Dietrich Fischer-Dieskau singt «Nachtstück», Franz Schubert

 in MUSIKVIDEO/PODCAST


„Bald schlaf ich ihn, den langen Schlummer, der mich erlöst von allem Kummer.“ Todessehnsucht war ein gängiges Motiv in der deutschen Romantik wie hier in einem Gedicht von Johann Baptist Mayrhofer, einem engen Freund Franz Schuberts. Leider war die Melancholie bei Mayrhofer bitterernst. Er starb 1936 durch Suizid in Folge eines depressiven Schubs. Schubert vertonte das Gedicht meisterlich in mehreren klanglich voneinander verschiedenen Abschnitten – von schleppend bis lebhaft. Am Klavier: Gerald Moore.

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search