Postbank zockt ab – vor allem ältere "Technikverweigerer" zahlen drauf

 in Politik (Inland)

Die Post­bank will von den meisten ihrer knapp fünf Millionen Giro­konto-Kunden ab April 0,99 Euro für jeden schriftlich einge­reichten Auftrag kassieren. Nur per Online- oder Telefon­banking erteilte Aufträge bleiben gebührenfrei. Ein aktuelles Bundes­gerichts­hof-Urteil (Az. XI ZR 174/13) zeigt: Das ist womöglich rechts­widrig. test.de sagt, wie Post­bank-Kunden auf die Gebühren­erhöhung reagieren sollten, und gibt Formulierungs­hilfen mit einem Musterbrief. (Quelle: Stiftung Warentest)
https://www.test.de/Girokonto-Postbank-verlangt-Extra-Gebuehren-fuer-Papier-Auftraege-4809935-0/

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search