Archiv für die Kategorie „Wirtschaft“

Der neoliberale Charakter

Freitag, 24. Oktober 2014

Michael Douglas in "Wall Street"

Michael Douglas in “Wall Street”

Wir leben in einer Wirtschaft, die das Ethos verändert und psychopathische Persönlichkeitsmerkmale belohnt. (Quelle: Freitag)
https://www.freitag.de/autoren/the-guardian/der-neoliberale-charakter

Für ein Leben nach dem Wachstum

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Deutschland zittert vor dem Abschwung und die ganze Welt bangt mit. Doch statt Investitionen oder Sparpolitik brauchen wir endlich neue Konzepte. (Quelle: Freitag)
https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/fuer-ein-leben-nach-dem-wachstum

Wir Terroristen

Dienstag, 21. Oktober 2014

Der Westen bekämpft den islamistischen Terrorismus. Warum nicht den eigenen? Die Zahl der Menschen, die uns zum Opfer fallen, ist viel höher. Alle zehn Sekunden verhungert ein Kind. Es ist unsere Schuld. (Quelle: Spiegel online)
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/jakob-augstein-kolumne-hunger-gehoert-bekaempft-a-997476.html

50 Milliarden Konjunkturprogramm jetzt!

Montag, 20. Oktober 2014

Nicht schlecht, Herr Schlecht! Immer wieder produziert der Abgeordnete lesenswerte Kommentare

Nicht schlecht, Herr Schlecht! Immer wieder produziert der Abgeordnete lesenswerte Kommentare

Es war abzusehen, und nun ist es eingetroffen: Die deutsche Wirtschaft ist im Abschwung. Rezession droht. Seit Langem warnt DIE LINKE, dass der harte Sparkurs Europa ins Verderben führt. Angesichts der katastrophalen neuen Konjunkturdaten sehen dies nun sogar die Wirtschaftsberater der Bundesregierung ein. Nur einer bleibt standhaft bei seiner falschen Meinung: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble. (mehr …)

Kleinrechnerei als Großbetrug, Teil 2/2

Mittwoch, 15. Oktober 2014

WartenummerDer Regelsatz für Hartz IV seit Anfang 2011 verstößt vielfach gegen das Grundgesetz. Wie hätte ein Regelsatz auszusehen, der die Würde des Menschen ernstnimmt? (2. Teil des Artikels von Holdger Platta) (mehr …)

Jenseits von Marktlogik und Staat

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Caren Ley

Caren Ley

Caren Lay über die aktuelle Commons-Debatte, erfolgreiche und gescheiterte Volksentscheide und alternative Wirtschaftsprojekte. Ein Plädoyer für eine Demokratisierung des Gemeinwesens. (Quelle: Neues Deutschland)
http://www.neues-deutschland.de/artikel/949226.jenseits-von-marktlogik-und-staat.html

(Kein) Mindestlohn für Jugendliche – warum eigentlich nicht?

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Am 1. Januar tritt in der Deutschland ein allgemeiner gesetzlicher Mindestlohn in Kraft – theoretisch jedenfalls. Faktisch ist er löchrig wie ein Schweizer Käse; zahlreiche Ausnahmen wurden beschlossen, einige Branchen mit Privilegien bedacht. Dass der Mindestlohn (auch) für Jugendliche unter 18 Jahren nicht gilt, ist schlimm genug. Dass in der Debatte hierzu über Diskriminierung und Ausgrenzung niemand zu sprechen bereit war, noch schlimmer.
http://www.nachdenkseiten.de/?p=23587

TTIP und die Dreifaltigkeit von Sigmar Gabriels SPD

Freitag, 10. Oktober 2014

Immer häufiger ist die Rede von CETA und TTIP – die Freihandelsabkommen der EU mit Kanada bzw. den USA. Während die Verhandlungen der EU-Kommission mit Kanada über CETA abgeschlossen sind, laufen sie mit den USA noch. Auch die Verhandlungen über das Abkommen zum Dienstleistungshandel (TISA) sind in vollem Gange. Die Verhandlungen werden geheim und nicht öffentlich geführt. Sigmar Gabriel hat sich in jüngster Zeit in seinen besonderen Eigenschaften als Bundesvorsitzender der SPD und als Bundesminister für Wirtschaft und Energie (BMWI) sehr häufig zum Thema „Freihandelsabkommen“ geäußert. (Quelle: Nachdenkseiten)
http://www.nachdenkseiten.de/?p=23530

Kapitalismus pur

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Franz Kersjes ist seit einigen Jahren Herausgeber der Welt der Arbeit im Internet (www.weltderarbeit.de) und war von 1980 bis 2001 Landesvorsitzender der IG Druck und Papier und der IG Medien in NRW. Seit dem Ende seiner Gewerkschaftsarbeit engagiert er sich bei attac, amnesty international und bei Greenpeace. Sein Motto ist: Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt. Hier ein aktueller Artikel aus seiner WdA. (Quelle: Neue Rheinische Zeitung)
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=20858

Bilanz der Hartz-Gesetze niederschmetternd

Montag, 6. Oktober 2014

„Für eine Generalrevision von Hartz IV“ lautete der anspruchsvolle Auftrag der 19. Bundesverbandstagung des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) aus dem Jahr 2011. Ziel müsse sein, dass die Leistungen bei Arbeitslosigkeit wieder vorrangig in der paritätisch finanzierten Arbeitslosenversicherung erbracht werden. Derzeit gilt dies nicht einmal für ein Drittel der Arbeitslosen. In Regionen mit schwacher Wirtschaftsstruktur sind es sogar
weniger, obwohl viele Betroffene über Jahrzehnte Pflichtbeiträge zur Arbeitslosenversicherung gezahlt haben. Dies zeigt, dass der Bogen des SoVD-Konzeptes für eine eigenständige, teilhabeorientierte, soziale Mindestsicherung für Notlagen, die nicht durch die vorrangigen Sozialversicherungssysteme aufgefangen werden können, weit über das Hartz IV System hinaus gespannt werden muss. Es geht um mehr als die Integration von arbeitslosen Menschen in Arbeit. (Quelle: Neue Rheinische Zeitung)
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=20772