee leuchtet der Sonnenglanz,
    erwärmt die Herzen mit fröhlichem Tanz.

    Und hält die weisse Pracht und Kälte an:
    „Wann ist endlich Frühling – wohlan!“
    Trotz Schnee, Kälte und eisigem Wind –
    wie schön doch alle Jahreszeiten sind!

  • nouriandrea61@gmail.com

    Klingt schön. Danke.

Hinterlasse einen Kommentar