Der Staat zeigt sein wahres Gesicht. Polizeigewalt in Berlin

 in VIDEOS


Sind sie noch Teil dieser Gesellschaft oder eher eine Art Besatzungsmacht im Auftrag der Politik-Elite, die sich gegen uns Bürger in Stellung bringt? Polizisten haben sich nicht immer ausgesucht, zu welchen Einsätzen sie geschickt wurden – aber sie haben in der Geschichte noch immer alles mitgemacht, unangefochten von ethischen Fragestellungen. So mancher sah sich speziell in Berlin mit einem rasanten Wandel seines Berufsbilds konfrontiert: von der Verbrechensbekämpfung zur gewalttätigen Drangsalierung Unschuldiger, die lediglich eine Staße entlang gehen wollten.

Showing 9 comments
  • Volker
    Antworten
    Bleibt zu hoffen, dass die Menschen langsam wach werden und sich dementsprechend ihre Gedanken machen. Interessant zu wissen wäre, wie viele sich außerhalb der Medien breitgefächert informieren, und ich vermute, es sind einfach zu wenige.
    Es müsste jedem doch auffallen, mit welcher menschenrechtsfeindlichen Energie gegen die Bevölkerung vorgegangen wird sowie die sie unter Impfdruck gestellt wird, sozusagen dazu gezwungen wird, durch totalitäre Maßnahmen und offene Ausgrenzungsandrohungen bis hin zu gesellschaftlicher Ächtung.
    In mir löst dies Angst aus, nicht vor einem Virus, sondern vor dem drohenden Entzug meiner Freiheit sowie der Selbstbestimmung meines Lebens und des Körpers. Eine immerhin real begründbare Angst, auf die Politik und Medien nur eine Antwort kennen: Das Narrativ Querdenker, im Kontext mit übelsten Unterstellungen bis hin zum Nazi. Dass wir faschistischen Strukturen bereits ausgesetzt sind nimmt die Mehrheit der Betroffenen anscheinend nicht war, oder verdrängt alle sichtbaren sowie erlebbaren Tatsachen.

    Nebenbei: Im Landkreis Marburg-Biedenkopf wird bei einem Volksfest sogar geimpft, und als Anreiz gibt es Gutscheine für Currywurst mit Pommes.
    Im Landkreis Limburg-Weilburg sind Impfteams unterwegs, die auf Bestellung Impfwilligen bequem zu Hause Spritzen setzen.
    Bei hr1 (Hessischer Rundfunk) wird über Volksfest-Impfungen und Hausbesuche gejubelt als wäre Karneval, natürlich mit dem Hinweis absoluter Notwendigkeit, einhergehend mit den schon verfestigten Unterstellungen gegenüber Nichtgeimpften.
    Unterwegs höre ich oft Gespräche über Erst- und Zweitimpfungen, die sich anhören, als ginge es hierbei um einen Lotteriegewinn – keine Spur irgendwelcher Bedenken dazu.

    Ich sollte nicht so viel nachdenken, aber bei all den Entwicklungen ist es mir nicht möglich einfach abzuschalten, und verdrängen wäre wohl Resignation. Leider habe ich keine Möglichkeiten für einen Plan B als letzten Ausweg, hänge in der Falle Grundsicherung fest, die notwendige soziale Kontakte sowie meine Handlungsfähigkeit bis auf ein Minimum einschränkt.

    • Cetzer
      Antworten

      „wie viele sich außerhalb der Medien breitgefächert informieren“

      Ich vermute, dass viele einen gelegentlichen, verstohlenen Blick über den Zaun riskieren, aber gegen das Dauerbombardement der Quallidädsmedien wird das wenig bewirken. Es ist eben die ständige Wiederholung aus allen Rohren, die die (Halb-)Lüge zur Schein-Wahrheit werden lässt.

