Zeig’s ihnen, Greta!

 In DER BESONDERE HINWEIS

Die protestierenden Schüler sollten den Klimaschutz lieber den Profis überlassen, sagte Christian Linder. Da sieht der juvenile FPD-Chef alt aus. Wenn Profis die Welt an den Rand des Abgrund gebracht haben, helfen nur noch freche Amateure.  Konstantin Wecker

Christian Lindner,

Sie sind also der Meinung, man sollte den Klimaschutz den Profis überlassen und Schüler sollten freitags zur Schule gehen.

Sind Sie jetzt unter die Kabarettisten gegangen? Oder war das noch einem Hangover vom Karneval geschuldet?

Es waren doch genau die Profis, die unsere Erde in diesen katastrophalen Zustand versetzt haben. Eine kriminelle Vereinigung von unbelehrbaren oder korrupten Politikern, bestechlichen Wissenschaftlern, geldgeilen Lobbyisten – aber: Profis allesamt.

Nein Herr Lindner, viele Jugendliche haben zu Recht die Schnauze voll von all diesen Profis. Was wir jetzt brauchen, sind idealistische Amateure, Schulschwänzer, Träumer, die uns alten Säcken immer wieder vor Augen führen, dass wir ihre Zukunft schon fast zerstört haben.

Ich kann mir gut vorstellen, was für eine Panik gewisse Kreise davor haben, dass da ein neues und modernes ‘68 wieder aufleben könnte.

Ich fände es großartig.

„Unter den Talaren, der Muff von tausend Jahren“ – „Keine Macht für niemand!“ – zeig‘s ihnen, Greta!

Die Welt muss weiblich werden!

Anzeige von 51 kommentaren
  • Avatar
    Nadja
    Antworten
    Danke für diesen Artikel und Danke Konstantin für diesen offenen Brief. Ganz und gar meine Meinung!!! Ich finde es wunderbar, und auch echt an der Zeit, was die jungen Leute machen. Unsere Aufgabe sollte es sein sie zu unterstützen wo immer es geht. (Auch Lehrer könnten sich dazu mal Gedanken machen :)) Sehr gut und wichtig, wenn dies auch prominente Leute machen! Ich hoffe und denke, dass es den Schülern vollkommen egal sein sollte, was ein Christian Lindner sagt und wünsche mir, dass es weltweit noch viel mehr Gretas gibt, die es ihm und ihnen zeigen.

    In diesem Zusammenhang weiß  ich zwar nicht, ob die Welt unbedingt weiblicher werden muss. Das hängt ja davon ab, welche Attribute man dem `Weiblichsein` zuordnet. Sie sollte meiner Meinung nach auf jeden Fall rücksichtsvoller, weitsichtiger, emphatischer und menschlicher werden.

     

  • Avatar
    Piranha
    Antworten
    Lindner?

    Dieser Vollprofi. Hat der nicht vor 2 Jahren noch gemeint: „nicht Aktenkoffer verändern die Welt, sondern Schulranzen“?

    Aber das ist noch harmlos im Vergleich zu einem Gastartikel von Ramin Peymani in der Epoch Times. Da bleibt mir die Spucke weg.

    Aber lest selbst, ihr „Ökofaschisten“, die ihr euch z.B. solches hier vorwerfen lassen müsst: „Ähnlich den Nationalsozialisten, schicken die „Umweltaktivisten“ in ihrem gnadenlosen Kampf um den Endsieg inzwischen auch Kinder an die Front“

    https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/peymani-ueber-greta-und-die-klimajugend-die-kindersoldaten-des-oekologismus-a2777872.html

     

    • Avatar
      Peter Boettel
      Antworten
      Mir ist eine Greta mit den Schüler*innen lieber als hundert Pseudoliberale wie Lindner oder andere dieser Art.

      Hält dieses Sprachrohr der Konzerne und neoliberalen Sprücheklopfer sich etwa für einen Profi? Vergleicht man die Anträge der FDP im Bundestag mit denen der AfD, ist häufig kein Unterschied festzustellen. So hat Urban Priol auch zutreffend bemerkt, die AfD sei eine Mischung aus FDP und NPD.

      Bleibt nur zu hoffen, dass diese Parteien wie 2013 den Bundestag nur von außen sehen können.

       

  • Avatar
    Volker
    Antworten

    Die Welt muss weiblich werden!

    Ist sie doch: die Welt; Mutter Erde. Im Verbund mit die Sonne unschlagbar im Hervorbringen von das Leben, geradezu perfekt von Anfang an – ginge auch ohne Lindners & sonstige Pappnasen-Profis. Wobei ich anmerken möchte, als männlicher Teilhaber – auf/in Muttis Welt – noch mitentscheiden zu dürfen.

    Was Lindner so erbricht… Ihm scheint es wohl egal zu sein als Vollprofi, mit erlentem Anspruch auf politische Dummheit übergriffig zu werden, wobei auch ihm die Regel gilt: das dumme Volk ist sächlich nebensächlich und weder noch.

  • Avatar
    Robot Wars
    Antworten
    So sin se halt…

    .

    Die Ökos hoffen auf eine Zukunft ihrer Kinder, die PARASITÄRE DEKADENZ eine WELTWEITe Zukunft ihrer käuflichen Welt ohne Leben.

    Sie mag aufgrund ihrer akademischen Hirnwäsche intelligent sein, diese PARASITÄRE DEKADENZ, ja im engen Rahmen dieser Hirnwäsche sich sogar weiter entwickeln können, doch alles außerhalb dieser ihrer akademischen Gedankenwelt ist alles ihnen nicht kompatible etwas Artfremdes, etwas Außerirdisches.

    Sie erschrecken eben vor der ganzen restlichen, nicht käufliche Welt!

    .

    .

    „@ Ramin Peymani: Ähnlich den Nationalsozialisten, schicken die „Umweltaktivisten“ in ihrem gnadenlosen Kampf um den Endsieg inzwischen auch Kinder an die Front…“

    .

    .
    …und die PARASITÄRE DEKADENZ macht selbst mit dem GLOBALISIERTEN TOD Geschäfte.

    Der TOD hat so viele Gesichter wie es Leben gibt, die PARASITÄRE DEKADENZ hat für alles nur ihre, diese eine BÖSE KRANKE FRATZE, ihre GIER übrig.

    Und zu ihrer Heilung haben sie nur Worte, ein tägliches Gebet für IHREN GOTT übrig.

    .

    Man könnte doch glatt auf die Idee kommen, das unsere SCHEINchristen aus der Politik diesen Öko-Killer Peymani auf ihre Seite wiegen, im Kampf gegen die DEUTSCHE UMWELTHILFE. Zum Glück lässt sich der SCHEINchristliche Naujoks der CDU Peter Altmaier mit den ÖKO-KINDS zur Wahrnehmung aller  MARKTKONFORMEN ablichten.

    Peter hätte seinen SCHUTZBEFOHLENEN ruhig eine Freikarte für die letzten Tierchen in der heilen Welt der Zoos zukommen lassen können. Weiß er, wie
    doch auch seine Mitgläubigen am besten, was so manch getarntes Geschenk für GLAUBENSMANÖVER vollbringen kann.

  • Avatar
    Der magendaGELBe Schreck
    Antworten
    @ Klimaschutz sei schließlich „eine Sache für Profis“.

    .

    Das krankhaft lächelnde Hämorrhoiden geplakte NEOLIBERALE Kurzschwanzkänguru Linder wirbt für neue Wähler, auf seine ganz eigene NEOLIBERALE Art und Weise.

    Besonders für diese, die man mit einem magendaGELBen Luftballon für sich gewinnen kann.., die kleinsten. Doch noch besser die billigsten, die im
    Mutterleib, sorry, natürlich die Spermien, magendaGELB eingefärbt, noch bevor sie mit dem Ei verschmelzen.

    .

    Sind es nicht die sogenannten Profis, diese Elite mit ihrer grenzenlosen INOVATION, getrieben von GIER, gemeinsam mit ihre Handlanger aus der Wissenschaft, Forschung und Politk, die der GLOBALEN ERDERWÄRMUNG erst so richtig den (Wirtschafts-)Schwung brachten und auch weiterhin so agieren. Jetzt kann man natürlich der „WARE MENSCH“ den Spielball zuschanzen. Doch wurde diese nicht in einem über sehr viele Jahre, in einer stetig und lang andauernden langsamen Steigung in ihrer Abhängigkeit getrieben?

