Der besondere Hinweis:

HdS: keine Hindernisse mehr. Um so mehr Hilfsbedarf

Nach schmerzlichen personellen Verlusten bieten sich für unser Magazin Chancen, aber auch Risiken. Wie sich gezeigt hat, sind nicht alle unsere Leserinnen und Leser mit einer Webseite mitgegangen, die Monate lang zum beherrschenden Thema dieser Zeit – Corona – nichts mehr publizieren durfte. Folge war, dass uns während dieser Zeit fast zwei Drittel aller HdS-LeserInnen verlassen hatten. Wir sind entschlossen, künftig wieder das „volle“ Programm zu bieten, jedoch differenziert, nachdenklich, integrierend in viele Richtungen. Leider erscheint es in dieser Phase der Entwicklung und umtost von den Stürmen einer aufgeregten Zeit nicht sicher, ob Hinter den Schlagzeilen auch morgen noch kraftvoll zubeißen kann. Es gibt schlicht zu viele Eventualitäten menschlicher, politischer und finanzieller Natur, um eine Bestandsgarantie abzugeben. Deshalb bittet HdS-Chefredakteur Roland Rottenfußer alle Leserinnen und Leser, die am Fortbestand und an der Verbesserung unserer Seite interessiert sind, um ihre Mithilfe. (mehr …)

0

Was wissen wir?

Die Wissenschaft und das Leben. Einst hat uns die Religion gesagt, was wahr ist. Der moderne Mensch hat, so glaubt er, Gott abgeschafft und erwartet nun von der Wissenschaft, dass sie ihm die Wahrheit mitteilt oder ihm wenigstens klare Leitlinien für sein Handeln gibt. Nun zeigt uns aber unter anderem Corona, dass die Wissenschaft nichts weiß. Wenn man alles, was Wissenschaftler zur gegenwärtigen Krise sagen, musikalisch hörbar machen würde, hätte man eine entsetzliche Kakophonie, und niemand könnte einer solchen Musik lange zuhören, ohne verrückt zu werden. Wilfried Nelles (mehr …)

0

Moria: die Politik der Grausamkeiten wird fortgesetzt

Brücke über den Müllgraben, Flüchtlingslager Moria, Foto: Lizenz Creativ Commons

235. Bericht zu unserer Spendenaktion „Helfen wir den Menschen in Griechenland!“ Ja, dieses Mal beginne ich mit einer ausgesprochen positiven Nachricht über uns. Doch der Blick auf die derzeitigen Verhältnisse auf der Insel Lesbos zeigt dann: was wir seit Jahren an der europäischen Politik gegenüber Griechenland kritisieren, das wiederholt sich nun – auf noch grausamere Art – gegenüber den Flüchtlingen in Griechenland. Eine Entsetzen erregende Kontinuität tritt zutage; und für Unmenschlichkeit gibt es offenbar keine Grenzen mehr. Holdger Platta (mehr …)

0

Querstellen: Ja! – Querfront: Nein!

Michael Ballweg auf einer Querdenken-Veranstaltung, Ulm, Foto: Wald-Burger8, Lizenz Creative Commons

Diese angenehm differenzierte Betrachtung des Vorstands von Klartext e.V. stellt bezüglich der anhaltenden Proteste gegen die Corona-Maßnahmen vor allem zwei Dinge klar: 1. Die Abgrenzung von Faschisten und Rechtspopulisten sollte deutlich sein. 2. Wir sollten nicht aufhören, die Wahrheit zu sagen, nur weil die Falschen – oft in unglaubwürdiger Weise und aus falschen Motiven heraus – etwas Ähnliches sagen. Und es gibt noch einen dritten Gedanken: Da Linke und Gewerkschaftler von Anfang an keinerlei Widerstand gegen übertriebene „Corona-Maßnahmen“ geleistet haben, haben sie den Rechten das Feld überlassen und sind mitverantwortlich dafür, dass die Protestbewegung heute teilweise ein unausgegorenes Bild abgibt – dass es dort auch an der nötigen Klarheit in der sozialen Frage mangelt.  Quelle: https://klartext-info.de

(mehr …)

