Investitionen sinken – kein Wunder!

 in Wirtschaft

Holdger Platta hat uns den Text von Michael Schlecht (Wirtschaftspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion DIE LINKE) empfohlen. Holdger: „Er schreibt sehr klar und hat meiner Meinung nach meistens auch Recht. Ergänzend dazu: Daß Investitionen sinken, ist nicht per se schlecht. Bzw: wenn Investitionen steigen, ist das nicht per se gut. Konkret: ein Gutteil der „Investitionen“ floß und fließt seit Jahrzehnten in „Rationalisierungsinvestitionen“, sprich: in die betriebsinterne Beseitigung von Arbeitsplätzen. Den aktuellen Anteil dieser Rationalisierungsinvestionen an den Gesamtinvestitionen kenne ich nicht, er lag aber vor einigen Jahren bei 48 Prozent! Fast die Hälfte also der Investitionen diente der Vernichtung von Arbeitsplätzen. Das hätte aus meiner Sicht Michael Schlecht auf jeden Fall miterwähnen müssen. Daß er im übrigen auf das Absacken der Inlandsnachfrage abhebt – aufgrund fallender/stagnierender Löhne (und auch aufgrund der enormen Kürzungen im Sozialbereich, sprich: Hartz IV, gegenüber der früheren Sozialhilfe) -, ist selbstverständlich richtig und zu begrüßen.“
http://www.michael-schlecht-mdb.de/investitionen-sinken-kein-wunder.html

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search