Carola Rackete ist frei!!

 In DER BESONDERE HINWEIS

Konstantin Wecker freut sich, dass die mutige Kapitänin bald nach seinem Aufruf auf HdS in Freiheit kam. Die Mentalität italienischer Politiker wie Salvini bleibt allerdings höchst gefährlich. Eher noch würde er in die Freiheit der Justiz eingreifen als zuzugeben, dass ihm da eine Lektion in Sachen Menschlichkeit erteilt wurde. Für Wecker ebenfalls eine Ursache für viel menschliches Leid: die Dominanz des Wettbewerbsgedankens.  Konstantin Wecker

Die 31-Jährige war am Sonnabend festgenommen und unter Hausarrest gestellt worden, weil sie die „Sea-Watch 3“ mit 40 Flüchtlingen an Bord unerlaubt in den Hafen der Insel Lampedusa gesteuert hatte. Nach Angaben von Sea-Watch sah die Richterin den Entschluss Racketes jedoch als notwendig an, Lampedusa als nächsten sicheren Hafen anzulaufen.

Salvini wütet: „Der Platz dieses Fräuleins wäre an diesem Abend das Gefängnis gewesen. Ein Richter hat entscheiden, dass es nicht so ist“, sagte Salvini verärgert in einem Live-Video auf Facebook. Er sei angewidert von der Entscheidung. „Wie dem auch sei, wir werden diese Justiz verändern. (…) Denn das ist kein Urteil, das Italien gut tut, es ist kein Urteil, das für Italien spricht.“

Die Justiz verändern kann nur ein Diktator. Hoffen wir, dass es ihm nie gelingen wird.

Ich danke allen von Herzen, die mir mit ihren Kommentaren Mut gemacht haben, mich bestätigt haben, mir gedankt haben.

Und all jenen die mich zum Teil auf unflätigste Weise beschimpft haben möchte ich gerne mit auf den Weg geben, dass sie nicht einfach alles glauben sollen, was ihnen ihre dunklen Kanäle vorgaukeln.

Alle Argumente gegen Carola Rackete und ihren Vater sind längst als Fakenews enttarnt.

Vertraut euren Herzen, denn tief in euch ist dieses Mitgefühl verankert, die höchste Errungenschaft des Homo Sapiens: dieses Mitgefühl für alles Lebendige.

Es ist nicht aufteilbar in weiße und schwarze, deutsche und nichtdeutsche, reiche und arme, schöne und nicht so angepasste Menschen.

Wenn jemand vor dir auf der Straße zusammenbricht, fragst du ihn dann, bevor du zu Hilfe eilst, nach seiner Nationalität, Gesinnung, Religion?

Ich kann eure Enttäuschung verstehen, in einer Gesellschaft, die den Wettbewerb anbetet, kann es nur Verlierer geben.

„Was die Wettbewerbsanbeter so wenig verstehen wie ihre Opfer: dass ein Wettbewerb ein Auswahlverfahren ist, um einen Sieger zu ermitteln; dass alle anderen dadurch automatisch zu Verlierern werden; dass also eine Wettbewerbsgesellschaft per definitionem eine Verlierergesellschaft ist — was man ihr, also uns, nach rund vierzig Jahren Neoliberalismus auch deutlich ansieht“, schreibt Reinhard Thalhamer Moreau so treffend.

Also gilt es dieses System zu durchschauen und zu verändern, anstatt sich von überkommenen, überholten und mörderischen Ideologien wie dem Nationalismus berauschen zu lassen.

„Lasst sie in den Grüften modern – öffnet ihre Gräber nicht!“

Und vielleicht noch ein kleiner Tipp an viele meiner Beleidiger und Beschimpfer:

Rechtschreibung und Grammatik können auch insofern sehr sinnvoll sein, als die Rücksicht darauf einem den oft so bitter nötigen Einhalt gebietet, das Geschriebene noch einmal mit wachem Verstand durchzulesen und gegebenenfalls zu verbessern.

Anzeige von 26 kommentaren
  • Avatar
    Peter Boettel
    Antworten
    Stimmt, „Die Mentalität italienischer Politiker wie Salvini bleibt allerdings höchst gefährlich. Eher noch würde er in die Freiheit der Justiz eingreifen als zuzugeben, dass ihm da eine Lektion in Sachen Menschlichkeit erteilt wurde.“

    Denn Salvini kündigte bereits an, die Vorschriften ändern zu wollen, damit künftig Menschen, die andere Menschen vor dem Tod bewahren, bestraft werden, während er selbst, der Menschen in den Tod schickt, weiter frei herumwüten kann.

