Dank Eurer Hilfe wird unsere Hilfe fortgesetzt…

 in GRIECHENLAND

Zakynthos, westlich des griechischen Festlands

– sehr bald auch wieder vor Ort. 80. Bericht zu unserer Spendenaktion „Helfen wir den Menschen in Griechenland!“ Betreuung hat auch etwas mit Treue zu tun, so Holdger in seinem dieswöchigen Hilfsbericht. Diese Treue zeichnet vor allem unsere Spenderinnen und Spender aus, die trotz (notwendiger!) langer Laufzeit unserer Aktion und der Kurzlebigkeit unseres Zeitgeists in ihren Hilfsleistungen beständig geblieben sind. Treue kann man auch unseren Hilfsteams um die Ehepaare Apel und Chatzatoglou bescheinigen, die demnächst wieder nach Griechenland aufbrechen werden, um die Gelder, die bei uns eingegangen sind, zu verteilen. Herzlichen Dank an alle – einschließlich unseres natürlich ebenfalls sehr treuen Berichterstatters und Organisators. Heute also ein paar Details über die Menschen, an die Eure Spenden gehen werden. (Holdger Platta)

Liebe HdS-Leserinnen und liebe HdS-Leser,

demnächst brechen unsere „Außenteamer“ wieder zu Hilfsfahrten nach Griechenland auf. Unter anderem hatten ja Krankheitsgründe – in beiden „Teams“ – dafür gesorgt, dass frühere Reisen zu den von uns betreuten Menschen und Institutionen nicht möglich waren. Freilich erinnere ich Euch daran: auch in der Zwischenzeit konnten wir überall unsere Unterstützungsaktionen aufrechterhalten.

Karl-Heinz Apel mit seiner Ehefrau Uschi wird voraussichtlich Ende August wieder nach Griechenland fahren. Auf Kalles Hilfsprogramm stehen unter anderem die folgenden Stationen:

  • Katerina aus Piräus, die junge Griechin, der wir weiterhin ihre Dialysefahrten nach Athen finanzieren; es handelt sich um die Patientin, die im Vorjahr – unter anderem dank unserer Mithilfe – ihre erste Transplantation (Teileleber) in London hinter sich bringen konnte und nunmehr auf den zweiten Operationstermin im fernen Großbritannien wartet, auf eine Nierentransplantation;
  • außerdem wird der Apotheker Karl-Heinz Apel die Krankenhäuser in Neapolis und Molia mit neuen Verbandsstoffen versorgen.

Tassos Chatzatoglou mit seiner Ehefrau Evi hingegen wird für „Anschlussfinanzierung“ vor allem der folgenden Hilfsbedürftigen sorgen:

  • für weitere Unterstützung des arbeitslosen Schauspielers Alexander D. mithilfe von Lebensmittelbons;
  • für weitere Unterstützung des an Multipler Sklerose erkrankten Spiros K., der weiterhin Gelder für Arzneimittel benötigt, deren Kosten von der griechischen Krankenversicherung nicht übernommen werden;
  • für weitere Unterstützung der sozialen Einrichtungen von Korydallos, insbesondere für die verarmten Kinder dort;
  • für weitere Unterstützung vieler Hilfsbedürftiger auf der Insel Andros; dort wird es unter anderem um weitere Kostenübernahmen für Stromrechnungen gehen, vorwiegend bei älteren Menschen;
  • schließlich soll auch Panagiotis, der Junge, dem wir 2015 bereits einmal geholfen haben, erneut von uns unterstützt werden, auch dieser mit Hilfsgeldern für Medikamente.

Insgesamt dürfte sich das Gesamtvolumen unserer Hilfsgelder diesesmal auf rund 5.000,- Euro belaufen. Dank Eurer beharrlich gebliebenen Spendenbereitschaft können wir diese Gelder auch aufbringen, und es bleibt – für unverhoffte Notfälle – noch ein kleinerer Restbetrag in fünfstelliger Größenordnung übrig. Alle weiteren Hilfsbedürftigen, für die ja eh unsere Betreuung weiterläuft (zum Teil seit Beginn unserer Spendenaktion im August 2015), erwähne ich heute nicht, ich habe ja zwischendurch immer wieder über diese Notfälle berichtet.

Wenn ich es – im Sinne auch einer Zwischenbilanz zu unserer Hilfsaktion seit dem Sommer 2015 –  einmal auf den Punkt bringen darf: Betreuung durch uns hat tatsächlich, wie das Wort bereits anzeigt, auch etwas mit Treue zu tun! Dank der Beständigkeit Eurer Unterstützung haben wir bislang niemanden der von uns betreuten Menschen und Institutionen in Griechenland fallenlassen müssen. Wir sind zuversichtlich, daß es auch so bleibt. Und nach wie vor erfüllt auch uns OrganisatorInnen diese Tatsache mit dem Gefühl großer Dankbarkeit!

Mit demselben Gefühl dürfen wir auch über das Spendenergebnis der letzten Woche berichten. Typisch mittlerweile für den Monatsbeginn (dank der DauerspenderInnen!), ging erneut ein relativ hoher Betrag auf unserem Hilfskonto ein: 1.022,50 Euro (der aus der Vorwoche belief sich auf 200,- Euro), überwiesen von insgesamt 18 UnterstützerInnen an uns (Vorwoche 2). Ungebrochen also, trotz Sommer und Ferienzeit, hält der Zuspruch zu unserer Hilfsaktion an. Gern gebe ich den Dank der von uns Betreuten deshalb auch weiter an Euch, selbstverständlich, wie immer, im Namen des gesamten Helferteams.

Und damit, wie immer, zu meinen obligaten Schlusshinweisen:

Wer uns bei unserer Hilfe für Menschen in Griechenland unterstützen will, unter dem Stichwort „GriechInnenhilfe“, oder wer auch uns Akteure wieder mal mit Organisationsgeldern helfen will (dann bitte unter dem Stichwort „HDS“), der überweise uns bitte Spendengelder auf das folgende Konto:
Inhaber: IHW
IBAN: DE16 2605 0001 0056 0154 49
BIC: NOLADE21GOE

Und hier nochmal die Kontaktdaten von Peter Latuska, an den Ihr Euch wenden könnt, wenn Ihr Patenschaften übernehmen wollt oder eine Spendenbescheinigung benötigt (für Spendenbeträge bis 200,- Euro genügt fürs Einreichen beim Finanzamt Kopie oder Original Eurer entsprechenden Kontoauszuges):
Peter Latuska
Theodor Heuss Str. 14
37075 Göttingen
Email: latuskalatuska@web.de
Mit herzlichen Grüßen
Euer Holdger Platta

 

 

 

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!