Lisa Fitz und Eugen Drewermann reden anlässlich der Sicherheitskonferenz

 In Politik (Inland)

Im Laufe der letzten Woche wurde in den „Qualitätsmedien“ viel berichtet und diskutiert über beinahe alle Redebeiträge der großen und kleinen Haupt- und Nebendarsteller der Münchner Sicherheitskonferenz, von Angela Merkel und Mike Pence über Jens Stoltenberg und Sergey Lavrov bis Bono und Bill Gates. So gut wie gar nicht Thema waren aber die Protestaktionen vor den Toren des Bayrischen Hofs, in dem die Konferenz stattfand. Dabei waren gerade auch dort Redebeiträge zu hören, die eine breite Aufmerksamkeit verdient hätten. Wir weisen Sie deshalb hier auf zwei Stimmen hin, die den Kern des Anliegens der friedlich protestierenden Menschen in klaren Worten zum Ausdruck gebracht haben. (Quelle: Nachdenkseiten)
http://www.nachdenkseiten.de/?p=37159

Anzeige von 0 kommentaren
  • heike
    Antworten
    „DerAufstieg des IS war eine absichtsvolle Entscheidung der US-Regierung.“, wortwörtlich ausgesprochen von General Flynn,.
    Man hat die Namen der Kriegstreiber, man kennt die Ziele – es muss doch möglich sein, diesen Wahnsinn endlich zu stoppen.
    Mit welcher offiziellen Begründung wurden die Atomraketen eigentlich an die russische Staatsgrenze verlegt?
    Braucht die NATO als Militärbündnis eigentlich die Zustimmung der Regierungen der beteiligten Länder für ihre Aktionen?
  • Bettina Beckröge
    Antworten
    Solange mit Waffen und Kriegen Geld zu verdienen ist, wird sich der Wahnsinn des Wett- und Aufrüstens nicht stoppen lassen. Es sind nicht nur die politischen Kriegstreiber, die das Feuer schüren, es ist auch Waffenmaffia und die Industrie, die dahinter steht. Sie verdienen ihr Geld mit dem Blut der Toten.
    .
    Carl Orff – O Fortuna ~ Carmina Burana
    https://youtu.be/GXFSK0ogeg4
  • Piranha
    Antworten
    @ Heike
    zur NATO lässt sich nur durch eine alte Volksweisheit antworten:
    „Mitgegangen, mit-gehangen“
    .
    Meldung von gestern:
    dieser mit der Pseudologia phantastica behaftete Trampel aus der Pfalz, will die Militärausgaben um weitere 54 Milliarden US-Dollar erhöhen.
    Damit würden sie – legt man die Statistik von 2015 zugrunde – bei 650 Milliarden sein.
    Zum Vergleich:
    China 2015: 215 Mill.
    Russland: 66,4 Mill.
    Deutschland: knapp 40 Mill.
    .
    Es ist m.E. falsch zu glauben, es seien Politiker, die solche Entscheidungen treffen…
  • heike
    Antworten
    Kann man mit einem Volksentscheid den Austritt Deutschlands aus der NATO fordern?
  • Volker
    Antworten
    Mit einer flexiblen Leine erfreut sich der Hund noch eines gewissen Freiraums. Versucht er allerdings seinen Bewegungsspielraum zu erweitern um auszubrechen, drückt der Hundehalter auf Stopp; ein Zughalsband schnürt sich um die Kehle des geschundenen Hundes.

    Warum dieser Vergleich? Wir erleben gerade eine Zeit, in der einkalkulierte Proteste dem Spiel der Machtelite einen Anstrich demokratisch-bewilligter Freizügigkeiten verleihen, aber nur in notwendigem Rahmen geduldeter Zwingerhaft. Ein paar tausende Demonstranten pro Jahr sind schlichtweg zu verkraften, sollten sie sich an vorgegebene Regeln halten und wieder klaglos verschwinden – bis zum nächsten Jahr halt.

    Wo verbleibt die Occupy-Bewegung, die vor Jahren noch in Frankfurt/Main gegen die Allmacht der Banken demonstrierte, einer gierigen Finanzelite, deren sich die Weltgemeinschaft unterzuordnen hätte? Sie wurde mit aller, verfügbarer Staatsmacht bis auf weiteres auf Eis gelegt.