    Wo sind wir angekommen? War Italien nicht Gründungsmitglied der Europäischen Gemeinschaft, die die Achtung und Würde der Menschen in ihren Grundsätzen festgelegt hat? Waren die Römer nicht ein Volk, das auf Zivilisation und Bildung Wert legte? Natürlich gab es auch bereits bei den Römern und den späteren italienischen Kleinstaaten bis hin zum Kirchenstaat Verbrecher und Mörder, von den Faschisten nach dem ersten Weltkrieg ganz zu schweigen. Aber dass es in der heutigen angeblichen Zivilisation Leute gibt wie Salvini oder auch Orban, Babis, Trump, Erdogan & Co. gibt Anlass zur Frage, ob wir uns wieder dem Planet der Affen zuwenden.

    Auch bei uns im sogenannten feinen Deutschland wüten die Rechtsextremisten, während der „Christsoziale“ Innenminister sich diesen anbiedert und eine Flintenuschi als Möchte-Gern Kommissionspräsidentin, wegen Unfähigkeit in ihrem Ministerium dorthin abgeschoben, die ganze EU zueinem Vasallenstaat Trumps mit strotzendem Militär umfunktionieren würde.

    Warum haben wir am 28. Mai überhaupt gewählt?

    • Avatar
      Volker
      Antworten

      Warum haben wir am 28. Mai überhaupt gewählt?

      Herr Boettel, das habe ich mich ebenfalls gefragt, als von der Leyen die Bühne betrat, und wohl nur Insider wissen oder ahnen, wer die Richtung hinter der Bühne bestimmt. Habe mich sogar gefragt, ob ich es noch verantworten kann, bei anstehenden, größeren Wahlen für X oder Y zu stimmen, wie ich mit dem schleichenden Gefühl einer indirekten Mitschuld umgehe, aufgrund meiner – leider belanglosen – Zustimmung durch Stimmabgabe als Statist, als Zuschauer letztendlich.

      Zwei Monate nach der EU-Wahl fordern USA nochmals deutsche Bodentruppen für einen völkerrechtswidrigen Krieg in Syrien ein! Genaugenommen auch von mir, als Statist und Zuschauer.

  • Avatar
    Marion
    Antworten
    Ich kann mit dem Begriff Menschlichkeit, hier stark überstrapaziert , in diesem Zusammenhang, bei dem es um gesamteuropäische Lösungen geht, nichts anfangen.
  • Avatar
    Piranha
    Antworten
    Ich entsinne mich gut, dass, als die ersten Kinderleichen aus dem Meer vor Italien gefischt wurden, einige europäische Staatschefs flugs nach Italien gereist sind: da standen sie vor den kleinen weißen mit Blumen geschmückten Särgen, hielten kurze  wohlfeile Trauerreden, und der italienische Regierungschef erklärte die Kinder posthum zu italienischen Staatsbürgern.

    Schon kurze Zeit später fühlte sich unser ehemaliger Innenminister Friedrich berufen, den Italienern zu raten: „da müsst ihr auch mal ordentlich hinlangen“

    Und genau dies passiert seither in stetig sich verschärfenderer Form.

    Erinnert sich jemand noch an den „Teppichklauer“ Niebel und seine Zeit als sog. Entwicklungshilfeminister? Er war der erste der deutlich sagte: von jedem Euro den ich gebe, will ich zwei zurück.

    Inzwischen ist das Amt umbenannt in Entwicklungsminister und Minister für wirtschaftliche Zusammenarbeit. Ich will die kleinen Erfolge des Gerd Müller nicht kleinreden. Vor allem hatte auch er davor gewarnt, als die Hilfegelder im Jemen, Irak usw. weltweit um die Hälfte gekürzt wurden und sieht richtigerweise darin eine der Fluchtursachen, was zum Exodus führte.

    Ich bin jetzt schon gespannt was werden wird, wenn der Mercosur-Vertrag in Europa in Kraft tritt. Es wird auf jeden Fall zu Verwerfungen kommen und die Schuldigen bei denen ausgemacht, die ganz und garnichts damit zu tun haben. Weil es so bequem ist.

     

  • Avatar
    Holdger Platta
    Antworten
    Du kannst mit dem Begriff „Menschlichkeit“ nichts anfangen? Rettung von Menschen vor dem sicheren Tod ist nicht Ausdruck selbstverständlichster Menschlichkeit? Das begreife, wer will. Ich nicht.

