Ausflüge in die Poesie (44)

 In Holdger Platta

Das Krähen im Wasser, kopfüber (Holdger Platta)

Die leisen Anschläge des Regens jetzt jeden Tag.
Die Fische weiden zwischen den Wolken,
diesige Herden, und die Spitze des Kirchturms
sticht, rotes Getümmel und staksend, in See.

Das Leben, die Spiegel, der Nebel.

Auf dem Kopf geht nun auch Moritz von Schwind,
errötend, erblassend, und probiert das Leben im Konjunktiv.

Jetzt wächst dem Sommer der Herbst über den Kopf.

Hinterlasse einen Kommentar

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!