Konstantin Wecker: Dass alles so vergänglich ist

 In MUSIKVIDEO/PODCAST

Ein gewichtiges Chanson mit zeitloser Thematik, geschrieben für Konstantins im Juni erscheinende neue CD „Ohne warum“. Der Liedermacher transportiert darin für ihn typische Themen wie Lebenslust in eine höhere Alterstufe. Ein so elegisches wie teilweise selbstironisches Lied, das vor allem auch durch das wunderschöne Zusammenspiel von Klavier und Cello glänzt. Das musikalische Zitat darin ist Puccinis „Wie sich die Bilder gleichen“ aus „Tosca“.
[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=VcfuP-8XWjs[/youtube]

Hinterlasse einen Kommentar

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!