    Der Begriff „Menschlichkeit“ sei bei dieser Rettung von Menschenleben „stark überstrapaziert“ worden? Worauf willst Du diesen Begriff also reduziert sehen?

    Und: wie sollen die „gesamteuropäischen Lösungen“ bei dieser Menschenrettung aussehen?

     

    Könntest Du alles mal erläutern und begründen, als einfach nur Behauptungen aufzustellen und Abwertungen zum Besten zu geben?

    • Avatar
      Marion
      Antworten
      Lieber Holdger,

       

      dr Menschlichkeitsbegriff wird bei Euch  scheinbar so verstanden, dass jeder nicht nur gerettet, sondern natürlich in derBRD usw ankommen darf! Dagegen verwahre ich mich energisch! Die europ. Staaten müssen eine Lösung finden, die Leute sind zu retten und wider zurückzuführen. Es kann ja nicht sein, dass jeder in Europa ankommen darf und bleibt, der dies wünscht! Nicht Sänger oder Aktivisten, sonder Politiker müssen entscheiden, wie es weitergehen wird!Nicht Menschenrechtsaktivisten , sondern Regierungen müssen Rettungsschiffe  schicken. eine Debatte darüber, dass wir alle aufzunehmen haben, da wir ja so schuldig seien, werde ich nicht führen!Es muss erreicht werden, dass Hilfen gezielt vor Ort stattfinden und auch die Prüfung , wer kommen darf, sollte möglichst vor Ort erfolgen! also, Rettung unbedingt, aber nicht nach Europa bringen, da dies als falsches Signal verstanden werden kann! 

      • Avatar
        Piranha
        Antworten
        Mit Marion haben wir Olga 2.0, die in der jüngeren Vergangenheit ähnlich inkohärent schwadronierte. Schon Olga ließ sich nicht dazu herab, auf Argumente einzugehen.

        M.:ich will ja gern anerkennen, dass Sie für ein bisschen Rettung sind. Jedoch will ich auch wissen, in welches Leben Sie die Flüchtenden hineinretten wollen.

        Versuchen Sie einmal, die Fluchtbewegungen der letzten 100 Jahre innerhalb Europas nachzuvollziehen und außereuropäisch.

        Versuchen Sie, dies in Bezug zu Fluchtursachen der letzten 100 Jahre zu setzen, also: was bewegt einen Menschen seine Heimat zu verlassen.

        Und dann schauen Sie bitte auf die Verwicklungen westlicher Regierungen und Konzerne.

        Nur mal beispielhaft ein Stichwort: Tantal

         

        Und: was ist „Menschlichkeit“? Definieren Sie diesen Begriff!

        • Avatar
          marion
          Antworten
          Piranha, ich kenne keine Olga, wenigstens im Forum nicht. Wer dauernd  mit dem Kampfbegriff Menschlichkeit kommt, der setzt  jedes Gegenargument außer Gefecht, nicht durch Überzeugung, sondern durch moralische Aufladung.Wer weiß, dass private Organisationen ihn oder sie immer retten und nach Europa bringen, der wird sich immer wieder der unnötigen Gefahr aussetzen. Es geht nicht  um 1 oder 29 Schiffe, Ihr wollt unbegrenzt durch ewige Aufnahme inEuropa helfen.Sorgt für Mehrheiten oder beendet den Moraldruck. Ich gehe davon aus, dass die schweigende Mehrheit europaweit keine direkte Überbringung nach Europa will!Sie würden sicher auch 25 Millionen Afrikaner aufnehmen, die Mehrheit eher nicht!
          • Avatar
            Piranha
            Wie kommen sie auf die Zahl von 25 Millionen?

            Auf dem afrikanischen Kontinent leben 1,7 Milliarden Menschen. Wenn die Ausbeutung der Rohstoffe mit kriegerischen Mitteln durch den Westen so weitergeht, wenn die Waffenlieferungen an Warlords (1), die den Zugang zu den Rohstoffen ermöglichen sollen, wenn zudem die klimatischen Veränderungen nicht gestoppt werden, wenn die Verbrecher von nestlé weiter das Grundwasser abschöpfen und es in Plastikflaschen an die Bevölkerung teuer wieder verkaufen …. werden wir über kurz oder lang ganz andere Fluchtbewegungen erleben.

