Alfred Brendel spielt Schubert, Klaviersonate B-Dur, Andante

1828, drei Monate vor seinem Tod mit nur 31 Jahren (!), vollendete Schubert noch drei Klaviersonaten, seine letzten Werke überhaupt. Die B-Dur-Sonate ist quasi die letzteste, so haftet ihr durch die Todesnähe ein besonderer Nimbus an. Speziell das Andante sostenuto mit seinen gegen Ende verlöschenden, melancholischen Klängen hat die Fantasie der Interpreten immer wieder angeregt. Im Grunde basiert der Satz auf einer einfachen Phrase, die durch verschiedene harmonische Stimmungen geführt wird.
YouTube Preview Image

Hinterlasse einen Kommentar