Jens Fischer Rodrian & Gunnar Kaiser: Die Armada der Irren

 in VIDEOS


Die Armada der Irren, die nun seit zwei Jahren auf ihrem Narrenschiff umherschippert, „das ist nicht die maßnahmenbefürwortende Masse, das sind nicht die Menschen, die sich haben manipulieren lassen“, sagt Jens Fischer Rodrian. Aber es gibt Menschen, so der Musiker und Autor, die das verursacht haben, die das wissentlich verursacht haben – ob nun aus Profitgier oder Machtbestreben. Die Armada der Irren sind die Entscheidungsträger und Verantwortlichen, die diese Krise erst zu dem haben werden lassen, was wir als die entscheidendste Spaltung der Gesellschaft der letzten Jahrzehnte bezeichnen würden. Im Gespräch mit Gunnar Kaiser redet er über unsere momentane Phase des „Gassigehens“, die im Herbst wieder in einen Lockdown münden könnte und auf den wir uns schon jetzt strukturell vorbereiten sollten: „Kunst und Kultur ist so lebensnotwendig, dass wir nicht mehr bereit sein werden, zu verstummen“. Er spricht über die sich aufbauende Parallelgesellschaft, sowie aber auch die sehnsüchtige Frage: „Was muss denn jetzt passieren, dass wir wieder als Gesellschaft zusammenwachsen?“

Comments
  • Freiherr
    Antworten
    …eindlich eine Gesellschaft in germany ? – das wäre traumhaft, oder ist weiterhin traumhaft, wird ein Traum bleiben ?

    Naja – mit Pessimismus wird es keine werden, klar.

    In der Hippiezeit, damals, haben wir einfach gemacht, nicht um Erlaubnis gefragt, das war eine gesellschaftliche Revolution.

    And thats the point: einfach machen !

    Die Beatles hatten nahezu im Alleingang den Betonklotz Sovjetunion aufgeweicht – nirgendwo in der Welt waren sie so erfolgreich, die Jugend ist ganz einfach ausgeschert.

    * Winds of change * braucht es nun wieder, ich als Alter muss euch das sagen, shame on you !

    Ein * turning point * muss kommen, Regierungen werden keinen herbeischaffen, selbst ist die Freie Gesellschaft, * do it yourself, people… *.

    Ein zartes kleines Pflänzlein bricht Asphalt auf, kann sogar Beton sprengen, wie Wasser müsst ihr sein, niemand hält es auf, bändigt dessen Kraft.

    Die Freiheit in Wort, Schrift und Gesang sollt ihr verkünden, die Rinnsale werden schwellen und in einen Strom der Freiheit münden…

    Euer Waldphilosoph

    Ägidius Steinbichler

     

     

     

     

     

     

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search