    .

    Dem Quokka scheint es entgangen zu sein, so könnte man glauben. Doch das grinsende magendaGELBe Beuteltierchen hat einen Plan…

  • Avatar
    Christoph
    Antworten
    High,

    der Dilletant ( delectare, sich erfreuen) macht es aus Freude an der Sache

    der Amateur ( amare, lieben) macht es mit Liebe

    der Profi (proficere, nützen, gewinnen …) machts der Kohle wegen …

    von daher lasst uns dilletantische Amateure sein

    Christoph

  • Avatar
    Der magendaGELBe Schreck
    Antworten
    @ Klimaschutz sei schließlich „eine Sache für Profis“.

    .

    Das krankhaft lächelnde Hämorrhoiden geplagte NEOLIBERALE Kurzschwanzkänguru Linder wirbt für neue Wähler, auf seine ganz eigene NEOLIBERALE Art und Weise.

    Besonders für diese, die man mit einem magendaGELBen Luftballon für sich gewinnen kann.., die kleinsten. Doch noch besser die billigsten, die im Mutterleib. Sorry, natürlich die noch Spermien, magendaGELB eingefärbt, noch bevor sie mit dem Ei verschmelzen.

    .

    Sind es nicht die sogenannten Profis, diese Elite mit ihrer grenzenlosen INNOVATION, getrieben von GIER, gemeinsam mit ihre Handlanger aus der Wissenschaft, Forschung und Politk, die der GLOBALEN ERDERWÄRMUNG erst so richtig den (Wirtschaftsauf-)Schwung brachten und auch weiterhin so agieren.

    Jetzt kann man natürlich der „WARE MENSCH“ den Spielball zuschanzen. Doch wurde diese nicht in einem über viele Jahre, in einer stetig und lang andauernden
    langsamen Steigung in ihrer Abhängigkeit getrieben?

    .

    Dem Quokka scheint es entgangen zu sein, so könnte man glauben. Doch das grinsende magendaGELBe Beuteltierchen hat einen Plan…

    (Ihr Kommentar wartet auf Moderation.)

    • Avatar
      Ruth
      Antworten
      Ich bin entsetzt, dass diese verrohte und beleidigende Sprache – bezüglich Herrn Lindner – auf dieser Plattform zugelassen wird! 

      Kritik kann respektvoll geäußert werden!

      Ich lehne neoliberales und rechtsnationales Tun und Bestreben ab und ordne mich dem linken Parteienspektrum zu!

      Es gibt Tugenden, die für ein friedliches Miteinander unabdingbar sind! Und wer für die Zukunft plädiert, seine Sorge zum Ausdruck bringt, der sollte wissen, dass  Sprache vergiftend und demoralisierend sein kann; siehe AfD!

      Ruth 

  • Avatar
    Robot Wars
    Antworten
    So sin se halt…

    .

    Die Ökos hoffen auf eine Zukunft ihrer Kinder, die PARASITÄRE DEKADENZ eine WELTWEITE Zukunft ihrer käuflichen Welt ohne Leben.

    Sie mag aufgrund ihrer akademischen Hirnwäsche intelligent sein, diese PARASITÄRE DEKADENZ, ja im engen Rahmen dieser Hirnwäsche sich sogar weiter entwickeln können, doch alles außerhalb dieser ihrer akademischen Hirnwäsche ist alles ihnen nicht kompatible etwas Artfremdes, etwas Außerirdisches.

    Sie erschrecken vor der ganzen restlichen, nicht käufliche Welt!

    .

    .

    „@ Ramin Peymani: Ähnlich den Nationalsozialisten, schicken die „Umweltaktivisten“ in ihrem gnadenlosen Kampf um den Endsieg inzwischen auch Kinder an die Front…“

    .

    .
    …und die PARASITÄRE DEKADENZ macht selbst mit dem GLOBALISIERTEN TOD Geschäfte.

    Der TOD hat so viele Gesichter wie es Leben gibt, die PARASITÄRE DEKADENZ hat für alles nur ihre, diese eine BÖSE KRANKE FRATZE, ihre GIER übrig. Und zu ihrer Heilung haben sie nur Worte, ein tägliches Gebet für IHREN GOTT übrig.

    .

    Man könnte doch glatt auf die Idee kommen, das unsere SCHEINchristen aus der Politik diesen Öko-Killer Peymani auf ihre Seite wiegen, im Kampf gegen die
    „DEUTSCHE UMWELTHILFE“. Doch hat er sich der F(Für) D(Dekadente) P(Politiker) verschrien, als !PROFI! versteht sich. Er würde ein guter Geldeintreiber für das Beutelkänguru der Finanzstarken F(Für) D(Dekadente) P(Politiker) abgeben, der EX-Goldman Sachs-Mitarbeiter. Vom CDU Finanzcontroller, zum Mitglied der F(Für) D(Dekadente) P(Politiker), ach herje, ist das Leben der DEKADENZ spannend.

    .

    Zum Glück lässt sich der SCHEINchristliche Naujoks der CDU Peter Altmaier mit den ÖKO-KINDS zur Wahrnehmung aller MARKTKONFORMEN ablichten. Peter hätte seinen SCHUTZBEFOHLENEN ruhig eine Freikarte für die letzten Tierchen in der heilen Welt der Zoos zukommen lassen können. Weiß er doch so  gut wie auch seine Mitgläubigen am besten, was so manch getarntes Geschenk für GLAUBENSMANÖVER vollbringen kann.

    (Ihr Kommentar wartet auf Moderation.)

  • Avatar
    Robot Wars
    Antworten
    So sin se halt…

    .

    Die Ökos hoffen auf eine Zukunft für ihre Kinder, die PARASITÄRE DEKADENZ eine WELTWEITE Zukunft ihrer käuflichen Welt ohne Leben.

    Sie mag aufgrund ihrer akademischen Hirnwäsche intelligent sein, diese PARASITÄRE DEKADENZ, ja im engen Rahmen dieser Hirnwäsche sich sogar weiter entwickeln können, doch alles außerhalb dieser ihrer akademischen Hirnwäsche ist ihnen nicht kompatible, etwas Artfremdes, etwas Außerirdisches.

    Sie erschrecken vor der ganzen restlichen, nicht käufliche Welt!

    .

    .

    „@ Ramin Peymani: Ähnlich den Nationalsozialisten, schicken die „Umweltaktivisten“ in ihrem gnadenlosen Kampf um den Endsieg inzwischen auch Kinder an die Front…“

    .

    .

    …und die PARASITÄRE DEKADENZ macht selbst mit dem GLOBALISIERTEN TOD Geschäfte.

    Der TOD hat so viele Gesichter wie es Leben gibt, die PARASITÄRE DEKADENZ hat für alles nur ihre, diese eine BÖSE KRANKE FRATZE, ihre GIER übrig. Und zu ihrer Heilung haben sie nur Worte, ein tägliches Gebet für IHREN GOTT übrig.

    .

    Man könnte doch glatt auf die Idee kommen, das unsere SCHEINchristen aus der Politik diesen Öko-Killer Peymani auf ihre Seite wiegen, im Kampf gegen die
    „DEUTSCHE UMWELTHILFE“. Doch hat er sich der F(Für) D(Dekadente) P(Politiker) verschrien, als !PROFI! versteht sich. Er gibt einen guter Geldeintreiber für das Beutelkänguru der Finanzstarken F(Für) D(Dekadente) P(Politiker), der EX-Goldman Sachs-Mitarbeiter.

    Vom CDU Finanzcontroller, zum Mitglied der F(Für) D(Dekadente) P(Politiker), ach herje, ist das Leben der DEKADENZ spannend.

    .

    Zum Glück lässt sich der SCHEINchristliche Naujoks der CDU Peter Altmaier mit den ÖKO-KINDS zur Wahrnehmung aller MARKTKONFORMEN ablichten. Peter hätte seinen SCHUTZBEFOHLENEN ruhig eine Freikarte für die letzten Tierchen in der heilen Welt der Zoos zukommen lassen können. Weiß er doch so  gut wie  seine Mitgläubigen am besten, was so manch getarntes Geschenk für GLAUBENSMANÖVER vollbringen kann.

