Aufklärung oder Autorität?

 in Gesundheit/Psyche, Medien, Politik (Inland)

Prof. Günter Kampf, Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin, hat ein Buch geschrieben, in dem er Nutzen und Risiken der Corona-Maßnahmen einander gegenüberstellt. Multipolar veröffentlicht einen Abschnitt daraus, in dem es um die Politisierung der Wissenschaft und die unrühmliche Rolle von Ärztefunktionären dabei geht. Kampf mahnt: „Es ist höchste Zeit, das Verleumden und Beleidigen andersdenkender Kollegen zu beenden und strittige Fragen im Sinne der Aufklärung in einem ergebnisoffenen und respektvollen Dialog zu klären.“ (Quelle: Multipolar)
https://multipolar-magazin.de/artikel/aufklaerung-oder-autoritaet

Comments
  • Avatar
    Cassandra72
    Antworten
    Dem Inhalt dieses Artikels von Herrn Prof. Dr. Günter Kampf kann ich zu einhundert Prozent zustimmen. Vielen herzlichen Dank für die Verlinkung. Er beschreibt darin ein Phänomen, das mir seit Beginn – oder besser gesagt – mit dem Fortschreiten der Pandemie ebenfalls aufgefallen ist. Dass nämlich Meinungen, die erheblich vom Kontext des RKI abweichen, nicht zu gelten haben. Diese dürften – laut Aussage von Herrn Wieler – „nicht infrage gestellt werden“. Man hat ja leider gesehen, wohin das führt, wenn wissenschaftliche bzw. medizinische Koryphäen wie ein Herr Dr. Wodarg, ein Herr Professor Dr. Bhakdi oder der österreichische Biologe Prof. Clemens Arvay es wagen, Kritik an den Maßnahmen zu wagen. Es ist dermaßen widerlich, was da an ekelhaften Medienkampagnen und böswilligen Verleumdungen gegen diese Menschen losgelassen wurde, dass sich mir die Haare sträuben.

    An der absolutistischen Äußerung von Herrn Wieler „Diese dürfen nie infrage gestellt werden“ kann man doch mehr als deutlich sehen, worin die wahre Priorität der Herrschafts-Eliten liegt. Nicht etwa in Aufklärung der Bevölkerung … oh nein! Oder dass die Menschen selbst entscheiden dürfen, was sie tun – Gott bewahre! Der dumme Volksmichel hat gefälligst anstandslos zu schlucken, was ihm die Mächtigen aufdrücken und fertig! Und WEHE, jemand wagt es, den Sinn bzw. (nicht vorhandenen) Nutzen dieser Maßnahmen in Zweifel zu ziehen! Dann ist er/sie entweder gleich ein Covidiot, ein Corona-Leugner, Verschwörungstheoretiker oder gar – noch schlimmer! – ein rechter Sack bzw. AfD-Wähler! Autorität statt Aufklärung – Emmanuel Kant würde im Grab rotieren wie eine Turbine, wenn er das noch miterleben müsste!

    „Zögere nicht, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen“ … Tja es scheint so, als ob dieser bereits vielen Menschen abhanden gekommen wäre, oder sie aus Furcht vor Stigmatisierung sich nicht mehr trauen, sich diesem zu bedienen. Was für ein geistiges Armutszeugnis für das frühere Land der Dichter und Denker, das heute nur noch zum „Land der Wichtigtuer und Möchtegern-Lenker“ verkommen ist.

Schreibe einen Kommentar zu Cassandra72 Antworten abbrechen

Start typing and press Enter to search