Lisa Fitz: Verlass auf Amazon

 in VIDEOS


In einem neuen Stück stellt Lisa Fitz (ironisch) die Frage: Auf wen ist Verlass? Auf die Männer nicht, auf die Kinder nicht … aber auf Amazon schon. Und den Eigentümer Bezos. Für ihn gibt es keine Grenzen. Lisa Fitz nennt die wirklich Mächtigen. Die Finanzkonzerne. Das sind die Nationen von heute. Die Welt ist ein Geschäft. Eine Produktion von Nachdenkseiten.

Showing 5 comments
  • Das Orakel des Delphins
    Antworten
    Über die historische Bedeutung und Funktion des „Hofnarren“ wurde ja schon viel geschrieben, aus kulturwissenschaftlicher Sicht, und selbstverständlich auch die Hofnärrin. Inzwschen sind wir aber doch in eine  neue Ära eingetreten, wie mir scheint, in der diese Theorien nur noch wenig aufschlussreich sind, und wie ich dem Spiel von Frau Fritz zu entnehmen glaube. Ich meine es zu sprüren: Der Hofnarr, die Hofnärrin hat langsam keine Lust mehr, auf das irre Theater. Es macht ihr, der Hofnärrin langsam gar kein Vergnügen mehr, ihre Galle zu versprühen, und vor allem: es wird zunehmend gefährlich, möglicherweise, weil sich zunehmend  totalitaristischen Züge des Systems  offenbaren und bemerkbar machen? Eine Cousine raunte mir neulich in der U-Bahn zu, hinter vorgehaltener Hand natürlich, es sei in Österreich jetzt mit 50 Tsd Euro Strafe bedroht, wer Nachrichten des „Russen-Senders“  „RT“ teile. (?) Ich konnte  es zunächst kaum glauben, aber es wird wohl stimmen, vielleicht kann es jemand bestätigen, ich weiß es nicht. Aber auf jeden Fall wünsche ich Frau Fitz alles Gute, und dass sie nicht mehr lange die Hofnärrin bzw. das Feigenblatt der sogenannten „öffentlich rechtlichen“ Sender spielen muss. Es gibt ja zum Glück und zunehhmend  Alternativen –  neue, versteckte Formen des Seins, der Liebe und Vernunft, eine Art pazifistisch-menschliche Gegenoffensive,  in der Nische.  Der „Rubikon“ hat gerade eine Art Themen-Special dazu veröffentlicht. Frau Fitz und viele andere wären mir dort, bei diesem Menschhietsprojekt, sehr willkommen, als Teilnehmende, es gehört natürlich ein wenig Mut dazu, aber auch den ARD kann man „Goodbye“ sagen, es handelt sich m. E. doch ohnehin um ein sinkendes Schiff. Gute Nacht und gute Morgen, liebe Medienschaffenden. Wir stehen vor einer Zeitenwende. Ist es nicht schön? Nehmt Eure Verantwortung wahr, folgt Eurem Bauchgefühl; auf zu neuen Ufern! 😉
  • Bartolomé de Las Casas
    Antworten
    Die Akteure und Nutznießer dieses Regimes merken überhaupt nichts mehr, „sollen sie doch Kuchen essen,“ oder wenn’s für Benzin nicht mehr reicht, eben „Tesla fahrn.“ Ja ich weiß, der zügellose Individualverkehr ist Mist. Aber wer hat den Mist angerührt? Wer setzt die Rahmenbedingungen, auch weiterhin?

    Mal zwei Meldungen gegenübergestellt und dann kontextualisiert:

    Inflation: Ab April lebt die Hälfte britischer Kinder in Armut

    Daniela Gschweng / 21.04.2022 Die Lebenshaltungskosten in Grossbritannien steigen schneller als je zuvor. Ein Drittel aller Einwohner hat nur wenig zum Leben.

    Brexit, Covid und dann kam noch die russische Invasion in die Ukraine: Die Lebenshaltungskosten in Grossbritannien steigen 2022 so schnell wie seit Jahren nicht. Schon im Januar lag die Inflationsrate bei 5,5 Prozent – der fast höchste Wert seit 30 Jahren.

    Im Februar sind die Lebensmittelpreise in Grossbritannien um 4,3 Prozent gestiegen, so stark wie das letzte Mal 2013. Und schon vor der russischen Invasion in die Ukraine warnten Ökonomen vor einem steilen Anstieg der Energiekosten.

    https://www.infosperber.ch/wirtschaft/uebriges-wirtschaft/inflation-ab-april-lebt-die-haelfte-britischer-kinder-in-armut/

    Amazon EU Sàrl hat 2021 keine Gewinne verbucht

    Trotz Umsätzen von 51 Milliarden Euro vermeldete Amazon für sein europäisches Geschäft im vergangenen Jahr 1,2 Milliarden Verlust.