       „Angst“

      Lieber tausendmal Zahnarzt als einmal Corona-Panik

      „Lotteriegewinn – keine Spur irgendwelcher Bedenken“

      Kann ich alles nur noch in religiösen Begriffen einordnen: ImpfWunder, gespritzte Erlösung, Deus ex Moderna… Nicht wenige derjenigen, die durch die mRNA-Suppe erlöst und für immer geheilt wurden, haben gegen Gen-manipuliertes Futter für Schweinchen Dick&Billig protestiert, aber das waren wenigstens Produkte, die schon lange im Ausland erprobt worden waren.

      „Plan B“ „soziale Kontakte“

      Ja, sieht auch bei mir gar nicht gut aus. Von Notbehelf zu Notbehelf mit der Krücke unterm Arm. Zur Zeit werfe ich Flyer¹ der Basis in Briefkästen meiner Umgebung, das verschafft mir einen Hauch von gutem Gewissen, gerade weil man dadurch auch Menschen erreicht², die kein Internet haben oder nur auf der elektronischen Transit³-Denkstrecke unterwegs sind, siehe oben.

      ¹Sehr zahm, Worte wie Corona und Impfung kommen überhaupt nicht vor. Der zweifelnde Gleichschritt-Denker soll nicht verschreckt werden.

      ²Viele sind natürlich (dank Impfung) gefeit gegen Querdenkertum und aufstürzlerische Umtriebe

      ³Verlassen der DDR-Transitstrecke nach Berlin war verboten, so viele Parallelen von heute zur DDR…

       

       

       

  • Freiherr
    Antworten
    Corona-Ausschuss 64 –

    ein vom Dienst suspendierter Haupt… von der Bundespolizei gibt tiefe Einblicke in die Strukturen der Bullen.

    Er hält auch den Einsatz von Schusswaffen gegen Demonstranten für möglich, weil von Seehofer als Terroristen eingestuft.

    Ein mutiger, unerschrockener Ex-Polizist der den Staatsstreich durch die Regierung anklagt und Dienstellen auffordert dagegen vorzugehen.

    Von Vorgesetzten letztlich wegen seiner Weigerung eine Maske zu tragen ( privat im Zug ) und seinem Protest gegen Maßnahmen gegen ihn zum Reichsbürger erklärt worden.

    Er zeigt auch auf wie viele Bullen nur darauf warten endlich losprügeln zu können, das Erlernte in der Ausbildung in der Praxis anwenden…

    wie er es auch ausdrückte “ ein Boxer will auch irgendwann mal in den Ring, nicht nur trainieren „.

    Für mich sind diese Strukturen nichts neues, die Polizei insgesamt wird von der Politik regelrecht aufgehetzt, Seehofer ist da der Haupttäter, freilich gegen des Grundgesetz.

    Hauptaufgabe der Polizei wäre es ja die Bürger zu schützen, im Sinne der Grundrechte !

     

     

     

     

     

     

     

    • Cetzer
      Antworten

      „Einsatz von Schusswaffen gegen Demonstranten“

      Neben Benno Ohnesorg wurden schon einige Grabstätten freigemacht,,,

      „zum Reichsbürger“

      Das alte vogelfrei mit ein paar Paragraphen verziert.

      „Hauptaufgabe der Polizei wäre

      Vorgebliche Hauptaufgabe. Irgendwie war das mit den Grundrechten wohl nie so richtig ernst gemeint. Man darf die vorübergehende Gemütlichkeit der gefühlten Harmoniegesellschaft nicht mit einem grundsätzlich fairen Rechtsstaat verwechseln. Der Tyrann hatte vieles durchgehen lassen, aber dann platzte ihm der Kragen und Folterknechte und Henker wurden aus dem Ruhestand zurückgerufen. 

  • Volker
    Antworten
    Möchte noch einmal nachhaken und um eventuelle Antworten bitten, bzw. wie ihr die Lage beurteilt.

