Drohende Altersarmut wird weggerechnet

Die rentenpolitische Diskussion hat in den vergangenen Monaten wieder an Fahrt aufgenommen. Dabei wurde – auch durch Kampagnen aus dem gewerkschaftlichen Lager befeuert – das Augenmerk auf das weiter sinkende Rentenniveau gelenkt. Immer offensichtlicher wird auch dem normalen Bürger, mit was für einer gewaltigen Mechanik er es zu tun bekommt, wenn man sich die bestehende Rentenformel zu Gemüte führt und sie dahingehend befragt, was denn für eine Rente zu erwarten ist, wenn man sie so lässt, wie sie ist und zugleich die vor vielen Jahren beschlossene Absenkung des Rentenniveaus nicht korrigiert. (Quelle: Aktuelle Sozialpolitik)
http://aktuelle-sozialpolitik.blogspot.de/2017/03/standardrentner-und-altersarmut.html

Showing 12 comments
  • Rino

    Erstens sollten ALLE in das System einbezahlen.

    Und dann folgendes:
    Ein Arbeitnehmer bekommt ca. 46 % seines Netto-Niveaus,
    ein Beamter etwas über 70 % seines letzten Salärs, auch Ruhegehalt genannt.

    Damit sollte alles gesagt sein.

    Normal wäre mal ein 14 tägiger Generalstreik zu dem Thema.

  • Manfred

    Das hat Volker Pispers schon vor zig Jahren erklärt:

    https://www.youtube.com/watch?v=4L3XJP8YgC0

  • Bettina

    Damit hat der Pispers recht,
    keine Regierung gibt es nicht,
    irgendetwas Geschäftsunfähiges bleibt immer im Amt. 🙂
    .
    Die Stellschraube zur leistungsgrechten Umverteilung der Renten ist demnach die Aufhebung der Beitragsbemessungsgrenze. Prozentual sollten alle das Gleiche in die Rentenkassen einzahlen. Das leuchtet ein. Es leuchtet nicht ein, warum das nicht schon längst umgesetzt wurde.

  • Volker

    Alles nicht so wild. Mein Radio hr1 hatte fröhlich verkündet, dass immer mehr und mehr Rentner weiter arbeiten möchten. Nein, nicht wegen des Geldes; es macht ihnen einfach nur Spass. Von wegen Altersarmut – bei all den dargebotenen Möglichkeiten. Wenn ich es richtig blicke, sind Normalrentner mit einer Rente über der Armutsgrenze sogar einkommenspflichtig, zahlen aus ihrer Rente Rentensteuer(?). Kleinrentner werden noch nicht zur Steuerpflicht gezwungen, dafür haben sie jeglichen Spass an gesellschaftlichen Zuwendungen, überschlagen sich schon freudig, sollten sie nicht versehentlich mit der nächsten Hochrechnung „Geht-Uns-Gut“ im Müll landen. Gibt ja noch Tafeln und Kleiderkammern zum Aufstocken. Nicht mitbekommen, dass in der Euro-Kriegskasse schon Rentner eingeplant werden – um sie zu verheizen? Zwei Prozent mehr an Armut, und der nächste Krieg kann finanziert werden.

  • Holdger Platta

    Ich ergänze hier mal Volkers zutreffenden Äußerungen um folgenden Punkt: auch ‚Hartz-Vierer‘, Aufstocker und Armutsrentner zahlen Steuer. Mehr noch – wenn man’s genau nimmt -: es wird für jedes Kleinkind, für jeden Jugendlichen usw. Tag für Tag Steuern bezahlt. Wovon ich rede? – Na, von den „indirekten“ Steuern, von der Mehrwert- oder auch „Märchensteuer“! – Kein Laib Brot, das wir kaufen, keine Busfahrt, die wir ins Stadtinnere machen, kein Handwerker, der bei uns irgendwas reparieren muß, wird bezahlt, ohne daß von diesem Geld nicht Mehrwertsteuer abgeführt wird an den Staat. Heißt:
    .
    Diese unsagbare Aussage von Blöd-Zeitung und Blöd-PolitikerInnen, wir würden – ausschließlich dieses – „dem Steuerzahler nur auf der Tasche liegen“, ist unverschämter Unfug, blanke Lüge!
    .
    Man sollte es diesen Damen und Herren von der Großmaulfraktion aller Fraktionen wieder und wieder klarmachen!

