Alex Olivari: Nennt es Liebe

 in MUSIKVIDEO/PODCAST


„Hol den Sündenbock herbei. An den Pranger mit dem Schwein. Sprich ihn schuldig – und nenn es Liebe!“ Zu diesen Worten zeigt Alex Olivari ausgerechnet Bilder der Rassentrennung in den USA der Nachkriegszeit. Das ist durchaus treffend, denn was haben wir heute? Impfstatus-Trennung. Der Sänger („Das Blatt wird sich wenden“) gibt seinem Lied diesmal einen mythologischen Hintergrund. Der Teufel hat bei allem seine Hand im Spiel. Und er hat eine Lieblingsmethode: sich als den „Guten“ zu inszenieren, der nur heilen und helfen will. „Aus Rot wird Grün, aus Grün wird Braun“ – auch dafür kann man aus der unmittelbaren Gegenwart Belege finden. Alles wird wieder im eingängigen Deutschrock-Gewand präsentiert.

Comments
  • Franz
    Antworten
    Vielen Dank für den Song, Alex Olivari, auch wenn ich nicht so auf Deutschrock stehe, das gibt Kraft, macht Mut!! Großartig wäre auch  bald ein gemeinsamen Song, eine Initiative mehrerer Musiker! Es gibt doch so viele, vernünftige und kluge Künstler, die die Plandemie der Lüge durchschaut haben. Ließe sich da nicht etwas machen, spartenübergreifend,  z. B. mit Nena, Enter Tainy, Xavier. N, Dave Brych, Wenzel, Günther Groissböck, und so vielen anderen? Und ja,  wenn er denn kommt, und sei’s nur, um Sebastian Leber zu ärgern, gern auch mit dem gepflegten Klangküstler aus Florida, man ja muss auch über Schatten springen können, und etwas Eigenhumor haben!?  😉  Love!

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search