     

    (Ihr Kommentar wartet auf Moderation. 12.03.2019)

    (Ihr Kommentar wartet auf Moderation. 13.03.2019)

  • Avatar
    heike
    Antworten
    Was Gret getan hat, ist, sie hat angehalten. Sie ist an einem Punkt stehengeblieben, an dem man stehenbleiben musste, der nicht mehr übergangen werden konnte. Damit hat sie eine Bewegung in Gang gesetzt, die viele Mitstreiter hat und braucht. Die Schüler, die Jugend und diejenigen, die umweltschützende Maßnahmen jetzt umsetzen müssen: Politiker, die die dazu nötigen Gesetze erlassen, Technologen und Wissenschaftler, die die  erforderliche technische Umsetzung erdenken und umsetzen und die vielen Menschen, die die Notwendigket eines umweltbewussten Lebens fühlen und begreifen, dass dieses keine Einschränkung bedeuten muss.
  • Avatar
    Marion
    Antworten
    Wir brauchen dich und deine immer so klugen Antworten und die vielen vielen  klugen Jugendlichen sooo sehr….

     

  • Avatar
    Peter Boettel
    Antworten
    Mir ist eine Greta mit den Schüler*innen lieber als hundert Pseudoliberale wie Lindner oder andere dieser Art.

    Hält dieses Sprachrohr der Konzerne und neoliberalen Sprücheklopfer sich etwa für einen Profi? Vergleicht man die Anträge der FDP im Bundestag mit denen der AfD, ist häufig kein Unterschied festzustellen. So hat Urban Priol auch zutreffend bemerkt, die AfD sei eine Mischung aus FDP und NPD.

    Bleibt nur zu hoffen, dass diese Parteien wie 2013 den Bundestag nur von außen sehen können.

  • Avatar
    Peter Boettel
    Antworten
    Es wird immer wieder bemängelt, dass die Schüler*innen die Schule wegen der Klimademos schwänzen würden und ein Gegensatz Bildung und Klimaschutz heraufbeschworen. Dem ist zu entgegnen, dass Maßnahmen für einen wirksamen Klimaschutz auch zur Bildung gehören., wobei dieses Thema vermutlich in den Schulen vernachlässigt wird, ob wohl es für die Zukunft mindestens so wichtig ist wie z.B. Differential- oder Integralrechnung o.ä.

    Auch würden die Mdien und Politiker diesen Aktionen kaum Beachtung schenken, wenn die Demos außerhalb der Schulzeit stattfänden. Insofern ist dies eine wichtige Möglichkeit, sich endlich Gehör zu verschaffen, weil das Thema ständig heruntergespielt bzw. völlig ignoriert wird, so insbesondere bei den Parteien, die sich  fälschlicherweise christlich nennen und dabei die Zukunft verschlechtern, sowie bei den Rechten, die wie deren Vorbild Trump das Problem völlig ignorieren.

    Wenn Lindner die Aktionen den sogenannten Profis vorbehalten will, muss die Frage erlaubt sein, was diese Profis denn bisher zustande gebracht haben. Pseudopolitiker wie der Be“Scheuer“te von der CSU praktizieren doch exakt das Gegenteil.

    • Avatar
      Volker
      Antworten
      @Peter, Lindner meint mit Profis diejenigen, die alarmierende Warnungen seriöser Wissenschaftler kaltblütig ignorieren, sich Konzernen an den Hals schmeißen und nach ausreichender Belohnung gieren. Profis mit krimineller Energie, wobei kriminell deren Handeln untertreibend noch verharmlost. Diese Typen sollten Plastik aus den Meeren fischen oder sich sonstwie als gesellschaftlich-nützlich erweisen.

      Ich finde es einfach klasse, dass Jugendliche sich einmischen, längst überfälligen Wirbel erzeugen, sich nicht abschrecken- oder als pubertierend unwichtig entmündigen zu lassen. Und: dass sich tausende Wissenschaftler mit Schulpflichtunwilligen solidarisieren, könnte durchaus eine Chance sein, das Räderwerk der Selbstzerstörung noch aufzuhalten.

      Weiter so. Lasst euch nicht in ein System schulpflichtiger Rundumversorgung pressen, das Leistung fordert und bewertet, einen Leistungsschein ausstellt und wieder vergisst.

      • Avatar
        Peter Boettel
        Antworten
        @ Volker, diesem Kommentar kann ich mich nur vollinhaltlich anschließen.
  • Avatar
    Imago
    Antworten
    Gut so, dass das so engagierte Eintreten von Greta Thunberg für den verantwortungsbewussten Umgang mit der Umwelt in aller Öffentlichkeit derzeit so viel Aufmerksamkeit erfährt. Aber – wird das auch von Dauer sein, werden sich die Mainstream-Medien nicht schon bald wieder davon abwenden und dieses für uns so überaus wichtige Thema damit dann auch bald schon wieder aus dem öffentlichen Bewusstsein verschwinden?

    Ich denke, dieses „heisse Eisen“ muß noch lange weiter geschmiedet werden, wurde es doch von der Politik, der Wirtschaft und auch dem größten Teil der Weltbevölkerung bisher kaum je wirklich ernsthaft bedacht, doch mit dem gegenwärtig so werbewirksamen Appell allein wird sich wohl nicht viel ändern, solange dabei nicht auch immer wieder die damit verbundenen Inhalte ausreichend zur Sprache kommen und das grundlegende Wissen darüber vermittelt wird. Gerade auch weitere sachbezogene Informationen werden daher nun folgen müssen und auch bereits Bekanntes muß wohl immer wieder repetiert und weiterverbreitet werden!

    Zur Erinnerung bzw. zum Vertiefen des Themas Umweltbewusstsein möchte ich daher auf folgenden Vortrag verweisen, mit dem der Kernphysiker und Friedensnobelpreisträger Hans-Peter Dürr bereits 2006 auf die dringende Notwendigkeit hinwies, dass die Menschheit gerade auch in Sachen Ökologie ihre Sinne schärft, damit immer mehr Menschen endlich einmal wirklich bewusst wird, dass unsere gesamten ökologischen Lebensbedingungen in Wirklichkeit über alle ökonomische Machbarkeit herrschen (und nicht etwa umgekehrt). Hier nun der Link zu diesem Video:

    https://www.youtube.com/watch?v=iSAJ-6apb0I

    Ein zweiter, meines Erachtens ebenfalls sehr wertvoller Vortrag zum Thema Ökologie kursiert bereits auch schon seit einiger Zeit im Internet, ist aber wohl längst nicht allen Usern bekannt. Es ist ein Vortrag von Harald Lesch mit dem Titel „Das Kapitalozän“. Hier nun auch der Link zu diesem Video:

    https://www.youtube.com/watch?v=6wLlWWp8Vcg

     

  • Avatar
    Der Bademeister
    Antworten
    Hmm, nachdem ich gestern zwangsweise in eine dieser Demos geraten bin muss ich Herrn Lindner leider zustimmen, das sah mehr nach einem kollektiven Schulschwänzen aus als nach einer ernst zu nehmenden Demo; konnte man ja schon an Merkels lappidarer Reaktion feststellen. Noch dazu ist das Thema Klimaschutz eh etwas wishy washy und wurde deshalb ja auch von den Eliten als „Ersatz“ zu wesentlich greifbareren und belegbareren Thema wie Naturschutz und Umweltschutz propagiert ; da lohnt sich mal ein Rückblick auf die Greenpeace Anfänge um zu sehen wie das richtig funktionieren kann.

    Wenn ich da an meine Schulzeit zurückdenke hätten wir damals eher das Thema in Projektgruppen aufbereitet, zusammen mit den Lehrern und eingeladenen Wissenschaftlern, um dann mit dem Thema in die Öffentlichkeit zu gehen, ob in Workshops oder auf Demos.

    Was nicht heisst das ich die Demos ablehne, nur wird es langsam Zeit das die Demos mehr Substanz bekommen, man hat jetzt die Aufmerksamkeit (noch) und das sollte man ausnutzen. Die Weiterbearbeitung der Themen wären dann mal wirklich etwas das die Schüler fürs Leben lernen, und nicht nur für den Neoliberalismus.

