Der besondere Hinweis:

HdS im Ausnahmezustand?

Corona bringt viele „kleine“ Selbständige und Kulturschaffende in finanzielle Bedrängnis. Auch bei uns hat die Anzahl der diesbezüglichen Fragen in den letzten Tagen zugenommen: Befindet sich „Hinter den Schlagzeilen“ mittlerweile im Ausnahmezustand? Steuert HdS zumindest auf eine finanzielle Krise zu, aufgrund der Corona-Pandemie? Holdger Platta berichtet über die aktuelle Lage Holdger Platta (mehr …)

0

Welt ohne Werbung

In der modernen Medienwelt ist die Werbeunterbrechung höchster Daseinszweck dessen, was unterbrochen wird. Stellen Sie sich vor, jede Art von Werbung wäre verboten – Anzeigen, Kino- und TV-Spots, Spam-Mails und PR-Anrufe. Ummöglich? Vielleicht. Wachstums- und Arbeitsplatzfeindlich? Selbstverständlich, und das ist auch gut so. Meint jedenfalls Friedbert Wolkig von der PWW (Partei für eine werbefreie Welt). Die Gruppierung hält Werbung nicht nur für zeitraubend und nervtötend, sondern auch für politisch gefährlich. Ein fiktives, satirisches Interview mit ernstem Hintergrund. Roland Rottenfußer (mehr …)

0

Unehrlichkeit als Massenphänomen

Eine kleine Lüge hier, eine Unehrlichkeit da… niemand von ist hat da wohl eine gänzlich saubere Weste. Was aber, wenn sich eine ganze Branche der Verzerrung von Wahrheit gewidmet hat? Schlimmer noch: wenn eine ganze Gesellschaft Unehrlichkeit nicht nur zu erlauben, sondern auch zu honorieren scheint? „Wir werden durch Werbung systematisch zu Unaufrichtigkeit, Unehrlichkeit, Unwahrhaftigkeit erzogen, die Empfindung für Ehrlichkeit wird untergraben und langsam aufgelöst“, sagt Autor Christian Kreiß. Und nicht nur die Werbung – auch der Missbrauch von Begriffen durch die Politik, gekaufte Wissenschaft, insgesamt das Phänomen der Durchdringung aller Lebensbereiche durch ökonomische Kategorien – all diese Phänomene haben eine verheerende Wirkung auf die „Moral“ der Menschen. Auszug aus dem Buch „Das Mephisto-Prinzip in der Wirtschaft“, Verlag tredition. Christian Kreiß (mehr …)

0

Dominik Plangger: Mein Freund der Afghane


Die Polizei schikaniert ihn, die Nachbarn – Altnazis – verbieten ihren Kindern mit seinem zu spielen. Dominik Planggers Freund hat es nicht leicht in diesem „aufgeklärten“ Land. Dabei hat er nur die „falsche“ Herkunft – aus dem Land am Hindukusch, wo die deutsche Freiheit dringend verteidigt werden muss. Ein eindringliches antirassistisches Lied, das der Südtiroler mit seiner starken und seelenvollen Stimme zum Leben erweckt.

2

Schuld als Zuwiderhandlung

Gemälde: Peter Wenzel

„Gott freute sich über unseren Ungehorsam wie eine gute Mutter, die gerade in den ersten Regungen des Widerstands gegen ihre Anweisungen die Vorboten eines nötigen Reifungsprozesses begrüßt. Wir müssen uns diese Mutter (oder diesen Gott) mit einem wissenden Lächeln vorstellen, nicht mit streng zusammengezogenen Augenbrauen.“ Schuld wird in den meisten Fällen nicht durch einen tatsächlichen Schaden definiert, den ein anderer Mensch durch uns erlitten hat, sondern als Zuwiderhandlung gegen das Verbot eines Mächtigen. In vielen Fällen hat der Schuldvorwurf somit keine Substanz; er wird perspektivisch aus der Sicht dessen erhoben, der nicht will, dass Menschen für sich eine andere Entscheidung als die von ihm erwartete treffen. In einigen Deutungen der Geschichte von der „Vertreibung aus dem Paradies“ wird Ungehorsam jedoch auch positiv bewertet: als notwendige Reifungsschritt auf dem Weg zum Erwachsenwerden. Roland Rottenfußer
(mehr …)

Griechenland
braucht unsere
Hilfe!

Fünf Jahre GriechInnenhilfe: zwischen Dankbarkeit und Zorn

229. Bericht zu unserer Spendenaktion „Helfen wir den Menschen in Griechenland!“ Tatsächlich, es ist so weit: Am heutigen Tag blicke ich auf fünf Jahre GriechInnenhilfe zurück. Anlass, Bilanz zu ziehen – Zwischenbilanz jedenfalls! Anlass des weiteren, sehr vielen Menschen großen Dank zu sagen für Hilfe der verschiedensten Art! Anlass nicht zuletzt, wenigstens in der Gestalt einer Übersicht daran zu erinnern daran, welchen Menschen (und Institutionen) in welchen Notsituationen wir fünf Jahre lang geholfen haben –und auch weiterhin zu helfen gedenken! Wie könnte es bei einer solchen Gelegenheit anders sein: es ist ein Rückblick der gemischten Gefühle. Wir haben helfen können – also gab es auch Anlässe der Freude für uns. Wir haben unendlich vielen Menschen nicht helfen können – das haben wir niemals vergessen! Dabei trieb uns stets der Wunsch zu helfen an. Doch immer wieder war auch Zorn dabei, Zorn über Politiker und Medien – egal wo –, die Verursacher des Elends in Griechenland waren und sind oder deren Verschweiger. Fünf Jahre GriechInnenhilfe? Vielleicht interessiert Euch ja, was mir zu diesem Anlass durch den Kopf gegangen ist – und nicht nur durch den Kopf. Holdger Platta
(mehr …)

„Wir in einer autoritären Gesellschaft aufgewachsenen Menschen haben nur eine Chance, unsere autoritäre Charakterstruktur aufzubrechen, wenn wir es lernen, uns in dieser Gesellschaft zu bewegen als Menschen, denen diese Gesellschaft gehört, denen sie nur verweigert wird durch die bestehenden Macht- und Herrschaftsstrukturen des Systems“.

(Rudi Dutschke)

 

Hinter den
Schlagzeilen
Klassiker

Die Welt-Stasi

Der NSA-Skandal ist aus den Nachrichten verschwunden, doch der Ausbau einer globalen Totalüberwachung geht ungebremst weiter. Der NSA-Überwachungsskandal ist nur ein Symptom für eine noch viel umfassendere und Besorgnis erregendere Entwicklung: Die USA dominieren den Rest der Welt mittlerweile in einem Ausmaß, von dem frühere Weltreiche nur hätten träumen können. Nicht nur, dass das „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ auf fast jedem Territorium der Erde macht, was es will – auch die Reaktionen der Nationalstaaten darauf sind deutlich von Angst diktiert. Gegen die US-Regierung und ihren zum monströsen Welt-Tyrannen angeschwollenen Sicherheitsapparat hilft jetzt aber nur noch der entschlossene Widerstand der unterworfenen Länder.  Roland Rottenfußer (mehr …)

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!