Zeig’s ihnen, Greta!

 In DER BESONDERE HINWEIS

Die protestierenden Schüler sollten den Klimaschutz lieber den Profis überlassen, sagte Christian Linder. Da sieht der juvenile FPD-Chef alt aus. Wenn Profis die Welt an den Rand des Abgrund gebracht haben, helfen nur noch freche Amateure.  Konstantin Wecker

Christian Lindner,

Sie sind also der Meinung, man sollte den Klimaschutz den Profis überlassen und Schüler sollten freitags zur Schule gehen.

Sind Sie jetzt unter die Kabarettisten gegangen? Oder war das noch einem Hangover vom Karneval geschuldet?

Es waren doch genau die Profis, die unsere Erde in diesen katastrophalen Zustand versetzt haben. Eine kriminelle Vereinigung von unbelehrbaren oder korrupten Politikern, bestechlichen Wissenschaftlern, geldgeilen Lobbyisten – aber: Profis allesamt.

Nein Herr Lindner, viele Jugendliche haben zu Recht die Schnauze voll von all diesen Profis. Was wir jetzt brauchen, sind idealistische Amateure, Schulschwänzer, Träumer, die uns alten Säcken immer wieder vor Augen führen, dass wir ihre Zukunft schon fast zerstört haben.

Ich kann mir gut vorstellen, was für eine Panik gewisse Kreise davor haben, dass da ein neues und modernes ‘68 wieder aufleben könnte.

Ich fände es großartig.

„Unter den Talaren, der Muff von tausend Jahren“ – „Keine Macht für niemand!“ – zeig‘s ihnen, Greta!

Die Welt muss weiblich werden!

Anzeige von 20 kommentaren
  • Avatar
    Nadja
    Antworten
    Danke für diesen Artikel und Danke Konstantin für diesen offenen Brief. Ganz und gar meine Meinung!!! Ich finde es wunderbar, und auch echt an der Zeit, was die jungen Leute machen. Unsere Aufgabe sollte es sein sie zu unterstützen wo immer es geht. (Auch Lehrer könnten sich dazu mal Gedanken machen :)) Sehr gut und wichtig, wenn dies auch prominente Leute machen! Ich hoffe und denke, dass es den Schülern vollkommen egal sein sollte, was ein Christian Lindner sagt und wünsche mir, dass es weltweit noch viel mehr Gretas gibt, die es ihm und ihnen zeigen.

    In diesem Zusammenhang weiß  ich zwar nicht, ob die Welt unbedingt weiblicher werden muss. Das hängt ja davon ab, welche Attribute man dem `Weiblichsein` zuordnet. Sie sollte meiner Meinung nach auf jeden Fall rücksichtsvoller, weitsichtiger, emphatischer und menschlicher werden.

     

  • Avatar
    Piranha
    Antworten
    Lindner?

    Dieser Vollprofi. Hat der nicht vor 2 Jahren noch gemeint: „nicht Aktenkoffer verändern die Welt, sondern Schulranzen“?

    Aber das ist noch harmlos im Vergleich zu einem Gastartikel von Ramin Peymani in der Epoch Times. Da bleibt mir die Spucke weg.

    Aber lest selbst, ihr „Ökofaschisten“, die ihr euch z.B. solches hier vorwerfen lassen müsst: „Ähnlich den Nationalsozialisten, schicken die „Umweltaktivisten“ in ihrem gnadenlosen Kampf um den Endsieg inzwischen auch Kinder an die Front“

    https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/peymani-ueber-greta-und-die-klimajugend-die-kindersoldaten-des-oekologismus-a2777872.html

     

    • Avatar
      Peter Boettel
      Antworten
      Mir ist eine Greta mit den Schüler*innen lieber als hundert Pseudoliberale wie Lindner oder andere dieser Art.