    Also: Es wird über Verschärfungen der Maßnahmen gesprochen, unter anderem über Zugangsverweigerung für Nicht-Geimpfte zu  Lebensmittelgeschäften/Supermärkten, sprich ein Verbot den täglichen Bedarf/Nahrung zu decken.  Oder, dass ein neg. Schnelltest vorzuweisen wäre, wobei Schnelltests in Kürze kostenpflichtig sein werden und wahrscheinlich nur noch für ein paar Stunden Gültigkeit besitzen. Die Kosten pro Test lägen somit zwischen 20 bis 30 Euro.
    Wie sollten Menschen mit geringem Einkommen/Grundsicherung geforderte Tests für den täglichen Bedarf bezahlen, das ist unmöglich.
    Ich kann mir dies nicht vorstellen, denn wir wären – ohne wenn und aber – im Faschismus angekommen, wobei die Folgen wahrscheinlich Aufstände und möglicherweise Plünderungen wären, denn es ginge für viele ums Überleben. Und es gäbe Tote. Kann natürlich wieder gezielte Angstverbreitung sein, ich denke eher nein.
    Bei den Konzernen wie Rewe und andere gäbe es Umsatzeinbrüche, es sei, sie würden von der Regierung dafür entschädigt werden, als Handlanger für ein Verbrechen an der Menschlichkeit. Für mich momentan schwer vorstellbar, obwohl andere Länder, beispielsweise Frankreich, dies schon umsetzen oder planen, und dies erscheint mir wie abgesprochen.

    Mir geht buchstäblich der Arsch auf Grundeis, das wäre nichts anderes als ein Todesurteil, physisch und psychisch, besser gesagt: Mord.

    • Cetzer
      Antworten

      „über Verschärfungen der Maßnahmen gesprochen“

      Nur gesprochen, an dieser konkreten Stelle gilt, glaube ich: Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Ungeimpften, den Einkauf von Lebensmitteln zu verweigern, wäre zu nah an einer Impfpflicht, das halte ich in absehbarer Zeit für unwahrscheinlich¹. Trotzdem werde ich ab der nächsten Woche mal gelegentlich in einem etwas größeren, türkischen Tante-Emma-Laden einkaufen, um mich dort zum Stammkunden hochzuarbeiten. Außerdem habe ich begonnen, einen kleinen, rotierenden Vorrat an länger haltbaren Lebensmitteln² anzulegen, die vielleicht auch als Tauschware dienen können.

      „erscheint mir wie abgesprochen“

      Das ist koordiniert, entsprechend Gesetzes-Vorgaben der EU mit Spielraum bei der lokalen Umsetzung

      „Arsch auf Grundeis“

      Ja, es sieht ganz schlecht aus. Das Ende der gefühlten Harmoniegesellschaft wird viele Seelen zerstören, manche werden nur noch hoffend warten, dass auch der Körper ausgelöscht werden möge. Menschen standen schon ganz oft vor Ähnlichem: Ein wohlhabendes Fischerdorf, das nach 80 Jahren Ruhe von den Wikingern geplündert wird; Ein kleine, aufstrebende Hansestadt, die vom Dreißigjährigen Krieg zerstört wird; Hiroshima; Guernica; Belagerung von Leningrad… Manche Menschen spüren so einen extremen Absturz (lange) im Voraus, aber ihre Warnungen werden verlacht, der ewige Fluch der Kassandra:  https://de.wikipedia.org/wiki/Kassandra_(Mythologie)

      Ich wünsche Dir möglichst wenig Schlechtes

      ¹Abgesehen von den Umsatzeinbrüchen und Problemen mit der Kontrolle und dem Personal würde ich an dieser Stelle noch etwas (Rest-)Vertrauen ins Verfassungsgericht setzen.

      ²z.B. Instant-Kaffee, Haferflocken, Speiseöl, Fischkonserven, ErdnußButter, alles Sachen, die ich normal esse und vermutlich innerhalb der Haltbarkeit verbrauchen werde.

