Franz Xaver Kroetz geißelt die Corona-Hysterie

 in FEATURED, Kultur, Politik (Inland)

Franz Xaver Kroetz, Bildquelle: Magenta TV

„Ich bin in großer Sorge, dass man unter dem Deckmantel des Schutzes der Bevölkerung diese irreparabel schädigt. Und mit der Bevölkerung auch die Demokratie. Es ist ein Herrschaftsmechanismus entstanden, der uns bis in die Sprache hinein wie einen Haufen unbotmäßiger Kinder behandelt.“ Franz Xaver Kroetz ist Theaterdichter („Wildwechsel“) und Schauspieler („Kir Royal“). Es immer erfreulich – wenn auch leider selten -, wenn sich ein Prominenter kritisch zum Corona-Geschehen äußert. Obwohl Kroetz selbst DKP-Mitglied ist, steht er politisch „gemischten“ Demonstrationen gegen die Corona-Auflagen aufgeschlossen gegenüber. „Jeder, der sich dagegen wehrt, hat meine Sympathie.“ (Quelle: Blautopf)
https://www.blautopf.net/index.php/politik/menschen-und-uebermenschen/item/214-die-wasser-der-wahrheit-steigen

Showing 4 comments
  • Avatar
    Ulrike Spurgat
    Antworten
    Die DKP war für eine lange Zeit mein „Sorgenkind“…

    Eine kommunistische Partei die den Kapitalismus nicht geißelt und das IMMER! kann einpacken. Und das sie die Grundrechte bzw das GG zu verteidigen hat, dass versteht sich von selbst und aus ihrer Geschichte heraus, denn Max Reimann (Fraktionsvorsitzender der KPD im Deutschen Bundestag) sprach die folgenschweren Worte als das GG 1949 im Parlamentarischen Rat verabschiedet wurde: „Wir Kommunisten unterschreiben nicht, weil wir damit die Spaltung Deutschlands unterschreiben. Wir Kommunisten werden aber diejenigen sein die das GG gegen die verteidigen werden, die es heute unterschreiben!“

    Quelle: 4 Jahre Bundestag, Handbuch der Bundestagsfraktion der KPD, 10.Mai 1953.

    Mit den Revolutionären Marx und Engels und anderen hat das nicht mehr viel zu tuen was da so manches mal geblubbert wird.

    Franz Xaver Kroetz ist der Partei treu geblieben und dafür ist ihm zu danken.

    Vor einiger Zeit habe ich die DKP meine langjährige politische Heimat verlassen.

    Es gab nur noch Krach, denn man kann die Grundsätze einer kommunistischen Partei nicht wie seine Unterhose wechseln und sie weichgespült in rosa Lenor wieder präsentieren.

    Man konnte die Zeit nach 1991 auch „entwurzelt“ nennen. Und F.X.K. ist unbedingt zuzustimmen, dass der vernichtende Schlag gegen die Arbeiterbewegungen in der Welt für viele der Sturz ins bodenlose bedeutete.

    Den Schmerz den viele meiner Genossen erleben mussten hat mich natürlich auch getroffen, allerdings bin ich meist zu anderen Schlüssen gekommen.

    Irgendwann musste auch gut sein mit Wunden lecken…..

    Und nach 1991 kamen dann Leute in die Partei die ich uneingeschränkt alles nenne nur nicht einen Kommunisten.

    So kam denn eines zum anderen.. Wer die Geschichte der revolutionären Arbeiterbewegung nicht ehrt und vergessen machen will, auf wessen Schultern wir stehen.., der hat nichts in einer kommunistischen Partei zu suchen die logisch-historisch ihre Existenz zu begründen hat.

    Man muss sich entscheiden und nicht erst nach Eintritt eine Entscheidung suchen.

    Und eine Orientierung kann aber nicht rückwärts stolpern sein und einem System zumindest in Teilbereichen zu folgen, dass es zu bekämpfen gilt war und ist der größte Fehler den die DKP hat machen können.

    Es grenzt an Opportunismus. Mal sehen wie es da weitergeht.

    Doch letztendlich war und ist das ein Etappensieg des Kapitalismus nach 1991 gewesen und nicht das Ende einem System auf alle Zeit ausgeliefert zu sein. Und in Stein gemeißelt schon mal gar nicht.