    So, jetzt habe ich das Diskussionsklima mal etwas angeheizt, hoffentlich führt das nicht zu einer Diskussionsklimakatastrophe 😉

  • Avatar
    Löwenzahn
    Antworten
    Greta ist der zornige (Stolper-) Stein, der sich den sogenannten Mächtigen beharrlich in den Weg gelegt hat,……und wer war jetzt nochmal dieser Lindner? muss das wirklich sein?..aber klar, irgendjemand hat auch den gewählt und all die anderen Profi-ts…
  • Avatar
    KINDER AN DIE MACHT
    Antworten
    Ist es nicht schön und erschreckend zugleich, das erst die Kinder diese NEOLIBERALEN angeblichen Volksvertreter, diese Konzern hörigen dazu bringen, dass sie ihre wahre Fratze der Verlogenheit in der Öffentlichkeit offen zeigen. Und wie sie mit Phrasen über Demokratie, Politik und Profis die Kinder aus Verlegenheit verunglimpfen wollen.

    Dabei gelang ihnen doch so vielversprechend der Start der Bekämpfung von globalisierungskritischen Nichtregierungsorganisation und Umweltorganisationen.

    Was in der Welt der Erwachsenen, im Volk zumeist nur hinter vorgehaltener Hand zum Ausdruck kommt, wird von den Kindern offen angeprangert…, HERRLICH!
    Wie sagt man so schön?

    .

    Kindermund tut Wahrheit kund und Alkohol lockert die Zunge.
    .
    Nunja, der Alkohol sollte kein Tipp für die Kinder sein.

    .

    Das mit der Wahlberechtigung für Kinder, dass werden sich die sogenannten Volksvertreter, die SCHEINchristlichen, SCHEINsozialen wie auch die magendaGELBen jetzt wohl zweimal überlegen.

    .

    Allzu gerne würden sie jetzt wieder nach der „BUNDERSWEHR IM INNERN“ rufen. Am besten dann im Einsatz mit den schönen „Leopard 2 A7 mit Räumschild“ die Ungehorsamen, die nicht Profis von der Straße, in die mit passender Werbung zu berieselnde „FRISCHE WARE MENSCH“ in ein Umerziehungslager schieben.
    Wenn da, ja wenn da nicht die Eltern und die globale Öffentlichkeit nicht wäre.

    .

    Dem Wahlvieh könnte dann doch noch die Augen auf gehen, und die vorgehaltene Hand wäre plötzlich weg!

    .

    Wie sang einst Herbert Grönemeyer?

    .

    „KINDER AN DIE MACHT“

    .

    Doch leider haben wir nur Profis als Weltenlenker.

    Ein Profi allein kommt nicht weit. Zwei bis drei können schon zur ernsten Gefahr werden. Alles was sich ihnen danach noch anschließt, entwickelt sich oft zum organisierten Verbrechen, bis zur globalen Gefahr, wie man nicht erst heute, nicht erst seit gestern oder vorgestern feststellen kann.

  • Avatar
    reinhar
    Antworten
    lieber konstantin wecker,

    du sprichst mir aus dem herzen. als alt 68er sind es fast die gleichen worte, die ich im umgang mit allen leuten, die mir über den weg laufen, benutze und natürlich bei vielen konservativen spießern auf widerstand stoßen.

    da ich viel in afrika war und mit einer afrikanerin verheiratet bin, weiß ich, daß die frauen das rückrat nicht nur der afrikanischen gesellschaft sind. über ausnahmen wie thatcher, nahles und co. brauchen wir ja nicht zu reden.

    männer wie lindner, trump, söder …. , und ganz können wir uns ja auch nicht ausschließen, sind eigentlich eine fehlgeburt.

    mit freundlichem gruß

    reinhard wiecha

     

     

    • Avatar
      Volker
      Antworten
      Kleine, allerdings nötige Anmerkung zu Ihrem Kommentar:

      männer wie lindner, trump, söder …. , und ganz können wir uns ja auch nicht ausschließen, sind eigentlich eine fehlgeburt.

      Fehl am Platz, unerträglich, gefährlich, menschenfeindlich, und, und…

      Fehlgeburt (… vorzeitige Beendigung der Schwangerschaft durch Ausstoßung und/oder Absterben einer unter 500 Gramm wiegenden Frucht …) in diesem Kontex ist übelster Jargon, m.E. sogar entwürdigend, gegenüber geborenem- sowie ungeborenem Leben.

      Da muß schon ein konservativer Spießer daherkommen ++glucks++, der Ihnen ihr 68er- Köpfchen etwas zurechtrückt und lüftet, weil’s leider etwas müffelt.

      (…und ganz können wir uns ja auch nicht ausschließen …)

      Ohne weiteren Kommentar meinerseits…

      Gruß, Volker

  • Avatar
    Daniel
    Antworten
    Kennt jemand noch den Zeichentrickfilm „Konferenz der Tiere“ von 1969 ?

    Der war damals ziemlich nah am Buch. Die Tiere der Welt versammeln sich und überlegen, was sie gegen die ständigen Kriege der Menschen machen können. Die Lösung : Nehmt den Menschen die Uniformen. Ohne Uniformen keine Kriege !

    Hier mal ein kleiner Ausschnitt:

    https://www.youtube.com/watch?v=VjGM2ZOfpEI

    Vor wenigen Jahren kam dann das US-Remake ebenfalls mit dem Titel „Konferenz der Tiere“, modern, computer-animiert, mit den heute üblichen Tempo und kurzen Schnittfolgen, Aktion !

    Die Story selbst ? Die Tiere in einem (lokalen) Gebiet in der Savanne überlegen, was sie gegen ein umweltschädliches Staudammprojekt machen können. Schließlich stürmen sie eine Umweltkonferenz der Menschen in der Nahe des Staudamms gewaltsam und am Ende tötet der Löwe den menschlichen Bösewicht, um sich für seinem Bruder zu rächen.

    Von der ursprünglich Kritik Kästners an den Politikern der Welt und dem pazifistischen Grundtenor des Buches ist in der US-Version nichts mehr übrig. Ob es wohl ein Zufall ist, dass der Film predigt, dass die Gewalt gerechtfertigt ist, wenn sich für eine gute Sache eingesetzt wird und es gegen einen Bösewicht geht ? Also Krieg gegen die Klimasünder so wie eben Kriege für mehr Menschenrechte (die Standardfloskel der US Army) ?

    In Frankreich im Rahmen der Gelben Westen Protest gab es auch Schulstreiks. Dort sind die Schüler für soziale Veränderungen und aus Protest gegen die Herrschaftsform auf die Straße gegangen. In Deutschland ? Wird für den Klimaschutz protestiert. Revolutionäres Pubertieren, was nicht wirklich weh tut. Als zumindest nicht den Regierenden.

    Ein ähnliches Bild ergibt sich bei den Demos am Samstag gegen Artikel 13. Hab noch nie einen so niedrigen Altersdurchschnitt auf einer normalen Demo (als keiner reinen Schülerdemo) erlebt.

    Viele hatten Schilder : „Keine Zensur“. Ein völlig berechtigtes Anliegen. Der Artikel 13 ist tatsächlich ein Einstieg in eine Zensurinfrastruktur. Nur – viele der Kinder gestern auf den Protestmärschen, waren wohl hauptsächlich da, weil sie Angst um ihren Lieblings-Youtube-Kanal haben und sie von ihren Vorbildern, den sich mit Schleich-Werbung bereichernden Influencer, dazu aufgefordert wurden zu demonstrieren. Was die meisten dieser Generation YouTube, Facebook & twitter allerdings meistens komplett ignoriert, ist dass Google & Co bereits jetzt sehr massiv politisch zensieren.

    Fazit, man sollte auch Jugendbewegungen nicht komplett naiv unkritisch gegenüberstehen, nur weil es Jugendliche sind.

     

     

     

     

     

     

  • Avatar
    heike
    Antworten
    Nachdem die Kohlekommission das Ergebnis ihrer siebenmonatigen Arbeit Ende Januar der Bundesregierung vorgestellt hat, muss diese jetzt  gesetzlich festlegen, welches Kohlekraftwerk wann innerhalb der nächsten drei Jahre abgeschaltet wird.

    Außerdem muss die Zukunft der von Abbaggerung bedrohten Dörfer wie Proschim und Pödelwitz ausgehandelt werden. Den Erhalt des Hambacher Waldes, von der Kommission als „wünschenswert“ eingestuft, sollte mit RWE verbindlich gesetzlich geregelt werden.

