Konstantin Wecker: Willy 2020

 in MUSIKVIDEO/PODCAST


Was würde der allen Leserinnen und Lesern wohlbekannte Willy heute zu Corona und den von der Regierung ergriffenen Maßnahmen sagen? Anlässlich der jüngsten Ereignisse hat Konstantin seinen alten Freund wieder mal in seiner Grabesruhe aufgestört. Ein Ausschnitt aus dem Album „Poesie in stürmischen Zeiten“, erhältlich im Sturm-und-Klang-Shop. 5 Euro je verkaufter CD gehen an unsere Labelkünstler sowie an unser Produktionsteam, denen alle in Corona-Zeiten die künstlerische Existenz unter den Füßen wegbricht. Ein Live-Mitschnitt aus unserem Streaming-Konzert vom 22.03.2020, ergänzt mit Konstantins Gedanken bei seinem aktuellsten „Besuch“ am Grab seines Freundes Willy, „Willy 2020“. Siehe dazu auch Alexanders Album-Tipp der Woche.

Showing 15 comments
  • Avatar
    Freiherr von Anarch
    Antworten
    …das ist nun freilich sehr nach meinem Geschmack !

    Besonders die eindeutigen Anklagen an diese Diktatur in genau dieser Zeit des Staatsterrors, vor allem wiedermal gegen die Schwächsten, von einem allmächtigen Polizeistaat durchgezogen.

    Eine Mündige Bürgerschaft, als eine solche ‚behandelt‘ würde sich einer Bitte um Vorsicht und Nachsicht, auch Vernunft nicht verwehren, warum sollte sie.

    Aber – wie nun deutlichst uns vor Augen geführt, ging es den Politikverbrechern im Bundestag und einem grössenwahnsinnigen König von Bayern genau um das was sie nun angerichtet haben – nicht etwa um Schutz !

    Ich hatte schon in den ersten Tagen dieses dann folgenden totalen Machtmißbrauchs zu einem Freund folgendes gesagt:

    ‚ vielleicht brechen nun ja Kapitalmacht und Wirtschaft, die Börsen, die Infrastrukturen zusammen und wir bekommen Hilfe für einen Generalstreik von ganz unerwarteter Seite ( einem Virus nämlich )…

    Nun hatte das System sich selbst schon ziemlich lahmgelegt, aber der ‚Souverän‘ hat diese einmalige Gelegenheit nicht genutzt, den zugespielten Matchball bei eigenem Aufschlag.

    ‚ alles hätten wir verändern können Willy – alles ! ‚

    Jederzeit wären wir als Gemeinschaft selbst in der Lage gewesen diese Grippewelle zu überstehen – unbeschadeter und erfolgreicher als nun durch Diktatur, Faschismus und Polizeiterror.

    Aber – der ‚Souverän‘ liegt darnieder in einem wohl ewigen Dornröschenschlaf.

    Und so bekommt er nicht mal mit, dass Diktatur und Faschismus widerstandlos eingerichtet wurden.

    Da habe ich nun zu ‚Weckers‘ Text freilich einiges hinzugefügt, doch glaube ich durchaus auch in seinem Sinne.

    Die Mobilisierung zum Widerstand muss nun und erst recht in dieser Diktatur das Ziel sein.

     

     

     

     

     

     

     

     

  • Avatar
    ert_ertrus
    Antworten

    Ja, wir leben in einer Menschenentwertungsgesellschaft, in der die Enzwertung über lukrative Verwertung aller menschlichen Aspekte abläuft. Im Grunde ein Menschen schlachthof in Zeitlupe – auch die Seelen werden geschlachtet.

  • Avatar
    Freiherr von Anarch
    Antworten
    Wie bringt man Alle zusammen, für den Generalstreik, Alle, quer durch die ‚Schichten‘, weder Polizeistaat noch Militär könnten dagegen etwas ausrichten – den Rücktritt der gesamten Herrscherriege gefordert und erzwungen, ein kompletter Neustart durchgeführt !

    Nicht den geringsten Sinn hat es dieses abgewrackte verfaulte System retten zu wollen – Abriss ! – Neubau ! – Neue Fundamente !

    Und genau so radikal muss man es auch formulieren, fordern, die unmissverständliche Sprache der unmissverständlichen Absicht !

    Mit dieser dann auch unmissverständlichen Haltung können wir es erreichen.

    Da gibt es nichts mehr was noch des Schützens wert wäre, ungeheur viel aber was dann neu einzurichten sein wird, vor allem an Demokratie, Freiheit und Gerechtigkeit !

    any copyright for all – become copycats

     

    • Avatar
      heike
      Antworten
      Ach du Träumer, weisst du, was Alle zusammenbringt? Der Gewinn an einem gutem Gefühl im Herzen. Woher das kommt? Das spielt keine Rolle. Selbst wenn man die Kinder weinen hört, die das bezahlen … Hauptsache: R E V O LU T I O N !!!!

      Eine Revolution, die aus den Herzen der Kinder bezahlt wird, bringt nur Schutt und Asche, jedenfalls für die, die sie zahlen.

      Das Gute wid nicht durch Zerstörung erreicht werden, sondern durch Aufbau. Und das ist euer Grunddenkfehler — der leider viel Leid über andere bringt, ihr setzt auf Zerstörung.

