Wie weit soll diese AfD-Arschkriecherei noch gehen, Herr Lindner?

 In DER BESONDERE HINWEIS

Neues FDP-Feeling, alte soziale Gefühllosigkeit: Lindner

Die FDP wird ja momentan, verstärkt kurz vor der Wahl, von den Medien in unerträglicher Weisen nach vorne gevotet. Ganz im Gegensatz zu anderen nicht im Parlament vertretenen Parteien lächelt Lindner smart und stoppelbärtig auf allen Kanälen, so als wollte die Presse auch den letzten, der’s noch nicht kapiert hat, darauf stoßen, dass sie denselben Kapitalinteressen dient, von der auch die „Freidemokraten“ beseelt sind. Relativ neu ist, dass Linder in der Tradition des seligen Jürgen Möllemann nun auch rechts wildert und durch „Härte“ gegen Flüchtlinge sein bräunlichgelbes Profil zu schärfen sucht. Konstantin Wecker setzt eine Botschaft der Menschlichkeit dagegen: unteilbare Menschenrechte für alle.

Liebe Freunde,

nun hat sich Christian Lindner also auch in die unselige Linie der Gaulands und Höckes & Co. eingereiht.
Oder will er sie rechts überholen?

„Es gibt kein Menschenrecht, sich seinen Standort auf der Welt selbst auszusuchen“, meinte der studierte Philosoph und Reserveoffizier und lässt sich dafür von der BILD feiern.

Herr Lindner, hätten Sie das auch im Nazideutschland zu den Millionen Juden gesagt, die dem Terror entfliehen wollten?

Sie haben Philosophie studiert? Dann haben Sie doch sicher Hannah Arendt gelesen?

„(…) Es ist, als ob eine globale, durchgängig verwebte zivilisatorische Welt Barbaren aus sich selbst heraus produzierte, indem sie in einem inneren Zersetzungsprozeß ungezählte Millionen von Menschen in Lebensumstände stößt, die essentiell die gleichen sind wie die wilder Volksstämme oder außerhalb aller Zivilisation lebender Barbaren“, schreibt sie in „Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft“.

Die FDP will ja den Flüchtlingen den Weg zum Arbeitsmarkt und zur Ausbildung vereinfachen bzw. ermöglichen. Klingt ja erst mal nicht schlecht.

Aber Sie sagten wörtlich, Herr Lindner: „Wenn man unsere Kriterien nicht erfüllt, muss man gehen.“ Man halte sich vor Augen, wer Ihrer Meinung nach nicht würdig ist in Deutschland zu leben: Die Ärmsten der Armen:

Menschen, die nicht arbeitsfähig, also erwerbstätig sind (körperlich oder seelisch Kranke, Alte, Kinder), Menschen, die arbeitslos sind, Menschen, die von ihrem Einkommen ihre Familie nicht ernähren können und Menschen, die ein gewisses sprachliches Niveau – nur die deutsche Sprache betreffend! – nicht erreichen. (Da müsste man etliche Deutsche sofort abschieben…)

Was sind denn bitte Menschenrechte für Sie? Nur die Rechte, die Menschen wie Sie gewillt sind, ihnen zu verleihen?

Oder sollten das nicht die Rechte sein, die allen Menschen – egal ob sie verzogene kleine Jungs sind, die um jeden Preis politisch Karriere machen wollen oder arme, hungernde und verfolgte Menschenkinder – zukommen?

Denn genau das muss die Lehre aus Nationalsozialismus und Holocaust sein: dass wir nicht mehr darüber diskutieren, ob einer Person das Recht, Rechte zu haben (DAS EINE Menschenrecht, nach Arendt), zukommt oder nicht

Wenn wir unseren Mitmenschen die basalen Rechte nicht zugestehen, die zu schützen Aufgabe des Staates wäre, aus dem diese Menschen fliehen, dann produzieren WIR Unzivilisiertheit. Denn der Staat, aus dem sie fliehen, will oder kann sie nicht schützen.

Deshalb sind sie Schutzbedürftige und bei uns.