      • Freiherr
        Antworten
        Hallo Cetzer,

        gute Idee, länger Haltbares an wichtigen  (Über)Lebensmitteln schon mal horten – denn:

        ich traue diesen Verbrechern ALLES zu, erst recht nach schon Verbrochenem…

        ERDNUSSBUTTER ! – tatsächlich sehr gut und wichtig !

        Für mich eher schwierig weil ich alles im Rucksack den Berg raufschleppen muss, aber trotzdem möglich, vorrangigstes Überlebensmittel mit meistem Gewicht – das Bier !

        „Vertrauen“ in das Verfassungsvernichtergericht ? – oh oh… auweia.

        WENN die Spritzenpflicht nicht zur Vorraussetzung für Lebensmittel gemacht wird, wenn …

        dann mit Sicherheit die Testpflicht und auch diese verweigere ich stur, ohne handy ein weiteres Handycap ja.

        Für mich persönlich wird all das folgendes bedeuten:

        Ich werde trotzdem reingehen und einkaufen, verständigte Polizei wird mich verhaften, “ Lokalverbot“ wird ausgesprochen werden und weil ich essen muss werde ich es wiederholen MÜSSEN,

        erneute Verhaftung und Einweisung in den Knast dann.

        Einen Anwalt kann ich mir nicht leisten, den Paragraphen “ Mundraub“ gibt es nicht mehr ( gab es tatsächlich mal – wurde einem verziehen wenn einer aus blanker Not Lebensmittel stahl )

        und wenn das vielleicht auch eine humorvolle Note hat, wird es doch tatsächlich so kommen, ich kenne meine Pappenheimer.

        Aber – der Stolz mich nicht gebeugt zu haben wird alles überwiegen, wie immer schon die Kraft geben.

        Grosse Worte ? – loudtalker ?  – NEIN, I wont back down !

         

         

         

         

         

         

         

         

         

         

         

         

         

         

    • nie wieder krieg nie wieder faschismus
      Antworten
      Vielleicht ist es eine Möglichkeit, Kontakt mit Geimpften zu knüpfen, die das Einkaufen ggf. erledigen?

      Das framing C.m.kritiker gleich rechtsextrem wird durch alle Kanäle gepeitscht, so dass die Kritiker immer leiser werden.

      Andererseits werden vermutlich auch die Geimpften unter weiteren Lockdowns genauso leiden und dann bröckelt das Ganze sowieso.

      Und bei Panik und Angszuständen hilft bei mir die Konzentration auf den Atem. Einatmen, die Angst angucken und dann langsam die Angst ausatmen.

  • Freiherr
    Antworten
    Die Polizei untersteht dem Innenminister, er hat die oberste Befehlsgewalt und das Weisungsrecht ( auch für Bundesländer ).

    Damit hat er alles was seit Februar 2020 an Gewalt gegen die Bürger geschah zu verantworten ! Die jeweiligen Innenminister der Bundesländer in gleicher Weise.

    Auch die Nötigungen bis schwere Nötigungen, Freiheitsberaubungen, sonstige Vergehen und Straftaten gegen die Bürger entgegen deren Grundrechte.

    In einer Demokratie unmöglich !

    Allein daran dass es diesem Innenminister möglich ist, ohne dafür zur Verantwortung gezogen zu werden –

    zeigt schon dass Demokratie und Rechtsstaat nicht mehr existent sind.

    Zeigt auch sehr deutlich dass der Justizminister all diese Verbrechen schützt und das Verfassungsgericht dem Regime dient.

    Autoritätes Regierungsregime

    Politische Justiz

    Politische Polizei

    Politische Regierungspropaganda

    Politischer Geheimdienst

    …nichts davon mehr an die Verfassung und die Grundrechte gebunden

    man nennt es auch Diktatur !

    aber – man will sie nicht erkennen, nicht sehen, nicht wahrhaben.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

Schreibe einen Kommentar zu nie wieder krieg nie wieder faschismus Antworten abbrechen

Start typing and press Enter to search