      Hält dieses Sprachrohr der Konzerne und neoliberalen Sprücheklopfer sich etwa für einen Profi? Vergleicht man die Anträge der FDP im Bundestag mit denen der AfD, ist häufig kein Unterschied festzustellen. So hat Urban Priol auch zutreffend bemerkt, die AfD sei eine Mischung aus FDP und NPD.

      Bleibt nur zu hoffen, dass diese Parteien wie 2013 den Bundestag nur von außen sehen können.

       

  • Avatar
    Volker
    Antworten

    Die Welt muss weiblich werden!

    Ist sie doch: die Welt; Mutter Erde. Im Verbund mit die Sonne unschlagbar im Hervorbringen von das Leben, geradezu perfekt von Anfang an – ginge auch ohne Lindners & sonstige Pappnasen-Profis. Wobei ich anmerken möchte, als männlicher Teilhaber – auf/in Muttis Welt – noch mitentscheiden zu dürfen.

    Was Lindner so erbricht… Ihm scheint es wohl egal zu sein als Vollprofi, mit erlentem Anspruch auf politische Dummheit übergriffig zu werden, wobei auch ihm die Regel gilt: das dumme Volk ist sächlich nebensächlich und weder noch.

  • Avatar
    Robot Wars
    Antworten
    So sin se halt…

    .

    Die Ökos hoffen auf eine Zukunft ihrer Kinder, die PARASITÄRE DEKADENZ eine WELTWEITe Zukunft ihrer käuflichen Welt ohne Leben.

    Sie mag aufgrund ihrer akademischen Hirnwäsche intelligent sein, diese PARASITÄRE DEKADENZ, ja im engen Rahmen dieser Hirnwäsche sich sogar weiter entwickeln können, doch alles außerhalb dieser ihrer akademischen Gedankenwelt ist alles ihnen nicht kompatible etwas Artfremdes, etwas Außerirdisches.

    Sie erschrecken eben vor der ganzen restlichen, nicht käufliche Welt!

    .

    .

    „@ Ramin Peymani: Ähnlich den Nationalsozialisten, schicken die „Umweltaktivisten“ in ihrem gnadenlosen Kampf um den Endsieg inzwischen auch Kinder an die Front…“

    .

    .
    …und die PARASITÄRE DEKADENZ macht selbst mit dem GLOBALISIERTEN TOD Geschäfte.

    Der TOD hat so viele Gesichter wie es Leben gibt, die PARASITÄRE DEKADENZ hat für alles nur ihre, diese eine BÖSE KRANKE FRATZE, ihre GIER übrig.

    Und zu ihrer Heilung haben sie nur Worte, ein tägliches Gebet für IHREN GOTT übrig.

    .

    Man könnte doch glatt auf die Idee kommen, das unsere SCHEINchristen aus der Politik diesen Öko-Killer Peymani auf ihre Seite wiegen, im Kampf gegen die DEUTSCHE UMWELTHILFE. Zum Glück lässt sich der SCHEINchristliche Naujoks der CDU Peter Altmaier mit den ÖKO-KINDS zur Wahrnehmung aller  MARKTKONFORMEN ablichten.

    Peter hätte seinen SCHUTZBEFOHLENEN ruhig eine Freikarte für die letzten Tierchen in der heilen Welt der Zoos zukommen lassen können. Weiß er, wie
    doch auch seine Mitgläubigen am besten, was so manch getarntes Geschenk für GLAUBENSMANÖVER vollbringen kann.

  • Avatar
    Der magendaGELBe Schreck
    Antworten
    @ Klimaschutz sei schließlich „eine Sache für Profis“.

    .

    Das krankhaft lächelnde Hämorrhoiden geplakte NEOLIBERALE Kurzschwanzkänguru Linder wirbt für neue Wähler, auf seine ganz eigene NEOLIBERALE Art und Weise.

    Besonders für diese, die man mit einem magendaGELBen Luftballon für sich gewinnen kann.., die kleinsten. Doch noch besser die billigsten, die im
    Mutterleib, sorry, natürlich die Spermien, magendaGELB eingefärbt, noch bevor sie mit dem Ei verschmelzen.

