Das Massaker und die blutigen Tage von Gaza

 in Politik (Ausland)

Der Karfreitag der Christen, der Beginn des Pessach-Fests der Juden, der „Tag des Bodens“ der Palästinenser: der 30. März bescherte Gaza ein Blutvergießen, wie es die Mittelmeerenklave seit Ende des letzten großen Krieges im Sommer 2014 nicht erlebt hatte. Beim Auftakt einer mehrwöchigen Protestaktion gegen die längste militärische Okkupation der Welt wurden 18 Menschen von israelischen Sicherheitskräften getötet, Hunderte weitere teils schwer verletzt. (Quelle: Nachdenkseiten)
https://www.nachdenkseiten.de/?p=43361

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search