Jutta Ditfurth über rechte Unterwanderung von Friedensdemos

 in Politik (Inland)

JuttaDitfurthNicht überall, wo Frieden draufsteht, ist auch Frieden drin. Das müssten wir spätestens seit den „Friedensschaffenden Maßnahmen“ der NATO wissen. Besonders perfide ist es, Friedensdemos (und deren meist aufrechten, idealistischen Absichten) mit rechtem Gedankengut zu infiltrieren. Schuld am kriegerischen Säbelrasseln ist nach Meinung rechter Kreise nämlich – man glaubt gar nicht, dass derartiger Schund heute noch Anhänger findet – die „jüdische Weltverschwörung. Jutta Ditfurth, Ex-Vorsitzende der Grünen und streitbare Autorin, spricht eine deutliche Warnung aus, die wir hören sollten, so nötig aufrechte Friedensdemos heute wieder sind.

Ende März begann ich eine Auseinandersetzung bei Facebook (https://www.facebook.com/Jutta.Ditfurth), die nun auch in andere Medien und vor allem in kritische Gruppen überschwappt. Mir war damals aufgefallen, dass mehr als 400 meiner knapp 5.000 Facebook-„Freunde“ auch mit Antisemiten und Verschwörungstheoretikern „befreundet“ waren oder diese „geliked“ hatten. Zu ihnen gehören:

– Jürgen Elsässer (Compact)

– Ken Jebsen (Ken FM, Citizen Ken usw.)

– Lars Mährholz

– Anonymous

usw.

Ich habe daraufhin recherchiert, dass verschiedene Gruppen der neuen Rechten, vor allem Antisemiten und Homophobe, Völkische und Antifeministen, dabei sind, sich zu sammeln und in neuen gesellschaftlichen Bereichen neue AnhängerInnen zu rekrutieren. Ein wesentliches Mittel dazu sind die sog. „Friedensdemos“ an Montagen. Der kleinste gemeinsame Nenner dieser z.T. höchst unterschiedlichen neurechten Organisationen und Medien (Verschwärungstheoretiker aller Art, Nazis, aber auch Anhänger der AfD mobilisieren…) ist, Motto: „Wir sind für Frieden und gegen die jüdische Weltverschwörung“.

Ich habe mich dann für das Mittel der aufklärerischen Provokation entschieden und habe alle Facebook-„Freunde“ „entfreundet“, die bei Facebook mit Neurechten liiert waren und habe dies auf meiner fb-Seite offen erklärt. Daraufhin brach eine heftige Debatte aus, die seither zu einer großen Auseinandersetzung im Netz geführt hat – mit zehntausenden von Beiträgen und einer Reichweite von mehreren Hundertausend.

Ich erfahre einerseits wunderbare Unterstützung vieler fb-Mitglieder, sehe mich aber andererseits auch einem braunem Shitstorm aus zehntausenden von Meldungen ausgesetzt, die alles enthalten von Morddrohungen über Vergewaltigungankündigungen bis hin zu Vorwürfen, die mich mal zur (verhassten) „Jüdin“ erklären mal als „Hitlerkind“ bezeichnen.

Der Angriff: „88! Du Nutte“ ist so typisch für die neuen „Friedensbewegten“ wie das „Gewehr“, das man für mich „bereit“ hält. [„88“ ist Nazi-Code für „Heil Hitler“]

Als Schriftstellerin kann ich für das Material fast dankbar sein…

Sie können meine Beiträge seit dem 30. März 2014 nachlesen sowie die (um einen Teil des Shitstorms gekürzten) Diskussionen:

https://www.facebook.com/Jutta.Ditfurth

Ein Beispiel ist Lars Mährholz, der Organisator der Berliner „Friedens-Demos“. Er sagte am Rand der Kundgebung in Berlin vom 7.4.2014 in einem Interview mit „Voice of Russia in Berlin“ [O-Ton]:

„Woran liegen alle Kriege in der Geschichte in den letzten 100 Jahren? Und was ist die Ursache von allem? Und wenn man das halt alles ’n bisschen auseinander klabüsert und guckt genau hin, dann erkennt man im Endeffekt, dass die amerikanische Federal Reserve, die amerikanische Notenbank, das ist eine Privatbank, dass sie seit über hundert Jahren die Fäden auf diesem Planeten zieht.“

In neurechten Kreisen steht die Federal Reserve Bank der USA für die klassische Konstruktion einer „jüdischen Weltverschwörung“. Auf seiner Seite finden sich antisemitische Karikaturen.

Mährholz sagt damit: Nicht Nazi-Deutschland ist schuld an der Ermordung von 6 Millionen jüdischen Menschen und am Zweiten Weltkrieg in dem mehr als 50 Millionen Menschen starben, sondern eine US-amerikanische Bank. Auf dem Hintergrund der antisemitischen Konstruktion einer jüdischen Weltverschwörung bedeutet das: Die Juden selbst sind in Wirklichkeit die Mörder von Millionen Juden.

Mährholz verrät mit der konkreten Wortwahl in seiner Rede, woher er u.a. seine geringe und antisemitische Bildung hat: von der rechtsesoterischen „Zeitgeist-Bewegung“, die in manch einem Occupy-Camp massiv vertreten war. So funktioniert antisemitische Schulung in vermeintlich alternativen Kreisen. So rekrutiert die neue Rechte. Seiner Facebook-Seite kann man entnehmen, das er enge Verbindungen zu den rechtsextremen „Reichsbürgern“ hat.

Link zur Mährholz‘ Rede:

https://www.youtube.com/watch?list=PL7KDgVubf8lpoHg5SxxaOZQ-GP8PDVjRi&feature=player_embedded&v=v-9_ntPQ_5U

P.S.: Es ist in allen Städten ähnlich. Aus der Rede eines Redners auf einer sog. „Friedensdemo“ in Frankfurt am 7.4.2014: Wir müssen „die Wahrheit ausatmen“, „wir sind die Elite“, und vor allem die zentrale Aussage: „überall auf der Welt“ besteht „eine große Verschwörung“.

Link zur Rede: https://www.facebook.com/groups/313293765449244/506845966094022/?notif_t=group_activity

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search