    .

    Sind es nicht die sogenannten Profis, diese Elite mit ihrer grenzenlosen INOVATION, getrieben von GIER, gemeinsam mit ihre Handlanger aus der Wissenschaft, Forschung und Politk, die der GLOBALEN ERDERWÄRMUNG erst so richtig den (Wirtschafts-)Schwung brachten und auch weiterhin so agieren. Jetzt kann man natürlich der „WARE MENSCH“ den Spielball zuschanzen. Doch wurde diese nicht in einem über sehr viele Jahre, in einer stetig und lang andauernden langsamen Steigung in ihrer Abhängigkeit getrieben?

    .

    Dem Quokka scheint es entgangen zu sein, so könnte man glauben. Doch das grinsende magendaGELBe Beuteltierchen hat einen Plan…

  • Avatar
    Christoph
    Antworten
    High,

    der Dilletant ( delectare, sich erfreuen) macht es aus Freude an der Sache

    der Amateur ( amare, lieben) macht es mit Liebe

    der Profi (proficere, nützen, gewinnen …) machts der Kohle wegen …

    von daher lasst uns dilletantische Amateure sein

    Christoph

  • Avatar
    Der magendaGELBe Schreck
    Antworten
    @ Klimaschutz sei schließlich „eine Sache für Profis“.

    .

    Das krankhaft lächelnde Hämorrhoiden geplagte NEOLIBERALE Kurzschwanzkänguru Linder wirbt für neue Wähler, auf seine ganz eigene NEOLIBERALE Art und Weise.

    Besonders für diese, die man mit einem magendaGELBen Luftballon für sich gewinnen kann.., die kleinsten. Doch noch besser die billigsten, die im Mutterleib. Sorry, natürlich die noch Spermien, magendaGELB eingefärbt, noch bevor sie mit dem Ei verschmelzen.

    .

    Sind es nicht die sogenannten Profis, diese Elite mit ihrer grenzenlosen INNOVATION, getrieben von GIER, gemeinsam mit ihre Handlanger aus der Wissenschaft, Forschung und Politk, die der GLOBALEN ERDERWÄRMUNG erst so richtig den (Wirtschaftsauf-)Schwung brachten und auch weiterhin so agieren.

    Jetzt kann man natürlich der „WARE MENSCH“ den Spielball zuschanzen. Doch wurde diese nicht in einem über viele Jahre, in einer stetig und lang andauernden
    langsamen Steigung in ihrer Abhängigkeit getrieben?

    .

    Dem Quokka scheint es entgangen zu sein, so könnte man glauben. Doch das grinsende magendaGELBe Beuteltierchen hat einen Plan…

    (Ihr Kommentar wartet auf Moderation.)

  • Avatar
    Robot Wars
    Antworten
    So sin se halt…

    .

    Die Ökos hoffen auf eine Zukunft ihrer Kinder, die PARASITÄRE DEKADENZ eine WELTWEITE Zukunft ihrer käuflichen Welt ohne Leben.

    Sie mag aufgrund ihrer akademischen Hirnwäsche intelligent sein, diese PARASITÄRE DEKADENZ, ja im engen Rahmen dieser Hirnwäsche sich sogar weiter entwickeln können, doch alles außerhalb dieser ihrer akademischen Hirnwäsche ist alles ihnen nicht kompatible etwas Artfremdes, etwas Außerirdisches.

    Sie erschrecken vor der ganzen restlichen, nicht käufliche Welt!

    .

    .

    „@ Ramin Peymani: Ähnlich den Nationalsozialisten, schicken die „Umweltaktivisten“ in ihrem gnadenlosen Kampf um den Endsieg inzwischen auch Kinder an die Front…“

    .

    .
    …und die PARASITÄRE DEKADENZ macht selbst mit dem GLOBALISIERTEN TOD Geschäfte.