Jeder Mensch, Herr Lindner, hat das Recht auf Würde und Hilfsbereitschaft. Und ja: warum denn bitte sollen Menschen, die nun mal nicht wie die Made im Speck leben können, sich nicht auch das Recht herausnehmen menschenwürdig leben zu wollen?

Haben Sie sich denn Ihren Wohlstand und den Standort Deutschland, den Sie so vehement gegen alle, denen es nicht so gut geht, verteidigen – haben Sie sich das verdient?

Oder war es vielleicht einfach nur Glück, nicht in einem von unseren Waffen zerstörten Kriegsgebieten aufwachsen zu dürfen?

Wie weit soll diese AfD-Arschkriecherei eigentlich noch gehen? Was sind Sie noch alles zu tun bereit, um einen sicheren Platz im Parlament zu bekommen?

Hier zeigt – durch Sie – dieser menschenverachtende neoliberale Chauvinismus wieder mal seine Zähne:
Milliardäre haben doch immer das Recht, sich ihren Standort auszusuchen! Besonders gern suchen sie sich aus ausschließlich niederträchtigen Gründen Plätze wo sie keine Steuern zahlen müssen. Und wirbt nicht Ihre Partei um reiche und gut ausgebildete Einwanderer?

Nur den Armen, den Verfolgten und Gejagten, denen, die von Ihrem Elitekreis grundsätzlich ausgeschlossenen sind – sagen wir‘s nur, denn Sie sollten es auch ehrlich so aussprechen: den „Untermenschen“ – wird kein Recht auf Menschsein zugestanden.

Ich nenne so eine Haltung unverblümt Herrenmenschentum!

P.S.:
Da Sie mir sowieso nicht glauben werden, möchte ich noch einmal die großartige Hannah Arendt zitieren, die uns allen in diesen Zeiten so fehlt:

„Daß es so etwas gibt wie ein Recht, Rechte zu haben – und dies ist gleichbedeutend damit, in einem Beziehungssystem zu leben, in dem man aufgrund von Handlungen und Meinungen beurteilt wird –, wissen wir erst, seitdem Millionen von Menschen aufgetaucht sind, die dieses Recht verloren haben und zufolge der neuen globalen Organisation der Welt nicht imstande sind, es wiederzugewinnen.“

Anzeige von 32 kommentaren
  • Manfred Schiebel
    Antworten
    Lieber Konstantin Wecker!

    Sie sind nicht nur ein großer Musiker. Sie sind auch ein Mensch, dem die Begabung geschenkt wurde, Dinge zu erfassen und klar und deutlich auszudrücken. Danke für diese klaren Worte zu einer unsäglichen Haltung.

    • silke
      Antworten
      Lindner, dessen Partei ist nicht wähle, steht für  einwandfreie und politisch gebotene Forderungen. Geht wählen oder lasst es sein. Jeden Tag erlebe ich im JC, da wird sich beschwert, gewählt wird nicht!Behauptet Herr Wcker, dass die ganze Welt einwandern darf? da lobe ich mit den Lafo!!Noch wähle ich die Linkspartei, vielleicht bei der nächsten Wahl nicht mehr!, die Grünen sind  realsitsicher!
      • Piranha
        Antworten
        @Silke

        auch wenn es nur ein Tippfehler war:

        dieser hier  “ die Grünen sind realsitsicher!“ bezeichnet die Geisteshaltung der heutigen Grünen treffend – real sit(z) sicher

        Auf nichts anderes kommt es ihnen noch an, so mein Eindruck. Sie wanzen sich in unerträglicher Weise nur noch an – siehe Kretschmann.

        Mal zur Kenntnis genommen, was der Özdemir so treibt?

        Mal bemerkt, dass man sich mit ihnen und“ den Bienen und den Zitronenfaltern anlegt“, aber kein Wort zu Monsanto und Co vernimmt?

        Mal gehört/gelesen, welche Mutationen  Joschka Fischer zu dem gemacht haben, der er heute ist…

        Die Grünen noch wählbar? Mitnichten!

        Und ebenso wenig scheint es, haben Sie, Silke, die Konsequenzen des FDP-Wahlprogramms bedacht.

        Kann es sein, dass ihm mit den fremden Haaren, die ihm eingepflanzt wurden, auch Menschenverachtung übertragen wurde (ja, ja, Polemik. Es lebe die Polemik!)?