    Der Hund darf winselnd sein Stachelhalsband verbellen, während in der Schmiede seines Herrn, seiner Herren, weitere Eisen glühen.
  • Krysztof
    Antworten
    Ja, die Reden der beiden waren klar und ein wichtig. Das ist auch mal eine Gelgenheit, die derzeit viel kritisierten Medien zu loben, denn ohne diese wäre es gar nicht möglich, diese Reden zu verbreiten.
    .
    @heike: Was die Aussage von Flynn angeht (hast Du da eine Quelle?), so bezieht sie sich vermutlich auf eine Aussage, die ich mal in der Tagesschau (man hör und staune) gehört habe. Laut meiner Erinnerung hieß es damals, dass das US-Militär den IS zunächst nur im Irak bekämpfen werde und in Syrien erst in etwas drei Jahren. Das passt zumindest zu Deinem Zitat zusammen.
    .
    „Kann man mit einem Volksentscheid den Austritt Deutschlands aus der NATO fordern?“
    Es wäre ja schon viel gewonnen, wenn die Frage „Eskalation oder Entspannung“ mal bei der Bundestagswahl zur Wahl stünde. Es sieht leider so aus, als wenn sich CDU/SPD an der Empfehlung in einem Artikel*) von Simon Vaut (Atlantik Forum/Global Bridges) und Jörg Forbrig (German Marshall Fund) in „Die Zeit“ orientieren, im Wahlkampf die Außenpolitik nicht zu thematisieren. Ist ja auch besser, wenn man das Volk zu existenziellen Fragen nicht fragt: es könnte womöglich „nein“ sagen ;-(
    .
    *) Der Artikel stellt übrigens die abenteuerliche Verschwörungstheorie auf, dass die kommende Bundestagswahl ferngesteuert werde:
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-02/bundestagswahl-russland-beeinflussung-demokratie-parteien
  • Krysztof
    Antworten
    Argh, mein vorheriger Kommentar enthielt einen verzerrenden Tippfehler!! Ich meinte:
    .
    „derzeit viel kritisierten NEUEN Medien zu loben“
    .
    An die Administratoren: lässt sich das korrigieren? Danke.
  • heike
    Antworten
    @Krysztof:
    ja, in diesem Zusammenhang ist das Zitat zu verstehen.
    Ich habe es es dem oben verlinktem Manuskript von Lisa Fitz entnommen.
    Unter der Überschrift „Was wissen wir über den Syrien-Konflikt?“ steht dort u.a.: „Angeblich wird gegen den IS gekämpft. Aber schon August 2012 hat Geheimdienst-Chef General Michael Flynn v. „Defence Intelligence Agency“ in einem Dokument festgehalten: „Die Salafisten, die Muslim-brüderschaft und al-Kaida im Irak (AQS), der spätere IS – sind die Hauptkräfte, die den Aufstand in Syrien anführen.“ General Flynn sagte wortwörtlich „Der Aufstieg des IS war eine absichtsvolle Entscheidung der US-Regierung.“ “
    Es ist so schlimm.
    Irak, Syrien, Libanon, Lybien, Somalia, Sudan – diese Länder zerstört und Millionen Menschen mutwillig in den Tod geschickt.
  • heike
    Antworten
    Die Rede von Eugen Drewermann sollte man täglich als Vorspann zur Tagesschau bringen.
  • Bettina Beckröge
    Antworten
    Ich habe im Manuskript von Lisa Fitz einen Hinweis zu einer Rede von US-General Wesley Cark gefunden, der sich im März 2007 zu den Planungen der kriegerischen Interventionen der Regireung Busch äußerte. Anbei die Gesprächsaufzeichnung:
    .
    US-General Wesley Clark
    Syrienkrieg seit 10 Jahren geplant [02.03.2007]
    https://youtu.be/kkE8Gp-nWEs
    .
    Eine Dokumentaraufnahme eines ehemaligen US-Soldaten demonstriert, wie furchtbar kriegerische Interventionen auf beiden Seiten sind, für die Bevölkerung, die angegriffen wird, als auch für die Soldaten, die in den Krieg geschickt werden. Der Dokumentarfilm zeigt das Schicksal zweier Kinder, die 2007 im Irak in die Gefechtsfronten geraten. Sie zeigen auch, wie der Ex- US- Soldat diese Kinder rettet, und wie sehr ihn der Anblick der verletzten Kinder für sein Leben geprägt und verändert hat.
    .
    Ex-US Soldat spricht über seinen Einsatz im Irak
    https://youtu.be/Z-O4dr37aZg
    .
    Vor einem Monat wurde ein Video auf YouTube hochgeladen, das die Rede eines US- Soldaten veröffentlicht. Es zeigt sich, dass sich vermehrt in den USA der Widerstand regt gegen die Kriegspolitik der amerikanischen Regierung. Ich finde die Rede des US-Soldaten sehr gut. Sie zeigt zwei Seiten auf: die wirtschaftlichen Zusammenhänge , die Menschen uin den USA dazu bringen, in die Armee einzutreten. Sie zeigt aber auch die zunehemd kritische Haltung der US- Soldaten gegenüber der US- Regierung und den kriegerischen INterventionen.
    .
    Ein US Soldat spricht Klartext
    https://youtu.be/vVV69tFsHew
    .
    Wenn wir Menschen zunehmend sehender und kritischer werden gegenüber Politik, wenn wir als Demokraten zunehemend mündiger werden und wir beginnen, Demokratie als gelebte Demokratie zu leben, dann werden wir eine Chance haben, etwas wirklich zu verändern.
    Dafür ist es wichtig, sich übergreifend zu informieren und sich politische Zusamenhänge zu erschließen. Es ist wichtig, zu erkennen, wo die wahren Kriegstreiber und Unterdrücker sitzen, er ist wichtig, diese rechtzeitig zu entlarven und öffentlich an den Pranger zu stellen. Mit einem gelebten Demokratisierungsprozess- in dem Wort steckt: die Verantwortung zur Bewahrung und Belebung der Demokrartie- wird sich automatisch der politische Widerstand von seiten der Bevölkerung regen. Darin sehe ich die Chance, dass sich Politik verändert. In einer engagierten, wachen, demokratisch gesinnten Gesellschaft werden Kriegstreiber und Unterdrücker keine Chance mehr haben. Sie werden mehr und mehr Kontra bekommen von einer flächendeckend wachsenden Widerstandsgesellschaft.
    Zugegebenm es ist eine Vision, doch ich glaube an sie und ich werde an dem Glauben festhalten, weil ich an den Sieg der Vernunft, des Weitblicks, der Menschlichkeit und der ethischen Grundhaltung im Menschen glaube.

Hinterlasse einen Kommentar

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!