    Der TOD hat so viele Gesichter wie es Leben gibt, die PARASITÄRE DEKADENZ hat für alles nur ihre, diese eine BÖSE KRANKE FRATZE, ihre GIER übrig. Und zu ihrer Heilung haben sie nur Worte, ein tägliches Gebet für IHREN GOTT übrig.

    .

    Man könnte doch glatt auf die Idee kommen, das unsere SCHEINchristen aus der Politik diesen Öko-Killer Peymani auf ihre Seite wiegen, im Kampf gegen die
    „DEUTSCHE UMWELTHILFE“. Doch hat er sich der F(Für) D(Dekadente) P(Politiker) verschrien, als !PROFI! versteht sich. Er würde ein guter Geldeintreiber für das Beutelkänguru der Finanzstarken F(Für) D(Dekadente) P(Politiker) abgeben, der EX-Goldman Sachs-Mitarbeiter. Vom CDU Finanzcontroller, zum Mitglied der F(Für) D(Dekadente) P(Politiker), ach herje, ist das Leben der DEKADENZ spannend.

    .

    Zum Glück lässt sich der SCHEINchristliche Naujoks der CDU Peter Altmaier mit den ÖKO-KINDS zur Wahrnehmung aller MARKTKONFORMEN ablichten. Peter hätte seinen SCHUTZBEFOHLENEN ruhig eine Freikarte für die letzten Tierchen in der heilen Welt der Zoos zukommen lassen können. Weiß er doch so  gut wie auch seine Mitgläubigen am besten, was so manch getarntes Geschenk für GLAUBENSMANÖVER vollbringen kann.

    (Ihr Kommentar wartet auf Moderation.)

  • Avatar
    Robot Wars
    Antworten
    So sin se halt…

    .

    Die Ökos hoffen auf eine Zukunft für ihre Kinder, die PARASITÄRE DEKADENZ eine WELTWEITE Zukunft ihrer käuflichen Welt ohne Leben.

    Sie mag aufgrund ihrer akademischen Hirnwäsche intelligent sein, diese PARASITÄRE DEKADENZ, ja im engen Rahmen dieser Hirnwäsche sich sogar weiter entwickeln können, doch alles außerhalb dieser ihrer akademischen Hirnwäsche ist ihnen nicht kompatible, etwas Artfremdes, etwas Außerirdisches.

    Sie erschrecken vor der ganzen restlichen, nicht käufliche Welt!

    .

    .

    „@ Ramin Peymani: Ähnlich den Nationalsozialisten, schicken die „Umweltaktivisten“ in ihrem gnadenlosen Kampf um den Endsieg inzwischen auch Kinder an die Front…“

    .

    .

    …und die PARASITÄRE DEKADENZ macht selbst mit dem GLOBALISIERTEN TOD Geschäfte.

    Der TOD hat so viele Gesichter wie es Leben gibt, die PARASITÄRE DEKADENZ hat für alles nur ihre, diese eine BÖSE KRANKE FRATZE, ihre GIER übrig. Und zu ihrer Heilung haben sie nur Worte, ein tägliches Gebet für IHREN GOTT übrig.

    .

    Man könnte doch glatt auf die Idee kommen, das unsere SCHEINchristen aus der Politik diesen Öko-Killer Peymani auf ihre Seite wiegen, im Kampf gegen die
    „DEUTSCHE UMWELTHILFE“. Doch hat er sich der F(Für) D(Dekadente) P(Politiker) verschrien, als !PROFI! versteht sich. Er gibt einen guter Geldeintreiber für das Beutelkänguru der Finanzstarken F(Für) D(Dekadente) P(Politiker), der EX-Goldman Sachs-Mitarbeiter.

    Vom CDU Finanzcontroller, zum Mitglied der F(Für) D(Dekadente) P(Politiker), ach herje, ist das Leben der DEKADENZ spannend.

    .

