Der besondere Hinweis:

HdS muss um Eure Hilfe bitten

Liebe HdS-Leserinnen und liebe HdS-Leser, als Euch Roland Rottenfußer Anfang September über die Umbruchsituation bei unserer Website berichtet hat – unter dem Titel „HdS: keine Hindernisse mehr. Umso mehr Hilfsbedarf“ –, war vieles für Euch und für uns noch nicht absehbar, unter anderem auch, wie und ob es mit uns weitergehen könnte. Und äußerst widersprüchlich war unsere Lage zudem. Lest bitte in meinem folgenden Brief, was darunter zu verstehen ist! Und – ja, leider –  dass es gefährlich zu werden droht! Holdger Platta (mehr …)

0

Grünes Kriegsprogramm

„Sicherheitspolitik/Außenpolitik ist immer Interessenpolitik zur Wahrung und Unterstützung wesentlicher politischer Ziele der herrschenden Politik. Dies ist im kapitalistischen Deutschland nun einmal die politische und wenn notwendig auch militärische Absicherung der langfristig weltweiten Profitinteressen. Das Grundsatzdokument der Grünen ist damit auch ein die aktuellen politischen Herrschaftsstrukturen der globalen Ungerechtigkeit und Ausbeutung verfestigendes Dokument und legitimiert letztendlich die Absicherung kapitalistischer Profitinteressen durch Krieg.“ Offener Brief an die Mitglieder und Freunde der Grünen zu den friedenspolitischen Positionen im neuen Grundsatzdokument der Partei. Von Reiner Braun und Werner Ruf (mehr …)

0

Die Dressur des Menschen

Der Umgang der Regierenden mit der Bevölkerung gleicht dem Umgang von strengen Tierhaltern mit ihren Tieren. Kommen uns die derzeitigen Corona-Regeln nicht irgendwie bekannt vor? Kennt man diese Art der Behandlung von Lebewesen nicht aus dem Bereich der Tierhaltung? Da wären zu nennen: Maulkörbe im Gesicht, das Anleinen an einem festen Ort — auch wenn die Leine vielleicht 15 Kilometer lang ist — oder das in der Zukunft nicht auszuschließende Chippen. Nicht zuletzt auch die Dressur mittels Strafen und Belohnungen — wobei in Aussicht gestellte „Lockerungen“ dem hingeworfenen Hundekuchen entsprechen. Viele der derzeitigen Corona-Maßnahmen weisen deutliche Ähnlichkeit mit der Art und Weise auf, wie Menschen mit Tieren umgehen. Man beachte auch die Formulierung „die Zügel anziehen“. Anhand der Tiere lässt sich aber auch sehr gut beobachten, welche Verwüstungen solche Maßnahmen in den Seelen von Lebewesen anrichten. Aggi Dunkel (mehr …)

0

Raphael Bonelli: Zivilcourage gesucht


Wer bei dem Wiener Psychiater Raphael Bonelli Patient ist, muss damit rechnen, dass der bei seiner Ankunft gerade eine seiner berühmten Videobotschaften beendet hat. Dieser Beitrag ist besonders bewegend und gleichzeitig ärgerlich. Eine Frau mit Maskenbefreiungsattest wurde von einem Corona-Frömmler in der U-Bahn übel beschimpft, Menschen ohne Maske sollten beseitigt werden. Keiner der anderen Mitfahrenden griff helfend ein. Bonelli scheut sich nicht, Vergleich mit den Zuständen in den Anfänge der Nazi-Diktatur anzustellen.

0

Dota: Bunt und hell


Die Sängerin durchwandert die Tristesse der Großstadt. Dabei erschafft sie sich eine Gegenwelt, in der alles hell ist und schön. Oder vermag sie nur die kleinenm schönen Dinge am Rand wahrzunehmen? Ein entspanntes, poetisches und etwas rätselhaftes Lied.

Griechenland
braucht unsere
Hilfe!

Schlimmer als in einem KZ: die Unterbringungsverhältnisse in Kara Tepé auf Lesbos in Griechenland

249. Bericht zu unserer Spendenaktion „Helfen wir den Menschen in Griechenland!“ Drei Themen widme ich mich heute in meinem Bericht: der Militarisierung der griechischen Haushaltspolitik, zulasten sozialer Hilfsprogramme in Griechenland; dem Versagen auch der SYRIZA; und ein weiteres Mal den entsetzlichen Verhältnissen, wie sie in Kara Tepé, dem Nachfolgelager von Moira auf Lesbos, anzutreffen sind. Holdger Platta (mehr …)

„Wer aber vom Kapitalismus nicht reden will,

sollte auch vom Faschismus schweigen.“

(Max Horkheimer)

 

 

 

Hinter den
Schlagzeilen
Klassiker

HdS fordert Wiederherstellung der Menschenrechte

Eine Betrachtung zu Corona-Virus, Querfront und Verschwörungstheorien. Ja, unser Magazin „Hinter den Schlagzeilen“ hatte längere Zeit zu Corona geschwiegen, zum dominierenden Thema der letzten Monate also. Der Grund dafür – so viel möchten wir heute verraten – lag in teilweise weit auseinandergehenden Ansichten innerhalb unseres Teams. Wir sind dann irgendwann dazu übergegangen, zu Corona ganz zu schweigen. Und das hat dem Magazin nicht gut getan. Schließlich berührt dieses Thema essentielle Fragen wie Gesundheit und Lebensschutz, aber auch die Zukunft der Demokratie und der Freiheit in unserem Land überhaupt. Wir versprechen, das es auf HdS ab jetzt wieder eine differenzierte Berichterstattung zu Corona geben wird. Vorab wollen wir aber auch einiges klarstellen: etwa die Tatsache, dass wir zwar Proteste für die Wiederherstellung der Grundrechte für legitim, ja für notwendig halten, dass dies aber nicht gleichzusetzen ist mit Zustimmung zur Ideologie einer Minderheit rechter Mitläufer. Wir entwickeln außerdem ein Programm für die dringend gebotene vollständige Wiederherstellung der Demokratie in unserem Land, was nicht zu trennen ist von der Wiederherstellung der Menschenwürde in ihrer sozialen Dimension. Holdger Platta, Roland Rottenfußer (mehr …)

Start typing and press Enter to search