Alexanders CD-Tipp der Woche: Torsten Riemann – Doch es gibt sie immer noch

 In Alexander Kinsky, CD-Tipp

Welche Ansprüche könnte man an deutschsprachige Chansons stellen? Griffige, kluge Texte, die ans Herz gehen aber nicht zu hochgeschraubt daherkommen, gut ins Ohr gehende Melodien, die sich aber nicht anbiedern, Gesangsinterpretationen mit Herzblut und Seele und Arrangements, die das Authentische, das Ehrliche unterstreichen – Torsten Riemann bestätigt: „Und es gibt sie immer noch“! (Alexander Kinsky)

Der vor allem in Berlin und Bad Freienwalde aber auch vielfach für das Goethe-Institut weltweit konzertierende und seit einiger Zeit auch Song-Coaching-Konzerte und -Seminare anbietende Torsten Riemann, ein Urgestein der Liedermacherszene, der tapfer und unbeugsam den Stürmen der Zeit trotzt und nach wie vor seine ehrlichen Lieder in die Welt hinaussingt, sich selbst fabelhaft bis virtuos mit Gitarre, Klavier und Akkordeon selbst begleitend, legt mit dieser neuen CD „Und es gibt sie immer noch“ (AMA 626692) für langjährige Riemann-Fans wohlbekannte, aber auch weniger geläufige Lieder in handgemacht stimmigen Arrangements vor.

Riemann ist ein musikalischer Mutmacher, ein Motivator, er macht sich selbst und er macht der Zuhörerschaft Mut (Königskinder, Die Engel wollen zu dir, Wenn wir den Winter übersteh´n, Das Glück bist Du).

In seiner Lebens(zwischen)bilanz (dazu Vielleicht ein Halbzeit-Lied) gibt es auch innige Liebe (Liebe unterm Hemd, Schlaflied) genauso wie bitterste Enttäuschung (Tut mir leid).

Der sensible Beobachter fühlt mit dem russischen Straßenmusikanten (Für ein paar Cent) und teilt verschmitzte, satirisch-sarkastische Seitenhiebe gegen elitäre Studenten (Studentenklub) und das Diktat der sozialen Netzwerke (Facebook) aus.

Es gibt auch ein Lied, das Künstlerseelen zumindest weh tun muss – Ich will nach Haus fängt das unerfüllte Künstlerleben aus ganz persönlicher Sicht ein. Man wünscht dem Künstler, vielleicht doch das Glück neben der Kunstausübung auch im Privaten zu finden. Die beiden möchten sich dann ergänzen, inspirieren, befruchten.

Dem großartigen Plädoyer für Kreativität, Naturverbundenheit und die daraus hoffentlich niemals verschwindende Zuversicht (Doch es gibt sie immer noch, das vorletzte Lied der CD) folgt (für Riemann-Fans doch überraschend) eine Coverversion eines englischsprachigen Klassikers, die 1971 erstveröffentlichte Van Gogh-Hommage Vincent von Don McLean. Van Gogh hat Riemann im Lied davor ja auch explizit herausgestrichen. Da freut sich der Riemann-Fan umso mehr, zumal er auch großer Van Gogh Fan ist.

Wenn Torsten Riemann vom russischen Straßenmusikanten singt, baut er musikalisch auf russisch-exotistische Atmosphäre wie Stephan Sulke in „Der Mann aus Russland konnte weinen“ oder wie Udo Jürgens in „Do swidanja“ und „Ich sah nur sie“. Und wenn er im Winter das Lebensglück von La Palma herbeisehnt, dann sind wir musikalisch in La Palma. Torsten Riemann weiß um die optimalen stilistischen Verstärkungen, und er setzt sie kongenial ein.

Nahezu „unplugged“ muten die Arrangements an. Die Lieder selbst kann man sich auch mit Orchestersätzen vorstellen, sie haben das kompositorische Potential dafür. So wie sie erklingen, mit Gitarre, Klavier, Keyboardsounds, sanft verstärkt mit E-Gitarre und Percussion, haben sie eine ungemein zu Herzen gehende Authentizität und Ehrlichkeit. Und einige sind so richtig mitreißend, da kann man sich dem Sog nicht entziehen, und zumindest im Nachklang hat man das Gefühl – Das Glück bin jetzt ich.

Torsten Riemanns Songcoaching-Homepage: https://songcoaching.de/

Die Lieder bei Spotify: https://open.spotify.com/album/0bZhdAhJPHkKglpGuDMYrQ

 

Anzeige von 2 kommentaren
  • Avatar
    Heidi und Bernd Schenderlein
    Antworten
    Dieser großartigen Rezension möchten wir uns aus ganzer Seele uneingeschränkt anschließen. Wer Torsten Riemann kennt, freut sich mit ihm über diese gelungene CD. Wer geglaubt hat, dass es in dieser rush hours Zeit keine solchen wirklich zu Herzen gehende Lieder mehr gibt, dem sei diese CD „ans Herz gelegt“.       „Bravo!!!“.                                           Heidi und Bernd Schenderlein, Märkische Schweiz

     

     

  • Avatar
    Dr.Jutta Baum
    Antworten

    Ehrlich, kreativ, musikalisch ,offen , herzerwärmend ,lebendig,

    ohne Wertung

    und immer ! Torsten Riemann,

    so ist er und so bleibt er-immer wieder.

    Gut ,dass es Ihn gibt!

    Gut, dass wir Ihn haben!

    Heute und hier!

    „Hand aufs Herz“

    „Du gibst ab von Deinem Licht „

    „Du lebst Deine Sinfonie“

    DANKE

    Dr. Jutta Baum ,MOL

     

     

     

     

     

Schreibe einen Kommentar zu Dr.Jutta Baum Antworten abbrechen

Start typing and press Enter to search

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!