    Jetzt, zwei Monate später ist das noch nicht passiert. Aber wir wissen, dass die Temperaturerhöhung in der Arktis bis zum Jahr 2050 um mindestens weitere 3 bis 5 Grad Celsius zunehmen wird, selbst wenn der globale Ausstoß an Treibhausgasen massiv gesenkt werden würde (Bericht der UNO-Umweltkonferenz). Um wie viel höher wird dieser Temperaturanstieg ausfallen, wenn nichts oder viel zu wenig getan wird?!   Wir diskutieren darüber, ob Schuleschwänzen fürs Klima erlaubt ist, wir lenken wunderbar von den Verpflichtungen ab, die die Gegebenheiten auf unserer Erde von uns verlangen, soll sie uns in ihrer Schönheit erhalten bleiben.

    Den meisten Leuten ist das immer noch nicht klar. Wir hatten letztes Jahr einen  Dürresommer, wir hatten jetzt schlimme Stürme, die die Wälder verwüstet und manches Dach abgedeckt haben – aber das berührt die Leute scheinbar nicht – ein Zusammenhang mit der Notwendigkeit einer Einschränkung der Kohleverbrennung und dem Senken der Treibhausgasemissionen wird nicht hergestellt – da wird die Dringlichkeit des Handelns von Seiten der Bevölkerung nicht an die Regierenden herangetragen . Und auch die Medien reihen sich in die Vergabe von Beruhigungspillen an ihre Leser/Zuhörer und Zuschauer ein. Es wird endlos alles Mögliche diskutiert, um es dann nicht auf den notwendigen Punkt zu bringen, sondern im Abstrusen sinnlos verebben zu lassen. Die Politiker scheinen nicht aufzuwachen, die einzelnen Personen, die es tun, werden an den Rand gedrängt, unschädlich gemacht, wieder in Reihe und Glied beordert…. Alles muss schön im Dämmerschlaf gehalten werden, damit Jahr um Jahr um Jahre mehr und mehr und mehr Kohle gebaggert und gescheffelt werden kann.

  • Avatar
    Emma
    Antworten
    Zählen die als FEHLversuch einer Abtreibung auch zu den wenn auch anders verlaufenen Geburten, zur FEHLgeburt?

    Was ist eigentlich ein (Mutter-)Milch trinkender Erwachsener?

    Blaue Augen, ein Gendefekt? Was sagen unsere BRAUNEN dazu?

    Ich kann vieles schmerzfrei zur Kenntnis nehmen. Doch mit Lindner, Trump, und Söder, nur schon mit einen gleichgesinnten dieser, wenn auch nur indirekt in einem Satz, und nur schon damit im gleichen Topf geworfen zu werden…, dass Schmerzt.
    Natürlich sind weder alle Frauen wie auch nicht alle Männer gleichen Schlages wie diese erwähnten, hochdotierten PolitikerInnen. Doch genau sowenig sind die  Zugehörigkeit eines bestimmten Geschlechts generell eine Garantie für eine Politik zugunsten ihrer Völker und der Umwelt.

    Das soll auch keineswegs bedeuten, dass ich gegen die GLEICHBERECHTIGUNG DER FRAU bin. Nur so am Rande, um Fehlinterpretationen auszuräumen.

    .

    Frauen als Rückkrad einer Gesellschaft, mag ich in manchen Ländern ohne Zweifel zustimmen. Doch in Gesellschaften, wo Frauen wie schon die Männer nur
    noch in einer Karriere einen Sinn im Leben sehen, da kommen mir auch Zweifel.

    .

    Das Millitär, KANONENUSCHIS LIEBSTES KIND, eine Karriere, die auch MONOKEL-GRETCHENs und MUTTI MERKELs Herz erwärmen!

    .

    Mir ist eine Frau doch um vieles lieber, sie sich für ein globales Abrüsten stark macht. Eine Frau, die Leben gebärt und zugleich anderes Leben vernichtet,
    zufiel Widerspruch, um dieser mein Vertrauen zu geben.

    .

    Dann müsste ich Alice SCHWARZ.. sein, ein großer Fan von MUTTI MERKEL, weil Frau sie nun mal ist.

  • Avatar
    heike
    Antworten
    Volker, man muss vielleicht nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen, um danach mit Kanonen auf Spatzen schießen zu können. Ich denke, wir alle wissen, was gemeint ist wenn gesagt wird, dass sich das weibliche Prinzip stärker durchsetzen soll.

    Natürlich ist eine Fehlgeburt für die betroffenen Eltern oft ein sehr schmerzhaftes Erlebnis, und jemand, der davon selbst betroffen war, wird sicher nicht so leichtfertig mit diesem Begriff umgehen. Oft bleibt den Eltern doch noch die Möglichkeit, ein weiteres Kind zu bekommen, dieses eine einzigartige Leben aber in genau dieser Ausprägung wird es nicht wieder geben.

    Männer sollten natürlich meiner Meinung nach überhaupt nicht abgeschafft werden.   Das wäre eine traurige Welt. Was wären wir Frauen ohne Männer?

     

     

     

  • Avatar
    heike
    Antworten
    Was ist emotional der Unterschied zwischen Frauen und Männern? Frauen besitzen oft ein Einfühlungsvermögen, das unabhängig von sexuellen Begehrlichkeiten ist. Aber es gibt mehr als genug Frauen, deren Anhänglichkeit an materielle Zuwendungen gekoppelt zu sein scheint.

    Ich selbst bin immer gern eine Frau gewesen – und seitdem die Männer aus meinem Leben verschwunden sind, ist es um eine ganz wesentliche Komponente verarmt.

  • Avatar
    heike
    Antworten
    All die anderen Vorurteile, dass Frauen verantwortungsvoller handeln, besser zuhören können, besser für ihre Familien sorgen und insgesamt friedlicher sind, kann ich nicht bestätigen – das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

    Mit dieser besonderen Betonung des Weiblichen sollte vielleicht manchen Frauen Mut zugesprochen werden, Anerkennung für ihre oft stummen Leistungen gegeben werden, damit sie sich mehr an die Öffentlichkeit begeben und wissen sollten, dass sie dort Rückhalt finden. Das ist durchaus möglich – und wenn es bei einigen Frauen dazu geführt hat, dadurch Initiativen und zum positiven hin bereicherte Leben entstanden sind, dann hat diese Kampagne auf jeden Fall ihre Berechtigung.

    Ich denke, das ist auch passiert.

  • Avatar
    Manfred
    Antworten

    Die jungen Leute wollen endlich positive Ergebnisse sehen, die es zu wenig gibt. Am WEF wurde das 16-jährige Poster-Girl des Klimaschutzes, Greta Thunberg, umschwärmt, die Medien brauchen nun mal einzelne Gesichter. Aber hatten wir nicht schon mal ein kleines Mädchen … Severn Suzuki?Was ist aus ihr geworden und aus den Forderungen …?

    https://www.youtube.com/watch?v=wNSV4zMquCk

    Rede der Kinder zur UN Klimakonferenz 1992 in Rio de Janeiro.

    Der Club of Rom verfasst seit über 40 Jahren immer neue Berichte.

  • Avatar
    Mayr Dietmar
    Antworten
    Ist wie in der Wirtschaft…….

    …lauter Profis…und wie gehts denn meisten Menschen, die dort arbeiten?

    Stark zunehmend prekär für die einfachen Mitarbeiter während die Milliarden für die Großkonzerne sprudeln.

  • Avatar
    Hubert
    Antworten

    Ich stimme dem Artikel nicht zu, warum.

    1. Die Ablenkung des Themas auf Christian Lindner mache ich nicht mit

    2. Daher sei der Hype um Greta aus folgenden Gründen kritisiert:

    a) Jeder sollte sich frage, warum der Mainstream Greta breit in die Öffentlichkeit brachte (und sie dort behalten will)! Bei vielen anderen Initiativen wie Stopp Ramstein, Friedensfahrt, Friedensdemos, ANTI-NATO Aufrüstungs-Initiativen etc. etc. blieb der Mediale Filter über Jahre/ Jahrzehnte stumm (oder verbreitete Desinformation/ Diffamierungen über die Initiativen).

    b) Wer immer noch denkt, die „freie Presse“ existiert in Deutschland, der ist wohl als #Mainstreamhörig zu bezeichnen. Es ist „Internet-Allgemeinwissen“, dass die dumme Masse nur das Weiß, was sie wissen soll/ darf. Beispiel: „Rubikon News – Der Verrat“ > Dürfte bestimmt 99% der Deutschen Bevölkerung unbekannt sein.

