Der besondere Hinweis:

Holdger Platta tritt als IHW-Vorsitzender zurück

Für uns Mitarbeiter sowie für die Leserinnen und Leser von Hinter den Schlagzeilen ist es eine traurige Nachricht: Holdger Platta, Vorsitzender der Initiative für eine humane Welt (IHW), des Trägervereins des Webmagazins Hinter den Schlagzeilen, Mitredakteur bei HdS, Initiator und langjähriger Leiter der Spendenaktion „Helfen wir den Menschen in Griechenland“, hört auf. Die Gründe dafür legt er in der nachstehenden Erklärung dar. Die Restredaktion wird auf jeden Fall noch zu diesem Ereignis Stellung nehmen. (mehr …)

Armut für alle

Unter Gerhard Schröder wurde Deutschland zum Niedriglohnsektor, die Energiepolitik unter Olaf Scholz treibt die Verarmung des Landes weiter voran. Armut ist relativ, zumindest wird sie gern relativiert. Über die Definition von „arm“ wurde viel geschrieben. Meist läuft es darauf hinaus, dass den Deutschen vorgeworfen wird, auf hohem Niveau zu jammern. Es handle sich nur um eine „gefühlte“ Armut, bedingt durch das relativ wohlhabende Umfeld. Wer das Hartz-IV-System durchlaufen hat, das unter Gerhard Schröder 2005 installiert wurde, merkte jedoch schnell, dass der Mangel durchaus konkret war — ebenso wie es die Demütigungen waren, mit denen der Status des Transferleistungsempfängers einherging. Die Regierungen Merkel und Scholz mühten sich seither redlich, zur Ausbreitung des Phänomens Armut beizutragen. Seit dem Ende der russischen Gaslieferungen sorgen Inflation und explodierende Heizkosten dafür, dass viele Mittelständler zu Armutsgefährdeten geworden sind. Der Autor gibt einen Überblick über die Entwicklung der Armut in Deutschland seit der Jahrtausendwende. Das Versprechen Ludwig Erhards, „Wohlstand für alle“, ist dabei, sich ins Gegenteil zu verkehren. Ein Text zur Sonderausgabe „Armut in Deutschland“. Thomas Trares (mehr …)

By
In VIDEOS
Posted

Prof. Sucharit Bhakdi: Deutschland ist nicht mehr meine Heimat


Vor wenigen Tagen hat unser Videoteam Prof. Sucharit Bhakdi in Schleswig-Holstein besucht. Prof. Bhakdi spricht in diesem Interview mit Helmut Reinhardt offen über die letzten vier Jahre und die schlimmen Verleumdungen durch Staat und Presse. Des Weiteren stellt er eine medizinische Studie der weltweit höchst angesehenen National Academies of Sciences aus den USA vor, die bewiesen hat, dass Myokarditis durch die mRNA-Spritze ausgelöst wird.

By
In VIDEOS
Posted

Moats auf deutsch: 75 Jahre Grundgesetz und Berufsverbote


“Moats auf deutsch” bzw. “Dehm zufolge” wird in diesen Tagen ein Jahr alt. Etwas älter ist unser Grundgesetz, das auszuhöhlen einige heutige Politiker offenbar als ihre vornehmste Aufgabe betrachten. Zu den Lowlights der bundesdeutschen Geschichte gehören auch die Berufsverbote der 70er-Jahre. Einer ihrer Opfer, Lotar Letsche, kommt hier im Interview mit Dehm zu Wort. Läuft es auch heute wieder auf De-facto-Berufsverbote hinaus, wenn auch eher gegen als “rechts” geframte Menschen?

Ein Land zum Abgewöhnen

Deutschland entwickelt sich zunehmend zu einem Ort, in dem man keine Ansprüche an das Leben mehr stellen darf. Pünktlichkeit, Ordnung, Effizienz — solche zugegebenermaßen etwas bieder anmutenden Qualitäten brachte man lange Zeit mit Deutschland in Verbindung. Entgegen der beobachtbaren Realität wirken diese Klischees in den Köpfen der Älteren von uns auch noch nach. Die Wahrheit ist aber längst eine andere. Deutschland bewegt sich in rasantem Tempo auf den Status eines Failed State zu. Typisch deutsch ist allenfalls noch der Hang zur Selbstzerfleischung. Im Gegensatz zur Nachkriegs- und Wendezeit ist diese Selbstkritik aber heute nicht mehr übertrieben. Ein Land, in dem selbst für die Grundbedürfnisse wie Transport und medizinische Versorgung nicht mehr gesorgt ist, wird zunehmend zu einem unbehaglichen, beängstigenden Ort, an dem man — um ein Kanzlerinnenwort zu variieren — schlecht und ungern lebt. Nur noch der Rückzug in die eigenen vier Wände schafft für kurze Zeit Erleichterung — ein digital upgedatetes Biedermeier. Wenn nun wenigstens die Menschen ein stilles Glück auf niedrigem materiellem Niveau realisieren könnten … Doch auch untereinander sind wir tief gespalten. Roberto J. De Lapuente (mehr …)

LiCHT: Wach endlich auf!