         

         

        • silke
          Antworten
          Piranha: Wir alle haben Themen, welche für uns wahlentscheidend sind! Ich akzeptiere die Linken und wähle sie auf der Bundesebene, weil sie das Schicksal der ALG-2-Betroffenen, öffentlich machen  mrd. politisch betrachtet!Ich bin selber für Sanktionen, Bürgerarbeit usw. , aber es muss mehr Geld ins System, da könnte ich auch die Grünen oder SPD wählen, ich wollte bisher immer eine linke Alternative haben! Da muss ich mit deren völlig überzogenenn Forderunegn in Punkto Flüchtlinge leben!Mich interessiert weniger die FDP als Partei, deren Wahlprogarmm ist daheim liegen habe und schon gelesen, sondern ich bekenne mich dazu, dass Abschiebungen zur Ausländerpolitik gehören! Wie egsagt, wähle die Linke, da sonst keiner, die Grünen und SPD ändernd sich gerade, auf die Problematik eingeht!Ich finde Positionen, dei zu völlig offenen Grenzen aufrufen eben nicht menschenfreundlich, wenigstens nicht für die Armen, die ich jeden Tag betreue!
        • Matti Illoinen
          Antworten

          ES IST AUCH VÖLKERRECHTSWIDRIG andere Länder mit illegalen Kriegen, illegalen Drohnen Einsätze und zigtausenden illegalen Bombenabwürfe auf Grund von Lügen zu zerstören, Kolonialismus, Ausbeutung, illegale Kriege und Ressourcenverschwendung waren schon immer das Merkmal der weißen Herrenrasse im Rest der Welt.

          Gerade einmal 10% der Weltbevölkerung stellen sich regemäßig über das Völkerrecht und stürzen den Rest der Welt ins Chaos. Alleine seit dem Ende des 2 WK hat der Westen allen voran die USA über 40 illegale Kriege mit über 20 Mio.. Getöteten geführt, illegale Putschs, illegale Drohen Einsätze, illegale Foltergefängnisse siehe Guantánamo und so weiter.

          Alle Verantwortlichen müssten verhaftet und nach Den Haag überstellt und als Kriegsverbrecher angeklagt werden. Aber schon immer wurde in Deutschland nach Oben gebuckelt und nach Unten getreten, und mit zweierlei Maß gemessen?

          Statt dass Millionen vor dem Herrschaftspalästen dieser Welt gegen diese menschenverachtende Politik demonstrieren, macht der Westen die Opfer dieser westlichen imperialen menschenverachtenden Politik zu Tätern und Kriminelle?

          Jeder Flüchtling der seine Heimat verlassen muss weil der Westen seine Familien getötet und noch immer tötet, und seine Heimat auf Grund von Lügen zerstört hat und zerstört, seine Bodenschätze raubt usw..  sollte eine Entschädigung erhalten.

           

          • silke
            Matti: Die arbeitenden und prekarisierten europ. Massen sind sicher nicht schuldig, auch ist die BRD nicht GB oder USA!gerade die Armen müssen unter Zuzug leiden!

             

          • wolfgang fubel
            Endlich mal Jemand Der sehr Gut die Unglaubliche Verlogenheit

            dieser sogenannten „Westlichen Wertegemeinschaft“ aufzeigt!

            Wir haben Uns Alle schuldig gemacht, weil wir es zugelassen

            haben von Solchen Verbrechern regiert zu werden!

             

  • Der Hohlraum voller UNTIEFEN
    Antworten
    Grinst er eigentlich immer so, weil sein Halsaufsatz eine Zyste ist und er als gut geschmierter der Lobby spricht?
    Oder weil er gerne eine Zyste für Mutti und co. sein möchte?
    Ist leider nicht jedem bekannt, dass Schall im Wasser (abhängig von der Beschaffenheit) schneller als in der Luft ist.
  • eulenfeder
    Antworten

    …“Jeder Mensch kann frei entscheiden –

    und Jeder hat die gleichen Rechte ! „

    so steht es im Grundgesetz.

