In Politik (Inland)

Brennende Autos und zerschlagene Scheiben sind Taten linker „Chaoten“, heißt es. Doch die Militanz hat einen ernsthaften Kern. (Quelle: Freitag)
https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/radikale-ratlosigkeit

Showing 13 comments
  • eulenfeder
    Das ‚Naturrecht‘ auf Widerstand gegen das Gewaltmonpol eines Herrschaftssystems !
    so würde ich es formulieren und auch für rechtens erklären, denn –
    Unterdrückung ist nur durch ein Rebellieren dagegen zu beseitigen. Wo eine allmächtige und übermächtige Staatsgewalt Unrecht an den Bürgern gnadenlos durchzieht, als Vollstrecker quasi – da ist die Gegenwehr auch mittels Gewalt gerechtfertigt, mehr noch, nur damit sind Verbesserungen zu erreichen. Wo der Bürger nicht tatsächlich auf die Barrikaden geht – auch mittels Gewalt – da zieht ein Herrschaftssystem die Schlinge noch enger. Die ‚Heilige Kuh‘ Gewaltlosigkeit in der Gegenwehr ist ein Wunschtraum, ein Märchen auch, ein Irrglaube dass Herrschaftssysteme ‚von sich aus‘ einem friedlich demonstrierenden Bürgertum weichen würden. Die Bürger hätten die Macht, ja – aber friedlich gegen das Machtmonopol des Systems etwas zu erreichen – mit den gegebenen Mitteln einer Wahl z.B, eine Täuschung sondersgleichen, welcher man sich aber immer wieder hingibt.
    Wir kommen an einer tatsächlich durchgeführten Revolution nicht vorbei. ‚Rein‘ friedlich ist eine solche nicht zu machen, die Herrschaft wird sich gegen ‚Friedlichkeit‘ wehren !
  • Bettina
    Eulenfeder, ich glaube, du befindest dich auf dem Holzweg.
    Eine Gewalt- Revolution hat noch nie eine dauerhafte Verbesserung gebracht. Selbst die klassische französische Revolution hat veiel unschuldige Köpfe ins Rollen gebracht, dafür war die Guillotine gedacht.
    Nein, und nochmal nein. Von einem derartigen Aufruf zur Gewalt distanziere ich mich deutlich.
    Gewaltlosigkeit in der gegenwehr ist kein Wunschtraum, der sich nicht verwirklichen lässt, es ist kein Irrglaube, im Gegenteil, eine friedliche Gegenwehr lebt, und sie überdauert, im Gegensatz zu einer gewaltbereiten Gegenwehr.
    Schlaue Konzepte müssen wir finden, und es gibt sie ja bereits. Sie liegen in den Schubladen sämtlicher Friedeninnitiativen. Wichtig ist heute mehr denn je, Menschen zu überzeugen, alles stehen und liegen zu lassen, um ihre Stimme, in Friedensdemonstrationen zu erheben. Nur gemeinsam sind wir stark.
    .
    Stell die vor, es ist Montag, und keiner geht zur Arbeit?
    Stell dir vor, es ist Montag, und alle sind auf Friedensdemonstrationen?
  • Bettina Beckröge
    Die RAF hat etwas bewirkt, in der Tat. Doch es waren andere Zeiten. Da waren die Handlanger noch greifbar, das sind sie heute nicht mehr, es gibt zu viele Verfechtungen. Nach wie vor finde ich Gewalt in Form von vorsätzichem schädigen von Menschenleben in keinster Weise ein akzeptables Mittel der Gegenwehr. Gewalt fängt mit Pflastersteinen werfen an. Wer weiß, wer durch einen Pflasterstein alles getroffen wirdß Wohlmöglich Unschuldige. Genau das ist es, wenn wir Gewalt ausüben treffen wir automatisch Unschuldige und wir stellen uns auf die Stufe derer, die gewaltbereit sind. ich verurteile sogar, um bei der RAF zu bleiben, das Attentat auf den damailgen Chef der deutschen Bank, Alfred Herrenhausen am 30. November 1989. JEDES Menschenleben ist zu achten und zu würdigen, ich treffe da keine Unterschiede. Eine Revolution im Sinne einer grundlegenden gesellschaftlichen Veränderung ist nur mit friedlichen Mitteln zu bewerkstelligen.
    Nach wie vor glaube ich an die Vernunft des Menschen im kantschen Sinne.
    .
    Eine Revolution, im Sinne einer gesellschaftlichen Veränderung ist nur mit Klugheit und Taktik vorzubereiten. Der Schlüssel liegt in Griechenland. An Griechenland hängt das Fortbestehen der EU. Die Griechenlandpolitik hat uns die EU, Schäuble und Draghi vorneweg eingebrockt.
    .
