Holdge Platta: Wer sagt das eigentlich?

 in Holdger Platta, Poesie

Der Lyriker und Essayist verfasste eine Erwiderung auf die Erwiderung eines Lesers auf sein Gedicht „Wie kann man nur?“ Ein Dichterwettstreit ist entbrannt. Holdgers wichtigste Bitte: immer bei der Wahrheit bleiben!


I

„Wie kann man nur
gegen den Hunger in der Welt kämpfen,
glückliche Schweine sind wichtiger.“

Aber wer sagte das eigentlich?
Ist das nicht pure Erfindung?

„Wie kann man nur
Fleischkonsum befürworten,
sollen die Menschen doch Gras essen.“

Aber wer sagte das eigentlich?
Ist das nicht reine Fantasie?

„Wie kann man nur
den Kapitalismus in Frage stellen,
der für Wohlstand bei manchen gesorgt hat.“

Aber wer sagte das eigentlich?
Ist das nicht schiere Behauptung?

„Wie kann man nur
den Kampf für eine bessere Welt torpedieren,
den einzigen Weg dahin kennen schließlich nur wir.“

Aber wer sagte das eigentlich?
Ist das nicht bloße Theorie?

II

Natürlich darf einer schreiben,
was keiner gesagt hat.

Doch darf er dann schreiben,
daß es einer gesagt hat?

III

Natürlich darf einer
erfinderisch sein, auch fantasievoll.

Natürlich darf einer
behaupten, auch mit Theorien.

IV

Doch gegen wen oder was eigentlich?

Gegen den Kapitalismus oder gegen
den Bundesgenossen in den eigenen Reihen?

V

Und sollten wir nicht in jedem Fall,

im Kampf gegen den Kapitalismus
wie im Streit mit den Bundesgenossen,

bei dem einen bleiben:
schlicht bei der Wahrheit?

VI

Oder bekämpft man neuerdings
Lug und Betrug mit der Lüge,

und man bekämpft den Kapitalismus,
indem man den Bundesgenossen bekämpft?

VII

Dann befände ich mich lieber
unter den Schweinen

und fräße lieber
nur Gras!

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search