    Zum Glück lässt sich der SCHEINchristliche Naujoks der CDU Peter Altmaier mit den ÖKO-KINDS zur Wahrnehmung aller MARKTKONFORMEN ablichten. Peter hätte seinen SCHUTZBEFOHLENEN ruhig eine Freikarte für die letzten Tierchen in der heilen Welt der Zoos zukommen lassen können. Weiß er doch so  gut wie  seine Mitgläubigen am besten, was so manch getarntes Geschenk für GLAUBENSMANÖVER vollbringen kann.

     

    (Ihr Kommentar wartet auf Moderation. 12.03.2019)

    (Ihr Kommentar wartet auf Moderation. 13.03.2019)

  • Avatar
    heike
    Antworten
    Was Gret getan hat, ist, sie hat angehalten. Sie ist an einem Punkt stehengeblieben, an dem man stehenbleiben musste, der nicht mehr übergangen werden konnte. Damit hat sie eine Bewegung in Gang gesetzt, die viele Mitstreiter hat und braucht. Die Schüler, die Jugend und diejenigen, die umweltschützende Maßnahmen jetzt umsetzen müssen: Politiker, die die dazu nötigen Gesetze erlassen, Technologen und Wissenschaftler, die die  erforderliche technische Umsetzung erdenken und umsetzen und die vielen Menschen, die die Notwendigket eines umweltbewussten Lebens fühlen und begreifen, dass dieses keine Einschränkung bedeuten muss.
  • Avatar
    Marion
    Antworten
    Wir brauchen dich und deine immer so klugen Antworten und die vielen vielen  klugen Jugendlichen sooo sehr….

     

  • Avatar
    Peter Boettel
    Antworten
    Mir ist eine Greta mit den Schüler*innen lieber als hundert Pseudoliberale wie Lindner oder andere dieser Art.

    Hält dieses Sprachrohr der Konzerne und neoliberalen Sprücheklopfer sich etwa für einen Profi? Vergleicht man die Anträge der FDP im Bundestag mit denen der AfD, ist häufig kein Unterschied festzustellen. So hat Urban Priol auch zutreffend bemerkt, die AfD sei eine Mischung aus FDP und NPD.

    Bleibt nur zu hoffen, dass diese Parteien wie 2013 den Bundestag nur von außen sehen können.

  • Avatar
    Peter Boettel
    Antworten
    Es wird immer wieder bemängelt, dass die Schüler*innen die Schule wegen der Klimademos schwänzen würden und ein Gegensatz Bildung und Klimaschutz heraufbeschworen. Dem ist zu entgegnen, dass Maßnahmen für einen wirksamen Klimaschutz auch zur Bildung gehören., wobei dieses Thema vermutlich in den Schulen vernachlässigt wird, ob wohl es für die Zukunft mindestens so wichtig ist wie z.B. Differential- oder Integralrechnung o.ä.

    Auch würden die Mdien und Politiker diesen Aktionen kaum Beachtung schenken, wenn die Demos außerhalb der Schulzeit stattfänden. Insofern ist dies eine wichtige Möglichkeit, sich endlich Gehör zu verschaffen, weil das Thema ständig heruntergespielt bzw. völlig ignoriert wird, so insbesondere bei den Parteien, die sich  fälschlicherweise christlich nennen und dabei die Zukunft verschlechtern, sowie bei den Rechten, die wie deren Vorbild Trump das Problem völlig ignorieren.

    Wenn Lindner die Aktionen den sogenannten Profis vorbehalten will, muss die Frage erlaubt sein, was diese Profis denn bisher zustande gebracht haben. Pseudopolitiker wie der Be“Scheuer“te von der CSU praktizieren doch exakt das Gegenteil.

    • Avatar
      Volker
      Antworten
      @Peter, Lindner meint mit Profis diejenigen, die alarmierende Warnungen seriöser Wissenschaftler kaltblütig ignorieren, sich Konzernen an den Hals schmeißen und nach ausreichender Belohnung gieren. Profis mit krimineller Energie, wobei kriminell deren Handeln untertreibend noch verharmlost. Diese Typen sollten Plastik aus den Meeren fischen oder sich sonstwie als gesellschaftlich-nützlich erweisen.

