Accept: No one’s master

 in MUSIKVIDEO/PODCAST


Heute wird es auf HdS ungewohnt heavy. Die deutsche Band „Accept“ gibt es schon seit den 80ern, dieses Lied stammt aber von ihrer 2021er-Aufnahme „To mean to die“. Parallelen zum Zeitgeschehen kann man durchaus finden, auch wenn darauf im Text nicht direkt verwiesen wird. „Niemand’s Herr und niemand’s Knecht“, heißt es in einem Lied des weitaus milder agierenden Hermann van Veen. Das Lied ist ein Manifest des Stolzes. Vor keiner Autorität will sich der Sänger beugen und für niemanden eine Autorität sein, niemanden bestehlen und auch nicht bestohlen werden.

Comments
  • Avatar
    heike
    Antworten
    Wenn jemand in sich das Gefühl hat, niemandes Knecht und niemandes Herr sein zuwollen, dann ist das meiner Meinung nach kein Stolz, sondern schlicht und einfach das normale Zeichen einer ausgereiften Persönlichkeit, eines Menschen, der in sich ruht.

    Heutzutage werden die Leute ja aufeinander gehetzt … und viel leben wohl in dem Gefühl, wenn sie den anderen nicht rechtzeitig unterdrücken, dann sind sie selbst im A. …

    Das waren noch schöne Zeiten, als Herrmann van Veen- Lieder einfach eine Selbstverständlichkeit waren und auch die Wutbürger noch ruhig und friedlich ihrem Leben nachgingen ….

    und Menschen, die Herrschaftsambitionen hatten langsam am aussterben waren… aber dieser natürliche Evolutionsprozess wurde leider unterbrochen.

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search