Archiv für die Kategorie „Wirtschaft“

Freihandelsabkommen und Geheimhaltung

Donnerstag, 17. April 2014
Graue Herren ohne demokratische Legitimation kungeln in Hinterzimmern (Szene aus "Akte X")

Graue Herren ohne demokratische Legitimation kungeln in Hinterzimmern (Szene aus “Akte X”)

An den derzeit verhandelten Freihandelsabkommen (TiSA) sind nicht nur die Inhalte demokratiewidrig (die Erweiterung der Macht der Konzerne gegenüber den gewählten Regierungen); auch die Vorgehensweise ist äußerst bedenklich. Vorgänge, die die Interessen von uns allen berühren, werden unter strenger Geheimhaltung in die Wege geleitet, möglichst vorbei an der veröffentlichten Meinung. Georg Rammer analysiert die Situation mit viel Detailkenntnis und Gespür für die großen Zusammenhänge. Und er spricht eine deutliche Warnung aus. (mehr…)

Studie: Kollaps unserer Zivilisation unausweichlich

Dienstag, 15. April 2014

Nun ist es sozusagen offiziell: Unsere Zivilisation ist am Ende. Wenn nicht in den nächsten Jahren eine radikale Umkehr erfolgt, ist der Untergang unserer Zivilisation auf dieser Erde nicht mehr aufzuhalten. Das ist das Ergebnis einer mathematischen Studie der University of Maryland. Es ist nicht nur unser Verhalten, es ist die ganze Natur und Dynamik unserer Zivilisation, die einen Kollaps unausweichlich macht – wie bei vielen anderen historischen Hochkulturen zuvor. “Der Prozess des Aufstiegs und Kollapses ist ein immer wiederkehrender Prozess wie die Geschichte zeigt”, heißt es in der Studie, für die Mathematiker, Soziologen und Ökologen zusammenarbeiteten und, beruhend auf heutigen Daten, die verschiedensten Szenarien für den Verlauf komplexer Zivilisation durchspielten. (Quelle: Sein)
http://www.sein.de/gesellschaft/nachhaltigkeit/2014/nasa-kollaps-unserer-zivilisation-unausweichlich.html

Norbert Blüm: Alles Pfusch – Die Riester-Rente ist der falsch eingeknöpfte Knopf.

Donnerstag, 10. April 2014

Wartezone Der frühere Arbeits- und Sozialminister (CDU) äußert sich für die NachDenkSeiten zu den ins Gespräch gebrachten Reparaturversuchen an der Riester-Rente. (Quelle: NachDenkSeiten, Albrecht Müller)
http://www.nachdenkseiten.de/?p=21343

Zu viel Fürsorge – Fluch der Arbeiterklasse

Donnerstag, 10. April 2014

Warum wird die simple Logik der Sparpolitik von beinahe allen akzeptiert? Weil Solidarität inzwischen als Geißel wahrgenommen wird. (Quelle: Freitag)
http://www.freitag.de/autoren/ernstchen/zu-viel-fuersorge-fluch-der-arbeiterklasse

Was ist es, das alle verbindet?

Montag, 7. April 2014

In Lebensgemeinschaften zu leben und Gemeinschaften zu gründen liegt im Trend. In Kassel hat das Tradition: Vier Gemeinschaften gibt es hier, die älteste bald 30 Jahre alt, die jüngste vor zwei Jahren gegründet, eine fünfte ist in Entstehung. Viele weitere Menschen in Projekten, Initiativen und Gruppen tragen zu einer (Sub-)Kultur bei, die in Kassel und Umgebung sehr lebendig ist. (Quelle: oya)
http://www.oya-online.de/article/read/1235-was_ist_es_das_alle_verbindet.html

Wie wir unsere Zukunft selbst in die Hand nehmen

Freitag, 4. April 2014

Es tut sich was. Überall auf der Welt entscheiden sich Menschen, ihre Zukunft und die ihrer unmittelbaren Umgebung selbst in die Hand zünehmen. Transition lautet der Name der Bewegung, der sie zusammenführt; es ist die Verkörperung der Idee, dass lokales Handeln die Welt verändern kann. Global gibt es mittlerweile über 1.000 Initiativen in über 40 Ländern und auch in Deutschland fasst die Idee zunehmend Fuß, etwa in Freiburg, Bielefeld oder Witzenhausen. »Einfach. Jetzt. Machen!«, das neue Buch vom Begründer der Transition-Bewegung Rob Hopkins, ist voller inspirierender Beispiele. (Quelle: connection)
http://www.connection.de/index.php/rezensionen/buecher/1850-rob-hopkins-einfach-jetzt-machen

Top Secret!

Donnerstag, 3. April 2014

Verschwörer unter sich - hier eine Szene aus "Akte X"

Verschwörer unter sich – hier eine Szene aus “Akte X”

Absolute Freiheit des Handels und Kapitalverkehrs ist wichtig. Wie aber dieses hehre Gut gegen Sozialromantiker und Bedenkenträger verteidigen? Wie die demokratischen Reststrukturen ausschalten, die sich dem Unvermeidlichen noch immer entgegenstemmen? Solche Problem zu lösen, ist für die “Helden” dieser Geschichte ein Leichtes. Hier ein Blick hinter die Kulissen. Ein Dramolett von Georg Rammer. (mehr…)

Ein einziger, großer Krankheitsfall

Dienstag, 1. April 2014

Gier, psychoanalytisch betrachtet
Ein einziger, großer Krankheitsfall – Der Psychoanalytiker Erich Fromm hat es kommen sehen: ein Wirtschaftssystem, das von Gier getrieben und von persönlicher Verantwortung frei ist. Erinnerung an einen Mahner für vernünftiges Wirtschaften. Quelle: Frankfurter Allgemeine
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/gier-psychoanalytisch-betrachtet-erich-fromms-diagnosen-12869035.html

Der neue Raubzug auf Krisenstaaten

Dienstag, 1. April 2014

SpekulantInnen fallen über Griechenland, Zypern und Spanien her und verlangen Entschädigungen in Milliardenhöhe, weil sie sich verzockt haben. Was absurd klingt, ist längst ein Geschäftsmodell. (Quelle: WOZ)
http://www.woz.ch/1412/investitionsschutzabkommen/der-neue-raubzug-auf-krisenstaaten

Der langsame Wandel zur Oligarchie geht weiter

Freitag, 28. März 2014

So die Einschätzung von Paul Krugman: „Sechs der zehn reichsten Amerikaner sind bereits Erben und nicht Unternehmer aus eigener Kraft, und die Kinder der heutigen Wirtschaftselite starten von einer Position enormen Privilegs.“ Wie der französische Ökonom Pikkety anmerkt, ist die Gefahr einer Entwicklung zur Oligarchie real und berechtigt zu wenig Optimismus. … „Großer Reichtum kauft großen politischen Einfluss – und das nicht nur mittels Wahlkampfspenden. Viele Konservative leben in der intellektuellen Blase von Denkfabriken und ihnen angeschlossener Medien, die letztendlich von einer Handvoll extrem reicher Geldgeber finanziert werden. Es ist nicht sonderlich überraschend, dass die Leute in dieser Blase instinktiv unterstellen, gut für Amerika sei das, was gut für die Oligarchen ist. (Quelle: Nachdenkseiten)
http://www.nachdenkseiten.de/?p=21228