Der „Tag der Pressefreiheit“ und die doppelten Standards

 in Medien, Politik (Inland)

Der heutige „Tag der Pressefreiheit“ ist in Deutschland ein mit viel Heuchelei verbundenes Datum: So ist er teils Anlass für ausufernde Selbstbeweihräucherung, auch durch hochbelastete deutsche Medienschaffende. Diese Selbstsicht ist angesichts der Unterordnung vieler deutscher Redakteure unter den aktuellen Kriegskurs und nach dem journalistischen Ausfall während der Corona-Phase nur schwer auszuhalten. Auch in großen deutschen Medien wird kritischer Journalismus produziert – aber eben oft nur, wenn er bestimmte und zentrale Themen wie Wirtschaftsordnung oder Krieg und Frieden nicht berührt. (Quelle: Nachdenkseiten)
https://www.nachdenkseiten.de/?p=83480

Comments
  • Freiherr
    Antworten
    Ja – diesen Tag der * Pressefreiheit * zelebrieren die Staatsmedien aus ihrer Sicht der einzigen Wahrheitsverkünder als Staatspropaganda-Verkünder.

    * Deutschland hätte zwar 2 Stellen in der Tabelle einer Medienfreiheit eingebüßt, das läge aber an den Angriffen der Öffentlichkeit auf die Staatspropaganda – an den Regierungsmedien kann es nicht liegen, denn diese verkünden ja die Wahrheit *.

    Diese Medien-Einheits-Macht ist wesentlicher Teil des Ganzen, dieser Gewalten-Einheits-Tyrannei welche über dieses Land herrscht.

    Aber immer noch will die Mehrheit der Bevölkerung nicht erkennen dass wir schon tief in dieser ja beabsichtigten Umformung hin zu einem Totalitären Regime stecken.

    Die Demokratiebewegung, die Leute also die Demokratie zu retten, zu verteidigen versuchen, ist komplett unter Terrorismusverdacht gestellt ( Tatsache ) und die Verfolgung geschieht schon längst, der * Staatsschutz * ist äusserst aktiv.

    Wer nunt meinte ( wie ich es oft hier höre ), er ließe sich nicht von ARD und ZDF beinflussen, weil er das Regionalblatt ja liest, die * Passauer Neue Presse * z. B hier in Niederbayern, der wird gleich doppelt manipuliert, belogen.

    Ziel ist es eine öffentliche Gegenmeinung zur Regimemeinung mundtot zu machen, geschieht schon lange, tagtäglich, landesweit –

    sprich laut aus was du denkst, meinst und du hast den Staatsschutz am Hals.

    Nun stecken wir in einem bisher einzigartigen Dilemma, seit Gründung dieser BRD, fogendem nämlich:

    die einzige Möglichkeit ( tatsächlich die einzige nun ) der Gegenwehr gegen die Vernichtung der Demokratie und des Rechtsstaats ( der/des bisherigen wenigstens ) ist die Berufung auf die Verfassung ( der bisher geltenden zumindest ), alles andere würde dem Regime in die Hände spielen und dieses würde uns auch unter Militäraufsicht stellen –

    die Verfassung jedoch wurde ausgehebelt, von dieser Gewalten-Einheits-Tyrranis.

    Eine Zerreissprobe ? – ja, wenn wenn der Rechtsstaat nicht schon gerissen wäre, eine unabhängige Justiz gibt es nicht mehr.

    Ein verdammt grosses Dilemma, isnt it ? – schlimmer noch weil das Verfassungsgericht seine Aufgabe nicht mehr erfüllt.

    Wie das Hornberger Schiessen wird das nicht ausgehen, weil dem Regime die Munition nicht ausgehen wird.

    Es liegt am Demos selbst, letztendlich, stehen ALLE auf für die Verfassung, dann ist der Spuk vorbei.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search