    Wer die Nöte in Griechenland negiert, der ist ein dummes Schaf. Genau das tun aber die CDU/ CSU- Unionspolitiker. Damit werden sie sich eines Tages ins eigene Fleisch schneiden. Ohne Griechenland kein Fortbestehen der EU. Das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche. Die Musik der Verständigung und des Friedens spielt in Griechenland. Jetzt wird es Zeit, dass die Griechinnen den Takt vorgeben.
    .
    George Dalaras – Canto General (Theodorakis / Neruda)
    https://youtu.be/aaOM4PzVJng
  • eulenfeder
    Herrhausen
    war ein deutscher Bankmanager und Vorstandssprecher der Deutschen Bank. Unter seiner Führung stieg die Deutsche Bank durch eine Reihe von strategischen Umstrukturierungen und Zukäufen in die Spitzengruppe der international agierenden Geschäftsbanken auf. Er gab der Bank eine neue Unternehmensstruktur, die lange Bestand hatte, und machte sie zum unangefochtenen Marktführer in Westdeutschland.
    NS – Ausleseschule Reichsschule Feldafing der NSDAP.
    Wichtiger Berater für Politiker wie Helmut Kohl.
    Leitete den Aufsichtsrat der Daimler-Benz AG.
    Ein Vorzeige-Kapitalist mit immenser Macht europa- und weltweit.
    Ein ‚Unschuldiger‘ also war er nicht, zumindest in einem links-revolutionären, antikapitalistischen und auch pro-demokratischen Sinne nicht.
    Bei solchen Leuten liegt der goldene Schlüssel im Tresor, für Veränderungen hinsichtlich sozialer Gerechtigkeit, Demokratie, Rechtgerechtigkeit, Frieden – sie könnten das Geld ausschütten, Macht einsetzen um solches erreichen zu können, Armut lindern, Gerechtigkeit herstellen – nicht in Griechenland liegt ein solcher Schlüssel.
    Finanzmacht-Verbrecher Hand in Hand mit Politverbrechern unserer Zeit hätten diesen Schlüssel wenn sie wollten…
    Spinnen wir den ‚Unschuldsfaden‘ in diesem Sinne weiter – dann wäre ja sogar Schäuble ein Unschuldiger !
    Meine Achtung vor ‚Menschenleben‘ deren Lebenswerk es ist und war Unterdrückung und Ausbeutung voranzutreiben, damit unsägliches Leid vorsätzlich zu betreiben, dreckige Bankgeschäfte zur Ausplünderung ganzer Staaten, nebst Kriegstreiberei zum Profit…
    ist praktisch nicht vorhanden. Gut so ! – finde ich.
  • Bettina Beckröge
    Es ist unerheblich, ob Schäuble oder Herrenhausen. Sie haben (hatten) gleichermaßen Dreck am Stecken. Und doch gebietet es das Recht auf Leben, dass Gewaltakte gegen unliebsame Vertreter unserer Gesellschaft absolut nicht vertretbar sind. Was würde denn sich dadurch ändern, was hat sich in der Vergangenheit durch Attentate auf Politiker und Bänker geändert?
    Gar nichts! Warum? Weil das System das gleiche geblieben ist, das System, das auf Neokapitalismus und dem Recht des Stärkeren aufgebaut ist. Es gilt, dieses System zu ändern, sukzessiv.
    Dazu benötigen wir aufgeklärte und engagierte Bürger, die unsere Demokratie als mehr begreifen, als nur einmal im Jahr zur Wahl zu gehen.
    Eine Demokratie will gelebt sein.
    Eine Revolte auch.
  • Satierische Menagerie
    Ich will jetzt hier nicht mit den ellenlangen, altbekannten und bis heute fruchtlosen Debatten um Verantwortungs- und Situationsethik kommen, – wer sie nicht kennt, soll sie sich selbst erarbeiten, ich habe sie lange genug studiert; ich will auch nicht auf das einschlägige Dilemma mit der Eisenbahnweiche hinweisen, bei dem man sich nur dazwischen entscheiden kann, entweder einen Menschen zu töten, um 500 zu retten, oder 500 umkommen zu lassen für einen; ich will genausowenig die Frage stellen, ob auch Hitlers „Menschenleben zu achten und zu würdigen“ gewesen wäre; nein, ich will dich nur auf einen Widerspruch aufmerksam machen, Bettina, den einer deiner Sätze impliziert:
    Du sagst, „selbst die klassische französische Revolution hat veiel unschuldige Köpfe ins Rollen gebracht“, – also auch schuldige, deren Leben nicht mehr zu achten und würdigen waren?
  • heike
    Besser machen ist der Schlüssel.
    Und jedes Ding hat zwei Seiten….merkt man oft erst, wenn man das Ding abgeschafft hat.
    Transformation ist besser als Attentate.
    Im übrigen waren in der RAF auch heutige Neonazis und Holocaust-Leugner…..das sind an sich radikale Menschen, die immer einen Grund erschaffen und finden werden, der es ihnen erlaubt, andere zu schädigen, ohne selbst die geringste Leistung erbringen zu müssen.