      • Avatar
        A.K.
        Antworten
        Warum interpreteren Sie einen Aufruf zum „Generalstreik quer durch alle Schichten“ als Aufruf zu „Zerstörung“?
    • Avatar
      heike
      Antworten
      Wir brauchen eine Rovolution der Liebe – es reicht sogar zu sagen: Wir brauchen Liebe. Muss nicht mal eine Revolution sein. Liebe und Mitgefühl -und selbst, unsen Nächsten, den Nachbarn, den leidenenden gegenüber. So etwas baut sich ganz natürlich auf, wenn der innere Kern des Menschen nicht immer wieder Angriffen ausgesetzt ist. Jemand, der damit zu tun hat, sich selbst am Leben zu erhaltn, von dem wird man sehr schwer v e r l a n g e n können, jetzt im selben Augenblick noch Mitgefühl für hungernde Kinder in Afrika aufbringen zu können. Das Mitgefühl, zu dem er in der jeweiligen Situation fähig ist, entstht von agnaz allein – vielleicht dann, wenn er einen leidenenden schwarzen Jungen direkt vor sich sieht …

      Deshalb ist er kein schlechter Mensch.

      Ein System, dass Mitgefühl ausshließt, um in ihm zu überleben, ist abzuschaffen. Und das kann nur von den Menschen selbst aus passieren. Wenn die Menschen aufhören, andere zu ihrem eigenem Vorteil (oder auch für die Ideologie einer REVOLUTION – wohin auch immer die führen mag, und so gut die Absichten der/des Einzelnen dabei sein mögen) auszupressen, dann entsteht Stück für Stück eine solche Gesellschaftsordnung. Über Erpressung, Blut und Tränen wird man nicht ahin kommen können  – auf diese Weise wechseln nur die „Gewinner“ der jeweiligen Situation.

      Ich erinnere mich gerade an einen Artikel von Götz Eisenstein, in welchem er die Geschichte von Adorno erzählt hat, der von seinen eigenen Studenten und Studentinnen angegriffen wurde (nicht körperlich tätlich, aber sein innerer Kern, seine Seele), als er die REVOLUTION, zu der er sie aufgerufen hatte, nicht mittragen wollte.

    • Avatar
      heike
      Antworten
      Was ich verstehen kann, ist der Ärger über die Ignoranz der Mitmenschen, die alles zu haben haben scheinen, und sich trotzdem anscheinend oder real einen Dreck um die Misstände dieser Welt kümmern, einfach weil sie damit beschäftigt sind, ihre nächste Urlaubsreise zu planen, den 150. Anorak zu kaufen oder ähnliches. Man kann dem eigentlich nur mit Aufklärung entgegenwirken. Dann sind wirklich fast alle Menschen auch bereit zu helfen.
  • Avatar
    ert_ertrus
    Antworten

    Ich sehe in dem Statements zum Widerstand des Anarchobarons keinen Aufruf zur Gewalt, sondern lediglich eine Erinnerung an unsere Rechte als Souverän. Außerdem hat die Mainstreampropaganda offensichtlich einigen Forenten hier das Hirn so verkleistert, dass sie Beiträge auf Toy Company-Propagandalevel hier einstellen. Der Zustand seit Corona ist nun endgültig unerträglich geworden – und wenn man bedenkt, wohin die Hilfsmilliarden fließen, geradezu obszön geworden. Streik ist nach wie vor ein legitime Mittel des Widerstands, auch wenn ein Generalstreik immer noch verfassungswidrig bleibt. Allerdings wurden diese Gesetze zu einer Zeit erlassen, als unsere Gesellschaft noch halbwegs intakt war und eine solche soziale Ungleichheit wie heute nicht einmal vorstellbar!

    • Avatar
      Freiherr von Anarch
      Antworten
      Anarchobaron !!

      Darf ich diese treffende hochfreiheitsherrschaftliche Bezeichnung meiner Persönlichkeitsstruktur und diese bezeichnend hinzufügen ?

      An dieser Stelle mal ein weiteres ’statement‘ für Alle die meinen mich in eine völlig falsche Schublade stecken zu wollen:

      Ich bin Verteidiger der Freiheit mit Leib und Seele !

      Unter dieser Prämisse mein gesamtes Denken und Handeln !

      Und das seit meiner frühesten Kindheit an.

      Die gesamte Philosophie müsste neu geschrieben werden, basierte diese nicht auf DER FREIHEIT einzig und allein.

      Und SEHR wohl ist mir immer bewusst, dass das Einfordern der Freiheit für sich selbst immer mit dem Gewähren der Freiheit Anderer einhergehen muss !

      In gleicher Weise muss ich mich aber auch zur Wehr setzen, radikal eben dann auch, wo immer mir meine Freiheit durch Vernichter der Freiheit eingeschränkt wird.

      Und hoffentlich warte ich nicht weiterhin vergeblich darauf, dass man endlich begreift dass diese ‚BRD‘ eine Diktatur ist, ein Staatsterrorismus, der die Freiheit vernichtet.

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

    • Avatar
      heike
      Antworten
      Deine Vulnerabilität ist wirklich mitleidserregend.
      • Avatar
        Piranha
        Antworten
        Diese Replik ist mehr als jämmerlich. Lass das, wenn du deine Restwürde nicht verschleudern willst.
      • Avatar
        heike
        Antworten
        Nein Piranha, sie ist ehrlich.
  • Avatar
    ert_ertrus
    Antworten

    Anarchobaron !!

    Darf ich diese treffende hochfreiheitsherrschaftliche Bezeichnung meiner Persönlichkeitsstruktur und diese bezeichnend hinzufügen ?

     

    Mit Vergnügen – alles was ich hier poste ist eh public domain 🙂 <3

  • Avatar
    heike
    Antworten
    … ging an Ert_Ertrus, dem Armen ….
  • Avatar
    ert_ertrus
    Antworten

    Deine Vulnerabilität ist wirklich mitleidserregend.

    Deine Borniertheit auch, arme H. Ich weine vor Mitleid ;(

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!