     

    c) Statt eine Diskussion über die streitbaren Thesen des IPCC (jeder sollte dessen Gründungsgeschichte/ Auftrag und dir Kritik an Ihm – es gab schon eine UNEP) kennen, wird die Diskussion von Fakten weg , hin zu Emotion geführt. Das gabs schon mal und wenn Kinder/ Jugendliche im Mainstream Propagiert werden, Stichwort #Brutkastenlüge. (natürlich ist Politisierung der Jugend gut, aber nicht mit selektiv, gefiltertem Mainstream medial manipulierendem Ausgangswissen a la „wir müssen in Panik Verfallen und endlich eine Co2 Steuer (die wir selber zahlen müssen) fordern!“)

    Fazit:

    Aktuell werden v.a. die Jugendlichen, die noch keinerlei Kontakt mit der „Scheindemokratie“ hatten, für die Bereitschaftsverstärkung nach einer CO2 Steuer und ZWANG statt Freiheit instrumentalisiert/ benutzt. (siehe https://www.youtube.com/watch?v=DOaV9C95Erw)

    Um positiv zu schließen: Aufklärung und Kritisches Denken ist gefährlich und wird  durch NetzDG und Uploadfilter zensiert/ gelöscht. Zumindest führt dies dazu, dass Youtuber/ Kiddies bei diesem Thema die #Scheindemokratie (siehe Rainer Mausfeld) erleben/ erfahren.

  • Avatar
    heike
    Antworten
    Es genügt nicht, dass die Schüler auf die Straße gehen (obwohl schon das mehr ist als vor kurzer Zeit zu erwarten war) – sie müssen/sollten sich sich auch immer wieder mit konkret umsetzbaren Maßnahmen zum Schutz unserer Natur auseinander setzen. Das Ganze sollte nicht wie vor ein paar Jahren die gut gemeinten „Läufe  für den Erhalt des Regenwaldes“ enden, die eventuell bei dem einen oder anderen ein Verstehen der Bedeutung des Regenwaldes für unser Klima bewirkt haben – aber letztendlich nicht in die Durchsetzung konkreter Maßnahmen mündeten.

    Ziele formulieren, die Notwendigkeiten begreifen und Maßnahmen zur Umsetzung heraus arbeiten und k o n t r o l l i e r e n sollte jetzt geschehen.

    Die Schüler sind sehr klug. Man sollte das nicht unterschätzen.

  • Avatar
    heike
    Antworten
    Für diese alten Säcke von der FDP, Lindner eingeschlossen, ist der Klimawandel doch nur gut fürs Geschäft. Abgedeckte Dächer muss man wieder decken  – genau so weit reicht die Hirnleistung der FDP.

    Sie haben auch kein Problem damit, dass z.B. eine Vielzahl von Koraallenarten ausstirbt, wenn man dann ein Geschäftsmodell entwickeln kann und mit Korallenzucht einzelner, besonders widerstandsfähiger Arten, viel Geld verdienen kann. Alles wird in genau diese Denke gepresst. Die Schönheit der natürlichen Vielfalt ist in diesen vertrockneten Gehirnen noch nie realisiert und erkannt wurden.

  • Avatar
    minimax
    Antworten
    Wer über den Klassenkampf nicht reden will sollte vom Klimawandel schweigen.

    Greta konstruiert einen Konflikt zwischen Jung und Alt. Die Frage wem die Zerstörung der Umwelt nützt wird überhaupt nicht gestellt. Alle Klassen Widersprüche werden verwischt und statt dessen ein einheitliches Subjet namens der Mensch konstruiert. Ein großer Teil der Schülerbewegung argumentiert auf Grund einer erhobenen Moralität ohne sachlichen Inhalt.

    Kurioserweise richten sich die Schüler mit ihren Anliegen an den Staat. Ausgerechnet der Staat soll für das Wohlergehen von Mensch und Natur verantwortlich sein, wo sie doch nun schon festgestellt haben das er seit Jahrzehnten ganz andere Interessen vertritt.

    Die einzige Zukunft die die Mehrheit der Jugendlichen hat, ist die kapitalistische Verwertung ihrer Arbeitskraft und ihrer Umwelt. Um so eher das den Menschen bewußt wird desto größer die Wahrscheinlichkeit einer Gegenwehr. Greta wird uns dabei keine Hilfe sein.

  • Avatar
    heike
    Antworten
     
     Martin Häusling, Mitglied des Europaparlaments:

    21.02.2019
    Pressemitteilungen,

    Die EU-Kommission muss die ausufernde, skandalöse Praxis einzelner Mitgliedsstaaten unterbinden, die immer wieder verbotenen, für Insekten und andere Lebewesen gefährlichen Neonikotinoide über Notfallzulassungen zu genehmigen. Martin Häusling, agrarpolitischer Sprecher der Grünen im Europäischen Parlament und Mitglied im Umwelt- und Gesundheitsausschuss, kommentiert einen entsprechenden Appell der EU-Abgeordneten, den er als zuständiger grüner Verhandlungsführer mitgestaltet hat1:

    „Obwohl die drei wesentlichen Neonikotinoide teilweise bereits seit 2013 und seit knapp einem Jahr auch komplett im Freiland verboten sind, unterlaufen etliche Mitgliedsstaaten diese klare Vorgabe. Allen voran zögerten Länder wie Rumänien, Finnland, Estland und Bulgarien nicht, Ausnahmen für Neonikotinoide in Mais, Raps oder Sonnenblumen für eine Frist von 120 Tagen zu erteilen, obwohl die Anwendungen bereits dem Teilverbot von 2013 unterlagen. Auch aus Großbritannien und in einem Fall auch aus Deutschland sind solche Zulassungen bekannt.
    Obwohl diese unredliche Praxis von der europäischen Lebensmittelbehörde EFSA in vielen Fällen als falsch und überflüssig bewertet worden war, lassen die Staaten von den Notfallzulassungen nicht ab. In Belgien, Polen, Ungarn und Tschechien sind sie von Mitte Februar 2019 bis Mitte Juni 2019 wieder erlaubt, etwa bei Rüben. In Österreich soll in Kürze eine entsprechende Zulassung für das Frühjahr in Kraft treten.
    Ich fordere die Länder auf, die Notfallzulassungen bei Neonikotinoiden unverzüglich zu beenden. Diese Wirkstoffe sind in einem hohen Maß giftig auch für nützliche Insekten. Sie schädigen das Vogelleben, reduzieren die Artenvielfalt, und sie haben eine hohe Lebensdauer. Im Honig bleiben sie 40 Monate stabil. Deshalb wurden die Verbote verhängt.
    Sie zu unterlaufen, bedeutet, die gut begründete EU-Gesetzgebung auszuhöhlen. Bleibt es bei dieser Praxis, müssen wir das EU-Recht ändern, um die Mitgliedsstaaten zu konformen Verhalten zu zwingen.“

     

    Hintergrund:
    (1) Es handelt sich dabei um die Entschließung des Europäischen Parlaments vom 12. Februar 2019 zur nachhaltige Verwendung von Pestiziden: http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?pubRef=-//EP//NONSGML+TA+P8-TA-2019-0082+0+DOC+PDF+V0//DE , siehe Schlußfolgerung 70: (das Europäische Parlament) fordert die Kommission auf, entschlossen gegen Mitgliedstaaten vorzugehen, die Ausnahmeregelungen zu verbotenen Pestiziden mit Neonikotinoiden systematisch missbräuchlich nutzen;

  • Avatar
    heike
    Antworten
    Die Zerstörung der Umwelt gefährdet alle und nur die Sensiblen stört es. Die Praktikablen sind auch mit 20 Prozent der ursprünglich 100 Prozent vorhandenen verschiedenen Korallenarten zufrieden – wenn das ihr persönliches Überleben sichert.

    Mit der Zerstörung der Umwelt verarmt die Menschheit. Man kann einen anderen Weg gehen.

  • Avatar
    heike
    Antworten
    minimax hat recht, Umweltschutz ist auch Klassenkampf – und zwar aus dem Grund, dass durchgeführter Umweltschutz zunächst maximale Profite reduziert. Weniger Geld bedeutet weniger Macht. Diejenigen, die jetzt an der Macht sind, haben vor, diese auch zu behalten und nutzen dazu „ihre“ Politiker und eine fehlende oder Fehlinformation des hier immer wieder so abwertend beschriebenen „Mainstreams“.

