Der besondere Hinweis:

Eine Alternative in bleiernen Zeiten der Alternativlosigkeit

Roland Rottenfußer

In dieser brenzligen Situation, in der sich auch Europa auf der abschüssigen Ebene in Richtung Tyrannei befindet, sind unabhängige Medien wie „Hinter den Schlagzeilen“ wichtig. Wir brauchen nicht die Mehrheit der Menschen überzeugen, nur eine kompetente und entschlossene Minderheit, die in der Lage ist das Spiel zu drehen. Helfen Sie mit, damit wir unsere Arbeit noch wirkungsvoller tun können. (Roland Rottenfußer) (mehr …)

0

Krieg und Völkerrechtsbruch als Normalfall

Am Samstagmorgen sollten eigentlich die Chemiewaffeninspektoren der OPCW im syrischen Duma eintreffen und dort den Tatort untersuchen, an dem es angeblich eine Woche zuvor zu einem Giftgasangriff gekommen sein soll. Doch dazu kam es nicht mehr. Wenige Stunden vor Dienstantritt der Inspektoren nahmen Donald Trump, Theresa May und Emmanuel Macron die Sache selbst in die Hand und befahlen den Abschuss von 105 Raketen auf drei Landziele, die angeblich mit dem syrischen Chemiewaffenprogramm in Verbindung stehen sollen. Ein angeblicher Verstoß gegen das Völkerrecht wurde mit einem eindeutigen Verstoß gegen das Völkerrecht „geahndet“. Bemerkenswert auch: Die Bundesregierung und mit ihr sämtliche NATO-Mitgliedsstaaten unterstützen den Völkerrechtsbruch ihrer Verbündeten ganz offen. Für das angebliche Verteidigungsbündnis ist Krieg der Normalfall und das Völkerrecht offenbar ein Auslaufmodell. Das lässt Schlimmes befürchten. (Quelle: Nachdenkseiten)
https://www.nachdenkseiten.de/?p=43527

Der Krieg beginnt

Karin Leukefeld, Journalistin und Nahost-Korrespondentin

Seit Tagen hat Syrien auf einen angekündigten Angriff der Streitkräfte von USA, Frankreich und Großbritannien gewartet, schreibt Karin Leukefeld aus Beirut. Mit Syrien warteten der Libanon und die ganze Region. Der Westen, der diese völkerrechtswidrige Aggression von langer Hand geplant und das Land bereits im Vorfeld zwischen den „Siegermächten“ aufgeteilt hat, hatte in den letzten Tagen und Wochen nichts unversucht gelassen, die Lage zu eskalieren. Der nun begonnene Krieg richtet sich zwar gegen Syrien, zielt aber auch und vor allem auf Russland ab, gegen das eine Aggression ebenfalls in Vorbereitung ist. (Karin Leukefeld. Siehe zur Vorgeschichte des Konflikts auch die Anmerkungen ganz unten) (mehr …)

Griechenland
braucht unsere
Hilfe!

Wo die Wirtschaft wachsen soll, darf der Mensch gerne krepieren…

110. Bericht zu unserer Spendenaktion „Helfen wir den Menschen in Griechenland!“ Im Kapitalismus ist der Mensch niemals Zweck, sondern immer Mittel des Wirtschaftens. Er dient entweder als Konsumvieh („Kaufkraft“, „Binnennachfrage“) oder als Arbeitsvieh, das Unternehmern und Investoren durch Lohnverzicht Geldverluste zu ersparen hat. Steht die „Kaufkraft“ im Mittelpunkt ökonomischen Denkens, ist das für ärmere Menschen noch humaner, denn man lässt ihnen gnädigerweise noch etwas Geld in der Tasche. In Griechenland, wo die „Kaufkraft“ und damit auch die Lebensqualität massiv erodiert sind, kam man nun auf den grandiosen Gedanken, nicht die „Binnennachfrage“, sondern die internationale Wettbewerbsfähigkeit müssten gefördert werden. Das wahrscheinliche Ergebniss: noch schlechtere Löhne. Der inhumane Wahnsinn dort kennt wirklich keine Grenzen mehr. (Holdger Platta) (mehr …)

Nur wer sich öffnet, kann sich spüren.
(Konstantin Wecker)

Hinter den
Schlagzeilen
Klassiker

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!