    Was diese ‚Unsere Demokratie‘ vor allem vertritt, ist, dass Arschlöcher wie Lindner völlig unbehelligt und auch noch ‚rechtens‘ Volksverhetzung betreiben dürfen –

    und nicht nur er !

    Ihr müsst nun langsam begreifen, dass dieses System gestürzt werden muss, mit welchen Mitteln auch immer.

  • Piranha
    Antworten
    Die efdepe ist für mich – ähnlich wie endepe, aefde und willfährige Mitläufer – nur ein Furunkel am Arsch der Demokratie.

    Da dieser Lindner selbst in meinem kleinen Ländchen mit überaus hohlen Sprüchen an Masten rumhängt, weiß ich nicht mal, wer eigentlich hier Kandidat ist.

    Mit dem würde ich sogar reden – aber ist es mir wert, Zeit aufzuwenden um  das rauszufinden?

    Im Moment nicht!

     

     

  • eulenfeder
    Antworten

    1komma1 Billionen euro ‚bewegt‘ die Deutsche Bank täglich –

    zu mindestens 50 Prozent mit dreckigen Geldgeschäften.

    Das ist die Welt in welcher die herrschende Politik in diesem Land funktioniert.

    Und allein das ist der Motor der diese Politik vorantreibt, nichts anderes.

     

  • Piranha
    Antworten
    Ach was solls – jetzt habe ich dem Kandidat…. ääh, Name schon wieder vergessen… den Beitrag von KW geschickt.

    Schauen wir mal, ob es eine Reaktion geben wird…

  • Münchnerin
    Antworten
    Lieber Konstantin Wecker,  ein ganz hervorragender Beitrag, der vielleicht einige Leser aufrüttelt, was momentan politisch, wirtschaftlich und (un)menschlich auf diesem Planeten passiert. Wer da Schaumschläger, Heuchler und Lügner in die Sessel der Macht hebt, hat an unseren Zuständen, die leider noch zu viele nicht sehen wollen,  Mitschuld an dem was wir und alle anderen Länder dieser Welt auf unserem Planeten anrichten. Dieser Planet und seine Natur zeigt uns bereits daß nicht wir die Macht haben, sondern er. Und trotzdem wird dieser Wohlstand, der keiner mehr ist, sondern unverantwortlicher Überfluß,  von  zu vielen Menschen angebetet. Es beginnt ein ganz langsames Erwachen, aber wenn das in Zukunft nicht schneller vorangeht, werden wir das noch schmerzhaft zu spüren bekommen. Wer ist schon ein Christian Lindner, der sein Image durch verpflanzte Haare aufpolieren muß und dabei  rhetorisch so viel Schrott von sich gibt, daß es selbst dann ein Graus ist, wenn ihm nur 1% zuhört.
  • Hans Breuer
    Antworten

    Nachtfalke sagt : wissen werden wir  wohl alles . Auch ohne die lieben und gutgewählten Worte von Conny . Jeder spricht von Änderungen , am besten die „richtige “ Partei wählen . Alles kalter Kaffee . Wir oder man müsste(n) alle BIZ Banken dicht machen , weil dort und nur dort entschieden wird . Auch das wirken von Frau Merkel , aber auch das , aller anderen Länder  in Europa . Am wenigsten können EU -Mitgliedstaaten etwas dagegen ausrichten , weil sie mit dem Beitritt in die Euroamerikanische Union ihre Souveränität verschenkt haben . Deutschland hat seine Souveränität durch die bedingungslose Kapitulation nach dem 2.Weltkrieg . Das Zauberwort , war bedingungslos . Aber ein besetztes Land sind wir schon nach dem 1. Weltkrieg . Und nicht souverän .

  • Thomas Petruo
    Antworten
    Große Politiker waren immer von großen Aufgaben gefordert. Nachdem die Sofagesellschaft keine essentiellen Anforderungen mehr stellt, hat auch niemand mehr Anforderungen an die Politiker. Wohl an die Politik, alles noch „besser“ zu machen, aber keine Vorstellung mehr davon, worauf es ankommt und DASS es auf etwas ankommt und dass es dafür fähige und selbstlose Menschen braucht. Folgerichtig haben Politiker heutzutage keinen Arsch mehr in der Hose. Das Pferd springt nur so hoch, wie es muss. Aber nicht nur in der Politik. Wir leben mit den falschen Zielen, weil zu Wenige noch eine Vorstellung haben, wonach es sich zu streben lohnt.