0

Eugen Drewermann: Rede zum Antikriegstag 2020


Der große Theologe und Pazifist spricht in erschütternden Worten – selbst sichtlich erschüttert – von den Leiden russischer Menschen unter der mörderischen Besetzung durch die Nazis. Noch immer tut sich Deutschland schwer damit, der vielen Millionen Kriegs- und Terror-Opfer auf dem Gebiet der damaligen Sowjetunion zu gedenken. Es ist auch ein Plädoyer gegen den Wahnsinn der Krieges und für die Bewahrung der Menschen würde. Drewermann Gedenkrede vom 5. September 2020 beim Antikriegstag auf dem Sowjetischen Soldatenfriedhof in Stukenbrock-Senne.

0

Der große Plan: … und es gibt ihn doch!

Ich weiß ja nicht, wie oft Sie beim Lesen dieser Überschrift an das böse Wort „Verschwörungstheoretiker“ gedacht oder es sogar laut ausgesprochen haben. Aber ich kann Sie beruhigen, ich gehe nicht davon aus, dass Corona von Anfang an geplant und alles Folgende Teil dieses perfiden Plans war (wenngleich es naiv wäre, die Möglichkeit mit Sicherheit ausschließen zu wollen). Nein, in diesem Falle geht es um einen anderen Plan. Einen, der allerdings die politisch Verantwortlichen auch nicht viel besser dastehen lässt. Es geht um den Plan der Infektionszahlen.(Quelle: Neulandrebellen)
https://www.neulandrebellen.de/2020/09/der-grosse-plan-und-es-gibt-ihn-doch/

Griechenland
braucht unsere
Hilfe!

0

Moria: die Politik der Grausamkeiten wird fortgesetzt

Brücke über den Müllgraben, Flüchtlingslager Moria, Foto: Lizenz Creativ Commons

235. Bericht zu unserer Spendenaktion „Helfen wir den Menschen in Griechenland!“ Ja, dieses Mal beginne ich mit einer ausgesprochen positiven Nachricht über uns. Doch der Blick auf die derzeitigen Verhältnisse auf der Insel Lesbos zeigt dann: was wir seit Jahren an der europäischen Politik gegenüber Griechenland kritisieren, das wiederholt sich nun – auf noch grausamere Art – gegenüber den Flüchtlingen in Griechenland. Eine Entsetzen erregende Kontinuität tritt zutage; und für Unmenschlichkeit gibt es offenbar keine Grenzen mehr. Holdger Platta (mehr …)

Du bist ja nur noch eine Maske deiner selbst!

– Tja, man muss sich halt durchlarvieren,

guter Freund!

 

(Holdger Platta)

 

 

Hinter den
Schlagzeilen
Klassiker

HdS fordert Wiederherstellung der Menschenrechte

Eine Betrachtung zu Corona-Virus, Querfront und Verschwörungstheorien. Ja, unser Magazin „Hinter den Schlagzeilen“ hatte längere Zeit zu Corona geschwiegen, zum dominierenden Thema der letzten Monate also. Der Grund dafür – so viel möchten wir heute verraten – lag in teilweise weit auseinandergehenden Ansichten innerhalb unseres Teams. Wir sind dann irgendwann dazu übergegangen, zu Corona ganz zu schweigen. Und das hat dem Magazin nicht gut getan. Schließlich berührt dieses Thema essentielle Fragen wie Gesundheit und Lebensschutz, aber auch die Zukunft der Demokratie und der Freiheit in unserem Land überhaupt. Wir versprechen, das es auf HdS ab jetzt wieder eine differenzierte Berichterstattung zu Corona geben wird. Vorab wollen wir aber auch einiges klarstellen: etwa die Tatsache, dass wir zwar Proteste für die Wiederherstellung der Grundrechte für legitim, ja für notwendig halten, dass dies aber nicht gleichzusetzen ist mit Zustimmung zur Ideologie einer Minderheit rechter Mitläufer. Wir entwickeln außerdem ein Programm für die dringend gebotene vollständige Wiederherstellung der Demokratie in unserem Land, was nicht zu trennen ist von der Wiederherstellung der Menschenwürde in ihrer sozialen Dimension. Holdger Platta, Roland Rottenfußer (mehr …)

Start typing and press Enter to search