     

  • Avatar
    heike
    Antworten
    Noch mal zur Erinnerung: in den letzten 27 Jahren sind mehr als 75 Prozent der Masse an Insekten   in den deutschen Naturschutzgebieten (!) verschwunden. Von den 560 Arten der hierzulande wildlebenden Verwandten der Honigbiene ist jede dritte Art vom Aussterben bedroht.

    Für die Rettung der Insektenwelt und den Stopp des Artensterbens wäre es notwendig gewesen, die milliardenschweren Agrarsubventionen der EU stärker an Umwelt-, Klima-, Naturschutz- und Tierwohlleistungen zu binden. Was ist heute geschehen? Die von den Grünen und den Linken eingebrachten Vorschläge zur besseren, umweltschützenden Verteilung der milliardenschweren EU-Agrarsubventionen durch Bindung an umweltschützende Maßnahmen der Landwirte wurde von der EU-Agrarkommission nicht umgesetzt. Stattdessen sollen weiterhin Gelder, ausschließlich nach Hektarfläche berechnet, fließen, was für den Umweltschutz genau Null Punkte bringt und jene fördert, die das meiste Land besitzen und zudem nichts für die Umwelt tun.

  • Avatar
    Auf zwei Beine...
    Antworten
    zu laufen, dazu benötigt das Gehirn der PARASITÄREN ELITE womöglich viel zu viel Gehirnkapazität, so das für ihre Intelligenz nicht mehr viel übrig bleibt. Es geht doch nichts über globalisierte Umweltzerstörung, macht sie doch einen Atomkrieg überflüssig. Doch bei beiden wird nicht nur, doch besonders die PARASITÄRE ELITE wenn auch zu spät, zu der Erkenntnis kommen, beide Kriege kann die Menschheit nicht gewinnen.

    Der einzig Unterschied, der Selbstmord per Atomkrieg geht schneller von statten.

    Für den höheren Primaten, den weisen und besonders klugen, den vernunftbegabten Homo sapiens sapiens eine Erkenntnis, die ihm wenn überhaupt erst dann, ein wenig zu spät kommt. Da wurde ihm seine Intelligenz wohl zum Verhängnis.
    Außerirdische, die aus der Ferne des Universum das handeln des weisen und besonders klugen, des vernunftbegabten Homo sapiens sapiens womöglich beobachten, werden sich dann wohl die Frage stellen:

    .

    „WARUM HAT DIE INTELLIGENTE NATUR NICHTS GEGEN DEN HOMO SAPIENS SAPIENS UNTERNOMMEN?“

  • Avatar
    heike
    Antworten
    Unseren Planeten gibt es, um den Menschen einen Raum für ihre Entwicklung zu geben. Wenn dieser Raum an sich schon bedroht wird, müssen die Menschen, die diese Bedrohung (Klimawandel) vorantreiben, daran gehindert werden. Durch Gesetze oder eigene Einsicht.

    „An die Stelle einer Romantik der Brüderlichkeit tritt eine kooperative Logik.

    „Brüderlichkeit ist ein empfundenes, nicht aufzwingbares Gefühl – die „kooperative Logik“ zeigt auf, dass ein Handeln zum gegenseitigem Nutzen möglich ist und verhindert Kriege. Beides schließt sich nicht aus, sondern ergänzt sich.

  • Avatar
    heike
    Antworten
    Wenn Menschen nur noch leben, um für andere Energienahrung zu sein, dann ist ihr Leben endgültig sinnlos geworden.

    An dieser Stelle ist vom Guten im Menschen auch nichts mehr übrig. Wer gezielt und bewusst versucht, andere Menschen zu solchen Sklaven seiner selbst zu machen, ist überhaupt mit nichts mehr menschlich.

    Ich hoffe, es hört bald auf.Aber es wird nicht aufhören – die Frage ist nur, wer eher stirbt, ich oder mein Sohn.

    Es tut mir leid um alles, womit ich jemals anderen helfen wolltre und das ihm geschadet hat. Wenn ich gewusst hätte, was es bedeutret, dann hätte ich es niemals getan.

    Aber andere fressen und fressen nur, es ist ihnen egal, wenn dabei jemand stirbt. Das ist im übrigen keine Klassenfrage, sondern eine Frage der menschlichen Entwiclung, eine Frage des Herzens.

  • Avatar
    minimax
    Antworten
    Ich verlinke hier mal eine Diskussionsveranstaltung mit streikenden Schülern:

    http://www.forumkritik.de/sites/audio.html

    Die Aufzeichnung hat eine Länge von 2 Stunden. Meiner Meinung nach lohnt es sich die kompletten 2 Stunden anzuhören. Die Veranstaltung beginnt mit einem kurzen Vortrag in dem kritische Argumente zur Klimaschutzbewegung genannt werden.

    Auch Interessant, der Flyer zur Veranstaltung:

    https://versus-politik.de/wp-content/uploads/S220319_Klima_A_Thesen.pdf

  • Avatar
    heike
    Antworten
    Dann noch ein paar Gedanken meinerseits zum „Klassenkampf“: Wenn es möglich wäre, eine sozial gerechte und ökologische Politik umzusetzen, dann wäre kein Klassenkampf mehr nötig. Die Wahrheit ist, dass bestimmte Interessengruppen bereits auf dem Sprung sitzen, eine Machtlücke zu füllen – und ich persönlich bin mir überhaupt in keinster Weise sicher, dass diese neuen Machthaber eine positivere Zukunft für viele im Gepäck haben werden. Aus diesem Grunde bin ich auch kein Befürworter einer gewaltsamen Torpedierung unserer jetzigen Regierung, sondern halte die immer wieder vorgenommene Diskussion und Auklärung, das gemeinsame Verstehen von Prozessen, als wichtiger als Krawallaktionen – die letztendlich nur einem Aufrüsten der Polizei und einem Erstarken des Staatsapparates dienen werden. Aber dazu braucht man aufgeklärte Menschen.

     

  • Avatar
    heike
    Antworten
    Wenn hier nur noch jeder dritte Kommentar von mir kommt, könnt ihr mich mal am A. lecken.

    Wenn eine solche „Demokratie“ euer Ziel ist, bin ich hier auch völlig fehl am Platze.

    Viel Spaß beim Weltverändern – bei Euch kommt am Ende doch nur Aufhetzung und Randale raus – weil: IHR BRAUCHT FEINDE. Das ist die Wahrheit.

    Weniger verlogene und ehrliche, nicht nur auf ihren Vorteil bedachte Menschen sind mir da lieber — und die gibt es in diesem Land, und mit denen wird man auch etwas zum Besseren hin verändern können.

    • Avatar
      Piranha
      Antworten
      @heike: was genau verlangst du? Dies hier ist ein kulturell-politisches Web-Magazin, keine Spielwiese  der Selbstliebe und schon garnicht eine, auf der sich virtuelle Sozialarbeiter und/oder Psychologen anbieten.

      Deine abwertende Aggression ist unangebracht.

       

      So wie jeder Mensch hin und wieder Hilfe bei seinem Hausarzt für seine körperlichen Beschwerden sucht, so brauchen manche auch Hilfe für die Seele. Die gibt es nicht hier, aber sicher dort wo du wohnst. Nutze sie mit ein wenig Mut und Überwindung dich auf einen Therapeuten einzulassen.

  • Avatar
    minimax
    Antworten
    Welche Ziele der Staat bei der Klimapolitik verfolgt erläutert Susanne Martin im zweiten Teil dieses Vortrags: https://www.youtube.com/watch?v=zFEsYtMOb_s

    Ihre These ist folgende, Klimapolitik ist immer Energiepolitik und die nationale Energiepolitik steht immer unter dem Einfluß der internationalen Staatenkonkurrenz. Mit Staatenkonkurrenz ist die kapitalistische Konkurrenz der einzelnen national Ökonomien gegeneinander gemeint.

  • Avatar
    heike
    Antworten
    Ihre These entspricht der Wahrheit, weshalb versucht wird, Klimapolitik wirtschaftlich attraktiv zu gestalten. Klimasünden zu verteuern, also eine Co2-Steuer z.B., trägt auch dazu bei.

     

  • Avatar
    maxi
    Antworten
    DEN JUNGEN GEHÖRT DIE WELT  ( zu bewahren für die nächsten Jungen)!