“Du bist ein Schaf, das vor der Schlachtbank steht”. Dieses Lied, das Teil des NuoViso-Musikwettbewerbs 2024 war, ist eine wuchtige Anklage gegen das System. Visuell nimmt es Anleihen bei “Metropolis” sowie Chaplins “Moderne Zeiten”. Gezeigt werden auch Bilder von Persönlichkeiten, die die Macher des Videos verehren und die sie vermutlich weniger verehren. LiCHT-Sänger Jürgen Kohler wirkt etwas düster und würde bei keiner Boyband reüssieren. Dafür ist er ein Charakterkopf. Das Lied geißelt nicht nur die vielen Angriffe gegen die Freiheit in letzter Zeit, sondern deutet die Eingliederung des Menschen in eine öde, fremdbestimmte Arbeitswelt ganz allgemein als einen Zustand, gegen den wir uns wehren müssten. Die Frage wird gestellt, warum sich die Vielen überhaupt von den Wenigen gängeln lassen – und wie lange sie das noch zulassen wollen.

Die Küche, die im Weltall schwebt

Die Poetik-Ecke XXVI führt zurück zum Kern: Lyrik gegen die Wirklichkeit. In Zeiten, da kaum Zeit zum Luftholen bleibt, sehnen sich auch politische Menschen nach Räumen mit anderer Geltung, kommt doch nicht selten der Eindruck auf, man verlöre im Ankämpfen gegen die Umstände sich selbst. Holdger Platta gibt mit seinen Gedichten diesen Raum zurück. Es ist — bei aller Wehmut, die stets mitklingt bei der Anspielung auf (deutsche) Geschichte — auch ein Raum der Genesung. Aber lassen wir den Dichter besser selber einleiten … Holdger Platta

(mehr …)

Griechenland
braucht unsere
Hilfe!

Keinerlei Verbesserungen in Griechenland

50. Bericht zu „Patenschaft für Panagiota“. Längst überfällig, teile ich heute nochmal einiges zur Gesamtsituation in Griechenland mit. Gut sieht es in keinerlei Hinsicht aus. Die Trends zur Verelendung und Verarmung der Menschen halten an, die ultrakonservative Mitsotakis-Regierung schaut weiterhin tatenlos zu, und der Niedergang der SYRIZA scheint ebenfalls nicht mehr aufzuhalten zu sein. Und die Lage bei uns, die neuesten Spendenzahlen, der aktuelle Kontostand? – Lest bitte selbst! Holdger Platta (mehr …)

Selbstverständlich können Friedensverhandlungen scheitern.

Aber der Krieg ist das Scheitern!

 

(Holdger Platta)

Hinter den
Schlagzeilen
Klassiker

Der kollektive Todestrieb

Wenn uns das Leben auf dieser Erde lieb ist, müssen wir der gefährlichen Tendenz zur Selbstzerstörung widerstehen. „Jeder will leben und Leben erhalten“. Diese Auffassung ist verbreitet, dennoch ist sie naiv. Immer mehr Menschen, Kulturen, ja die ganze Menschheit zeigen einen Hang zur Selbstzerstörung. Individuell beobachten wir wachsende Selbstmordneigung, zumindest Lebensüberdruss, eine müde Unlust, sich dem Leben zu stellen und es zu gestalten. Freiwillige Kinderlosigkeit, Unfruchtbarkeit, aber auch die systematische, zumindest fahrlässige Gefährdung und Traumatisierung von Kindern breiten sich aus, als wollten Teile der Gesellschaft die Zukunft, die von unserem Nachwuchs repräsentiert wird, gar nicht mehr haben. Die westliche Kultur – und hier vor allem Deutschland – gefällt sich in resignierter Selbstaufgabe, gibt zivilisatorische Errungenschaften willig preis. Die ökologische Katastrophe scheint die Existenzberechtigung des Menschen als solchem obsolet zu machen. Unter dem Dauerbeschuss kränkender Pauschalbeschimpfungen scheinen viele zumindest unbewusst bereit, den eigenen Untergang als reinigenden Akt zu begrüßen. Todestrieb und Todessehnsucht sind aus der Geschichte und Literatur bekannte Seelenregungen. Die Psychotherapie hakte dergleichen als bedauerliche, aber prinzipiell heilbare Einzelfälle ab. Als kollektives Phänomen allerdings wird der Flirt mit der Selbstauslöschung zu einer Gefahr, die alles Leben auf dem Planeten bedroht. Roland Rottenfußer (mehr …)

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen