In Gesundheit/Psyche, Wirtschaft

Gemälde: Vincent van Gogh

Depressionen breiten sich in Deutschland immer weiter aus. Das meist stille Leiden hat gravierende Folgen, deren Höhepunkt nicht selten der Selbstmord ist. Gleichzeitig hören wir jeden Tag aus allen möglichen Ecken, wie gut es uns gehe. Die Tatsache, dass diese Aussage auf dem Prüfstand schnell brüchig wird, ist das eine. Die Wirkung, die sie auf depressive Menschen hat, das andere. (Quelle: Neulandrebellen)
http://www.neulandrebellen.de/2017/04/depressionen-das-gefaehrliche-uns-geht-es-gut-paradoxon/

Comments
  • Bettina Beckröge
    Das ist ein guter Artikel von Neulandrebellen, der uns die Weite des Themas Depression verstehen lässt. ich halte ihn für diesbezüglich für geglückter, als den Artikel „Arbeitslosengeld II: Schleichendes Gift für die Psyche“.
    Ich möchte mich nicht weiter zu dem Thema auslassen, ich habe es gestern zu genüge getan unter dem Parallel Artikel. Ich möchte lediglich zwei Beispiele aus der Poesie anführen, die uns das Pendeln zwischen unserem Schatten und Licht Dasein erspüren lassen:
    .
    RAINER MARIA RILKE – Die Blinde
    https://youtu.be/0gdLbKuWrsk
    .
    Schlichter Dichter:
    Weldin, Zink, Ginsberg, Schaffner, Traut ♪♫ deaprojekt
    https://youtu.be/ghmOSSA8-tA

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search