Die „Coronisierung“ demokratischer Rechte

 in Politik (Inland)

Die real-existierende Demokratie wird zugunsten der Exekutive verschoben. Ausnahmezustände greifen immer über die Anlässe hinaus und „überleben“ diese. Die Ausgangssperren, Verweilverbote oder Versammlungsverbote lassen sich nicht medizinisch begründen, sondern folgen politischen Maßgaben. Die historischen Erfahrungen zeigen: Die in Ausnahmezuständen erlassenen Grundrechtseinschränkungen instrumentalisieren einen Anlass – in den 1960er Jahren waren es die „Russen“, heute ist es ein tödliches “Killervirus“. (Quelle: Nachdenkseiten)
https://www.nachdenkseiten.de/?p=73995

Showing 4 comments
  • Cetzer
    Antworten
    Die Freiheit stirbt zusehends den Tod der tausend Paragraphen-Schnitte (death by 1000 papercuts), aber SIE holen auch zu Vernichtungsschlägen aus. Und natürlich kann der Henker das Blut mit einem Regenbogentuch von der Klinge abwischen…
  • Piranha
    Antworten
    „Der Russe“ ist es im Zweifel immer noch. Nämlich der eine, der immer schon vor der Tür stand.
  • Freiherr
    Antworten
    …vor lauter Grund- und Freiheitsrechten die trotz Unterdrückung vor allem seit 1970 immer noch herumgeisterten, konnte man ja nicht mehr richtig regieren, nicht so jedenfalls wie es für den Fortschritt in die Neue Zeit von nöten ist.

    Und dann auch noch dieser lästige Rechtsstaat der es jedem dahergelaufenen Bürger immer noch ermöglichte Recht einzufordern – da kann auch der engagierteste anständige Politiker nicht mehr seine Vorstellungen durchsetzen, wenn einem dauernd vom Volk in die Suppe gespuckt wird, nicht nur von dem, auch von lästigen politischen Oppositionen.

    Ein Volk – eine Republik – ein Führer ! – eine Volksrepublik unter starker Hand eines Lenkers, wie im vorbildlichen China z.B – dann kann man für die Zukunft gestalten und walten, eine sozialistische Volksrepublik dann im besten Falle.

    Demokratie ist die denkbar schlechteste ungeeignetste Forem um ein Volk gerecht zu regieren, es eben allen dann recht machen zu können.

    Grosse Lenker haben es vorgemacht: Hitler – Stalin – Mao – ( Merkel ? ) – Opfer mussten immer gemacht, erbracht  werden, für das eine grosse Ziel.

    An grossen Führerpersönlichkeiten mangelt es ja hier nicht, man denke nur an Söder als einen herausragenden.

    Aber auch eine Lena Baerdonk – so nenne ich sie liebevoll – hat das Rüstzeug für eine neue Volksmutter, she got what it takes, Intelligenz, Übersicht, den background aus den Denkfabriken für eine neue Weltordung.

    Und vergessen wir Stephan Harbarth nicht, er hat früh erkannt dass ein Rechtsstaat nur funktionieren kann wenn man das Recht durchsetzt !

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  • ak
    Antworten
    https://kaisertv.de/2019/07/28/der-aufstand-der-massen/

     

    Davon so scheint mir sind wir weit weit entfernt.

     

     

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search