            (1) Gerade ist einer dieser Rebellenführer, der sich selbst als „Terminator“ bezeichnete in Den Haag wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit verurteilt worden. Man demoralisiert zunächst ganze Völkergruppen indem man zuerst Mädchen und Frauen vergewaltigt, die daraufhin von ihren Männern verstoßen werden, die Kinder werden aus den Familien gerissen und an die Waffen gezwungen. Wer sich weigert zu töten, wird umgebracht. Flüchtlingslager werden aus der Luft eliminiert – das können dann schonmal 20.000 in drei Tagen sein.

            Warum hier so wenig darüber geredet wird, warum es keine Bilder gibt? Nun, cui bono? Auf jeden Fall Heckler & Koch und Rheinmetall, Waffenhändler nicht zu vergessen. Wer wissen will, kann wissen!

            Das absolut Absurdeste, was ich je aus dem Mund eines Betriebsratsvorsitzenden öffentlich gehört habe war einer aus den besagten Firmen: wir (das Volk) sollten Verständnis haben, denn ihre Arbeitsplätze wären sonst gefährdet.

            Damit sagt er: ‚wir wollen weiter töten‘

            Informieren sie sich, bevor sie sich über den ach so schlimmen „Moraldruck“  beschweren.

             

          • Avatar
            marion
            Piranha, wenden Sie sich an die  Manager bestimmter europäischer Formen, erwarten Sie nicht von der Normalbevölkerung dass sie Millionen Flüchtende zu akzeptieren haben!ich sehe also richtig, Sie wollen keine Begrenzungen!
  • Avatar
    Volker
    Antworten
    @Marion, echt jetzt. Waterboarding ist eine grausame Foltermethode, da wirst du kurz vor dem Ersaufen gerettet, um weiter gefoltert zu werden. Und nichts anderes ist das, was Du hier dümmlicherweise einfordern möchtest: Menschenwürde zur Debatte stellen.

    Du stehst sogar dazu, Menschenleben nicht unbedingt zu retten, und Menschen, die noch nicht grausam ertrunken sind, als falsches Signal bezeichnest, die Du zurückschicken willst, ins Elend, das Dein kleiner, selbstherrlicher Horizont wohl nicht erfassen vermag, da geprüft Deutsch, über alles erhaben, über Leichen gehen sollte.

    Oder habe ich Dich missverstanden, Menschlichkeitsbegriffe nicht über zu bewerten, sie einfach zurückschicken sollte?

  • Avatar
    Ruth
    Antworten
    Zu M.:

    ich hoffe, dass M. niemals mit dem Tod bedroht, gefoltert und vergewaltigt wird – in Libyen geschehen – und Menschen findet, die sie retten!

    Ein unerträglicher, schamloser Kommentar!

    Ich musste meine Haltung zum Ausdruck bringen, um mich nicht schuldig zu fühlen; ich erinnere an Zeiten, da war „Menschlichkeit“ ein Fremdwort!

     

    • Avatar
      marion
      Antworten
      Welche Überrrachung, Linke laufen bei ihrem Lieblingsthema wieder über. Jeder , der eine andere ‚Meinung  vertritt ist der Teufel. Lustig ist ja, dass diese Menschen weit davon entfernt sind, tragfähige Lösungen anbieten zu können !
      • Avatar
        Piranha
        Antworten
        Danke für das Kompliment: das heißt ja, „Linke“ (wer genau ist das eigentlich?) haben sich eine zutiefst menschliche Eigenschaft bewahrt, nämlich Empathie.

        Und so, wie Flüchtende und Vertriebene hier eine Stimme bekommen, bekommen sie auch Menschen, die unter der Knute von Harzt IV leben müssen, Menschen, die mehrere Jobs haben, die trotzdem nicht zum Leben reichen, Rentner, die Flaschen sammeln…. all jene, die täglich bei den Abfall-Tafeln eines reichen Deutschland anstehen.

        Sie haben sich selbst als Teufel bezeichnet – bitte, ganz wie sie meinen. Es scheint mir nur einer zu sein, der mit Leidenschaft seine geistige Verarmung betreibt.

        die Prüfung , wer kommen darf, sollte möglichst vor Ort erfolgen!

        Zum Beispiel heißt ihre Lösung: das Bundesamt für Migration eröffnet in jedem Land, das von Krieg, Gewalt, Hunger… betroffen ist eine Dependance, in der täglich Menschen begutachtet werden, die in die BRD ausreisen dürfen oder auch nicht. Nach dem Äquivalenzprinzip sind dabei selbstverständlich alle Zahlungen und Gebühren zu leisten, die auch innerhalb der BRD erhoben werden. Auch die, die zurückgeschickt werden in Krieg, Terror, Hunger müssen zahlen, denn sie haben eine kostenpflichtige Vorableistung erhalten und der Beamte braucht schließlich sein Salär plus das dreifache für den Auslandseinsatz plus freie Kost und Logis.

