Der besondere Hinweis:

HdS: keine Hindernisse mehr. Um so mehr Hilfsbedarf

Nach schmerzlichen personellen Verlusten bieten sich für unser Magazin Chancen, aber auch Risiken. Wie sich gezeigt hat, sind nicht alle unsere Leserinnen und Leser mit einer Webseite mitgegangen, die Monate lang zum beherrschenden Thema dieser Zeit – Corona – nichts mehr publizieren durfte. Folge war, dass uns während dieser Zeit fast zwei Drittel aller HdS-LeserInnen verlassen hatten. Wir sind entschlossen, künftig wieder das „volle“ Programm zu bieten, jedoch differenziert, nachdenklich, integrierend in viele Richtungen. Leider erscheint es in dieser Phase der Entwicklung und umtost von den Stürmen einer aufgeregten Zeit nicht sicher, ob Hinter den Schlagzeilen auch morgen noch kraftvoll zubeißen kann. Es gibt schlicht zu viele Eventualitäten menschlicher, politischer und finanzieller Natur, um eine Bestandsgarantie abzugeben. Deshalb bittet HdS-Chefredakteur Roland Rottenfußer alle Leserinnen und Leser, die am Fortbestand und an der Verbesserung unserer Seite interessiert sind, um ihre Mithilfe. (mehr …)

0

Ausreiseverbot in der Türkei – Mahnwache für Yüksel Weßling in Hannover

Yüksel Weßling, eine deutsche Staatsbürgerin mit türkischen Wurzeln, die seit 27 Jahren in Hannover im öffentlichen Dienst tätig war, wird seit einem Jahr widerrechtlich ohne Gerichtsverfahren mit einem Ausreisverbot in der Türkei festgehalten. Aus diesem Grund fand am Freitag, den 16. Oktober 2020 eine Mahnwache am Kröpke in Hannover für Yüksel statt, um Öffentlichkeit und Politik an diese fast vergessene Menschenrechtsverletzung der Türkei gegen eine deutsche Staatsbürgerin zu erinnern. Unterstützt von einem breiten Bündnis haben der „Freundeskreis Hannover Diyarbakir“ und das „Friedensbüro Hannover“ Diese Mahnwache initiiert. Dabei waren auch der Oberbürgermeister von Hannover, die Gewerkschaft ver.di Hannover, der Gesamtpersonalrat Hannover und der Migrannt*innen-Verein Kargah e.V. Ein Podcast von Radio Flora, Redaktion und Moderation: Axel Kleinecke. http://radioflora.de/ausreiseverbot-in-der-tuerkei-mahnwache-fuer-yueksel-wessling-in-hannover/

0

Friederike Pfeiffer-de Bruin von Berliner Polizei misshandelt


Rechtsanwalt Markus Haintz stellt Strafanzeige gegen die Polizei wegen versuchtem Totschlag. Die Berliner Polizei ist nicht zum ersten Mal durch Brutalität und den Versuch aufgefallen, Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen trickreich zu behindern. Am vergangenen Samstag wurde die Querdenken-Aktivistin Friederike Pfeiffer-de Bruin von einem Ordnungshüter gegen eine Wand geschleudert und verletzt. Auch Menschen, die absolut friedlich bleiben und nicht im mindesten bedrohlich wirken, müssen heutzutage bei der Wahrnehmung ihre demokratischen Rechte um ihre körperliche Unversehrtheit fürchten. Und nicht jeder und jede hat den Mut, nach Erfahrungen mit Gewalt und Verhaftungen bei der nächsten Demo einfach wieder anzutrete. Es entsteht eine Atmosphäre der Angst, die wohl beabsichtigt ist. Natürlich ist der beschriebenen Vorfall längst nicht der einzige vergleichbare bei Grundrechte-Demonstrationen.

0

Willkür der Berliner Polizei

Brutale Verhaftungen bei Grundrechte-Demo. Erneut waren am 25. 10. 2020 Tausende für die Grundrechte auf die Straßen gegangen. Während Merkel mit ihrem Mantra hantierte: „Das Gebot der Stunde heißt für uns alle: Kontakte reduzieren. Viel weniger Menschen treffen“, beharrten die Bürger auf ihrem Demonstrationsrecht und trafen sich in Berlin, um den Kontakt zwischen den Demokraten zu intensivieren. Ein Aufgebot von 600 Polizisten sollte ihnen im Auftrag des angeblich linken Senats das Demonstrieren verleiden. (Quelle: Rationalgalerie)
https://www.rationalgalerie.de/bewegen/willkuer-der-berliner-polizei

0

Linke Koalitionsträume weichen Haltelinien auf

Susanne Hennig-Wellsow, Foto: Sandro Halank, Lizenz Creative Commons

Die Kandidatin für die LINKEN-Führung im Bund, Susanne Hennig-Wellsow, äußert sich nicht eindeutig zu friedenspolitischen Standpunkten. Die LINKE wird aber nur dann ihrer pazifistischen Verantwortung gerecht, wenn sie an ihrem Profil als Friedenspartei festhält – ohne Machtspielereien mit Vertreterinnen und Vertretern der Nato-Linie. Bernhard Trautvetter.
https://www.nachdenkseiten.de/?p=66188

0

Christian Friedel: Du bist alles (Babylon Berlin)


Die Serie „Babylon Berlin“ fiel immer wieder durch ihre außergewöhnlichen Chansons auf, in denen der Stil der 20er-Jahre mit moderenen Elementen gemischt war wie in „Zu Asche, zu Staub“. Hier ein sehr „sentimaler“ Auftritt. Reinhold Gräf (Christian Friedel) singt seinem Angebeteten beim Geburtstagsfest in Travestie-Kleidern ein Ständchen. Dabei kommt es zu einem Gefühlsdurchbruch auch bei anderen, für die Serie wichtigeren Filmfiguren (Achtung: Spoilergefahr). Mit Udo Samel (Akkordeonist, in Wirklichkeit gespielt von Tobias Morgenstern), Volker Bruch (Kommissar) und Liv Lisa Frisa (Kriminalassistentin). Ein Liebeslied von schlichter Schönheit.

