Das Testament des Volker Pispers

 in Kultur, Politik

Der Text zu seinem Abschied steht auf der WebSite des legendären Kabarettisten. Der Wortlaut wurde leicht gekürzt übernommen und wird in ROT wiedergegeben. Uli Gellermann führte mit Volker Pispers ein fiktives Interview über sein Testament. Pispers Antworten wurden kursiv zu seinem Text gestellt. Anmerkung der Redaktion: Autor Uli Gellermann neigt dazu, seinen Gegnern aus den falschen Gründen Vorwürfe zu machen. So schrieb er, Jens Spahn sei hässlich, und jetzt: Volker Pispers sei dick. Mir (Roland Rottenfußer) gefällt diese Art persönlicher Kritik nicht. Die Satire über das „Einknicken“ des Volker Pispers ist aber insgesamt durchaus treffend. (Quelle: Rationalgalerie)
https://www.rationalgalerie.de/

Comments
  • Avatar
    Ulrike Spurgat
    Antworten
    Nun mal nicht päpstlicher und moralin angehauchter als der Pabst, geschätzter Redakteur.

    Gellermann trifft es meist ziemlich treffend.

    Na ja, und Meister Spähnchen den Lügenbold den erkenne ich als hoch kriminell an als   einen politischen Karusseldreher der sich auf Kosten der Ärmsten den feinen Lenz macht und unter der weichgefederten Kuscheldecke als Lobbyist der Pharma Industrie sich mit ihnen vergnügt.

    Und ein politischer Dünnbrettbohrer und Komplett Versager noch dazu. Das macht „Gellermanns hässlich“ fast niedlich und wird zu  einem der vielen Nebenschauplätze…..in dieser Schmieren Komödie..

    400 000 alte und Pflegebedürftige Menschen leben in ihrem häuslichen Umfeld und werden schlichtweg vergessen, also nicht in die politischen Überlegungen z. B der Impfungen im häuslichen Bereich einbezogen eines unfähigen Gesundheitsministers. Und sie stehen wieder irgendwo hinten an und ihre Ängste werden nicht weniger.

    Sicherlich ist es so, dass unabhängig von meiner Haltung auf jeden Fall zu akzeptieren ist, dass ein ganz großer Teil der Alten die zu Hause leben geimpft werden wollen. Unter anderem auch deswegen, dass die soziale Isolation und die verordnete Einsamkeit endlich ein Ende haben.

    Aber das Chaos ist perfekt, denn wie soll da denn nun gehen. Sollen die Hausärzte impfen ? Nur Hausärzte die Hausbesuche machen sind nicht in der Vielzahl…

    So rächt sich ein kaputtgespartes Gesundheitssystem…und Spahn klebt Pflaster auf eitrige Wunden….

    Und die Krönung ist die, dass es immer noch keine ausreichende Schutzkleidung z.B. bei den ambulanten Kranken- und Altenpflegediensten gibt…

    Der Meister des Dilettantismus…bleibt eine korrupte Null !

    Und Pispers spiegelt wie Wecker und andere die Verhältnisse wider die ihnen ein feines Leben bieten…

    Warum sollten sie sich denn ausgerechnet JETZT dagegen stellen ?

     

     

     

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search