    (In meinen Jugendjahren mochte ich die RAF auch….heute bevorzuge ich andere Wege und meine Vorbilder sind andere Menschen.)
  • Bettina Beckröge
    Satierische Menagerie,
    .
    Jeder Kopf, der rollt, ist einer zuviel.
    Es geht um das Begreifen seiner eigenen Würde, seiner eigenen Rechte und seines Willens. Es geht darum, sich zu wehren, wenn etwas nicht passt, unpassende Schuhe zurückzugeben, um Aufrichtigkeit zu sich selbst, um Standhaftigkeit und um Furchtlosigkeit.
    .
    Beethoven Coriolan Overture
    https://youtu.be/Vvn2oGyji8s
  • Bettina Beckröge
    Dem Thema der radikalen Ratlosigkeit steht ein Lied entgegen, das für mich tausendmal mehr wiegt, als jegliche Formen an Gewalt. Für mich ist es DAS Lied des friedlichen Widerstands.
    .
    Was keiner wagt
    .
    Konstantin Wecker „Was keiner wagt“
    https://youtu.be/Nvw7W5MGP80
  • eulenfeder
    ja freilich – geehrter Satierischer Philosoph –
    ist die Überführung gelungen.
    Die Beckrög’sche Argumentation ist löchrig wie ein fliegender Friedensteppich,
    hoch über den Wolken des Pulverdampfes darunter.
    Übrigens bin ich auch ein Pazifist, als Kind der Hippiezeit, jedoch lernen müssen auch oder trotzdem wehrhaft zu sein.
    Was macht den Menschen aus ? – letztlich nur seine Anatomie.
    Was würde ein zu achtendes Menschenleben ausmachen ? – weit mehr als nur sein Körperbau, Herz und Seele also ( den Verstand, die Ratio lassen wir mal beiseite ).
    Ich kann Schäuble ganz einfach nicht als Menschen anerkennen, als einen über seine Anatomie hinausgehenden, demnanch zu Achtenden, was ihn treibt derart unmenschlich zu sein ist wohl das Fehlen von Herz und Seele.
    Also auch Die Assad’s, Putin’s, Kim Jong Un’s, Trump’s, Erdogan’s und wie sie alle herz- und seelenlos Macht ausüben. ( beginnen können wir da ruhigen Gewissens schon im Deutschen Bundestag )
    Ein gefährliches Einschätzungs- oder Gedankenspiel, ich weis, denn leicht wäre jene dünne Linie dabei zu überschreiten, die dann überschritten nicht mehr von jenen unterscheidet.
    Andererseits – je mehr man sich hineinphilosophiert oder argumentiert – desto weiter entfernt man sich nach meiner Auffassung von einer eindeutigen Einsicht oder Überzeugung dass eine Gegenwehr nötig ist. Deutlicher gesagt: Solche Politverbrecher müssen weg !
    Die Wahl der Mittel ? – ist wohl die Wahl der Mittel die den Unterdrückten zur Verfügung stehen, übrig bleiben…
    wenn die systemischen Strukturen der Herrschaftssysteme kein anderes Mittel mehr zulassen um Unterdrückung und Unrecht zu beseitigen, dann weg mit den Potentaten.
    Die Radikalität meiner Aussage macht Angst – das ist es wohl.
  • Bettina
    „Die Beckrög’sche Argumentation ist löchrig wie ein fliegender Friedensteppich,
    hoch über den Wolken des Pulverdampfes darunter.“
    .
    Na, Eulenfeder, macht dir wohl Spaß, oder?
    .
    Keine Chance, ich weiß, was ich schreibe, und warum. Bie mir punktestdu mit deratr dämlichen Auswürfen in keinster weise. Stell dir vor, ich habe einen Kof, der sitzt mitten auf den Schultern. er ist nicht dazu da, damit es nicht reingegnet, er ist dazu da, zu denken und zu fühlen. Pah, da staunst du, was?
    .
    Einen Gruß einer Studienstifterin des Deutschen Volkes
  • Bettina
    Einen ganzheitlichen Gruß an Eulenfeder…
    .
    Der Wutteppich der bürgerlichen Mittelschicht!
    .
    Safri Duo – Played-A-Live
    https://youtu.be/IksRDCMYnn8
  • Bettina
    Lest euch mal den Tageskommentar unter Egon Kreuzer durch!
    Die Antifa will Straßenschlachten liefern am Samstag, zur Demo gegen die AFD in Köln. Sie will es, „weil die Antifa das will“. Mögen der Kommentator E. sich einreihen. Sie liegen mit ihm ja auf einer Linie. Das ist nicht meine Welt. Ich stehe auf der Seite der Besonnenen.
    .
    http://www.egon-w-kreutzer.de/
    .
    Vanessa Mae Storm (Vivaldi Techno)
    https://youtu.be/Tgb0jK143MI?list=PLB791374CBF770BD0

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search