Hass auf die Gesunden

 in Gesundheit/Psyche, Politik (Inland)

Sascha Lobo? Sascha Lobo ist der Berufsjugendliche des SPIEGELS. Mit einer roten Irokesen-Bürste auf dem Kopf soll er im altersmüden SPIEGEL offensichtlich irgendwas Rebellisches, Frisches vortäuschen. Wenn die Backen langsam in den Hals übergehen, ist das kein einfaches Unterfangen. Nun wäre ja in der Plandemie selbst für einen Punk auf Rente fraglos eine frische Opposition gegen eine Regierung im Griff der Pharma-Konzerne möglich. Auch wäre eine flotte Rebellion gegen den betonierten Inzidenz-Chor der Mehrheitsmedien denkbar. Aber doch nicht im SPIEGEL, der jüngst erst forderte: „Wir brauchen mehr Razzien gegen Hetzer“. Denn für Hass und Hetze macht das Blatt „Querdenker“ und die Online-Plattform „Telegram“ verantwortlich. Und wer seinen Feind ausgemacht hat, der hat erstmal für den Tag genug gedacht, da bleibt für Analyse und Kritik am System nichts mehr übrig. (Quelle: Rationalgalerie)
https://www.rationalgalerie.de/home/hass-auf-die-gesunden

Showing 3 comments
  • Hope
    Antworten
    „„Lobo“ kommt aus dem Spanischen“

    In Spanien will man ja jetzt diesen Corona- Fake-Scheiß wie eine normale Grippe behandeln. Och. Wie kann’s nach 2 Jahren? Was ist passiert?

    Genau 3 km fahre ich mit meinem Fahrrad über die ehemalige Grenze von Westdeutschland nach Ostdeutschland. Genau 3 km trennen mich von einer FFP2- Maskenpflicht in Westdeutschland zu einer „nur“ (ganz wichtig: „nur“, weil absoluter Schwachsinn) medizinischen Maskenpflicht in Ostdeutschland. Kein Scherz! Am Schlagbaum sollte zum ehemaligen Grenzübertritt von West nach Ost jetzt eigentlich stehen:

    „Sie verlassen jetzt das Coronagebiet von Westdeutschland. Hier in Ostdeutschland ist Corona nicht mehr so gefährlich und brauchen „nur“ ( ganz wichtig „nur“, weil absoluter Schwachsinn) mit einer medizinischen Maske ihre Lebensmittel einkaufen.

  • Volker
    Antworten
    Irokesen-Schnitt?
    Weia. Wenn das dazu noch Pflicht wird, steht an jeder deutschen Ecke ein Marterpfahl, für Tänze verboosterter Wilden, nach Ausgrabung des Bundes-Kriegsbeils in Schwarz-Rot-Gold.

    Heya heya heya hey.
    Am Pfahle sollt ihr enden,
    schnipp und schnapp,
    Kopfhaut ab.
    Heya heya heya hey,
    heya heya heya hey.

    • heya heya he...
      Antworten
      …hier das „Original “ von J. J. Light ( James Michael Stallings ), immerhin ein echter Navajo, 1969

      https://www.youtube.com/watch?v=qO3XuvuWCUE

      mit starker Indi-Spiritueller Kraft –

      “ I wanted to be a civilized man but no one was insane enough to show me how I can… “

      für mich immer noch ein authentischer song, bin ja auch Indianer…

      many scalps to take nowadays, bei der kompletten Regierungsverbrecher-Riege.

       

Schreibe einen Kommentar zu Volker Antworten abbrechen

Start typing and press Enter to search