1

Im Windschatten der Pandemie

Die „neue Normalität“ in Corona-Zeiten bedeutet vor allem: mehr Militär, mehr Repression, mehr soziale Ungleichheit. Die Pandemie hält die Welt in Atem, verändert sie wirtschaftlich, sozial, emotional. In welche Richtung? Wer profitiert, wer verliert? Regierungspolitiker wie Bundesfinanzminister Olaf Scholz versuchen die Bevölkerung darauf einzustimmen, dass der Ausnahmezustand der Pandemie zum Normalzustand wird: „Wir brauchen für lange Zeit eine neue Normalität!“ Während große Teile der Bevölkerung existenzielle Sorgen um Gesundheit, Arbeit, Einkommen, Schule und Kontakte haben, sind Politiker und kapitalkräftige Investoren dabei, die „neue Normalität“ nach ihrer Vorstellung durchzusetzen. Georg Rammer (mehr …)

3

Sind Bill Gates und Warren Buffett Sozialisten?

Bill Gates, Bildquelle: United States Department of Health and Human Services

Das „Geschäftsmodell“ der philanthropischen Multimilliardäre. Zweifellos gelten Bill Gates und Warren Buffet als Philanthropen. Beide sind Multimilliardäre. Sie haben bedeutende Stiftungen ins Leben gerufen und firmieren als Wohltäter. Beide stehen in enger, freundschaftlicher Verbindung zueinander. Die Stiftung des Groß-Investors Warren Buffett verfügte 2018 über ein Stiftungskapital von 36 Mrd. US-Dollar. Der Stifter, dessen persönliches Vermögen auf weitere 83 Mrd. US-Dollar geschätzt wird, kündigte 2006 an, 85 Prozent davon an fünf Stiftungen zu verschenken, vier kleinere Teile an Stiftungen der Mitglieder seiner Familie, den Großteil aber an die Stiftung von Bill und Melinda Gates.[1] Der Microsoft-Gründer Bill Gates wiederum plant, dass er zu Lebzeiten 96 Prozent seines gegenwärtig auf 110 Mrd. US-Dollar geschätzten Vermögens an die nach ihm und seiner Frau benannte Bill & Melinda Gates Foundation (BMGF) übertragen wird.[2] Rudolph Bauer (mehr …)

Griechenland
braucht unsere
Hilfe!

Hämische Menschenentrechtung in Griechenland

239. Bericht zu unserer Spendenaktion „Helfen wir den Menschen in Griechenland!“ Nein, in der vergangenen Woche mussten wir kein neuerliches Null-Ergebnis registrieren. Leichtes Aufatmen also! Doch die Nachrichten aus Griechenland selber werden immer verheerender, und die Politik der Menschenentwürdigung drangsaliert die Einheimischen ebenso wie die Flüchtlinge auf dem eigenen Staatsgebiet. Lediglich alles, was in diesem Land reich ist oder über Macht verfügt, scheint davon ausgenommen zu sein. „Neue Demokratie“ halt! Holdger Platta (mehr …)

DIE ZEIT: „Wolfgang Clement blieb in seinem Herzen immer Sozialdemokrat.“

Wenn das stimmt: ist dann die Sozialdemokratie in ihrem Herzen nicht immer auch Wolfgang Clement geblieben?

(Holdger Platta)

 

 

Hinter den
Schlagzeilen
Klassiker

HdS fordert Wiederherstellung der Menschenrechte

Eine Betrachtung zu Corona-Virus, Querfront und Verschwörungstheorien. Ja, unser Magazin „Hinter den Schlagzeilen“ hatte längere Zeit zu Corona geschwiegen, zum dominierenden Thema der letzten Monate also. Der Grund dafür – so viel möchten wir heute verraten – lag in teilweise weit auseinandergehenden Ansichten innerhalb unseres Teams. Wir sind dann irgendwann dazu übergegangen, zu Corona ganz zu schweigen. Und das hat dem Magazin nicht gut getan. Schließlich berührt dieses Thema essentielle Fragen wie Gesundheit und Lebensschutz, aber auch die Zukunft der Demokratie und der Freiheit in unserem Land überhaupt. Wir versprechen, das es auf HdS ab jetzt wieder eine differenzierte Berichterstattung zu Corona geben wird. Vorab wollen wir aber auch einiges klarstellen: etwa die Tatsache, dass wir zwar Proteste für die Wiederherstellung der Grundrechte für legitim, ja für notwendig halten, dass dies aber nicht gleichzusetzen ist mit Zustimmung zur Ideologie einer Minderheit rechter Mitläufer. Wir entwickeln außerdem ein Programm für die dringend gebotene vollständige Wiederherstellung der Demokratie in unserem Land, was nicht zu trennen ist von der Wiederherstellung der Menschenwürde in ihrer sozialen Dimension. Holdger Platta, Roland Rottenfußer (mehr …)

Start typing and press Enter to search