Der besondere Hinweis:

Der letzte Damm

Was in den letzten 13 Monaten in diesem Land – und auf der ganzen Welt – geschehen ist, hätten wir uns noch bis vor kurzem nicht vorstellen können. Statt dass Erleichterung in Sicht wäre, spitzt sich die Lage jedoch weiter zu. Von der totalen Katastrophe für Freiheit, Demokratie und soziales Leben trennen uns jetzt nur noch der Mut derer, die verstanden haben und wahrhaftiger Journalismus. Damit beides weiterleben kann, brauchen wir Euch und Eure Solidarität. Roland Rottenfußer (mehr …)

0

Ryon ft HK: Liberté


„Ich werde nie deinen Namen vergessen, …“ Äh, was war noch mal der Name dieses Begriffs, von dem früher alle gesprochen habe, der aber jetzt ziemlich aus der Mode gekommen ist? Ach ja, „Freiheit“. Zu HK, dem notorischen Freiheitsnostalgiker („Danser encore“) gesellt sich hier Ryon, ein der Redaktion zuvor unbekannter junger Mann. Text und Reggae-Rhythmus machen Laune.

0

Die Kanzler-Flüsterin

Bevor Olaf Scholz richtig loslegt, braucht er dringend Instruktionen von inspirierter Seite. Bundeskanzler, das ist eine verantwortungsvolle Aufgabe. Und mitunter hat man sie lange, wie das Beispiel Angelas gezeigt hat. Noch dazu konnte ja jemand, der für die SPD antritt, nicht ernsthaft damit rechnen, dass er tatsächlich gewählt wird. So durften sich frühere SPD-Kandidaten darauf freuen, nach ihrer erwartungsgemäß gescheiterten Kandidatur ihre Rente zu genießen. Nicht so Olaf Scholz. Sein Erfolg hat ihn kalt erwischt, und sicher taumelt er jetzt orientierungslos in Richtung Kanzlerschaft. Auf der Schwelle zu ungeahnter Machtfülle braucht so jemand deshalb dringend Rat. Und wer könnte den kompetenter und zugleich warmherziger geben als unsere Autorin. „Geben Sie Gedankenfreiheit!“ riet Marquis Posa bei Schiller bekanntlich seinem König. „Geben Sie Volksabstimmungen!“ „Fördern Sie ausnahmsweise mal nicht das Wirtschaftswachstum, sondern geistiges Wachstum!“ Und: „Vergessen Sie die weniger Betuchten nicht!“ Das sind die Anregungen einer Bürgerin, die selbst nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens stand. Von allein käme ein Sozialdemokrat ja auch nicht auf das Soziale. Man sieht, zum Start seiner Kanzlerschaft kommt der kühle Macher aus dem Norden keinesfalls ohne Monika Herz klar. (mehr …)

3

Der Irrsinn der Normalität

Der Begriff „Normopathie“ wird oft verwendet, jedoch selten erklärt — dabei benötigen wir ihn dringender denn je. Exklusivabdruck aus „Normopathie: Das drängendste Problem unserer Zeit“. Vollverschleierte Frauen im Straßenbild. Getrennte Toiletten für Weiße und Schwarze. Tausende junge Männer, die in patriotischem Taumel in den Krieg ziehen. Leere Parkplätze, über die vereinzelt Passanten laufen, die eine Art Filtertüte über Mund und Nase tragen … Alles schon vorgekommen. Betrachtet man diese und andere Absonderlichkeiten der Weltgeschichte, so scheint nichts normaler zu sein als der Wahnsinn. Erkennen können ihn die meisten aber nur im historischen Rückblick. Tritt er in der Gegenwart mit großer Vehemenz auf, neigen viele dazu, sich anzupassen und das, was sie sehen, für ganz natürlich zu halten. Aber ist das so? Theodor W. Adorno schrieb: „Indem der Geheilte dem irren Ganzen sich anähnelt, wird er erst recht krank.“ Nicht alles, was statistisch häufig vorkommt, tut uns Menschen auch gut. Es wird Zeit, dass wir für „Normalität“ andere, objektivere Kriterien finden als nur den Verbreitungsgrad eines Phänomens. Vor allem die Fragen „Ist es vernünftig?“ und „Ist es lebensfreundlich?“ Christian Dittrich-Opitz, Christian Salvesen (mehr …)

0

Gunnar Kaiser und Christoph Pfluger: Die friedliche Umwälzung


Was ist Geld? Eine Frage die Christoph Pfluger, Herausgeber des Schweizer „Zeitpunkt, schon viele Jahre umtreibt. Für ihn sind die Scheine, Münzen und Geldkarten in unseren Taschen keineswegs ein Ausdruck evolutionären Fortschritts oder lediglich Mittel zur Vereinfachung zivilisierten Lebens, sondern viel mehr eine riesige Illusion, eine generalisierte Metapher, bei der es sich von Anfang an um eine Fehlkonzeption gehandelt hat und die sich nun im Begriff befindet in ihrem Drang nach unendlichem Wachstum die ganze Welt zu verschlingen. Grundlage dieser fatalen Entwicklung hin zu einem gefährlichen Spiel, das unser aller Lebensgrundlage aufs Spiel setzt ist die Art wie Geld entsteht. Wie die Banken Geld schöpfen sei so einfach, dass sich der Verstand dagegen währt, konstatiert Pfluger.

Griechenland
braucht unsere
Hilfe!

Der Winter steht vor der Tür, auch in Griechenland

289. Bericht zu unserer Spendenaktion „Helfen wir den Menschen in Griechenland!“ Keine Angst: die Tatsache, daß ich dieses Mal nur einen ganz kurzen Text zu unserer GriechInnenhilfe veröffentlichen kann, geht nicht auf irgendwelche Krisen zurück, weder sachlicher noch gesundheitlicher Art! Es kamen einige Zufälle zusammen, bis in den heutigen Tag hinein, die nur diese Mini-Version eines ‚Berichtes‘ zugelassen haben. Mehr also wieder demnächst! Holdger Platta (mehr …)

Der Gescheitere gibt nach!

Eine traurige Wahrheit:

sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.

(Marie von Ebner-Eschenbach)

 

 

Hinter den
Schlagzeilen
Klassiker

Finger weg von unseren Kindern!

Die Wiedereinführung der Wehrpflicht ist unter Unionspolitikern und in der Presse ernsthaft im Gespräch. Wer davon verschont bleibt, soll wenigstens ein Jahr lang im sozialen Sektor „Deutschland dienen“. Zumindest für letzteres haben viele Menschen Sympathie. Was wäre zum Beispiel gegen mehr Engagement in der Altenpflege einzuwenden? Leider zeigen sich aber auch hier bedenkliche Entwicklungen: eine aufdringliche Dominanz „rechter Themen“, ein zunehmend autoritäres Staatsverständnis und die Umkehr des Prinzips, dass die Institutionen den Bürgern zu dienen haben, von denen sie eingesetzt und bezahlt werden. Das Militär würde junge Menschen beim Erwachsenwerden wieder mit Demütigungen begleiten. Sozialdienste würden ein Heer an Billigarbeitskräften schaffen, und die Verantwortlichen könnten das Dauerproblem Pflegenotstand wieder einmal vertagen. (Roland Rottenfußer) (mehr …)

Start typing and press Enter to search