    Wenn neugierig und wissbegierig zu sein, nicht wiederaufersteht, gepaart mit dem Wert des Erlebens, dem dynamischen Erleben des eigenen Tuns,  sprich, sich der Mensch nicht darauf besinnt, nicht bequemer, sondern erfüllter zu leben, „wird es bös enden!“ (Reiner Enke, „Zur Sache, Schätzchen“)

  • Frei Messow
    Antworten
    Bitte das ganze Programm der FDP zu Flüchtlingsfragen lesen. Dann würden Sie erkennen, dass Flüchtlinge, wie die Juden im 2. Weltkrieg, sehr wohl nach Deutschland kommen und bleiben dürften und zwar nach den Genfer Flüchtlingskonvention.

    Die FDP wegen unvollständigen Zitaten in die rechte Ecke stellen zu wollen ist unsäglich

  • Frei Messow
    Antworten
    Ich muss noch ergänzen, dass natürlich auch eine Aufnahme nach Asylrecht weiterhin möglich ist. Die FDP will das Asylrecht ja in keinster Weise abschaffen.

    Ich kenne übrigens kein einziges Land welches unbeschränkt und ohne Kriterien Menschen aufnimmt. Warum sollen wir da wieder einen deutschen Sonderweg gehen ?

    • silke
      Antworten
      Frei: alles richtig, warum kann eigentlich die FDP ihr Bürgergeldmodell nicht erklären, wäre ja eien Art Systemveränderung im Sozialbereich!

       

  • Wolfgang Giese
    Antworten
    Vielen Dank, Herr Wecker. Sie haben mit Ihren starken Worten kurz und klar, mehr Humanität gezeigt, als wir es von unseren sogenannten Volksvertretern, bisher nie oder selten gehört haben. Ich kann mich Ihrer Menschlichkeit nur anschliessen. Bitte haben Sie weiterhin den Mut zur richtigen Zeit / Ort den Mund aufzumachen…. nicht nur als Musiker, auch als Person des öffentlichen Lebens … wir dürfen nicht mehr schweigen. Vielen Dank !
  • suquo
    Antworten
    Ich freue mich, wenn Hannah Arendt zitiert wird.

    „Daß es so etwas gibt wie ein Recht, Rechte zu haben – und dies ist gleichbedeutend damit, in einem Beziehungssystem zu leben, in dem man aufgrund von Handlungen und Meinungen beurteilt wird –, wissen wir erst, seitdem Millionen von Menschen aufgetaucht sind, die dieses Recht verloren haben und zufolge der neuen globalen Organisation der Welt nicht imstande sind, es wiederzugewinnen.“

    Und ich möchte anregen und auch ermahnen, dass es für alle gilt. Auch für solche Meinungen, die wir kaum aushalten können.

    Die Welt hat sich verändert seit der Nazizeit und ist im Moment in einem absoluten Krisenstadium. Es geht nicht mehr darum, wer der bessere Mensch (nach außen hin!!!) ist oder die für unsere Ohren angenehme Argumente hat. Dafür haben wir keine Zeit mehr.

    Die Haltung, dass einer für etwas steht, ganz klar, unverrückbar, das besser, gereifter, menschlicher, sinnvoller, pragmatischer…was auch immer…ist als das für das ein anderer steht, ist an sich ungesund.

    Keiner, keine hört dem anderen zu, nimmt sich mal Zeit, zu verstehen. Und vor allem höre ich von keinem, keiner in den politischen Entscheidungsebenen die Bereitschaft, gemeinsam und mit einer Offenheit an Lösungen zu arbeiten.

    Und wir das Volk unterstützen das und erwarten wir nicht von Politiker eine Haltung der Lösungsentwicklung im Austausch mit Andersdenkenden, sondern erfreuen uns knackigen Reden, die möglichst andere ins Unrecht setzen. Und wie toll ist es, wenn wir Schwächen und Fehler finden. Wow.