  • jens prien

    den kommentaren kann ich nur voll zustimmen.
    meine rente beträgt 207.oo euru .
    meine frau und ich haben mieteinnahmen von 1620.oo euro.
    die dak will von diesen einahmen 440.oo euro.
    der widerspruch ist schon vor 12 monaten eingelegt worde.
    danach kommt das sozialgericht.
    das kann zwei bis drei jahre dauern
    die dak zeigt keine einsicht.
    es sind alte immobilien , auch die notwendigen sanierungen kosten geld.
    auf meinen einwurf, daßmir fat kein geld zum leben bleibe, bekam ich zur antwort , das es anderen ebenso gehe.
    alles ist rechtens und wenn meine mieter ausziehen , weil ich die wohnungen nicht mehr in ordnung halten kann , dann habe ich ja auch kein eikommen mehr und muss weniger zahlen,
    derweil geht der vorstand mit 300000 .oo nach hach haus und freut sich wenn er mich zahnlosen rentner sieht.
    l.g. jens

  • Bettina

    Lieber Rino,
    wenn das so ausschaut, dann bewerbe ich mich postwendend als Beamtin. Gerne übernehme ich die Leitungsfunktion der Oberpostdirektion. Da sitzt man gemütlich im Trockenen auf einem ergonomisch ausgetüftelten Schteibtischstuhl im obersten Stockwerk, genießt für Nichtstun einen Haufen Geld und einen wunderbaren Blick obendrein. What a feeling!
    Hast du dort ’ne Stelle für mich? Meine Bewerbungsunterlagen sind schon fertig.
    .
    🙂

  • jens prien

    f
    ortsetzung
    man kann mir natürlich vorschlagen zu verkaufen oder aufhören rauchen usw. usw.
    das werde ich natürlich machen wenn es nicht mehr weitergeht.
    es geht mir um etwas anderes .
    meine frau und ich werden per regelung gezwungen diese 440.oo euro mtl zu bezahlen.
    obwohl wir das nicht leisten können.
    ich würde auf die krankenkasse freiwillig verzichten.
    wir sind gewöhnt uns selber zu helfen.
    natürlich gibt es auch den notfall und wir müssen einen mediziner konsultiren, in der zahnheilkunde oder bei einem unfall.
    das würde ich aber dann lieber direkt bezahlen.
    es gibt gottseodank noch richtige ärzte und da kommt man dann schon einer guten
    übereinkunft.
    zum glück hat meine frau mit 64 noch einen job gefunden . die kuh ist vomeis.
    trotzdem wartet die dak noch auf einige tausend euro, die ich nur mühsam abbezahlen
    kann.
    l.g. jens

  • jens prien

    fortsetzung
    die gespräche mit den dak mitarbeitern zur beitragsbemessung ähneln einem verhör.
    als ob man sich etwas zuschulden kommen lassen hat.
    der schriftverkehr ist auch nicht besser.
    da wird hinter der mauer von regelungen unverhohlen mit vernichtung gedroht.
    es ist wohl ein gebaren wie bei der arge, was sich die dak mitarbeiter angeeignet haben.
    am telefon wird sich mit dak – die gesundheitskasse gemeldet.
    wenn ich das höre kommt bei mir gleich der ekel hoch.
    soviel verlogenheit schon bei der begrüssung ist zuviel..
    das thema gkv ist unerschöpflich .
    es gibt ja viele die schon schlechte erfahrungen mit den krankenkassen gemacht haben.
    was einmal gut gedacht war hat sich ins gegenteil verkehrt.
    die solidarität ist verschwunden. der kranke wird mehr verwaltet als behandelt.
    einzig ein paar parteibonzen profitieren königlich davon.
    nun ist aber schluss und ich ärgere mich allein weiter.
    l.g. jens

  • Bettina

    „Man sollte es diesen Damen und Herren von der Großmaulfraktion aller Fraktionen wieder und wieder klarmachen!“
    .
    Ich stimme dir vollkommen zu, lieber Holdger. „Halt’s Maul“ heißt es im Willy Lied von Konstantin Wecker. So hat seinerzeit der Willy dem verbohrten Dreikantschlüsselkopf mit brauner Uniform mutig die Parole geboten. Damit ging zwar das Drama um den armen Willy los, ihm folgten endlose Lied Bekenntnisse von Konstantin Wecker, aber heute lebt Willy, bekannt und munter, wie ein bunter Hund, wieder mit einem strahlenden Lächeln im Gesicht. Gut, dass es Willy gibt.
    .
    https://www.myheimat.de/landsberg/gedanken/guenter-bauch-rechts-thematisiert-seine-freundschaft-zu-dem-kuenstler-konstantin-wecker-m1149806,649261.html
    .
    Halt’s Maul! Vielleicht ist das der passende Spruch an die Großmaulfrakton.

  • jens prien

    nliertoch ein paar gedanken zu den hartz4 regelungem
    unter den millionen von schwachen werden viele schöpferische menschen sein.
    wenn man diese menschen enrechtet und drangsaliert verliert die menschheit den fluss des schöpferischen. das merkt man nicht sofort aber irgendwann sind wir dann ausgetrocknet.das schöpferische ist den schwachen vorbehalten.
    die starhen würden es doch nur verubtreuen.
    desgalb darf man die schwachen nicht sanktionieren und schikanieren.
    der gärtner zieht ja auch nicht an der pflanze damit sie schneller wächst.
    er tut alles damit die pflanze gedeiht mit dem rechten mass.
    er würde nie auf die idee kommen der planze das wasser oder das licht zu nehmen um die pflanze zu bestrafen .
    was für ein dickes brett vor dem kopf mpssen die politiker haben, die den mebschen den zufluss an schöperischen nehmen
    l.g jens

Hinterlasse einen Kommentar