        Dass die BRD aus demografischen Gründen den Zuzug von jährlich mindestens 300.000 Menschen benötigt, habe ich an anderer Stelle ausführlich beschrieben.  Aber vielleicht haben sie und Olga und Gauleiter und Storch und Höcke… alle 5 Kinder in die Welt gesetzt. Dann wäre bei euch zumindest die Fertilitätsrate höher als die Sterberate. Natürlich müsstet ihr gleichzeitig auch allen Einwohnern verbieten, auszureisen.

        Die entsprechenden Statistiken gucken sie sich bitte selbst an.

        Mal nebenbei: der Ausländeranteil in Luxemburg beträgt 48, 5 %, europäisch und nicht-europäisch. Es gibt dort kaum bis keine Probleme. Vielmehr würde der Staat zusammenbrechen, würden diese sich alle entschließen dorthin zurück zu gehen, wo sie herkamen.

         

         

        • Avatar
          marion
          Antworten
          Piranha, Ihr könnt Seiten füllen und moralisieren. Regieren und regeln müssen dann andere!Ihr habt keinerlei polit. Mehrheiten, sollte nicht vergessen werden! Selbst die Grünen sind heute realpolitischer als ewige Altlinke! Das Flüchtlingsthema ist für mich wahltechnisch völlig irrelevant. 
          • Avatar
            Peter Boettel
            Das Flüchtlingsthema mag für Sie vielleicht wahltechnisch irrelevant sein, aber es wird für die Menschen noch lange Zeit eine immer wichtigere Rolle spielen, wenn uns weitere Klimakatastrophen überrollen, aber dies scheint Sie nicht zu interessieren.
          • Avatar
            marion
            Peter, wir Europäer würden auf eine extreme Masseeneinwanderung aufgrund des Klimawandels hart und auf eigene Interessen blickend reagieren, Sie sollten die Menschheit etwas kennen!
    • Avatar
      marion
      Antworten
      Ruth, Sie müsssen lernen, dass Ihre Moral keine gesetzliche Vorgabe für die ganze Gesellschaft darstellt!
      • Avatar
        Sophia
        Antworten
        Ohne  Marion missionieren zu wolle,; vielleicht bringt ihr dieser Ausschnitt etwas Nachdenklichkeit und Horizonterweiterung:

        Das Recht (auch Grundgesetz) als ethikoffene Normensetzung (ein Ausschnitt):

        Wertungen implizieren Werturteile, die sich an Wertungskriterien orientieren. Sie sind in der Regel nur zu gewinnen, wenn man über den Bedeutungshorizont hinausgeht, den der Wortlaut der Gesetzestexte vordergründig nahe zu legen scheint. Bei der Suche nach den ideellen Hintergründen, die den Rechtsnormen Konturen geben, wird die Bezugnahme auf Moral und Ethik unvermeidlich, wobei unter „Moral“ die in einer konkreten Gesellschaft (oder Segmenten von ihr) autonom bejahten und real befolgten Maximen richtigen Verhaltens zu verstehen sind und „Ethik“ (Moralphilosophie) die primär akademisch-universitär produzierten Reflexionen über das bezeichnet, was als „Moral“ gelebt wird oder gelebt werden sollte.

        IMEW Publikationen

  • Avatar
    ert_ertrus
    Antworten

    Liebe Ruth, in den angesprochenen Zeiten sprach man von „Humanitätsduselei“. Und dieser unsägliche Alexander Gauleiter (oder so) hielt es für vertretbar, den Anblick der Verzweiflung von Menschen außerhalb hermetisch geschlossener Landesgrenzen dem Normalbürger zuzumuten … Von der Störchin, die den Schusswaffeneinsatz selbst gegen Kinder an den heiligen“ Landesgrenzen für vertretbar hielt, einmal abgesehen … Ekelhaft.

     

    P.S.: Meinen Erstkommentar bitte löschen!

  • Avatar
    Peter Boettel
    Antworten
    Piranha, ja, es ist absurd, wenn ausgerechnet Betriebsräte die Waffenproduktion damit verteidigen, dass Arbeitsplätze gefährdet seien.

    Nach dem ersten Weltkrieg durfte Rheinmetall lt. Versailler Vertrag keine Waffen mehr herstellen, sondern andere Produkte, was auch zeitweise praktiziert, später aber dann – mit wessen Unterstützung auch immer – unterlaufen wurde.

