Gegen Verrohungs-Narrative

 In DER BESONDERE HINWEIS
Konstantin Wecker lobt David Goeßmanns Buch „Die Erfindung der bedrohten Republik“, das ab sofort im Sturm und Klang-Shop erhältlich ist. Darin widerlegt der Autor schlüssig die gängige Erzählung von der „illegalen Masseneinwanderung“ 2015 als eines zentralen Sündenfalls der deutschen Geschichte, der sich nie wiederholen dürfe. Daran anknüpfend wurden in den letzten Jahren Rufe nach „schärferen“ und „härteren“ Maßnahmen gegen Flüchtlinge lauf, nach einem zugemauerten Europa, das seine vermeintlichen „christlichen“ Werte Stück für Stück verrät.  Konstantin Wecker

Liebe Freunde, das ist das Buch, auf das ich während des grassierenden Rechtsrucks der Jahre 2015 bis 2019 manchmal geradezu verzweifelt gewartet habe. Als nämlich die Xenophoben mit ihrer Panikmache zu obsiegen drohten und die ganze politische Debatte bis weit in „Mitte“ und Linke hinein vor sich her – also nach rechts – zu treiben vermochten. Was haben wir uns nicht alles anhören müssen von Leuten, die anscheinend immer die Vernunft für sich gepachtet hatten und uns in die Ecke naiven Gutmenschentums zu drängen versuchten. Dabei ist es alles andere als vernünftig, zu glauben, dass man mit Mauern Probleme lösen und mit Härte gegen Schwache ein Land stark machen kann.

Atomkrieg? Umweltkollaps? Die Verelendung breiter Bevölkerungsschichten? Nein, die größte Bedrohung unserer Epoche waren nach fast einhelliger Meinung „die Flüchtlinge“. Quer durch die politischen Lager wurde beschworen: „2015 darf sich nicht wiederholen“. Anstelle des Nachkriegs-Bekenntnisses „Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!“ heißt es jetzt „Nie wieder Willkommenskultur!“ So weit ist es gekommen. Diese egoistische, für die wahren Ursachen völlig blinde Abschottungspolitik hat gefährliche Rechtsparteien salonfähig gemacht; sie hat ungezählten Geflüchteten ihre Freiheit und das Leben gekostet.

David Goeßmann beschreibt in seinem aufrüttelnden Buch, mit welch perfiden Methoden immer wieder mit Angst Politik gemacht wurde und wie insbesondere die „Flüchtlingskrise“ als Vorwand diente, um reaktionäre Politikentwürfe durchzusetzen. Wir erfahren, dass die Mär vom totalen Kontrollverlust des Jahres 2015 und von den aufrechten Politikern, die jetzt endlich für Ordnung im Land sorgen, eben auch nur dies war: eine Erzählung, erdacht von Menschen mit wenig Herz und viel knallhartem Eigeninteresse. Diesem fürchterlichen Verrohungs-Narrativ von der „Flüchtlingsschwemme“ hat Goeßmann endlich die Maske vom Gesicht gerissen. Unbedingt lesen!

David Goeßmann

Die Erfindung der bedrohten Republik

Wie Flüchtlinge und Demokratie entsorgt werden

Verlag Das Neue Berlin

464 Seiten, € 18,-

 

Das Buch kann auch in unsrem Shop bestellt werden.

Anzeige von 3 kommentaren
  • Avatar
    Piranha
    Antworten
    „Sophia“, die Seenotrettung wird eingestellt.

    „Frontex“ wird von 1500 Mann, auf  über 10.000 aufgestockt in den nächsten paar Jahren.

    Frontex, das schon klingt wie ein gefährliches Insektizid, als „Einrichtung der EU „bezeichnet, ist dennoch mit eigener Rechtspersönlichkeit ausgestattet, was soviel heißt wie: sie machen, was sie wollen und geben sich ihre eigenen Regeln.

    Inwieweit sie überwacht werden, darüber vermag ich nichts zu finden. Es gab aber wie erwartet, viele Menschenrechtsverletzungen. Da sie aber in Warschau sitzen – wir wissen, wer dort regiert und von Lichtgestalten wie Seehofer umschmust, und sich seit Jahren weigert, das internationale Asylrecht anzuerkennen. Die Piss-Partei! (wenn ich es falsch geschrieben habe, könnte das Absicht sein)

    Frontex beschränkt sich nicht auf den EU-Raum, sondern kann von anderen Ländern angefordert werden. Im Grunde haben wir es mit einer paramilitärischen Organisation zu tun, die bestenfalls als halblegal bezeichnet werden müsste.

     

    • Avatar
      Volker
      Antworten

      „Frontex“ wird von 1500 Mann, auf über 10.000 aufgestockt in den nächsten paar Jahren

      Ja, nennt sich zuerst mal Frontex und nicht gleich Europäische Armee – heißersehnter Liebling aller Kriegstreiber –, durch die Hintertür, danach volles Programm, im Namen des Herrn gottgesandter Herren.

  • Avatar
    ert_ertrus
    Antworten

    Frontex klingt schon wie ein Beschissbegriff: Unkraut-Ex macht Schluss mit Unkraut resp. Wildkräuterballast, ehrliche Bezeichnung dafür – macht Frontex Schluss mit Fronten=Grenzen? Im Gegenteil 🙁

Hinterlasse einen Kommentar

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!