    Also gibt es taktisch-diplomatische Äußerungen der Koalition, aber von keinem Politiker, keiner Politikerin habe ich jemals gehört, dass er/sie in Anbetracht der komplexen Probleme auch nicht besser weiß, sondern die Lösung mit anderen – und möglichst mit vielen unterschiedlichen Sichtweisen – gemeinsam entwickeln will.

    So lange wir immer noch glauben, einer oder eine der Politiker weiß es besser, rennen wir wie Lemminge kopflos an den Herausforderungen der Gegenwart vorbei. Hyperaktiv, ohne nennenswerte Verbesserung.

    Ich wünsche mir sehr jemanden, der sagt, ich weiß es auch nicht besser, aber ich verspreche Euch, wenn ihr mich wählt, ich werde mich bemühen, unterschiedliche Standpunkte an den Tisch zu bekommen und nicht über Haltungen und Positionen reden (oder besser zerreden), sondern nur darauf schauen, wie wir eine Lösung entwickeln können.

    Ich bin jetzt schon an Jahren älter, aber ich gebe diese Hoffnung nicht auf. Und wahrscheinlich trete ich hiermit einen Shitstorm aus. Aber ich glaube, dass die weltweit akzeptierte Art des Wahlkämpfen die Ursache ist für unsere schlechten politischen Systeme und für die Menschen, die gerade an der Macht sind, die für mich, kaum auszuhalten sind.

  • Karolina
    Antworten
    Nun wird leider aus dem Artikel nicht deutlich, wer ihn geschrieben hat. Er ist mir, wenn auch Hannah Arendt zitiert wird, doch ein wenig zu platt.

    Man muss die AfD nicht lieben, tue ich auch nicht, dennoch hat sie ein demokratisches Recht ihre Meinung öffentlich zu machen. Menschen die ihr zustimmen, zu verdammen, geht, finde ich zu weit, weil diese Menschen auch eine Vorstellung von Politik und Gesellschaft haben. Außerdem ist die AfD ein Kind von CDU und FDP.

    Die AfD wurde erst in 2015 groß, nachdem Merkel die Grenzen für sog. Flüchtlinge ohne Zustimmung des Parlaments und anderer EU Länder eigenwillig öffnen ließ. Deutsche Bahn und Busse holten diese Menschen, überwiegend junge Männer an der Grenze ab und brachten sie nach Deutschland.

    Ich fand dieses plötzliche Vorgehen von Merkel auch ungeheuerlich und hoch gefährlich. So viele junge Männer auf einen Schlag in DE ! Wusste man, wer sie sind ? Zuvor wurden sie in ihren Ländern per TV eingeladen, nach DE zu kommen, da Deutschland arbeitswillige, junge Männer benötige (bei gut 4 Millionen Arbeitslosen). Und sie machten sich auf den Weg nach DE. Deswegen wurden viele Anzeigen gegen Merkel wegen illegalen Menschenschmuggels von den Gerichten abgewiesen, da eine Einladung bestand.

    Der AfD fiel auch auf, was mir aufgefallen war und hatte ihr Thema gefunden. Sie sprach und spricht damit vielen eher aus dem Verstand als aus dem Herzen. Denn damit hören die völkerrechtswidrigen Kriege ja nicht auf. Sie werden gefestigt. Das ist jedoch für die AfD kein Thema gewesen, so weit ich das beobachtet habe, da diese Kriege  ja auch die deutsche Wirtschaft ankurbeln. Zudem sollen sie gute, billige und willige Arbeitskräfte werden – und Soldaten für DE und v.d.Leyen.

    Von Flüchtlingen, im klassischen Sinn kann nicht die Rede sein. Eine alte Regel im Krieg heißt: Alte Menschen, Frauen und Kinder werden zuerst gerettet.

    Hinzu kommt noch, was viele nicht wissen, ein Bericht von der „Vereinten Nation“ Abteilung für Bevölkerungsfragen – Bestandserhaltungsmigration: Eine Lösung für abnehmende und alternde Bevölkerungen ? (kann gegoogelt werden) Das Fragezeichen könnte eine Feigenblatt sein für das, was wirklich gewollt ist und jetzt sukzessive und verdeckt eingeführt wurde. Merkel ist eine Befehlsempfängerin, die Widerstand, erst recht gegen höher Stehende, nicht gelernt hat.