    Da denke ich an die Kämpfer die gegen alle Widerstände gegen Faschismus und Krieg gekämpft haben. In den Lagern gefoltert gedemütigt, gequält, bespuckt und getreten und dabei aufrecht geblieben , wenn sie denn überlebt haben.

    Der Partei ist zu wünschen, dass sie sich wieder auf das Wesentliche konzentriert und erkennt, dass „der Feind im eignen Land steht“ (Karl Liebknecht)

     

     

     

     

     

     

     

  • Avatar
    Freiherr
    Antworten
    …“ wenn dann bin i a Pasinger und koa Münchner ned.. “

    dort , in Pasing sieht er seine ursprüngliche Heimat, das Eiscafe Portofino, ja das kenn ich auch noch und das gibt es auch heute noch.

    Der Kroetz ist ein Verwurzelter, ein aufrechter Boarischer Revoluzza, auch ein Anarchist und auch als “ Kommunist “ eher einer der die Freiheit vertritt.

    “ Der Brandner Kasper “ der den Tod austrickst beim Wattn ( urbayerisches Kartenspeil ), bei welchem dem “ Bescheissen “ kaum Grenzen gesetzt sind.

    Sehenswerter Film.

    “ Der Himmel wäre ein solcher Ort wenn Deppen dort keinen Zutritt hätten “

     

     

     

     

     

     

  • Avatar
    Enkidu
    Antworten
    Der Globalismus ist die globalisierte Form des Korporatismus/Faschismus. Jedoch, anders als beim deutschen Faschismus des 3. Reiches, ist der Globalismus betont anti-rassistisch und anti-nationalistisch und extrem „umweltfreundlich“ eingestellt. Deshalb fallen insbesondere die sog. Linken, Kommunisten, Sozialisten, „Umweltschützer“, „Klimaschützer“ etc. auf die Gehirnwäsche des Globalismus rein.

    Momentan regt sich ein schwacher Widerstand gegen die Corona-Repression, ohne jedoch sich gewahr zu werden, dass dies die Beschleunigung der sogenannten Großen Transformation im Sinne des Globalismus ist. Es ist kein Zufall, dass die Corona-Zwangsmaßnahmen identisch mit den Forderungen der „Klimaschützer“ sind.

    Der Globalismus ist die Synthese all dessen, wogegen sich die Linken zu stellen glaubten. Im Globalismus steckt der Welt-Imperialismus, globale Kontrolle und Ausbeutung aller Ressourcen, inklusive des Menschen und Bevölkerungsreduktion im Sinne der Eugenik, was eine modernisierte Form des Rassismus ist, die nicht auf Aussehen und Herkunft basiert, sondern auf die Genetik.

    Rückkehr des Faschismus, diesmal global, mit Greta Thunberg als Maskottchen!
    http://geoarchitektur.blogspot.de/p/ruckkehr-des-faschismus-return-of.html

    Die Corona-Panik ist ein eugenischer Intelligenztest mit anschließender Hinrichtung all jener, die diesen Test bestanden haben, denn nicht die hohe Intelligenz, sondern die verdeckte Idiotie wird ermittelt.

    Der Große Eugenische Intelligenztest! Jene, die nicht bestehen, werden per Impfung „erlöst“!
    https://geoarchitektur.blogspot.com/p/der-groe-intelligenztest-jene-die-nicht.html

  • Avatar
    Ulrike Spurgat
    Antworten
    Franz Xaver Kroetz ist immer in der kommunistischen Bewegung eine kulturelle Größe, solange ich Teil dessen bin. Und ein Anarchist ist er sicherlich nicht, denn dann wäre er in keiner DKP und das seit Jahrzehnten. Kroetz ist Kommunist, selbst dann, wenn es dem einen oder anderen so richtig gegen den Strich geht. Danke Franz Xaver Kroetz ! Und mich freut sehr, dass du noch dabei bist.
    Im übrigen eng mit der Sowjetunion und der DEUTSCHEN DEMOKRATISCHEN REPUBLIK verbunden als diese noch existierten.

Schreibe einen Kommentar zu Ulrike Spurgat Antworten abbrechen

Start typing and press Enter to search