Der begrenzte Horizont der Enteignungs-Gegner

 in DER BESONDERE HINWEIS

Foto: Thomas Karsten

Konstantin Wecker über Kevin Kühnerts Vorstoß, den Immobilienbesitz in Deutschland zu beschränken – und die hysterischen Reaktionen darauf.  Konstantin Wecker

Kevin Kühnert will den Besitz von Immobilien in Deutschland beschränken. Es sei kein „legitimes Geschäftsmodell“, mit dem Wohnraum anderer Menschen seinen Lebensunterhalt zu bestreiten, sagte der 29-Jährige. „Konsequent zu Ende gedacht, sollte jeder maximal den Wohnraum besitzen, in dem er selbst wohnt.

Noch besser seien genossenschaftliche Lösungen, im Optimalfall gebe es überhaupt keine privaten Vermietungen mehr.

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Kahrs schrieb bei Twitter: „Was für ein grober Unfug. Was hat der geraucht? Legal kann es nicht gewesen sein.“

Herr Kahrs – wie wärs – probieren sie doch mal was Illegales zu rauchen. Vielleicht erweitert sich dann ihr Horizont und sie erkennen was Sozialdemokratie wirklich bedeuten sollte?

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search