    Die Vermischung von Holokaust und der jetzigen Situation halte ich für falsch. Er wird dadurch wider Willen verharmlost.

    Es müssen diese unseligen Interventionskriege und Staats-Bildungs-Kriege aufhören, in denen sozialistische Staatsführer gestürzt werden. Es muss ein Ende haben mit den Finanzkriegen, die über die Austeritätspolitik geführt werden und die südlichen Länder wirtschaftlich in den Abgrund getrieben haben, siehe Griechenland. Auch da hat die AfD eine Meinung wie die anderen Parteien: Alles faule Südländer, die lieber in der Sonne liegen…

    Wenn von Menschenrechte die Rede ist, sollte man nicht vergessen, dass jeder Mensch zuallererst einmal ein Recht auf seine Heimat hat und diese ihm nicht, weil „DIE Wirtschaft“ es will, unter den Füßen zerbombt wird. Um das durchzusetzen, brauchen wir einen Kanzler, der diesen „Scheiß“ nicht mitmacht. Der Charakter hat und eine aufrechte Wirbelsäule, der, wie Gandhi mal gesagt hat: „Wer den Weg der Wahrheit geht, stolpert nicht.“  Das, was wir jetzt sehen, ist politische Stolperei und Stümperei, an keine Werte orientiert und gebunden. Nur an Macht und Millionen für die Wirtschaft und ihre Aktionäre.  So was braucht Kriege. Demnach haben wir es in der Hand, ob wir eine Wirtschafts hörige Partei wählen oder eine sozial-sozialistische, die Kriege verabscheut und das Wohl der Menschen und der Erde im Programm hat.

     

     

    • Piranha
      Antworten
      @Karolina

      Es ist sehr deutlich, wer diesen Beitrag geschrieben hat – einfach nochmal nachlesen bitte:

      „Konstantin Wecker setzt eine Botschaft der Menschlichkeit dagegen: unteilbare Menschenrechte für alle.

      Liebe Freunde,…. „

  • Manfred
    Antworten

    Vorgeschichte der AfD: Als liberale, konservative und nationale „Vorläufer und Sammlungsbewegungen im Vorfeld“ gelten nach Frank Decker (2015) der Bund freier Bürger, die Friedrich A. von Hayek-Gesellschaft, die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft, das Bündnis Bürgerwille, die Wahlalternative 2013 und die Zivile Koalition. Parteipolitisch kamen die nachmaligen Funktionäre vor allem aus der „zweiten Reihe“ von CDU und FDP. (Nachdem die FDP zu Recht aus dem Bundestag flog.)

    Hans-Olaf Henkel war Gründungsmitglied der Wahlalternative 2013, aus der schließlich die AfD hervorging. Er war zuvor unter anderem Manager bei IBM, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) sowie Präsident der Leibniz-Gemeinschaft. Nach Jahrzehnten als politischer Beobachter wurde er 2014 für die AfD in das Europäische Parlament gewählt. Er ist stellvertretender Vorsitzender im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie des Europaparlaments. Henkel war von März 2014 bis April 2015 stellvertretender Sprecher sowie Mitglied im Bundesvorstand der Partei.

    Der gleiche Ablauf wie in der Weimarer Republik als der Reichsverband der Deutschen Industrie die NSDAP unterstützte. Nur diesmal verdeckter und besser organisiert über PR-Agenturen (Verschleierung der Finanzierung) welche auch die PEGIDA 2014 ins Leben gerufen haben. Hinter der AfD steckt sehr viel Geld, daher werden sie bestimmt nicht die „kleinen Leute“ unterstützen. Und der neue Papst wird mit Sicherheit keine Rechtsextremen unterstützen, hoffentlich lebt er noch lange. In der Vergangenheit hatte die katholische Kirche die Faschisten auch mehr oder weniger unterstützt.

    Der Slogan der INSM „Sozial ist was Arbeit schafft“ haben sie auch von den Nazis, nur damals hieß es „Sozial ist wer Arbeit schafft“.