    Heute ist die Technologie so weit, dass es ohne Weiteres möglich wäre, andere, nützliche statt menschenvernichtende, Güter herzustellen. So hat MBB beispielsweise schon vor Jahren Eisenbahnwaggons gebaut, die auch dringend benötigt werden.

    Somit könnte durchaus eine Produktion von Gütern ohne Vernichtung von Menschenleben wie auch ohne Gefährdung von Arbeitsplätzen erfolgen.

    Aber dies ist anscheinend nicht gewollt. Possumus, non volumus.

  • Avatar
    heike
    Antworten
    Das finde ich gut. Statt Waffen Sinnvolles herstellen – und der Gütertransport sollte wirklich wieder vorrangig auf die Schienen verlegt werden – weniger Abgase, Feinstaub, CO2, Staus ….
  • Avatar
    Volker
    Antworten

    Welche Überrrachung, Linke laufen bei ihrem Lieblingsthema wieder über. Jeder , der eine andere ‚Meinung vertritt ist der Teufel. Lustig ist ja, dass diese Menschen weit davon entfernt sind, tragfähige Lösungen anbieten zu können !

    @Marion, Lieblingsthema und dann noch menschlich-links orientiert – echt jetzt. Du kennst sicherlich einige Lieblingsthemen der Rechten, die träumen sogar von Hinrichtungen aller, die anderer Meinung sind.
    Und ja, ich laufe über, allerdings nicht aus Spass, was daran liegt, dass mich Entwicklungen buchstäblich überrollen und mein Verstand – an der Schmerzgrenze des Ertragbaren – keine Lösungen aus dem Hut zaubern kann, dies wäre vorrangige Aufgaben aller Staaten- und Gesellschaftsstrukturen, vorausgesetzt, sie sind dazu noch in der Lage.
    Wird schwierig werden, wenn Psychos den Untergang anbeten, uns alle per Knopfdruck auslöschen können; wobei das tragen eines Kopftuchs in Deutschland schon weitaus mehr Empörung auslöst, als deutsche Kriegsbeteiligung sowie die Entmenschlichung von Flüchtenden, die vor unseren Grenzen überleben konnten.
    Marion, was Deine Denkweise offen lässt, ist die Frage der Mitschuld aller tragbaren Opfer – würde mich nicht gerade überraschen, wie Du tickst nach rechts. Vergesse dabei nicht, dass Du sowohl Täter und Opfer bist.

  • Avatar
    Marion
    Antworten
    Volker

    ich bin überzeugte Grünenwählerin

    Der Hass auf die AFD ist mir aber fremd

    Soziales, Bürgerbeteiligung, Frauen,Umwelt sind mir wichtig

  • Avatar
    Alles hat ein Ende...
    Antworten
    …nur die Elite kennt keines.
    Die herausragende Stärke des HOMO-ELITÄR ist es, vor lauter Intelligenz die eigene Dummheit in weiser Voraussicht zu perfektionieren.

    Ihre herausragende Stärke ist die Kurzsichtigkeit in die Ferne, um an eine Zukunft glauben zu können. Sie leben und handeln eben für die Zukunft…, ihre Zukunft!… Bis schließlich…, ja schließlich auch sie das Ende eingeholt hat.

    Doch sie wissen bis dahin, wie es sich für einen HOMO-ELITÄR gehört, ja bis über ihr eigenes Ende sogar  hinaus, das für sie nie das Ende kommen wird.

     

     

  • Avatar
    Vom Hausbesetzer zum Hausbesitzer
    Antworten
    Die OLIVgrünen sind schon seit geraumer Zeit sowohl in der Politik wie auch der Wirtschaft bestens angekommen. Und für Kriege ist so mancher der  OLIVgrünen-Spitzenpolitiker auch zu begeistern.

    Nur noch die Farbe der Bomben und Granaten, da gibt es sicherlich Diskrepanzen zwischen den OLIVgrünen und der Gro(ßen)Ko(otze). So Naturverbunden wie die nun auf das aktuelle Pferdchen aufsteigen, können sich ihre kämpferische Herzen wahrscheinlich für die Olivgrüne Farbe hellauf begeistern.

    .

    Jaja, auch ich hatte mich einmal für die damals noch GRÜNen begeistern.

    .

    LANG LANG, SO LANG IST ES NUN HER!

Schreibe einen Kommentar zu Volker Antworten abbrechen

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!