    20. April 2022, 18:22 Uhr, Daniel Ziegener

    Die in Luxemburg ansässige Amazon EU Sàrl hat für das Jahr 2021 in Luxemburg keine Einkommenssteuer gezahlt. Das geht aus Unterlagen hervor, die Bloomberg vorliegen. Amazon EU Sàrl umfasst die Märkte in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Polen, Großbritannien, Schweden und den Niederlanden.

    Für das vergangene Jahr meldete die luxemburgischen Gesellschaft des Onlineversandhändlers Verluste in Höhe von 1,2 Milliarden Euro. Dadurch sei keine Steuer auf den Gewinn angefallen, dafür erhielt Amazon aber Steuergutschriften, die auf zukünftige Gewinne angerechnet werden können. Gleichzeitig stieg der Umsatz im Jahr 2021 auf 51,3 Milliarden Euro, 17 Prozent mehr als noch im Jahr 2020.

    Laut den internen Dokumenten beschäftigt Amazons luxemburgisches Unternehmen 6.899 Angestellte. Für den Verlust seien Ausgaben in Höhe von 37 Milliarden Euro für „Roh- und Betriebsstoffe“ und 15 Milliarden an „externen Kosten“ verantwortlich.

    https://www.golem.de/news/steuervermeidung-amazon-hat-2021-keine-steuern-in-europa-gezahlt-2204-164731.html

    Kontext:

    Praktisch alle großen Konzerne profitieren von dem Netz aus Steueroasen und Steuerschlupflöchern, das von Staaten geschaffen und – allen gegenteiligen Lippenbekenntnissen zum Trotz – hartnäckig aufrechterhalten wird. Allein in der EU betragen die staatlichen Einnahmeverluste durch Steuerflucht und Schattenwirtschaft schätzungsweise 1000 Milliarden Euro pro Jahr. Damit ließen sich mittelfristig alle Staatsschulden in der EU begleichen. Oft sind es die Regierungen selbst, die Steuervermeidungsdeals einfädeln, wie etwa der Fall der Luxemburg-Leaks gezeigt hat. Die meisten großen Staaten pflegen und protegieren ihre Steueroasen fürsorglich, ob es die britischen Kanalinseln, Bermudas oder Kaimaninseln sind, das US-amerikanische Delaware oder Pseudostaaten wie Monaco in Europa. Dem ganzen Spuk könnte sofort Einhalt geboten werden, wenn die Zentralbanken allen Kreditinstituten, die mit Steueroasen Geschäfte machen, ihre Konten kündigen würden. Doch Regierungen und Zentralbanken weigern sich beharrlich, diesen Schritt zu tun. Die Bundesregierung unterstützt die Steuerflucht außerdem mit einem Trick, indem sie die Aufsicht darüber ausgerechnet an die Wirtschaftsprüfungskonzerne KPMG und PricewaterhouseCoopers outgesourct hat, die selbst Steuervermeidung im großen Stil organisiert haben.

    https://free21.org/die-illusion-der-freien-maerkte/

  • Freiherr
    Antworten
    Ja Lisa ( d’Waldler untaranand duzen se ),

    ohne spirituelle Getränke ist der Wahnsinn nicht mehr zu ertragen, es braucht ab und zu einen brain-cleaner, mit den richtigen Umdrehungen allerdingens.

    Jack Daniels ? – naja… mehr Name als quality, wissimäßig,

    mei favourite ist imma no da * Wild Turkey Rare Breed *, der dawarmt de, mi lext und mit 58 % befreit er den gequälten Geist auch von Amazonismen aller Art, do feid se nix. Und koa Viruss hod a koa Chance ned…

     

     

     

     

     

     

     

     

  • Forschungsgruppe Pommoissel
    Antworten
    Die aktuellen „Trends für dich“ bei „Twitter“: „Schalke“ , „Klaus Schwab“,  „Atomwaffen“. Noch irgendwelche Fragen?
  • Freiherr
    Antworten
    Wir dürfen auf den Film * Pandamned * gespannt sein, von Milosz Matuschek und dem Filmemacher Marijn Poels –

    erst recht nun da der trailer schon nach paar Tagen auf youtube gelöscht wurde, auf rumble noch zu sehen: https://rumble.com/v112e4v-pandamned-official-trailer.html ( beginnt nach paar Sekunden ).

    10. Mai soll Start sein und auf Matuschek’s home freischwebende-intelligenz.org für Alle zu sehen sein, ob zahlender Abonnent oder nicht. ( Bravo ! )

Kommentar schreiben:

Start typing and press Enter to search