Christine Wicht

Vita

wurde sozialisiert in einem Arbeiterviertel in den 1960er Jahren, erzogen und aufgewachsen mit der Achtung vor den Errungenschaften der Sozialen Marktwirtschaft, in dem Bewusstsein, diese zu schützen, um eine Chancengleichheit in der Gesellschaft zu erzielen. Nach einem BWL-Studium in den 1980er Jahren, in welchem die Autorin mit der neoliberalen Philosophie von Milton Friedman in Berührung kam und einem anschließendem Studium der Politikwissenschaften, wuchs das Bedürfnis etwas zu tun und gegen den neoliberalen Strom zu schwimmen.

Die Autorin hat in zahlreichen Texten über EU-Politik, den Verkauf des öffentlichen Eigentums und über den wachsenden Einfluss der Lobbyisten, die ausufernde staatliche Überwachung, die zunehmende Verflechtung von Politik und Wirtschaft und die negativen Auswirkungen der neoliberalen Entwicklung in der Gesellschaft berichtet.

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!