Der besondere Hinweis:

4

Nicht unermĂŒdlich, aber unerschĂŒtterlich — mit Eurer Hilfe!

„Hinter den Schlagzeilen“ gibt es jetzt schon 17 Jahre. Das ist fast die VolljĂ€hrigkeit. Wir können mit fast zwei Jahrzehnten journalistischer Arbeit bei heftigem Gegenwind zufrieden sein – im Sinne des Goethe-Spruchs „Wer immer strebend sich bemĂŒht…“ Wir können stolz sein auf jĂ€hrlich mehr als 1200 kritische, nachdenkliche, aufbauende oder erschĂŒtternde EintrĂ€ge zum Zeitgeschehen. Aber wir können nicht zufrieden sein mit dem Erreichten, denn die Welt hat sich — natĂŒrlich nicht wegen, aber ungeachtet unseres Wirkens — in vielen Bereichen weiter verdĂŒstert. Roland Rottenfußer schaut zurĂŒck auf die AnfĂ€nge des Projekts und bittet unsere Leserinnen und Leser um Hilfe. (mehr …)

3

Die unfreie Welt

Europa ĂŒbt den Umgang mit den Werkzeugen der Diktatur. Es war ein schöner Traum, aber eben doch nur ein Traum: ein vereinigtes Europa als Oase des Friedens und der Freiheit. Dieses Europa hat nicht nur das Friedensversprechen jener Generation gebrochen, die sich 1945 aus den TrĂŒmmern eines furchtbaren Krieges erhob; es hat nicht nur die soziale Ungleichheit zwischen den LĂ€ndern und auch im Inneren der einzelnen Staaten zu seinem Markenzeichen gemacht — dieses Europa ist auch dabei, seine Freiheit zu begraben. Die Freiheit, die es fĂŒr seinen wichtigsten, immer wieder pathostriefend beschworenen Exportartikel hĂ€lt. Der Unterschied zwischen den „bösen“ und autoritĂ€ren LĂ€ndern des Ostens und den „guten“ des Westens ist dabei nur marginal. Ob in Ungarn, Polen und Österreich oder in Spanien, Italien und Frankreich; ob zentral in BrĂŒssel und Berlin oder an der „Peripherie“, in Griechenland — ĂŒberall zĂŒndelt die Staatsmacht mit Werkzeugen der Diktatur. Wir befinden uns lĂ€ngst auf dem Marsch in die autoritĂ€re Postdemokratie. Roland Rottenfußer (mehr …)

1

„Die Partei“ – hat sie immer Recht?

Überraschung: Es gibt nicht nur Union, SPD, FDP, GrĂŒne, Linke und AfD, sondern auch dutzende weitere Parteien, die zur Euopawahl anstehen. Wenn Sie von denen bisher nur wenig gehört haben, hat das einen guten Grund. Die Presse will die „Regierbarkeit“ Deutschlands durch Fokussierung auf wenige und das Kleinhalten der restlichen Parteien sichern. Viel kreatives Potenzial bleibt so ungenutzt. Die notorische QuerfĂŒhlerin Monika Herz hat sich einmal eine dieser verschwiegenen Parteien genauer angeschaut: genannt schlicht „Die Partei“. Moment, ist diese politische Formation nicht eher ein Witz? Vielleicht, aber manches, was die zum Spaß fordern, ist ansprechender als die ernst gemeinte Politik der Etablierten. Und in einer Zeit, in der „seriöse“ Politik – siehe etwa die FĂ€lle Seehofer und Trump – nicht selten zur Farce wird, ist es da nicht ehrlicher, zuzugeben, dass man es nicht ernst meint?  Monika Herz (mehr …)

1

Legale Massentötung

Die gesundheitlichen Folgen des Tabakkonsums werden von der Zigaretten-Industrie systematisch verschleiert. In einem Freiheitsrecht beschnitten zu werden, ruft in Menschen Empörung hervor. Meist zu Recht. Aber wie frei ist jemand, der sich, einem inneren Zwang folgend, Zug um Zug selbst umbringt und dabei dank geschickter Manipulation gar nicht mehr in der Lage ist, die Folgen selbstĂ€ndig abzuwĂ€gen? Die Zigarette ist das „tödlichstes Kunstprodukt in der Geschichte der menschlichen Zivilisation“ schreibt Robert Proctor in einem höchst aufrĂŒttelnden Sachbuch. Es zeigt, wie die Tabakindustrie die Öffentlichkeit seit langem massiv ĂŒber die GefĂ€hrlichkeit des Rauchens tĂ€uscht und die Gefahr durch Zusetzung von Suchtstoffen noch verschĂ€rft. Gedanken zu Robert Proctors Buch Teil 1.  Klaus-Dieter Kolenda (mehr …)

1

Minijobs: Subvention fĂŒr krumme GeschĂ€fte

Der Minijob soll von 450 auf 530 Euro im Monat anwachsen. Damit er mit der Mindestlohnanpassung Schritt halten kann. Das ist nicht weniger als der Ausbau des deutschen Jobwunders: Billige, unabgesicherte Arbeit, die GeschĂ€ftsmodelle subventioniert, die sonst nur beschwerlich Profit generieren wĂŒrden. (Quelle: Neulandrebellen)
https://www.neulandrebellen.de/2019/05/minijobs-subvention-fuer-krumme-geschaefte/

Griechenland
braucht unsere
Hilfe!

Die Phase der Wahlversprechen jetzt: Anfangsphase der Verlogenheiten demnÀchst

Straßenbild, Skopelos

166. Bericht zu unserer Spendenaktion „Helfen wir den Menschen in Griechenland!“ Gleich drei Themen greife ich in meinem heutigen Bericht nochmal auf: wie es unserer Helferin Uschi geht; was der renommierte Publizist Otto Köhler zum Thema Reparationen zu sagen hat; und was es – leider – auf sich haben könnte mit den humanen Planungen der SYRIZA jetzt.  Holdger Platta (mehr …)

Wer mit dem aLeben tanzen will,

muss ungehorsam sein.

Denn wer sich fĂŒgt,

der fÀngt bereits

ganz insgeheim zu lĂŒgen an.

(Konstantin Wecker)

Hinter den
Schlagzeilen
Klassiker

6

Die große Schieflage

Ursache fĂŒr die Armut ist der Reichtum (und umgekehrt) „Was also derzeit dem GlĂŒck der vielen im Weg steht, ist nicht einmal das GlĂŒck der wenigen, sondern deren starker Wille, sich Vorteile zu verschaffen, die mit „Verdienst“ schon lĂ€ngst nichts mehr zu tun haben. Wenn man FĂŒhrungskrĂ€fte nicht 500 mal so hoch bezahlt wie ihre Angestellten, dann gehen sie beleidigt ins Ausland. Ich meine aber: Menschen, denen ein Jahresgehalt von 100.000 Euro nicht genĂŒgt, gehören ĂŒberhaupt nicht auf FĂŒhrungspositionen, sondern eher in Behandlung.“ Menschen hungern – und Geldgurus fordern bessere Autosuggestionstechniken. Sind Armut und Reichtum wirklich nur eine Frage des Bewusstseins, oder liegt der Fehler im System?  Roland Rottenfußer
(mehr …)

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!