Der besondere Hinweis:

Aufruf abrüsten statt aufrüsten

Kaum kommt aus den USA die Order, die Rüstungsausgaben müssten in allen NATO-Ländern endlich auf die vereinbarten 2 Prozent angehoben werden, „stammeln wir debil O.K.“ (so Konstantin Wecker in einem Lied). Als hätte sich der Polit-Klingone Donald Trump nicht durch unzählige Fehlleistungen endgültig als „Führer der freien Welt“ disqualifiziert, glaubt die Bundesregierung noch immer den destruktiven Rezepten von vorgestern hinterherlaufen zu müssen: Waffengeklirre, Abschreckung und Entwicklungshilfe für die Rüstungsindustrie – und das obwohl hinten und vorne Geld fehlt und Menschen, selbst schon im „reichen“ Europa, in Armut versinken. Gegen dieses Wahnsinnstat versucht ein Aufruf prominenter PolitikerInnen, JournalistInnen und KünstlerInnen anzugehen. Auch wir können unterschreiben: https://abruesten.jetzt/

(mehr …)

0

Politisch-sozial aktiv werden: Zuschauen war gestern – oder?

„Wenn wir aufhören, die Demokratie weiterzuentwickeln, fängt die Demokratie an aufzuhören.“ Das hat Ute Scheub geschrieben. Es ist auch richtig, klingt aber irgendwie unsexy. „Demokratie“ weckt hier erstmal Assoziationen von verstaubten Plenarsälen und scheint mir bis auf das Kreuzchenmachen bei den Wahlen ziemlich weit weg zu sein. Und dann …. streift mein Blick die nächstbeste Zeitung und mir springen die haarsträubenden News von Trumps Pussy-Grabbing, AfD-Parolen und Fremdenhass ins Auge und ich versinke in einem Wechselbad aus Scham, Angst, Wut und Trauer. Und plötzlich sind das Politische und das Private wieder ganz nah beisammen. (Quelle: Sein)
https://www.sein.de/politisch-sozial-aktiv-werden-zuschauen-war-gestern-oder/

1

Morgaine: Tochter der Wildnis


Morgaine plädiert hier nicht nur in wunderschönen Bildern für ein naturnahes Leben, sie will Frauen auch zu solidarischer Schwesternschaft ermuntern. Wenn sie alle ihre Wesensanteile integrieren – Weisheit, Zärtlichkeit, Wildheit, Schmerz und auch das Kriegerische – kommen Frauen erst ganz in ihre Kraft. Ein „schamanisches“ Video, untermalt durch Artpop mit keltischem Einschlag.

2

Massenmord im Anthropozän

Insektensterben, Vogelsterben, Artensterben – Wollen wir die Katastrophe verhindern, müssen wir aufhören, andere Spezies nur nach ihrem Nutzwert zu beurteilen. Drohnen haben eine Zukunft, Bienen nicht. In kurzer Zeit sind bis zu 80 Prozent der Insekten in unseren Breiten eingegangen. Aus Deutschland verschwand ein großer Teil der Brutvogelpaare, während in Übersee die letzten Pandas, Tiger und Nashörner um ihr Überleben kämpfen. Das große Sterben vollzieht sich weitgehend im Schatten „wichtigerer“ Themen aus Politik und Wirtschaft. Vernimmt man doch einmal einen Aufschrei, so gilt das Mitleid überwiegend dem Menschen selbst, der ohne Bienen um sein Honigbrot, ohne Vögel um das idyllische Gezwitscher während seiner Waldspaziergänge bangt. Soll Naturschutz mehr als eine halbherzig durchgeführte Reparaturmaßnahme sein, so müssen wir lernen umzudenken – umzufühlen. Wir können die Erde nicht aus demselben ego- und anthropozentrischen Geist heraus heilen, der die Katastrophe erst herbeigeführt hat. (Roland Rottenfußer) (mehr …)

Am Literaturkamin (9)

Eine Fußspur im Eßsalon
Holdger Platta, in memoriam A. C. D.

(Anmerkung der Redaktion: Alle LeserInnen dürfen mitraten, welche AutorInnen, die Holdger Platta zu seinem Gedicht inspiriert haben, sich hinter diesen Initialen verbergen. Die Auflösung wird am kommenden Montag verraten)

Der Regen schlug düster ans Fenster, als wollte
die Welt draußen untergehen. Der Mann aber
saß ruhig in seinem Sessel, scharfsinnig und dünn,
und saugte an seiner Pfeife blauen Dunst ein. (mehr …)

1

Die SPD in der GroKo-Falle

Mit einer erstaunlich knappen 56-Prozent-Mehrheit hat der SPD-Sonderparteitag den Weg zu Koalitionsverhandlungen mit der CDU geebnet. Vieles spricht dafür, dass es nun tatsächlich zur dritten „Großen“ Koalition der Post-Schröder-Ära kommen wird. Dabei war es in erster Linie das Verdienst der Jusos, die Richtungsauseinandersetzung um den weiteren Weg der Sozialdemokratie in den Mittelpunkt der innerparteilichen Debatte gerückt zu haben. Dagegen ist die Parteiführung auf dem Weg zu diesem Parteitagsbeschluss in eine Falle getappt, die sie sich selbst gestellt hat. (Quelle: Blätter für deutsche und internationale Politik)
https://www.blaetter.de/archiv/jahrgaenge/2018/februar/die-spd-in-der-groko-falle

Griechenland
braucht unsere
Hilfe!

Wo die Not wächst, wächst das Rettende auch?

96. Bericht zu unserer Spendenaktion „Helfen wir den Menschen in Griechenland!“ „Adventszeit, das ist auch Spendenzeit. Und die Not der vielen Millionen Griechen pausiert leider während dieser Weihnachtswochen nicht – eher im Gegenteil.“ So schließt Holdger Platta seinen dieswöchigen Bericht. Und in der Tat haben wir für unsere Spendenaktion derzeit nur „durchwachsene“ Ergebnisse. Erfreulich ist, dass unsere Außenmitarbeiter im Dezember und Februar wieder nach Griechenland reisen und vielen in Not Geratenen werden helfen können. Weniger erfreulich, dass unser „Spendentopf“ allmählich zur Neige geht – trotz immer noch zeitweise hochschwappender Wellen der Spendenbereitschaft seitens unserer Leserinnen und Leser – wofür wir natürlich auch heute herzlich danken möchten. (Holdger Platta) (mehr …)

Nur wer sich öffnet, kann sich spüren.
(Konstantin Wecker)

Hinter den
Schlagzeilen
Klassiker

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!