Fernsehtipp: «Kreuzweg» von Dietrich Brüggemann

 In VIDEOS

Das erschütternde Schicksal eines Mädchens, das der Gehirnwäsche in einer christlich-fundamentalistischen Gemeinschaft ausgesetzt ist, stets dazu angehalten, das eigene Alltagsverhalten nach möglichen „Sünden“ zu durchforsten. Der religiöse Wahn führt zur radikalen Verneinung des Lebenswillens – ein Fall von psychischem Missbrauch, wie er in den Schuld- und Bußkulturen verschiedener Religionen gewiss bis heute tausendfach vorkommt. Lea van Acken („Anne Frank“) als Maria und Franziska Weisz als bigotte Mutter spielen eindrucksvoll. Der Film ist in „Plansequenzen“ aufgebaut. Etwa 10-minütige Szenen werden aus einer gleichbleibenden Kameraperspektive gezeigt – eine besondere Herausforderung für die Schauspieler. Die „strenge“ äußere Form korrespondiert bestens mit dem Inhalt und erzeugt eine Wirkung ähnlich verfilmtem Theater. Noch eine Woche in der arte Mediathek zu sehen.

Anzeige von 5 kommentaren
  • Angela Ebert
    Antworten
    Als gelernter Katholik, Gehirn-gewaschen, ist es ein langer Weg zur Authonomie des Menschen, den persönlichen Gefühlen sich die Erlaubnis selbst zu geben!
    Sekten funktionieren so!
    Limburg grüßt wieder mal mit Kinder-Porno`s auf dem Rechner?!
  • Bettina Beckröge
    Antworten
    Ein erschütternder Film. Religiöser Wahn, gesteigert zur Gehirnwäsche und Indoktrination. Wie kann man sein Kind nur derart missbrauchen und in psychische Abhängigkeit bringen?Pfarrer und Mutter treiben ein perfides Spiel. Einzig der Vater hätte Maria vor der indoktrinativen Dominanz der Mutter retten können. Doch er schwieg.
    .
    Schweigen ist Silber, Reden ist Gold. Zuhören ist Platin.
  • Angela Ebert
    Antworten
    Nachtrag zum Thema GEWALT heute:

    http://hinter-den-schlagzeilen.de/2016/01/12/sexuelle-gewalt-ist-fester-bestandteil-des-patriarchats/
    Ich, Daniel Blake, noch ein Bsp. von HdS
    Kirche hier:
    http://hinter-den-schlagzeilen.de/2015/07/03/missbrauch-hat-die-kirche-gelernt/
    .
    Ähnlich wie im Pseudo-Sozial-Recht, Einzelfälle sind erträglicher.
    Was ist eigentlich mit Glaub-würdigkeit?
    Da ist die Würde im Wort, nur im Wort???
    E R Z I E H U N G zur Gewalt, oder was???
    .
    Wollen wir keinen Ärger haben?
    Nicht noch mehr,
    danke ihr Kirchen-Fürsten!!!
    danke Politiker-Kaste!!!
    ZIEL erreicht….

  • Bettina Beckröge
    Antworten
    Nun, liebe Angela, von dem Film gleich auf die ganze Kirche zu schließen, erscheint mir etwas zu weit gegriffen. Was in dem Film gezeigt wird, sind wilde Ausblühungen vom falsch verstanden Christentum. Da wird die Kirche als Instrument genutzt, um ein Kind in Abhängigkeit zu halten. Das entspricht in kleinster Weise der Lehre der christlichen Kirche.
    Die Kirche hat viele Fehler gemacht, es begann einst mit den Kreuzzügen, wurde fortgesetzt mit dem übermissionarischen Eifer, der zur Überstülpelung eigener Ideen auf fremden Kontinenten führte mit einhergeher Gewalt. Ein riesiger Skandal in der heutigen Zeit, von Kirchenvertretern verübt und durch namenhafte kirchliche Würdenträger unter den Teppich gekehrt, liegt gar nicht lang zurück, Stichwort Odenwaldschule. Ich möchte nicht wissen, wieviel Missbrauch im Zuge des Zölibats manche Pfarrer-Haushälterinnen erdulden müssen.
    .
    Und doch sind all diese Dinge nicht der zentrale Bestandteil dessen, was Kirche ausmacht. Es gibt schon seit Jahren die Kirche von unten. Sie ist zum festen Bestandteil der Katholikentage geworden. Ich kenne einige Vertreter der katholischen und evangelischen Kirche, die durchaus im Sinne des christlichen Glaubens, in der Botschaft der christlichen Nächstenliebe viel Gutes bewirken, zu dem Kreis gehören Pfarrer, Gemeindereferenntinnen und Seelsorger. Ich betrachte es mit sehr viel Wohlwollen, wieviele Institutionen und Stiftungen aus der Kirche hervorgehen, die soziale Unterstützung leisten und damit ihren Beitrag zum Erhalt von sozialer Gerechtigkeit beitragen.
    .
    Seit kurzem lese ich regelmäßig auf Facebook die Seiten des Domradios. Es werden viele gute Dinge gepostet, auch einfach mal, und das rührt mich besonders, einfach ein hübsches Foto von Köln, verbunden mit den guten Wünschen für diesen Tag. Eine kleine Geste, und doch zeigt sie die menschliche Dimensionen.
    Last but not least, gibt es auch unseren Papst Franziskus. Den schätze ich über alles. Nicht allein, dass er sich gleich zu Beginn seiner Amtszeit über sämtliche Normen und Konventionen der verknöcherten bischöflichen Konklaven hinweggesetzt hat, sondern auch, weil er sich unablässig für die Bewahrung der Natur, gegen den Raubbau an unserer Natur und für die Ärmsten der Armen weltweit einsetzt.
    All das sind für mich gute Gründe, an der Kirche festzuhalten.
  • Bettina Beckröge
    Antworten
    Die Indoktrinatoren, wie in dem Film dargestellt, haben Jesus und die Geschichte der Erlösung einzig für ihre persönlichen Zwecke genutzt. All diese GlaubenszerstümperInnen, die es unweigerlich auch heute weit verbreitet noch gibt- man schaue nur mal auf die andere Seite des Globusses, auf die „Colonia Dignidad“ in Chile- sollten sich folgendes Lied mal mit Herz, Verstand und all ihren Sinnen anhören. Als alte Hannoveranerin bin ich „meinem“ Händel treu geblieben.
    .
    Handel -〈Messiah〉oratorio, HWV 56 / „For unto us a Child is born“ (Stephen Cleobury)
    https://youtu.be/LFBIJgkj_-g

Hinterlasse einen Kommentar

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!