Gegen Verrohungs-Narrative

 in DER BESONDERE HINWEIS
Konstantin Wecker lobt David Goeßmanns Buch „Die Erfindung der bedrohten Republik“, das ab sofort im Sturm und Klang-Shop erhältlich ist. Darin widerlegt der Autor schlüssig die gängige Erzählung von der „illegalen Masseneinwanderung“ 2015 als eines zentralen Sündenfalls der deutschen Geschichte, der sich nie wiederholen dürfe. Daran anknüpfend wurden in den letzten Jahren Rufe nach „schärferen“ und „härteren“ Maßnahmen gegen Flüchtlinge lauf, nach einem zugemauerten Europa, das seine vermeintlichen „christlichen“ Werte Stück für Stück verrät.  Konstantin Wecker

Liebe Freunde, das ist das Buch, auf das ich während des grassierenden Rechtsrucks der Jahre 2015 bis 2019 manchmal geradezu verzweifelt gewartet habe. Als nämlich die Xenophoben mit ihrer Panikmache zu obsiegen drohten und die ganze politische Debatte bis weit in „Mitte“ und Linke hinein vor sich her – also nach rechts – zu treiben vermochten. Was haben wir uns nicht alles anhören müssen von Leuten, die anscheinend immer die Vernunft für sich gepachtet hatten und uns in die Ecke naiven Gutmenschentums zu drängen versuchten. Dabei ist es alles andere als vernünftig, zu glauben, dass man mit Mauern Probleme lösen und mit Härte gegen Schwache ein Land stark machen kann.

Atomkrieg? Umweltkollaps? Die Verelendung breiter Bevölkerungsschichten? Nein, die größte Bedrohung unserer Epoche waren nach fast einhelliger Meinung „die Flüchtlinge“. Quer durch die politischen Lager wurde beschworen: „2015 darf sich nicht wiederholen“. Anstelle des Nachkriegs-Bekenntnisses „Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!“ heißt es jetzt „Nie wieder Willkommenskultur!“ So weit ist es gekommen. Diese egoistische, für die wahren Ursachen völlig blinde Abschottungspolitik hat gefährliche Rechtsparteien salonfähig gemacht; sie hat ungezählten Geflüchteten ihre Freiheit und das Leben gekostet.

David Goeßmann beschreibt in seinem aufrüttelnden Buch, mit welch perfiden Methoden immer wieder mit Angst Politik gemacht wurde und wie insbesondere die „Flüchtlingskrise“ als Vorwand diente, um reaktionäre Politikentwürfe durchzusetzen. Wir erfahren, dass die Mär vom totalen Kontrollverlust des Jahres 2015 und von den aufrechten Politikern, die jetzt endlich für Ordnung im Land sorgen, eben auch nur dies war: eine Erzählung, erdacht von Menschen mit wenig Herz und viel knallhartem Eigeninteresse. Diesem fürchterlichen Verrohungs-Narrativ von der „Flüchtlingsschwemme“ hat Goeßmann endlich die Maske vom Gesicht gerissen. Unbedingt lesen!

David Goeßmann

Die Erfindung der bedrohten Republik

Wie Flüchtlinge und Demokratie entsorgt werden

Verlag Das Neue Berlin

464 Seiten, € 18,-

 

Das Buch kann auch in unsrem Shop bestellt werden.

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search