    Nicht den alten Toten 🙂

    Und zu jeder Technologie oder Idee oder Wirtschaft oder Ethik oder Religion oder Lenkweise verz.  Denkweise,gibt es ein Gegenmodell– wo alle Fäden dann in der WALL STREET enden..  ich als Freidenker von Geburt passe halt nie rein, immer der Ketzer oder der Guru!

    Ich bin aber nur ein Mensch!

    okay?  oder benötigen wir angekommen im Pre-Newton und Pre-Gauss bald den Inquisitor der uns foltert, weil wir den Obligationsschein ( grad is co²  in) nicht ordnungsgemäß bezahlt haben, damit der Klingelbeutel voll und der Gott der Chemtrails angebetet werden kann?

    Es geht nichts über die Schönheit der reinen Korruption und der Gier! Weil das ehrlich ist.

    OIDA

  • Avatar
    Bettina
    Antworten
    Greta Thunberg- die Stimme der Zukunft

    Ich platze dieser Tage fast vor Wut.
    5 Monate liegt diese wunderbare Stellungnahme von Konstantin zurück,
    8 Monate die mutige und klar Stellung beziehende Rede von Greta Thunberg auf der UN Klimakonferenz von Kattowitz, vor Hunderten von wichtigen Delegierten (12. Dezember 2018). Greta war  damals erst 15 Jahre alt.

    Was hat ihre Stimme, die bis heute unaufhörlich gerade heraus die Wahrheit sagt, alles in Bewegung gesetzt: Fridays for Future, Parents for Future, Science for Future, ein Ruck durch die gesamte Umweltbewegung. Ihre Stimme verbreitet sich über digitale Medien und soziale Netzwerke wie ein Lauffeuer, bis hin in die entlegensten Ecken unseres Planeten. Die daraus resultierende neue Umweltbewegung, die von der Generation unserer Kinder ausgeht, ist die wichtigste Bewegung dieser Zeiten überhaupt.

    Wer die Klimaveränderung heute noch leugnet, wer heute noch glaubt, alles ließe sich über aussitzen und über ein „ach, wird schon werden“ richten, der irrt gewaltig und hat überhaupt nicht verstanden, dass es im hier und heute um das Überleben unseres Planeten Erde geht. Gerade darum ist Gretas Stimme, die alles in Gang gebracht hat und in Gang hält,  so wichtig für uns ALLE.

    So, und jetzt komme ich zu dem Punkt, der mich wütend und unendlich traurig macht:

    Greta wird, wie die meisten sicherlich schon mitbekommen haben, in den sozialen Netzwerken und digitalen Medien von einer Vielzahl an menschlich verrohten Dumpfbacken entsetzlich beschimpft, mit obszönen Kommentaren entwürdigt und bedroht.

    In was für einer Welt leben wir eigentlich???
    WAS IST LOS MIT DIESEN MENSCHEN???
    Warum schreitet kein Politiker und keine Exekutive ein?
    Was muss sich Greta noch alles gefallen lassen?
    Wer schützt Greta vor diesen unberechenbaren Vandalen, die sich in Horden zusammenrotten?

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=53877

    Greta ist vor 4 Tagen  mit einer emissionsfreien Renn-Segeljacht unter Begleitung eines erfahrenen Seglers zur UN Klimakonferenz in New York aufgebrochen. Sie folgt damit der Einladung von Antonio Guterres. Sie macht alles richtig, meidet das wesentlich bequemere, komfortablere und abgesichertere, aber Klima schädigende Flugzeug, und legt, als Symbol  mit Vorbildfunktion den weiten, Weg über den Atlantik unbequem, ungesichert, dem Wind und Wetter spürbar ausgesetzt aber emissionsfrei auf einer kleinen Segeljacht zurück. Ich drücke fest die Daumen, dass sie in keine Stürme geraten und heil und gesund in New York ankommen werden. Doch was für Stürme an verlogenen Hinterhältigkeiten türmen im sicheren Hafen von Schreibtischtätern und Wirtschaftsetagen auf?

    https://www.pv-magazine.de/2019/07/16/neue-insm-kampagne-will-die-starke-klimaschutzbewegung-der-jugend-aushebeln/

    Ich verstehe diese Verrohung der Menschheit nicht mehr. Wie viel Hähme, wüste Beschimpfungen und Hinterhältigkeiten werden noch losgesendet von Barbaren und Feiglingen, die nicht einmal den Mum haben, ihr Gesicht zu zeigen!
    Greta Thunberg, sie ist erst 16 Jahre alt !!! Wie soll sich ein junger Mensch, allein auf sich gestellt, gegen das Zusammenrotten von Erwachsenen, die aus dem pubertierenden Alter nie rausgefunden haben, wehren können? Greta hat, was jeder Jugendliche in dem Alter als Rückzugsort benötigt,  derzeit kein warmes zu Hause in greifbarer Nähe, keine Eltern, die sie umgehend tröstend in die Arme schließen können,. Sie ist allein, ohne ihre Eltern und Geschwister unterwegs, auf dem  Weg ihres Engagements für den Klimaschutz, mutig, tapfer, unverdrossen. Diesen Weg tritt sie für uns ALLE an.

    Eines Tages, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche, wird der Wind sich drehen. Dann wird er den  Klimaleugnern und verrohten Dumpfbacken mit aller Wucht entgegen wehen.
    Die Stimme von Greta Thunberg und die Stimmen von Fridays for Future sind die wahren Stimmen der Zukunft.

    https://www.52wege.de/alle-und-alles-muessen-sich-aendern

  • Avatar
    Bettina
    Antworten
    Ich habe mich seit meinem letzten Kmmentar ( s.o.) noch nicht wieder abgekühlt.
    Derzeit spielen sich Hinz und Kunz als ökologische Schlaumeier auf, versuchen mit ihrem Halbwissen, vom Jahrmarkt  der Boulevardpresse aufgeschnappt, die  emissionsfreie  Fahrt von Greta und Crew mit der Yacht über den Atlantik, als ökologisch falsch darzustellen. Man findet immer ein Haar in der Suppe, wenn man will. Aber bitte! Wo Dummheit Blüten schlägt…

    Ich entdeckte soeben eine gute Stellungnahme, von „Ankerherzen“, zu den jämmerlichen Argumenten, der Mischpoke, über die ich mich dieser Tage so aufrege.
    .

    Moin! Das Team von Boris Herrmann, unserem alten Bekannten aus Hamburg, der Greta Thunberg in die USA segelt, hat sich bei uns gemeldet. Mit Dank für den Support hier auf der Seite und einem Hinweis: Anders als in einigen Medien dargestellt wird KEIN TEAM aus 5 Crewmitgliedern die Rennyacht Malizia2 zurück nach Europa segeln. 2 Team-Mitglieder sind bereits vor Ort – und man wird die Rückführung als Trainingssession nutzen. Der Trip von Greta ist nach der Versiegelung des Bordmotors komplett CO2-frei, wegen der Photovoltaikanlage und durch die Hydrogeneratoren an Bord.
    Noch ein Zusatz von uns: Was einige in ihrer Kleingeistigkeit nicht kapieren, ist die Symbolik dieser unbequemen Reise. Darum geht es. Und um einige „kritische“ Bemerkungen zu kommentieren, die hier eintrafen: Ja, der kleine Eimer zur täglichen Toilette wird über Bord gekippt, was natürlich ein unglaubliches Umweltverbrechen ist. Ja, das Boot ist aus Carbon gebaut, aber nicht extra für diese Reise. Nein, es fahren keine Beiboote mit über den Atlantik (man fragt sich, welcher einigermaßen klar denkende Mensch auf eine solche Idee kommt). Nein, es gibt keine hunderte Aufklärungsflugzeuge, die den Törn beobachten, wie irgendein Vollidiot im Netz verbreitet.
    Die Reaktionen mancher Menschen zeigen, dass nicht nur die See ein unendliches Universum ist, sondern auch die Dummheit & Borniertheit.
    Wir von ANKERHERZ wünschen der Crew weiterhin eine gute Reise! 

    .

    Das ist doch mal eine gute Stellungnahme.
    Die ganze Greta-Kritiker-Mischpoke hingegen kann mir mal gehörig den Buckel runterrutschen!

    .

    Ach übrigens, nicht vergessen:
    20. September ist Globaler Klimastreik.
    Ich bin dabei- und du?
    .
    https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Schreibe einen Kommentar zu Löwenzahn Antworten abbrechen

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!