Jacques Brel: La quête

 In MUSIKVIDEO/PODCAST

Jacques Brel ist Don Quixote: Das passt bestens, denn Brel hatte einmal gesagt, jeder Mann identifiziere sich mit einem der drei Helden: Faust, Don Juan oder Don Quixote. Bei ihm sei es der letztere. So trat Brel 1968 im Musical „Der Mann von La Mancha“ auf. Das Lied wurde nicht einmal von ihm geschrieben, gilt aber in seiner glutvollen Intensität als einer der ganz typischen Brel-Chansons. „Den unmöglichen Traum träumen“, „den unerreichbaren Stern erreichen“ – es ist Brels „Imagine“, seine Utopie. In Cervantez Roman sei ein Gleichgewicht zwischen der „realistischen“ Auffassung des Sancho Pansa und der „idealistischen“ des Don Quixote gegeben, sagte Brel einmal. Im wirklichen Leben dominierten dagegen die Sancho Pansas, die Ernüchterer. Genau so sieht unsere Welt heute aus.
[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=U2kn0Q3UHOc[/youtube]

Hinterlasse einen Kommentar

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!