      Ich finde es einfach klasse, dass Jugendliche sich einmischen, längst überfälligen Wirbel erzeugen, sich nicht abschrecken- oder als pubertierend unwichtig entmündigen zu lassen. Und: dass sich tausende Wissenschaftler mit Schulpflichtunwilligen solidarisieren, könnte durchaus eine Chance sein, das Räderwerk der Selbstzerstörung noch aufzuhalten.

      Weiter so. Lasst euch nicht in ein System schulpflichtiger Rundumversorgung pressen, das Leistung fordert und bewertet, einen Leistungsschein ausstellt und wieder vergisst.

      • Avatar
        Peter Boettel
        Antworten
        @ Volker, diesem Kommentar kann ich mich nur vollinhaltlich anschließen.
  • Avatar
    Imago
    Antworten
    Gut so, dass das so engagierte Eintreten von Greta Thunberg für den verantwortungsbewussten Umgang mit der Umwelt in aller Öffentlichkeit derzeit so viel Aufmerksamkeit erfährt. Aber – wird das auch von Dauer sein, werden sich die Mainstream-Medien nicht schon bald wieder davon abwenden und dieses für uns so überaus wichtige Thema damit dann auch bald schon wieder aus dem öffentlichen Bewusstsein verschwinden?

    Ich denke, dieses „heisse Eisen“ muß noch lange weiter geschmiedet werden, wurde es doch von der Politik, der Wirtschaft und auch dem größten Teil der Weltbevölkerung bisher kaum je wirklich ernsthaft bedacht, doch mit dem gegenwärtig so werbewirksamen Appell allein wird sich wohl nicht viel ändern, solange dabei nicht auch immer wieder die damit verbundenen Inhalte ausreichend zur Sprache kommen und das grundlegende Wissen darüber vermittelt wird. Gerade auch weitere sachbezogene Informationen werden daher nun folgen müssen und auch bereits Bekanntes muß wohl immer wieder repetiert und weiterverbreitet werden!

    Zur Erinnerung bzw. zum Vertiefen des Themas Umweltbewusstsein möchte ich daher auf folgenden Vortrag verweisen, mit dem der Kernphysiker und Friedensnobelpreisträger Hans-Peter Dürr bereits 2006 auf die dringende Notwendigkeit hinwies, dass die Menschheit gerade auch in Sachen Ökologie ihre Sinne schärft, damit immer mehr Menschen endlich einmal wirklich bewusst wird, dass unsere gesamten ökologischen Lebensbedingungen in Wirklichkeit über alle ökonomische Machbarkeit herrschen (und nicht etwa umgekehrt). Hier nun der Link zu diesem Video:

    https://www.youtube.com/watch?v=iSAJ-6apb0I

    Ein zweiter, meines Erachtens ebenfalls sehr wertvoller Vortrag zum Thema Ökologie kursiert bereits auch schon seit einiger Zeit im Internet, ist aber wohl längst nicht allen Usern bekannt. Es ist ein Vortrag von Harald Lesch mit dem Titel „Das Kapitalozän“. Hier nun auch der Link zu diesem Video:

    https://www.youtube.com/watch?v=6wLlWWp8Vcg

     

  • Avatar
    Der Bademeister
    Antworten
    Hmm, nachdem ich gestern zwangsweise in eine dieser Demos geraten bin muss ich Herrn Lindner leider zustimmen, das sah mehr nach einem kollektiven Schulschwänzen aus als nach einer ernst zu nehmenden Demo; konnte man ja schon an Merkels lappidarer Reaktion feststellen. Noch dazu ist das Thema Klimaschutz eh etwas wishy washy und wurde deshalb ja auch von den Eliten als „Ersatz“ zu wesentlich greifbareren und belegbareren Thema wie Naturschutz und Umweltschutz propagiert ; da lohnt sich mal ein Rückblick auf die Greenpeace Anfänge um zu sehen wie das richtig funktionieren kann.

    Wenn ich da an meine Schulzeit zurückdenke hätten wir damals eher das Thema in Projektgruppen aufbereitet, zusammen mit den Lehrern und eingeladenen Wissenschaftlern, um dann mit dem Thema in die Öffentlichkeit zu gehen, ob in Workshops oder auf Demos.

    Was nicht heisst das ich die Demos ablehne, nur wird es langsam Zeit das die Demos mehr Substanz bekommen, man hat jetzt die Aufmerksamkeit (noch) und das sollte man ausnutzen. Die Weiterbearbeitung der Themen wären dann mal wirklich etwas das die Schüler fürs Leben lernen, und nicht nur für den Neoliberalismus.

    So, jetzt habe ich das Diskussionsklima mal etwas angeheizt, hoffentlich führt das nicht zu einer Diskussionsklimakatastrophe 😉

  • Avatar
    Löwenzahn
    Antworten
    Greta ist der zornige (Stolper-) Stein, der sich den sogenannten Mächtigen beharrlich in den Weg gelegt hat,……und wer war jetzt nochmal dieser Lindner? muss das wirklich sein?..aber klar, irgendjemand hat auch den gewählt und all die anderen Profi-ts…
  • Avatar
    KINDER AN DIE MACHT
    Antworten
    Ist es nicht schön und erschreckend zugleich, das erst die Kinder diese NEOLIBERALEN angeblichen Volksvertreter, diese Konzern hörigen dazu bringen, dass sie ihre wahre Fratze der Verlogenheit in der Öffentlichkeit offen zeigen. Und wie sie mit Phrasen über Demokratie, Politik und Profis die Kinder aus Verlegenheit verunglimpfen wollen.

    Dabei gelang ihnen doch so vielversprechend der Start der Bekämpfung von globalisierungskritischen Nichtregierungsorganisation und Umweltorganisationen.

    Was in der Welt der Erwachsenen, im Volk zumeist nur hinter vorgehaltener Hand zum Ausdruck kommt, wird von den Kindern offen angeprangert…, HERRLICH!
    Wie sagt man so schön?

    .

    Kindermund tut Wahrheit kund und Alkohol lockert die Zunge.
    .
    Nunja, der Alkohol sollte kein Tipp für die Kinder sein.

    .

    Das mit der Wahlberechtigung für Kinder, dass werden sich die sogenannten Volksvertreter, die SCHEINchristlichen, SCHEINsozialen wie auch die magendaGELBen jetzt wohl zweimal überlegen.

    .

    Allzu gerne würden sie jetzt wieder nach der „BUNDERSWEHR IM INNERN“ rufen. Am besten dann im Einsatz mit den schönen „Leopard 2 A7 mit Räumschild“ die Ungehorsamen, die nicht Profis von der Straße, in die mit passender Werbung zu berieselnde „FRISCHE WARE MENSCH“ in ein Umerziehungslager schieben.
    Wenn da, ja wenn da nicht die Eltern und die globale Öffentlichkeit nicht wäre.

    .

    Dem Wahlvieh könnte dann doch noch die Augen auf gehen, und die vorgehaltene Hand wäre plötzlich weg!

    .

    Wie sang einst Herbert Grönemeyer?

    .

    „KINDER AN DIE MACHT“

    .

    Doch leider haben wir nur Profis als Weltenlenker.

    Ein Profi allein kommt nicht weit. Zwei bis drei können schon zur ernsten Gefahr werden. Alles was sich ihnen danach noch anschließt, entwickelt sich oft zum organisierten Verbrechen, bis zur globalen Gefahr, wie man nicht erst heute, nicht erst seit gestern oder vorgestern feststellen kann.

Hinterlasse einen Kommentar

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!