Der besondere Hinweis:

Ein Euro pro Monat fĂŒr HdS

Wieso gibt es HdS? Wie lange noch gibt es HdS? /Holdger Platta

Zugegeben: so furchtbar lange ist es nicht her, daß unser stellvertretender Chefredakteur Roland Rottenfußer einen neuen Werbeversuch gestartet hatte, Euch Nutzerinnen und Nutzer unserer Website fĂŒr mehr UnterstĂŒtzung fĂŒr unser Internetprojekt gewinnen zu wollen. Ich greife diesen Aufruf heute nochmal auf, natĂŒrlich im gleichen Sinne wie er. Aber auch mit einer Reihe neuer Informationen, die bei dieser Thematik von Bedeutung sein dĂŒrften. Ich bitte sehr herzlich um LektĂŒre meines folgenden Briefes an Euch. HP

(mehr …)

0

Alexanders CD-Tipp der Woche: Felix Meyer & project Ăźle – Die im Dunkeln hört man doch

Siebeneinhalb Minuten – eine lange Zeit fĂŒr ein Lied im Herbst 2019. Aber was fĂŒr eine Zeit. Siebeneinhalb Minuten, in der ein Einzelner der Welt von heute den Spiegel vorhĂ€lt, verzweifelt, mahnend, eindringlich. Textlich brillant auf den Punkt und dabei liedpoetisch. Musikalisch aus der Deckung kommend, sich zum Aufschrei aufschwingend, am Ende noch einmal nachdenklich verhalten – Der Mensch dem Menschen, das große erste Lied aus Felix Meyers CD Die im Dunkeln hört man doch
 (Alexander Kinsky)

(mehr …)

6

Filmtipps zum Klimastreik: Von der zerstörerischen Kraft des Wachstums bis zur unheimlichen Macht von Finanzkonzernen

Aus dem Dokumentarfilm „System Error“ von 2018. Foto: Port au Prince Pictures

Friedrich Merz ist seit 2016 Lobbyist und Aufsichtsratsvorsitzender der Frankfurter Deutschlandfiliale des weltweit grĂ¶ĂŸten Vermögensverwalters BlackRock mit Sitz in New York. Seit seiner ĂŒberraschenden Kandidatur zum Parteivorsitzenden der CDU 2018 ist er auch zurĂŒck auf der politischen BĂŒhne. Dass er fĂŒr dieses Amt ĂŒberhaupt antreten durfte, verrĂ€t viel ĂŒber den Zustand der herrschenden Politik. Dass er sich bis heute als möglicher neuer HoffnungstrĂ€ger der CDU weiter im Hintergrund bereithalten kann, ist (eigentlich) unfassbar. Der Dokumentarfilm BlackRock – Die unheimliche Macht eines Finanzkonzerns von Tom Ockers (2019) gibt nun erstmals einen umfassenden Einblick in die GeschĂ€ftspraktiken dieses grĂ¶ĂŸten weltweit agierenden Finanzkonzerns. Und er zeigt, wie Kapitalismus, Naturzerstörung, Klimawandel und Krieg zusammen hĂ€ngen.  Der Filmtipp ist nur eine von insgesamt drei Filmempfehlungen zum heutigen Tag des globalen Klimastreiks. Michael Backmund

(mehr …)

2

Premier Johnson rĂŒhmt Polizei als „Fundament der Gesellschaft“

Der britische Premierminister Boris Johnson hat die Polizei als „absolutes Fundament“ seiner Regierung bezeichnet und die Einstellung von 20.000 neuen Polizisten angekĂŒndigt. Er sprach am Donnerstag letzter Woche an einer Polizeischule in West Yorkshire. Als Kulisse diente ihm eine Phalanx uniformierter Polizeikadetten. (Quelle: World Socialist Website)
https://www.wsws.org/de/articles/2019/09/09/poli-s09.html

0

Lagerland Deutschland – Beispiel Ellwangen

Die Dokumentationsstelle der Antirassistischen Initiative Berlin hat gerade die 26. Auflage von „Bundesdeutsche FlĂŒchtlingspolitik und ihre tödlichen Folgen – 1993 bis 2018“ herausgebracht. Diese Dokumentation liegt somit in drei
BĂ€nden mit insgesamt 1100 Seiten vor (1). Die Redaktion der Graswurzelrevolution empfiehlt die LektĂŒre und veröffentlicht hier einen Auszug, der die Geschehnisse in Ellwangen 2018 beleuchtet. (Quelle: Graswurzelrevolution)
https://www.graswurzel.net/gwr/2019/08/der-ueberfall/

Griechenland
braucht unsere
Hilfe!

DemnĂ€chst: Europas Drangsalierungspolitik gegenĂŒber Griechenland im Film und im Internet

184. Bericht zu unserer Spendenaktion „Helfen wir den Menschen in Griechenland!“ / Holdger Platta

Zu Beginn ein paar Überlegungen zum Spendenwesen bei HdS. Des weiteren einige Friedensnachrichten aus dem Athener Anarchistenviertel Exarchia. Und schließlich ein paar Informationen zu Costa-Gavras‘ Film ĂŒber die Griechenland-Krise im ersten Halbjahr 2015. HP

(mehr …)

Der Dilettant fĂŒhlt sich mit Recht beneidet,
Wenn er in schlechten Versen stöhnt und klagt:
Ihm gab ein Gott, zu sagen, was er leidet;
Uns gab ein Gott, zu leiden, was er sagt.

Ludwig Fulda (1862-1939)

Hinter den
Schlagzeilen
Klassiker

Die Retter

Zuwanderung ist, wie wir aus berufenem Munde wissen, die „Mutter aller Probleme“. Wird diese Frage gelöst, verschwinden alle anderen Probleme wie von selbst. Nur wie? Denn immer noch weigern sich nicht wenige Afrikaner und Araber, aus RĂŒcksicht auf die Besorgnis deutscher BĂŒrger einfach zuhause zu bleiben. Eines ist dabei klar: Mit Gutmenschentum werden wir die Krise nicht in den Griff bekommen. Vielmehr findet sich das Gute dort, wo man es auf den ersten Blick gar nicht vermuten wĂŒrde: in der Verweigerung von Hilfe aus einem tiefergehenden Bewusstsein von Verantwortung heraus. (Satire: Roland Rottenfußer) (mehr …)

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!