    • silke
      Antworten
      es gibt wichtigere Themen als die AFD!
      • Piranha
        Antworten
        Silke,

        leider gibt es in der Tat viele Themen, die wichtig sind.

        Der Aktualität wegen ist es erforderlich und absolut notwendig, Hintergründe der verschiedenen Parteien aufzuzeigen.

        Dabei reicht es nunmal nicht, eine Partei ohne fundierte Argumentation zu verdammen oder – in ihrem Sinne – zu verharmlosen.

        Da wir noch in diesem System gefangen sind und sich hoffentlich viele Menschen entscheiden zur Wahl zu gehen, braucht es Aufklärung. Es braucht Rede und Gegenrede, es braucht Diskurs.

        Ich bin immer froh, wenn ich kluge Beiträge auch von KommentatorInnen hier lesen kann.

        Bedauerlich, dass sie diese Art der politischen Bildung nicht wollen.

        • silke
          Antworten
          Liebe Piranha: Ich äußere eine Meinung, habe hier keienen  Einfluss, ist nicht  mein Blog!Ich wähle die Linkspartei, einfach deshalb, weil sie , auch im Wahlprogramm- von der ersten Seite an sozial redet! Natürlich halte ich deren Ausländer-Flüchtlingspolitik nicht für prickelnd, wähle die Partei aber aus anderen Gründen!Man könnte die Linke jetzt in Verbindung mit der SED bringen, dies wäre aber zu einfach und meist ungerecht, deshalb sollte man auch die AFD, die ich nicht wähle, nicht verdammen, sie hat in Punkto Flüchtlinge usw. ein Gegenkonzept!Muss natürlicj nicht jedem gefallen, aber asl Linkenwählerin darf ich nicht verdammen!
        • silke
          Antworten
          nachtrag: Liebe Piranha, ich bleibe dabei, Altersramut, Lage der Behinderten, fehlende Partizipationsmöglichkeiten auf Bundesebene, Europ. Armee, Zukunft Europas, Bürgerarbeit usw. interessieren mich deutlich mehr als diese Themen .
          • silke
            weiterer nachtrag: Sorry wegen den Nachträgen. Es wird aber immer gerne über „Rechte“ diskutiert, Vorfälle in Köln ( Silvester 2015 ) oder Hamburg ( G-20-Randale vor einigen Wochen ) werden hier selten kritisiert!Auch neigt man in hier dazu, von offenen Grenzen für alle zu reden!
  • eulenfeder
    Antworten

    eben – Silke

    eine grenzenlose Welt für alle Bewohner dieses Planeten.

    Das macht auch die Köpfe frei – das Herz.

    • silke
      Antworten
      eulenfelder: es geht nicht nur ums Herz, sondern eher um den Verstand!Wer soll es bezahlen und ertragen? Sorgst Du für polit. Mehrheiten dafür?Politik ist mehr als Herz!
  • Piranha
    Antworten
    8. September:

    Ach was solls – jetzt habe ich dem Kandidat…. ääh, Name schon wieder vergessen… den Beitrag von KW geschickt.

    Schauen wir mal, ob es eine Reaktion geben wird…

    16. September:

    keine Reaktion vom FDP-Kandidat Oliver Luksic

  • Musil
    Antworten
    Dank der AfD zeigt die radikale Mitte ihr wahres Gesicht. Das ist der Kern der neoliberalen bürgerlich Ideologie (bzw. Religion): Menschenrechte sind Luxus, man muss sie sich leisten können. Wer nicht finanzkräftig genug ist, muss sich halt mit weniger begnügen bzw. auf bestimmte Rechte verzichten – im schlimmsten Falle verrecken.

    Daher kann eine Frau Merkle auch davon brabbeln, dass es den „Menschen in Deutschland“ gut geht. Jene, denen es nicht gut geht, die ökonomisch Abgehängten, sind also auch keine wollwertigen Menschen. Nutzmenschen, wenn sie arbeitsfähig sind. Wegwerfmenschen, wenn sie nicht für das erwirtschaften von Profit ausgebeutet werden können.

Hinterlasse einen Kommentar

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!